- Anzeige -

Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon doubleuseven » 07.06.2010, 19:52

@spike2109

Du stellt doch immer neue Fragen nicht ich :wand: :kratz:

@djmops
Besser eine eigene Meinung haben als ein Mitläufer zu sein :hirnbump: :super:
Benutzeravatar
doubleuseven
Kabelexperte
 
Beiträge: 221
Registriert: 28.04.2010, 17:14
Wohnort: Borussia Dortmund Deutscher Meister 2010/2011

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon djmops » 07.06.2010, 20:18

Sry, aber besser ein Mitläufer als ein Highend Protzer der nicht kritikfähig ist :nein:
Gruß djmops

3play Premium 100 + Fritz Box 6360 Cable
HD Receiver
Philips 47PFL7606/K
Echostar HDC-601DER
Philips BDP 7300
BildBild
Benutzeravatar
djmops
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 695
Registriert: 12.04.2010, 23:59
Wohnort: Marl

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon harry01 » 07.06.2010, 20:20

So, nachdem das ja jetzt in ein Privatduell mit ziemlich viel Offtopic ausgeartet ist, wollte ich noch mal was zum Thema sagen.

Da ich sowieso ein zweites HDMI Kabel für mein Notebook brauchte, bin ich heute einfach mal losgezogen und habe mir ein Kabel 1,5m für 9.95 € und eines für 49,95 € gekauft.
Beide hab ich mit der Box getestet und wie bereits in den ersten Antworten vorausgesagt, es ist kein Unterschied in der Bildqualität oder sonstiges zu sehen!

Das teure Kabel werde ich dann morgen einfach wieder zurückgeben.
harry01
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.12.2007, 13:33
Wohnort: SU

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon Udo-Andreas » 07.06.2010, 22:34

Ich setze bei HDMI-Kabeln auf Oehlbach. Die gibt es nämlich auch für den kleinen Geldbeutel. Da ich nur Kabel mit max. 1 m Länge benötige, zahle ich bei Saturn, Duisburg, max. 19,95 € Euro je Kabel. Da ich nur 3 HDMI-Anschlüsse aber 4 Geräte mit HDMI-Ausgang habe, kommt zu den Kabeln noch ein mechanischer Umschalter, so das sich DVD-Player und DVD-Rekorder einen HDMI-Anschluß teilen.
Udo-Andreas
Übergabepunkt
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 12:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon Newcam » 07.06.2010, 22:45

Da die Daten bei HDMI digital übertragen werden, reicht ein billiges Kabel.
Newcam
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 26.05.2010, 20:06

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon manu26 » 08.06.2010, 04:36

harry01 hat geschrieben:Da ich sowieso ein zweites HDMI Kabel für mein Notebook brauchte, bin ich heute einfach mal losgezogen und habe mir ein Kabel 1,5m für 9.95 € und eines für 49,95 € gekauft.
Beide hab ich mit der Box getestet und wie bereits in den ersten Antworten vorausgesagt, es ist kein Unterschied in der Bildqualität oder sonstiges zu sehen!


So sieht es nämlich aus. Und wenn man so ein Kabel jetzt noch beim Elektronikversand kauft anstatt im Laden um die Ecke, dann bekommt man das exakt gleiche nochmal 80% billiger und hat immer noch ein perfektes Bild.

Wenn jetzt jemand trotzdem gerne ein etwas höherwertigeres Kabel kauft, dessen Verarbeitung vielleicht besser ist und das äußeren mechanischen Einwirkungen über die Jahre besser stand hält, dann kann ich das verstehen. Ein Kabel für ein Notebook z.B., das man vielleicht täglich ein- und ausstöpselt, darf dann schon mal robuster sein. In den meisten Fällen aber verschwinden die Kabel für etliche Jahre hinterm TV und bleiben dort.

Gute Verarbeitung ist also durchaus ein nachvollziehbarer Grund. Aber gerade bei den extrem teuren Kabeln wird mit solch einem Unsinn geworben (patentiertes Kupfer und Reinsilber z.B.), um den Leuten einzureden, sie bräuchten das unbedingt. Würd man einen Test machen und Leuten TV-Bilder vorführen und jeweils den Kabelhersteller und den Preis dazu nennen, dann würde mit Sicherheit eine nicht geringe Gruppe an Testpersonen bei dem teuren Kabel ein besseres Bild feststellen. Genau wie bei der Weinmesse, wo auf einmal die Billigplörre aus dem Tetrapack allen Sommeliers am besten schmeckt, weil ein angeblicher Flaschenpreis von 100 Euro genannt wurde...
manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 643
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon Matrix110 » 08.06.2010, 04:47

manu26 hat geschrieben: Würd man einen Test machen und Leuten TV-Bilder vorführen und jeweils den Kabelhersteller und den Preis dazu nennen, dann würde mit Sicherheit eine nicht geringe Gruppe an Testpersonen bei dem teuren Kabel ein besseres Bild feststellen. Genau wie bei der Weinmesse, wo auf einmal die Billigplörre aus dem Tetrapack allen Sommeliers am besten schmeckt, weil ein angeblicher Flaschenpreis von 100 Euro genannt wurde...


Monstercable baut doch teilweise im Saturn etc. Stationen mit 2x gleichem TV auf schließt an beide nen BD Player an Fernseh Nr1 mit Component und Fernseh Nr2 mit dem SUPERDUPER MONSTERCABLE
Und Vorne steht dann sowas wie: "Normales Kabel" bei TV1 und bei TV2 "Monstercable SUPERDUPER 6,4GBIT!!!!! HDMI KABEL" natürlich ist jeder volldepp sofort überzeugt, dass die Monstercable Kabel "besser" sind, da man recht leicht den unterschied zwischen Component und HDMI sieht im direkten Vergleich, insbesondere wenn mit anderem Kontrast/Helligkeit/Sättigung gearbeitet wird :brüll:
Diese Stationen wurden in den USA zumindest eingestellt aber habe vor paar Monaten noch eine im Saturn gesehen...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon __J__ » 08.06.2010, 09:58

Hallo miteinander,
erst mal vielen Dank für die Tips und Hinweise rund um´s Thema UM. Hat mir sehr weiter geholfen.

Jetzt von mir ein paar Anmerkungen zum Thema:

Bei 10-20 Meter HDMI-Kabel sieht das ganze schon etwas anders aus mit der übertragung.

Meine Frage: Wo liegt die magische Grenze zwischen "funktioniert" und "funktioniert nicht"? 14,96 m? :zwinker:

Da die Daten bei HDMI digital übertragen werden, reicht ein billiges Kabel.

Auch ich verweise hier gerne noch einmal auf den Artikel aus dem hifi-forum http://www.hifi-forum.de/viewthread-98-12305.html, speziell folgendes:
Die meisten setzen die Übertragung von Nullen und Einsen einfach einem "Strom an/Strom aus" bzw. "Geht/geht nicht" gleich. Tatsächlich wird aber konstant Spannung über das Kabel übertragen, genauer gesagt, steigende und fallende Spannungsflanken. Da es zu keinen undefinierten Zuständen kommen darf müssen Schwellspannungen definiert werden. Unter einem gewissen Wert wird die Spannung als "0" interpretiert, darüber als "1". [...] Über zunehmende Länge degeneriert das beinahe trapezförmige Signal immer mehr zu sinusförmigen Schwingungen. Als Ergebnis können ursprünglich als "1" übertragene Daten unter den definierten Schwellwert fallen. Hier muss dann die Fehlerkorrektur des empfangenden Gerätes eingreifen. Und das schafft leider nicht jeder Recieverchip gleich gut. Das Ergebnis kennt dann jeder. Digitale Artefakte in Form von farbig aufblitzenden Pixeln, unter Umständen starr verharrende Bildinhalte bis hin zum kompletten Ausfall weil der HDCP Handshake misslingt.

Aha...!

Ich habe selbst ein wenig Erfahrung mit diversen elektronischen Geräten (Computer/Peripherie, HiFi, Musiker-Equipment) und festgestellt, dass Kabel nicht unbedingt aus dem obersten Regal kommen müssen, aber ruhig die gehobene Mittelklasse sein dürfen.
Die Sicherheit zu wissen, dass im Falle eines Problems das Kabel mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht die Fehlerursache ist, hat mir - im Gegensatz zu manchem Kollegen - schon viel Zeit und vor allem Nerven gespart.
Und das ist mir eine Mehrausgabe an dieser Stelle allemal wert.

Gruß
__J__
__J__
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2010, 10:57

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon spike2109 » 08.06.2010, 10:25

__J__ hat geschrieben:Meine Frage: Wo liegt die magische Grenze zwischen "funktioniert" und "funktioniert nicht"? 14,96 m? :zwinker:


Es gibt keine, da es vom jeweiligen Kabel abhängt. Und da sind billige Kabel nicht unbedingt schlecht. Ausprobieren ist angesagt ... man spart ne Menge Geld. Entweder wird das Bild fehlerfrei dargestellt oder eben nicht.
spike2109
Übergabepunkt
 
Beiträge: 286
Registriert: 03.05.2010, 08:27
Wohnort: Rheinbach

Re: Lohnt sich ein teures HDMI Kabel?

Beitragvon __J__ » 08.06.2010, 10:40

spike2109 hat geschrieben:
__J__ hat geschrieben:Meine Frage: Wo liegt die magische Grenze zwischen "funktioniert" und "funktioniert nicht"? 14,96 m? :zwinker:

Es gibt keine, da es vom jeweiligen Kabel abhängt. Und da sind billige Kabel nicht unbedingt schlecht. Ausprobieren ist angesagt ... man spart ne Menge Geld. Entweder wird das Bild fehlerfrei dargestellt oder eben nicht.

Sorry! Edith meint, ich hätte zu meiner Frage außer dem Zwinker-Smiley auch noch den Ironie-Modus benutzen sollen...
Gruß
__J__
__J__
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2010, 10:57

VorherigeNächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste