- Anzeige -

Alternativen gefragt....

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Alternativen gefragt....

Beitragvon watimpott » 26.05.2010, 12:42

Alternativen gefragt…
Nach einen Telefonat, mit dem zuständigen Sachbearbeiter unserer Wohnungsbaugesellschaft, wurde mir gesagt das UM keine Genehmigung zum setzten einen MM-Dose und erforderliche Änderungen an der Verteileranlage erhält. Für den Empfang von HD-TV ist der vorhandende Anschluss vollkommen ausreichend. Auf Grund von Anfragen von mehreren Mietern, hat sich die zuständige Fachabteilung und Techniker ausführlich mit dem Anliegen von UM beschäftigt. Auch ein Gespräch mit UM, brachte keine ausreichende und überzeugende Klärung, warum unbedingt eine MMD erforderlich ist. Es wurde sogar von UM erklärt das, im Prinzip, eine vorhandene Kabeldose ausreichend wäre, aber die Umstellung wäre für Kunden und Vermieter ja kostenlos….
Auf eine solche unzureichende Erklärung hat man sich dann entschlossen UM dieses Eingriffe nicht zu gestatten, zumal es in der Vergangenheit Probleme bei anderen Mietern gegeben hat, wenn ein einzelner Anschluss auf Veranlassung von UM bei einzeln Mietern geändert wurden.
Nun meine Frage an die ganzen UM-Experten und Superfans von UM:
Welche Alternativen gibt es?
An alle die die HD-Box mittlerweile haben:
Lässt sie sich auch einfach über die vorhandene Kabeldose anschließen?
watimpott
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.05.2010, 21:02

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon fuchs2010 » 26.05.2010, 13:01

ich frage mich schon die ganze zeit, warum überhaupt eine dose gesetzt wird. gut war mir im prinzip auch egal, da ich die box sowieso nicht bestelle.
empfange hd mit meinem technisat wunderbar an einer normalen kabeldose.

führt um da irgendwas im schilde????

nein, glaube immer an das gute im menschen. :smile:
endlich mehr sky hd`s bei um
fuchs2010
Übergabepunkt
 
Beiträge: 463
Registriert: 10.03.2010, 17:18

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon daveronoff » 26.05.2010, 13:22

Wahrscheinlich werden automatisch Informationen über das Verhalten des Nutzers über das interne Modem an UM gesendet, um Statistiken zu machen, welche Sender geschaut werden und wo sich ein Ausbau lohnt oder wem welche Werbung geschickt wird...

Klingt wie ein Witz, aber beweist mir mal das Gegenteil! ^^
daveronoff
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 10.05.2010, 17:27

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon Eribion » 26.05.2010, 13:23

Also die MMD muss gesetzt werden um die späteren erweiterten Funktionen der HD-Box, wie VoD nutzen zu können.
Diese Information holt sich die HD-Box dann über den Multimedia Anschluss der MMD via Ihres internen Modems.
Wenn Du diese Funktion nicht nutzen willst, oder es nicht erlaubt ist die MMD zu installieren, ist es natürlich auch möglich, meines wissens nach,
die HD-Box auch am "normalen" Kabelanschluss zu betreiben, allerdings in Zukunft dann ohne zusätzlich Funktionen (Festplatte mal ausgeschlossen, die wird wohl trotzdem funktionieren).
AVM Fritzbox 6360 - 85.04.86-18612, DECT-Basis 2.98
Anbindung: Unitymedia - Internet&Telefon&TV 132Mbit



*Wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller bumsen*
Bild




Es gilt zu beachten, das die Beiträge kein persönlicher Angriff auf andere Autoren dieses Forum sind, sondern lediglich die persönlich Meinung und Ansicht des Autors!!!
Benutzeravatar
Eribion
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 578
Registriert: 27.04.2010, 09:47
Wohnort: Essen

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon daveronoff » 26.05.2010, 13:28

Eribion hat geschrieben:Also die MMD muss gesetzt werden um die späteren erweiterten Funktionen der HD-Box, wie VoD nutzen zu können.
Diese Information holt sich die HD-Box dann über den Multimedia Anschluss der MMD via Ihres internen Modems.
Wenn Du diese Funktion nicht nutzen willst, oder es nicht erlaubt ist die MMD zu installieren, ist es natürlich auch möglich, meines wissens nach,
die HD-Box auch am "normalen" Kabelanschluss zu betreiben, allerdings in Zukunft dann ohne zusätzlich Funktionen (Festplatte mal ausgeschlossen, die wird wohl trotzdem funktionieren).


Och... Langweiler! ^^

Aber natürlich vollkommen richtig! Wobei sich mir die Frage stellt, warum da kein normaler Anschluss über Netzwerkkabel ausreicht?!
daveronoff
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 10.05.2010, 17:27

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon Eribion » 26.05.2010, 13:38

daveronoff hat geschrieben:
Eribion hat geschrieben:Also die MMD muss gesetzt werden um die späteren erweiterten Funktionen der HD-Box, wie VoD nutzen zu können.
Diese Information holt sich die HD-Box dann über den Multimedia Anschluss der MMD via Ihres internen Modems.
Wenn Du diese Funktion nicht nutzen willst, oder es nicht erlaubt ist die MMD zu installieren, ist es natürlich auch möglich, meines wissens nach,
die HD-Box auch am "normalen" Kabelanschluss zu betreiben, allerdings in Zukunft dann ohne zusätzlich Funktionen (Festplatte mal ausgeschlossen, die wird wohl trotzdem funktionieren).


Och... Langweiler! ^^

Aber natürlich vollkommen richtig! Wobei sich mir die Frage stellt, warum da kein normaler Anschluss über Netzwerkkabel ausreicht?!



Ich denke, das hängt, gerade bei UM Internetkunden, damit zusammen, das Du zum einen, via LAN wohl keinen Rückkanal hast, den die HD-Box nutzen kann und zum anderen kann wohl so auch das interne Modem nicht angesprochen werden.
Sind aber nur Vermutungen. Allerdings liegt gerade letzteres nahe, denn die Kombination Modem->Router->Router ist problemlos möglich, aber ich habe nie die Verbindung Modem->Router->Modem gesehen. Kann mich allerdings auch täuschen, aber auch aktuell sind bei den Fritzboxen der TelefonPlus Kunden z.B. die internen Modems nicht aktiv nutzbar (deshalb wird auch an LAN1 und nicht am DSL Port angeschlossen), da Sie anscheinend nicht mit dem UM Modem parallel laufen können.
AVM Fritzbox 6360 - 85.04.86-18612, DECT-Basis 2.98
Anbindung: Unitymedia - Internet&Telefon&TV 132Mbit



*Wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller bumsen*
Bild




Es gilt zu beachten, das die Beiträge kein persönlicher Angriff auf andere Autoren dieses Forum sind, sondern lediglich die persönlich Meinung und Ansicht des Autors!!!
Benutzeravatar
Eribion
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 578
Registriert: 27.04.2010, 09:47
Wohnort: Essen

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon Desperados-1984 » 26.05.2010, 13:50

das man die Modems der Fritzbox nicht benutzen kann liegt daran, dass die Fritzbox kein Kabelmodem hat!

Theoretisch hätte man den Boxen sicherlich auch ein LAN-Anschluss verpassen können allerdings kann hier UM nicht sicher sein, dass dies bei jedem Kunden zur verfügung steht! Nicht jeder hat Netzwerk da wo die Box hinkommt, aber eine Kabeldose hat dort ja wohl jeder! Somit ist gewährleistet, dass jede Box ins Internet kann. Jetzt ist nur die Frage wofür das gut ist? Ich denke mal, dass es VoD werden soll! Außerdem ist es so UM wahrscheinlich möglich die Boxen von UM aus direkt anzusprechen z.B. für Firmwareupdates! Wenn die Box hinter einem Router sitzt wäre das nicht unbedingt möglich bzw. der Kunde könnte dies leicht unterbinden/zerstören! Man könnte natürlich auch UM unterstellen, dass sie heimlich Daten über die Kunden sammeln wollen. ;) In anbetracht der Tatsache das sie nicht erzählen wofür die MMD ist gar nicht mal so abwägig?

@Ersteller:
wie macht eure Wohnungsgesellschaft das denn bei Internet von UM? Darf das auch keiner haben weil die Dosen getauscht werden müssen? Wenn doch, dann erklär denen mal, dass das doch nichts anderes ist! Wenn die Anlage sowieso Rückkanalfähig ist, dann riecht ja die Dose tauschen und wenn man den gleichen Dämpfungstyp benutzt wie vorher auch vollig unkritisch! Die Wohnungsgesellschaft hat da nicht sonderlich Ahnung von oder?
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon TVJunkie1980 » 26.05.2010, 13:58

Desperados-1984 hat geschrieben:das man die Modems der Fritzbox nicht benutzen kann liegt daran, dass die Fritzbox kein Kabelmodem hat!

Theoretisch hätte man den Boxen sicherlich auch ein LAN-Anschluss verpassen können allerdings kann hier UM nicht sicher sein, dass dies bei jedem Kunden zur verfügung steht! Nicht jeder hat Netzwerk da wo die Box hinkommt aber eine Kabeldose hat dort ja wohl jeder! Somit ist gewährleistet, dass jede Box ins Internet kann. Jetzt ist nur die Frage wofür das gut ist? Ich denke mal, dass es VoD werden soll! Außerdem ist es so UM wahrscheinlich möglich die Boxen von UM aus direkt anzusprechen z.B. für Firmwareupdates! Wenn die Box hinter einem Router sitzt wäre das nicht unbedingt möglich bzw. der Kunde könnte leicht unterbinden/zerstören! Man könnte natürlich auch UM unterstellen, dass sie heimlich Daten über die Kunden sammeln wollen. ;) In anbetracht der Tatsache das sie nicht erzählen wofür die MMD ist gar nicht mal so abwägig?

@Ersteller:
wie macht eure Wohnungsgesellschaft denn bei Internet von UM? Darf das auch keiner haben weil die Dosen getauscht werden müssen? Wenn doch, dann erklär denen mal, dass das doch nichts anderes ist!


Ich wohne auch in einem Haus wo das Kabelnetz nicht direkt von Unitymedia sondern von einem Unternetzbetreiber "Marienfeld Multimedia" betrieben wird. Ich verfüge über keine MMDose. Allerdings empfange ich seit 3 Jahren UM Digital TV. "Marienfeld" wurde mir als Sub genannt.Ich habe am 7Mai bestellt. Doch wenn man bei der Firma anruft bekommt man nur patzig gesagt, daß die nichts davon wissen als Sub zu fungieren und die auch NIEMANDEN an ihr Netz lassen. Die HD Boxen würden nicht angeschlossen werden, da ANGEBLICH UM eine Rückkanal bzw Internetnetzleitung benötigen würde. Bei UM wieder angerufen sagte man mir das man die Box auch OHNE INTERNETRÜCKKANAL betreiben kann.UM will sich mit der Firma in Verbindung setzen, die zwar MULTIMEDIA in ihrem Namen trägt aber NIX MULTIMEDIA ist.Die boykottieren sowohl Telefon als auch Internet. NUR TV. Ich bin gespannt wie das ausgeht.
TVJunkie1980
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 16.05.2010, 08:08

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon Bibothebird » 26.05.2010, 14:01

Hallo!

Die Unitymedia HD-Box ist (theoretisch) zu viel mehr in der Lage als nur TV (SD und HD) zu empfangen.
Ein intigrietes Modem, eine Festplatte (HDD) etc. in Verbindung mit der von Unitymedia angestrebten Internetausbaustufe von bis zu 120 Mbit/s lassen manigfaltige Möglichkeiten für zukünftige Services.
Denkbar wären Video on Demand (VoD) bei Kinofilmen, aber auch TV-Inhalten (Serien, Shows, Dokus etc.)
Zugriff auf Mediatheken der Sender oder eines Unitymedia-Portals
Anreicherung der TV-Inhalte mit Internetinhalten (z. B. Shoppingsender --> Onlineshopping, Kochsendung --> Rezepte)
Anzeige von eingehenden Anrufen oder E-Mails am TV
Weiterleitung von TV-Inhalten an im Netzwerk angeschlossene Geräte (Sling-Media, Sling-Loaded)

(Natürlich sollte man auch bedenken, dass durch den ständigen unmerklichen Zugriff auf das TV-Empfangsgerät ständig die neusten Gängelungsmechanismen nachgereicht werden können oder vielleicht sogar ein TV-Nutzungsprofil erstellt und zurück an den Server gesendet werden kann, was im Internet durch Cookies etc. vollkommen akzeptiert ist. Sony z. B. beschnitt die PS3 mit dem letzten Firmware Update der Möglichkeit ein alternatives Betriebssystem (Linux) zu betreiben. Als worst case des Fremdeingriffs-Szenarios könnte man Amazon USA anführen, die nach Copyright-Streitigkeiten E-Books von George Orwell (welch Ironie!!) von Kindles (E-Book-Lesegeräte) Ihrer Kunden löschten.) Je weniger Eingriffmöglichkeiten der Kunde in die Kette Server --> HÜB --> HD-Box und zurück hat, desto weniger Fehlerquellen gibt es, deshalb werden Konstellationen mit Router usw. dazwischen nicht akzeptiert

Nichts desto troz lässt sich mit all diesen Services vermutlich vortrefflich Geld verdienen, was den Aufwand, der nun zur Inbetriebnahme der Boxen betrieben wird rechtfertigen sollte.

Jetzt werden wieder viele sagen "Blööd! Mach ich nicht! Brauch ich nicht! Die wollen doch nur mein Geld" usw.
Aber mal ehrlich, für Unity ist es das einzig wahre. Nur so kann man sich von DVB-T und DVB-S absetzen und hat aufgrund des bereits gut ausgebauten Netzes einen wesentlichen Vorsprung vor der Telekom und andren IP-TV Anbietern, die ja in Zukunft ähnliches leisten können.
Und der Markt ist da! Es wird viele geben die solchen Dingen zumindest mal interessiert gegenüberstehen und wenn sie gut umgesetzt sind auch bereit sind den ein oder anderen Euro dafür auszugeben.

Nun nochmal zur Eingangsfrage:
So gesehen gibt es keine wirliche Alternative zur HD-Box.
Geht es nur ums HDTV schauen, gibt es eine große Zahl von DVB-C HDTV Receivern von etwa 200,- Euro aufwärts. die zumindes das Schauen der ÖffentlichRechtlichen Sender in HD erlauben. (Tipp: z.B. TT c834 HDTV Receiver zertifiziert für Unitymedia kann auch mit der normalen Unitymedia Smartcard betrieben werden, was zusätzliche kosten erspart und DigitalTV Basic und ggf. alle Unity PayTV Pakete auf diesem Receiver öffnet)
Ob zukünftige HD-Pay-Pakete (oder auch nur die Privaten HD) damit zu sehen sein werden steht noch in den Sternen.

Gruß
Bibo
Bibothebird
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.09.2008, 20:55

Re: Alternativen gefragt....

Beitragvon Eribion » 26.05.2010, 14:12

Desperados-1984 hat geschrieben:das man die Modems der Fritzbox nicht benutzen kann liegt daran, dass die Fritzbox kein Kabelmodem hat!

Theoretisch hätte man den Boxen sicherlich auch ein LAN-Anschluss verpassen können allerdings kann hier UM nicht sicher sein, dass dies bei jedem Kunden zur verfügung steht! Nicht jeder hat Netzwerk da wo die Box hinkommt, aber eine Kabeldose hat dort ja wohl jeder! Somit ist gewährleistet, dass jede Box ins Internet kann. Jetzt ist nur die Frage wofür das gut ist? Ich denke mal, dass es VoD werden soll! Außerdem ist es so UM wahrscheinlich möglich die Boxen von UM aus direkt anzusprechen z.B. für Firmwareupdates! Wenn die Box hinter einem Router sitzt wäre das nicht unbedingt möglich bzw. der Kunde könnte dies leicht unterbinden/zerstören! Man könnte natürlich auch UM unterstellen, dass sie heimlich Daten über die Kunden sammeln wollen. ;) In anbetracht der Tatsache das sie nicht erzählen wofür die MMD ist gar nicht mal so abwägig?

@Ersteller:
wie macht eure Wohnungsgesellschaft das denn bei Internet von UM? Darf das auch keiner haben weil die Dosen getauscht werden müssen? Wenn doch, dann erklär denen mal, dass das doch nichts anderes ist! Wenn die Anlage sowieso Rückkanalfähig ist, dann riecht ja die Dose tauschen und wenn man den gleichen Dämpfungstyp benutzt wie vorher auch vollig unkritisch! Die Wohnungsgesellschaft hat da nicht sonderlich Ahnung von oder?



Sehr interessant, dann lies mal das (O-Ton AVM Seite!!!):

Router mit integriertem DSL-Modem zum Anschluss mehrerer PCs
AVM Fritzbox 6360 - 85.04.86-18612, DECT-Basis 2.98
Anbindung: Unitymedia - Internet&Telefon&TV 132Mbit



*Wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller bumsen*
Bild




Es gilt zu beachten, das die Beiträge kein persönlicher Angriff auf andere Autoren dieses Forum sind, sondern lediglich die persönlich Meinung und Ansicht des Autors!!!
Benutzeravatar
Eribion
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 578
Registriert: 27.04.2010, 09:47
Wohnort: Essen

Nächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste