- Anzeige -

UM vs Sat

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Re: UM vs Sat

Beitragvon std » 22.12.2010, 15:11

Hi

Da bist du im Irrtum, Röhren TVs der letzten Generation sind teilweise dazu in der Lage, es sind da ein paar wenige Modelle erscheinen die HD zeigen können


es gab das was von Philips und von samsung. Diese konnten HDTV annehmen, aber nicht 1:1 ausgeben. Es reichte nicht einmal für das HD-Ready Logo weil sie weniger als 720 Zeilen anzeigten

Philips: 1024*576
Samsung: 631*644

http://www.hdtv-praxis.de/modules.php?o ... 89&ppart=2
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: UM vs Sat

Beitragvon SpaceRat » 22.12.2010, 15:25

Moses hat geschrieben:Im Kabel hat man den Frequenzbereich ca 60Mhz bis 862Mhz, also 800Mhz Bandbreite, geteilt in 8Mhz Kanäle mit Modulation QAM256 kommt man da auch auf 50Mbit/s pro Kanal, was also bei 100 Kanälen mit 50Mbit/s theoretisch 5000Mbit/s machen würde, oder halt 200 HD Sender. Aber eben mit dem Vorteil, dass es hier nur Kapazität für deutsche Kunden ist, Astra kümmert sich neben Deutschland noch um Frankreich, Italien, Spanien, Holland und Polen.

Da das hier mehrmals eingebracht wurde, wird es Zeit für eine Realitätsjustage:

Nur weil UM als Verbreitungsgebiet ausschließlich deutsches Territorium hat, heißt das nicht, daß man nur deutsche Kunden hätte.
Ganz im Gegenteil: Weil sich Zwangsverkabelung ohne ausländische Sender nicht durchsetzen läßt, ist das UM-Kabel voll von diesen!
Allein mit TRT-INT konnte nämlich kein Vermieter einen Türken davon abhalten, sich eine Schüssel für einen geeigneten Satelliten aufzustellen, ein Sender erfüllt nicht das verfassungsmäßige Recht, sich frei und ungehindert zu informieren!

Auf S33 findet man, außer EuroNews¹ auch in Deutsch, nur Türken, Italiener und Russen, S37 enthält ausschließlich ausländische Sender, K28 enthält teilweise ausländische Sender, K32 abgesehen von ORF Sport Plus/TW1 auch nur ausländische Sender, usw. usf.
Und obwohl das beileibe ebenfalls keine Renner bei der deutschen Kundschaft sind, habe ich das Abziehen von Programmen a la Aljazeera in Englisch schon unterlassen.

UM versorgt zwar prinzipiell nur NRW und Hessen mit TV ... dort aber eben alle dort lebenden Volksgruppen. Und das sind eben auch Türken, Griechen, Italiener, Russen, Polen, ...

Anzahl fremdsprachiger Programme:
15 Türkisch (incl. EuroNews)
9 Russisch (incl. EuroNews)
4 Polnisch
5 Italienisch (incl. EuroNews)
3 Spanisch (incl. EuroNews)
3 Portugiesisch (incl. EuroNews)
3 Griechisch
4 Serbisch
3 Kroatisch
1 Bosnisch
5 Arabisch (incl. 2x EuroNews)
1 Japanisch
= 56 Programme, selbst nach Abzug von EuroNews¹ (7x) sind das noch 49 Programme

Englische und französische Programme sind bei dieser Zählung noch gar nicht berücksichtigt, weil es relativ gängige Fremdsprachen sind. Ebenfalls rausgefallen sind einige ausländische Nachrichtensender.

Es ist also utopisch und realitätsfremd, so zu tun, als würde UM nur deutsche Kundschaft bedienen und hätte damit die gesamte Kabelkapazität für deutsche Programme, bestenfalls noch zweite Tonspuren in Originalsprache, zur Verfügung.
Demgegenüber ist es kein Hexenwerk, eine Schüssel auf mindestens zwei Satelliten schielen zu lassen. Die TechniSat Multytenne schielt für 128 EUR sogar auf vier Satelliten gleichzeitig. Sollten also wirklich mal die Kapazitäten auf den Satelliten knapp werden, wird irgendjemand aus der Gruppe derjenigen, sie sich bisher einen Satelliten "teilen", halt seine Schüssel auf einen neuen Satelliten neu ausrichten müssen und schon hat man entsprechend weitere Kapazitäten.
Wird es von Anfang an vernünftig geplant, empfängt eine Sat-Anlage vom Start weg Eurobird 9°E, Hotbird 13°E, Astra 1 19.2°E und Astra 3 23.5°E, für einen überschaubaren Mehrpreis. Kabel konkurriert also, wenn es denn wirklich jemals so hart auf hart kommen sollte, eher mit vier Satellitenpositionen als mit nur einer. Das ganze, wie gerade aufgezeigt, durchaus ohne den behaupteten Vorteil für Kabel durch das kleinere Versorgungsgebiet!
Kabel hätte also wirklich nur dann einen Vorteil ggü. Sat, wenn Fernsehen interaktiver würde und der Bandbreitenbedarf den Rahmen des schmalbandigen Zugangs deutlich überschreitet.


¹Da sich nur die Tonspur unterscheidet und EuroNews auch Deutsch sendet, könnte man berechtigt anführen, daß der Videostrom nicht als ausländisch gezählt werden kann.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2618
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: UM vs Sat

Beitragvon Moses » 22.12.2010, 15:37

kris26 hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:Deine Ausführungen ändern nichts daran, dass die Bandbreite des Ku-Bandes beschränkt ist. Wie viel man da aktuell genau rein bekommt, müsste mal jemand ausrechnen (wie gesagt, ich komme auf ca 133, bin mir aber nicht sicher, dass ich horizontale und vertikale Polarisation richtig beachtet habe und das meine angenommene Bandbreite von 30Mhz richtig ist).


Das ist richtig, natürlich haben Kapazitäten ihre Grenzen. Wollte damit lediglich aufzeigen, das momentan nichtmal alle Kapazitäten über 19,2 genutzt werden, und die Kapazitäten durch neuere Satelliten verdoppelt werden können. Wie stark zukünftige Satelliten sein werden, weiss man nicht. Eng wird es wenn von jetzt auf gleich 400 neue deutsche Sender auf den Astra wollen (Bespielhaft). Da dies aber sehr unwahrscheinlich ist mache ich mir da keine
sorgen ;).


Das hätte ich halt gerne mal vorgerechnet... nach meinem Wissen und meinen Berechnungen ist man mit knapp 130 Transpondern da im Moment schon am Maximum des machbaren. Auch neue Satelliten helfen da eben nicht, da dadurch das Ku-Band nicht breiter wird und wenn man jetzt schon annähernd das ganze Band nutzt, eben noch so viele Satelliten da sein können, das Band ist voll, die Bandbreite belegt. Das lässt sich auch durch "Leistungsfähigere Satelliten" nicht wirklich beheben.

Wie schon geschrieben: Keine Ahnung, ob meine Rechnung richtig ist, aber einen Fehler kann ich auch nicht entdecken. Ein wenig bestätigt fühle ich mich dadurch, dass der nächste Satellit bei 19.2° nicht zusätzlich ist, sondern einen alten austauscht.

kris26 hat geschrieben:Also ich stimme dir zu, das Satellitenkapazitäten ihre Grenzen haben. Aber es ist doch sehr unwahrscheinlich das diese Kapazitäten jemals an ihre Grenze kommen. Will damit nur sagen das man sich hier unnötig über etwas Gedanken macht, worüber man sich keine Gedanken machen muss. :zwinker:


Alles hat seine Grenzen, die immer wieder überwunden werden wollen. ;) Interessant wäre auch zu wissen, in wie weit vorhandene Sat-Hardware mit breiteren Frequenzbändern genutzt werden könnte... ich mein, das LNB legt die Frequenz eh auf etwas zwischen 800 und 2000Mhz um, könnte es ja auch für ganze andere Frequenzen machen.
Mit näher an die Haushalte rückenden Glasfaserknoten im Kabelnetz (massiv getrieben durch die Internetaktivitäten der Betreiber) kann man aber auch da höhere Frequenzen anvisieren und damit mehr Bandbreite produzieren.

Ich würde behaupten, dass sich beide Techniken von der Bandbreite her nicht allzuviel tun und bei beidem für die Zukunft genug Wege vorhanden sein dürften mehr Bandbreite zu bekommen.

@SpaceRat: Ja, es ist richtig, dass UM auch ausländisches TV einspeist. Ob das jetzt "Zwang" ist, wie du es darstellst, oder als Service an unseren ausländischen Mitbürgern durch geht, das bleibt jedem selber überlassen... aber es ist halt so, dass es, wie du schön aufzählst, 4 Kanäle gibt, die damit belegt sind. Wenn ich in die Transponderliste von Astra gucke, sind da, obwohl es für Deutschland sicherlich "der Satellit" ist, nicht ganz 50% (ich hab grob 30 Transponder gezählt, aber wahrscheinlich den ein oder anderen übersehen) mit deutschem oder für deutsche relevantem TV gefüllt. Um alles davon gucken zu können, bräuchte man übrigens 3 (oder falls man Österreicher ist 4) Smartkarten... Immer noch der größte Nachteil von Astra, der sich auch nicht wirklich legen wird... ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: UM vs Sat

Beitragvon starchild-2006 » 22.12.2010, 21:59

Was man aber klar sieht das Sat Kunden seit einem Jahr die Privaten HD Sender sehen können,wenn sie wollen.

Und wenn ich mir einen HD+ Receiver kaufe und den dann habe ist es mir egal und freue mich das ich 1 Jahr die Sender UNVERBINDLICH sehen kann.

Bei Unitymedia werden die Kabelkunden GENÖTIGT wenn Sie HD Sender sehen möchten 24 Monate geknebelt zu werden, egal ob sich nacher rausstellt dieSender sind Ihr Geld nicht wert(Bon gusto :D )


Auf Sat kann ich die Privaten beim Kauf wie geschrieben UNVERBINDLICH 1 Jahr testen und danach keine BINDUNG mehr !!


Bei Unitymedia muß ich ein Abo eingehen, wenn man was von denen außer Analog sehen will, sogar Basic ist 24 Monatsknebelei :wut:

Und wie Kulant UM umgeht merken ja die Digital HD Recorder Kunden :D

Und die Privaten HD Sender werden wenn sie denn endlich mal kommen garantiert auch nur im Abo bei UM zu bekommen sein,und mal sehen welche Abzocke die sich diesmal einfallen lassen,ich sag NUR Abzockkopplung HD Paket an All Stars :wut:

Und wehe man vergißt zu KÜNDIGEN, das alles brauch ich bei HD+cüber Sat nicht

Also Sat ist hier wesentlich KUNDENFREUNDLICHER


Und von Sky HD Sender wollen wir erst garnicht reden 29€ bei MM

Und was bietet UM einen nur Nischen HD Sender zu überteuerten Paketstruckturen, echt KLASSE Unitymedia,aber bei den vielen ZWANGSVERKABELTEN kann man ja soetwas locker machen,denn KABELKUNDEN haben KEINE FREIE WAHLwie bei Sat.

Und erst Recht nicht bei HD : :wut:
Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 698
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: UM vs Sat

Beitragvon Grothesk » 22.12.2010, 22:17

Bekommst ja deine Tropfen...
Der Pfleger kommt gleich.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM vs Sat

Beitragvon starchild-2006 » 22.12.2010, 22:24

Grothesk hat geschrieben:Bekommst ja deine Tropfen...
Der Pfleger kommt gleich.




Und Du gleich deine Unitymedia Pille (Droge) :D
Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 698
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: UM vs Sat

Beitragvon Grothesk » 22.12.2010, 22:34

Bitte leg mal eine andere Platte auf. Es nervt einfach nur noch wieder und wieder denn gleichen Sermon in der kindischen Formatierung lesen zu müssen. Ist das ein Textbaustein?
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM vs Sat

Beitragvon Porky1 » 22.12.2010, 22:40

Wie toll das du wieder sowas sagst.Heute in der Firma war wieder ma das Thema
Sat vs Kabel.Die sagen immer wieder Sat ist umsonst bzw viel besser.Mag ja sein,aber bein Thema
HD ist die Sache doch wieder anders.Manche wollen das kein HD bzw umsonst haben.Das ist aber
nicht der Fall.Die sagen sogar das RTL und CO später umsonst die HD Kanäle anbietet.Ich als fast
einziger Kabelbefürworter war natürlich in Hinter treffen.Ich könnte nicht die Vorzuge Internet und
Telefon bevorheben.So wird man gleich wieder abgegraben.TV ist halt bei UM sicherlich noch was zu tun.Aber nehmen
wir mal an UM speist alle Sky HD,RTL HD und Co ein.Was für einen Nachteil hätte denn UM dann noch?

Mfg Porky1
Porky1
Kabelexperte
 
Beiträge: 211
Registriert: 04.04.2008, 17:38

Re: UM vs Sat

Beitragvon opa38 » 22.12.2010, 23:03

Porky1 hat geschrieben:Aber nehmen
wir mal an UM speist alle Sky HD,RTL HD und Co ein.Was für einen Nachteil hätte denn UM dann noch?
Mfg Porky1


Das wird nicht passieren, und das weißt Du auch......... :nein:
Sky+ 2TB incl. Anityme
Technisat Multytenne Twin
Ish 2play 32Mbit
Sky HD+3D incl. sämtlicher HD Sender
Benutzeravatar
opa38
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1368
Registriert: 18.04.2006, 21:36
Wohnort: Düsseldorf (in der längsten Theke der Welt)

Re: UM vs Sat

Beitragvon chrissaso780 » 22.12.2010, 23:17

@Moses

Wenn man irgendwann mal eine Glasfaserleitung in der Wohnung hat dann macht mann sich um Kapazität und Bandbreite keine sorgen mehr drum machen.

Der Geschwindigkeitrekord bei einer Glasfaserleitung liegt im moment bei 1,6 Terrabit pro Sekunde.

Kannst ja mal ausrechnen wieviele HD du darüber empfangen kannst.
Wahrscheinlich brauchst du dann nur noch die Kapazität von 1 - 4 HD Sender.

Bei der Technik braucht man keine HD Sender zu übertragen die man nicht schauen möchte.
Das spart sehr viel an Kapazität.

Zu wissen was der Zuschauer im moment sehen will hilft dabei Kapazität zusparen, alles andere was man nicht sehen im moment muss man nicht übertragen.

Keine der aktuellen Übertragungsarten ist im moment dazu in Stande all ihre SD Sender in HD zu übertragen.
Das ist einfach so. Auch wenn Sat Anhänger das schön reden.

OK, sollen die ihren frieden haben. Sat ist günstiger, Sat hat mehr SD Sender und mehr HD Sender.
Hätte ich Sat währe ich auch nicht glücklicher als jetzt mit mein Kabel Anschluss.
chrissaso780
Übergabepunkt
 
Beiträge: 366
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

VorherigeNächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste