- Anzeige -

UM macht wütend

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Re: UM macht wütend

Beitragvon benifs » 09.07.2010, 16:19

Heute in Englisch gelernt: Knowlegde talks, wisdom listens.
Die ewig leidige Diskussion Kabel <-> Sat, Unitymedia <-> Sky :sauer:
Denen die Sky HD nutzen wollen aber kein Sat-Anschluss haben kann man nicht einfach vorschlagen zu wechseln und die Aussage "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg" bringt da wenig, wenn man nicht das Geld hat den Wegezoll zu entrichten. Und das die die bei Unitymedia verbleiben müssen die Schuld der nicht-Einspeisung von Sky HD nur auf Unitymedia schieben ist genauso dämlich, um sich nicht zu einigen brauch man immernoch 2 Seiten.

Verdammt, wäre ich Weise gewesen, hätte ich die Mund gehalten :glück:
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: UM macht wütend

Beitragvon opa38 » 09.07.2010, 22:06

Niederrheiner hat geschrieben:
Bis Ende 2010 warte ich noch ansonsten gibt es für UM die Kündigung für beide Wohnugen bei mir im Haus und es kommet eine schüssel aufs Dach , die kosten von ca 1300 € für alles drum und dran habe ich nach 2 Jahren wieder drin. Ab dann heißt es sparen! Aber warten wir mal ab was sich UM einfallen lässt.



Ich kann Dir aus eigener Erfahrung raten, sofort umzusteigen. :super:
Ich habe auch über 3 Jahre geglaubt, ish/UM würde HD incl. der Premiere/Sky HD Kanäle im Interesse der eigenen Kundschaft anbieten. :traurig:
Unitymedia beweist ja nun täglich, wie man HDTV nicht einspeist.
Lies mal......... :kafffee:
http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=43059&p3=

Erschreckend Oder?? :motz:

Wir steigen selbst als komplette Hausgemeinschaft um. Die eingsparten jährlichen rund 1000€ werden in eine edle SAT Anlage investiert.
Sky+ 2TB incl. Anityme
Technisat Multytenne Twin
Ish 2play 32Mbit
Sky HD+3D incl. sämtlicher HD Sender
Benutzeravatar
opa38
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1368
Registriert: 18.04.2006, 21:36
Wohnort: Düsseldorf (in der längsten Theke der Welt)

Re: UM macht wütend

Beitragvon Muschelsucher » 09.07.2010, 23:25

Na immerhin schlägt der Pressesprecher von Unitymedia einen moderaten Ton an und gibt sich überzeugt, das es bald zu einer Einigung kommt. Und man ist in engen Kontackt zu Sky. Wird wohl nicht das einzige Fachblatt sein was sich mit Unitymedia in verbindung setzt in dieser Angelegenheit, Das rumgeeiere wird immer schwieriger für Um
Muschelsucher
Kabelneuling
 
Beiträge: 37
Registriert: 26.06.2010, 15:42

Re: UM macht wütend

Beitragvon Frank1967 » 10.07.2010, 07:30

Muschelsucher hat geschrieben:Na immerhin schlägt der Pressesprecher von Unitymedia einen moderaten Ton an und gibt sich überzeugt, das es bald zu einer Einigung kommt. Und man ist in engen Kontackt zu Sky. Wird wohl nicht das einzige Fachblatt sein was sich mit Unitymedia in verbindung setzt in dieser Angelegenheit, Das rumgeeiere wird immer schwieriger für Um


Hey, Du bist aber naiv. Das erzählien die Ihren Opfern/Kunden schon seit Jahren.

Der Tenor war stets:" Wir verhandeln noch, aber stehen kurz vor einer Einigung".
Bild
Benutzeravatar
Frank1967
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 83
Registriert: 02.01.2010, 14:39
Wohnort: Köln-Weidenpesch

Re: UM macht wütend

Beitragvon LucaToni » 10.07.2010, 11:21

Moin,

ich weiß - Off-Topic:

aber: meine Wohnungsgesellschaft verbietet generell eine Sat-Anlage auf dem Dach (steht auch so im Mietvertrag). Laut meinen Recherchen ist so eine Klausel unwirksam. Zu dem habe ich/wir laut Grundgesetz ein Informationsrecht, was meiner Meinung nach mit fehlenden HD-Sendern eingeschränkt wird - schließlich zahle ich ja auch das HD-Paket an SKY was ich nicht mehr in voller Breite nutzen kann. Ich werde notfalls versuchen über Rechtsbeihilfe die Sat-Anlage einzuklagen. Weiß evtl. jemand wie gut die Chancen stehen?

noch am Rand: ich kann es nicht verstehen wieso die Verbraucherzentrale, Bundesnetzargentur usw. sowas dulden. Es kann doch nicht sein dass wir UM-Kunden ständig hinterherhinken. Wieso wird es akzeptiert das ein Preiskampf zwischen UM und SKY auf unseren Rücken ausgetragen wird? Da muss doch irgendwer irgendwann mal einen Riegel vorschieben.
Benutzeravatar
LucaToni
Übergabepunkt
 
Beiträge: 387
Registriert: 02.02.2010, 13:39

Re: UM macht wütend

Beitragvon Grothesk » 10.07.2010, 11:35

Du meinst Artikel 5 des Grundgesetz?
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Da steht nix von Fernsehen in HD (geschweige denn, dass da was von sky Pay-TV steht). Deine per Grundgesetz zugesicherte Informationsfreiheit ist auch über verrauschtes Analog-SD in schwarz-weiß abgesichert. Eine eingeklagte Sat-Anlage basierend auf dem Artikel 5 kannst du dir abschminken.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM macht wütend

Beitragvon Matrix110 » 10.07.2010, 11:40

LucaToni hat geschrieben:Moin,

ich weiß - Off-Topic:

aber: meine Wohnungsgesellschaft verbietet generell eine Sat-Anlage auf dem Dach (steht auch so im Mietvertrag). Laut meinen Recherchen ist so eine Klausel unwirksam. Zu dem habe ich/wir laut Grundgesetz ein Informationsrecht, was meiner Meinung nach mit fehlenden HD-Sendern eingeschränkt wird - schließlich zahle ich ja auch das HD-Paket an SKY was ich nicht mehr in voller Breite nutzen kann. Ich werde notfalls versuchen über Rechtsbeihilfe die Sat-Anlage einzuklagen. Weiß evtl. jemand wie gut die Chancen stehen?

noch am Rand: ich kann es nicht verstehen wieso die Verbraucherzentrale, Bundesnetzargentur usw. sowas dulden. Es kann doch nicht sein dass wir UM-Kunden ständig hinterherhinken. Wieso wird es akzeptiert das ein Preiskampf zwischen UM und SKY auf unseren Rücken ausgetragen wird? Da muss doch irgendwer irgendwann mal einen Riegel vorschieben.


Chancen stehen so etwa bei 0%, solange die Sat Anlage nicht ohne Modifikationen (Löcher z.B.) am Haus vorschriftsmäßig (also nix mit Außenverlegung ohne Kabelkanal) befestigt werden kann und das Bild des Hauses verschlechtert(also man die Schüssel von außen sehen kann) und der Vermieter dagegen ist.
Ob du für Sky HD zahlst juckt hierbei NIEMANDEN, ist ja deine eigene Schuld das du für ein Produkt zahlst was du nicht in anspruch nehmen kannst :P

Wenn man einen Balkon zur richtigen Seite hat kann man jedoch problemlos einen Sat Ständer holen...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: UM macht wütend

Beitragvon LucaToni » 10.07.2010, 11:52

Matrix110 hat geschrieben:
LucaToni hat geschrieben:Ob du für Sky HD zahlst juckt hierbei NIEMANDEN, ist ja deine eigene Schuld das du für ein Produkt zahlst was du nicht in anspruch nehmen kannst :P


Na ja, bis zur Einführung von SKY SPORT HD2 kann/konnte ich mein SKY-Paket ja ohne Einschränkungen nutzen. Habe sowieso nur die Sportsachen aboniert, SKY Cinema HD usw. brauche ich nicht. Ab dem 13. August zahle ich dann für eine Leistung die ich nicht mehr im vollen Umfang empfangen kann. Wusste ich ja nicht, dass ich bei Abschluss der Vertrages im Laufe meiner Vertragslaufzeit auf, sagen wir mal 30%, meine Abos verzichten muss. Kann doch nicht sein dass SKY - mit dem Wissen das UM-Kunden da in die Röhre schauen - das Abo erweitert. Sicher steht denen das frei, aber dem zahlenden UM-Kunden gegenüber ist es doch eine Frechheit, Sender einzuspeisen, die dann von der zahlenden Kundschaft nicht empfangen werden kann.

Ich habe mir mal die AGBs von SKY angeschaut:
1.1.2 Bei der inhaltlichen Gestaltung sowie Abänderung und Anpassung der einzelnen Kanäle, Programmpakete und Paketkombinationen ist Sky frei, solange der Gesamtcharakter eines Kanals, eines Programmpakets bzw. einer Paketkombination erhalten bleibt.
1.1.3 Der Abonnent erkennt an, dass Sky für den redaktionellen Inhalt der von Sky zur Verfügung gestellten Programmkanäle nicht verantwortlich ist, sofern diese von Dritten veranstaltet werden. Er kennt darüber hinaus an, dass der Programminhalt von Sportkanälen und -paketen saisonal bedingt bzw. abhängig von der Verfügbarkeit der jeweiligen Programmrechte für Sky variieren kann.
1.1.4 Über Ziffer 1.1.2 hinaus behält sich Sky vor, den Inhalt einzelner Kanäle, Programmpakete und Paketkombinationen abzuändern bzw. anzupassen, soweit dies aus lizenzrechtlichen Gründen, wie z.B. bei Rechteverlust oder dem Erwerb neuer Rechte, bzw. aus technischen Gründen, wie z.B. Wegfall von Kabeldurchleitungsrechten, erforderlich ist. In einem solchen Fall wird Sky den Abonnenten rechtzeitig, aber mindestens einen Monat vor Wirksamwerden der Änderung bzw. Anpassung, über die bevorstehende Änderung bzw. Anpassung informieren. Der Abonnent ist berechtigt, den Abonnementvertrag auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung bzw. Anpassung zu kündigen. Betrifft die Änderung bzw. Anpassung lediglich einen auch gesondert zu abonnierenden Bestandteil des Gesamtabonnements, ist der Abonnent nur berechtigt, diesen Bestandteil zu kündigen. Sky wird den Abonnenten auf sein Kündigungsrecht und die zu wahrende Frist hinweisen. Die Kündigung muss Sky spätestens bis zum Wirksamwerden der Änderung bzw. Anpassung zugehen.

Ich habe bislang keine Information bekommen und von einem außerordentlichem Kündigungsrecht (womit ich mich eigentlich selber bestrafen würde) will man an der Hotline nichts wissen.
Ich - wie viele andere auch - fühle mich dermaßen von UM und SKY verarscht. Meiner Meinung nach halten beide nur die Hände auf, kassieren ab und jeder schiebt die Schuld auf den anderen. Wie ich schon erwähnt habe muss doch irgendeine Bundesbehörde dafür zuständig sein, den Streit zu schlichten und es uns UM-Kunden erheblich einfacher zu gestalten die Sender zu empfangen, die wir auch gerne sehen möchten - vor allem dann, wenn wir auch noch zusätzliche Gebühren für dieser erbringen müssen!
Zuletzt geändert von LucaToni am 10.07.2010, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
LucaToni
Übergabepunkt
 
Beiträge: 387
Registriert: 02.02.2010, 13:39

Re: UM macht wütend

Beitragvon ernstdo » 10.07.2010, 11:53

Man hat ja nichtmals ein Anrecht auf einen TV Kabelanschluss.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/immobilien/mieter-haben-kein-recht-auf-kabelanschluss/1539382.html

Also wenn man in einem DVB- T versorgten Gebiet wohnt braucht der Vermieter nichtmals einen Kabelanschluss zur Verfügung stellen oder gestatten sich einen TV Kabelanschluss auf eigene Kosten erstellen zu lassen :zwinker:
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: UM macht wütend

Beitragvon mischobo » 10.07.2010, 23:01

LucaToni hat geschrieben:Moin,

ich weiß - Off-Topic:

aber: meine Wohnungsgesellschaft verbietet generell eine Sat-Anlage auf dem Dach (steht auch so im Mietvertrag). Laut meinen Recherchen ist so eine Klausel unwirksam. Zu dem habe ich/wir laut Grundgesetz ein Informationsrecht, was meiner Meinung nach mit fehlenden HD-Sendern eingeschränkt wird - schließlich zahle ich ja auch das HD-Paket an SKY was ich nicht mehr in voller Breite nutzen kann. Ich werde notfalls versuchen über Rechtsbeihilfe die Sat-Anlage einzuklagen. Weiß evtl. jemand wie gut die Chancen stehen?

noch am Rand: ich kann es nicht verstehen wieso die Verbraucherzentrale, Bundesnetzargentur usw. sowas dulden. Es kann doch nicht sein dass wir UM-Kunden ständig hinterherhinken. Wieso wird es akzeptiert das ein Preiskampf zwischen UM und SKY auf unseren Rücken ausgetragen wird? Da muss doch irgendwer irgendwann mal einen Riegel vorschieben.
...natürlich kannst du versuchen die Installation einer Satschüssel einzuklagen.
Das Problem an der Sache: die hast zwar gem. Grundgesetz ein Recht auf Informationsfreiheit, aber deine Wohnungsgesellschaft hat gem Grundgesetz auch ein Recht auf Schutz ihres Eigentums.
Wenn die Klage vor Gericht landen sollte, dann muß das Gericht abwägen, welchen Interessen den Vorrang gegeben werden kann. Wenn ein Kabelanschluss vorhanden ist, neigen die Gericht zu Gunsten des Eigentümers des Haus, in deinem Fall der Wohnunggesellchaft Recht zu gegen.
Anders sieht es aber aus, wenn du ein besonderes Interesse am Satempfang nachweisen kannst. Ein solches besondere Interesse wäre z.B. wenn du ein Journalist bist, der über die Tagesgeschehnisse berichtest oder du Nachrichten aus deinem Heimatland nur über Sat beziehen kannst.
Auf die Installation einer Satanlage zu klagen, nur um in den Genuß aller Sky Deutschland-HDTV-Programme zu kommen, ist zu, sagen wir mal, 99,9% aussichtslos.
Es bleibt natürlich auch festzihalten, dass du dich mit der Unterschrift des Mietvertrages mit dem "Schüssel-Verbit" einverstanden erklärt hast.

Auch wenn Sky ab 13.8. über Sat und Netcologne-Kabel Sky Sport HD 2 anbieten wird, wirst du keinen Anspruch auf einer Sonderkündigung haben. Sky Sport HD 2 gab es zum Zeitpunkt deines Vertragabschlusse noch nicht und ist somit kein Bestanteil deines Vertrag mit Sky Deutschland. So wie es aussieht wird Sky bleibt das bisherige Sky Sport HD so wie es jetzt ist.
Für dich ändert sich also nichts und damit gibt es auch nichts, was ein Sonderkündigungsrecht rechtfertigen könnte ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste