- Anzeige -

Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Hier geht es um alle weiteren Telekommunikations-Medien und -Anbieter, wie z.B. Festnetz (ADSL, VDSL, IPTV), Mobilfunk (GSM, UMTS, LTE), andere Kabelnetzbetreiber, usw.

Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon ritMicha » 06.07.2010, 19:06

Hallo zusammen,

erst mal zur Vorgeschichte:

Zur Zeit besitze ich einen 3play 10.000er Zugang von Unitymedia und bin auch wirklich sehr zufrieden mit der Qualität des Zugangs, dem Support und selbst mit der Hardware.

Da die Preise für diesen Zugang gesenkt wurden (momentan bezahle ich 25€, mittlerweile gibt es die 3play 32.000 sogar für nur 20€), bat ich Unitymedia meinen Zugang aufzustocken (auf 32.000). Als Antwort erhielt ich folgendes:
Ihre Anfrage

Sehr geehrter Herr .......,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Leider ist es uns nicht mehr erlaubt an Ihrer Serviceadresse weiterhin Leistungen anzubieten da die komplette Versorgung auf NetAachen/NetCologne umgestellt wurde.

Bestehende Verträge bleiben von dieser Änderung unberührt.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.


Nach Rücksprache mit dem Vermieter (der lokale Stromanbieter aus der Region - ja, dieser vermietet bei uns auch Wohnungen), der sich "technisch nicht auskennt", habe ich mich direkt an die NetAachen gewandt. Aus diesem relativ verwirrendem Telefonat kam auch nur heraus, dass der Vermieter sich nun halt für die NetAachen entschieden hätte (da diese ihr Netz ausbauen) und nicht mehr für Unitymedia, ich könnte nun immer noch zwischen jedem Internetanbieter wählen, nur Unitymedia ginge nicht mehr, und technisch gesehen könnte ein Verbraucher auch immer nur das Breitbandnetz von einem Anbieter empfangen können.

So, das Thema ruhte nun eine lange Zeit, heute kam jedoch die Kündigung von Unitymedia, in der sie mir bedauerlicherweise mitteilen müssten, dass sich meine Kabelversorgung ändert. Außerdem:
Ihre Wohnungsgesellschaft/Ihr Betreiber hat uns leider mitgeteilt, dass er die Kabelversorgung durch Unitymedia kündigt. Daher können wir Ihnen ab dem 01.08.2010 unsere Leistungen nicht mehr zur Verfügung stellen.


Natürlich gebe ich hier Unitymedia keinerlei Schuld und finde es nur vorbildlich, dass sie sich bei mir melden, noch nicht einmal mein Vermieter hält es für sinnvoll mich darüber (offiziell) zu benachrichtigen.

Ich bin etwas sauer über diese Aktion, und im Moment stellen sich mir ein paar Fragen:

1. Kann der Vermieter mir vorschreiben über welches Breitbandkabelnetz ich Telekommunikationsdienste in Anspruch nehmen darf? (In meinem Mietvertrag habe ich nichts gefunden, oder gibt es hier typische "versteckte" Paragraphen?)

2. Ist es technisch wirklich nicht möglich an einem Hausanschluss mehrere Breitbandkabelnetzprovider zu verwirklichen?

3. Gibt es sonst Mittel und Wege um bei Unitymedia bleiben zu können (Unitymedia hätte sicher nichts dagegen ihre Kunden behalten zu können ;)), außer natürlich umziehen...

Sollte ich wirklich nicht zu Unitymedia zurückkönnen, werde ich mich hüten zur NetAachen zu wechseln, da die Preise dort momentan unter dem Niveau der Preise von Unitymedia von vor einem Jahr sind, außerdem kann ich dort noch gar keinen Breitbandkabelnetzzugang bestellen (nur herkömmliches DSL) und ich finde das ganze Auftreten der NetAachen im TV oder sonst wo einfach nur lachhaft.

Naja, also ich hoffe einfach auf ein paar positive Antworten, die mir weiterhelfen können. Ansonsten soll es halt einfach nicht sein...
Falls ihr dafür noch irgendetwas wissen müsst, immer her damit ;)

Gruß
Micha
ritMicha
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.07.2010, 18:02

Re: Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon HariBo » 06.07.2010, 19:18

zu 1: der Vermieter kann entscheiden, welcher Breitbandanbieter in deinem Haus auftreten darf.

zu 2: es kann tatsächlich immer nur ein Breitbandanbieter seine Dienste anbieten.

zu 3. no chance, sorry.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon oxygen » 06.07.2010, 19:21

ritMicha hat geschrieben:1. Kann der Vermieter mir vorschreiben über welches Breitbandkabelnetz ich Telekommunikationsdienste in Anspruch nehmen darf? (In meinem Mietvertrag habe ich nichts gefunden, oder gibt es hier typische "versteckte" Paragraphen?)
Nein, das tut er ja auch nicht.
2. Ist es technisch wirklich nicht möglich an einem Hausanschluss mehrere Breitbandkabelnetzprovider zu verwirklichen?

Technisch schon. Es müssten halt alle alle Leitungen und Dosen jeweils pro Anbieter verlegt werden. Das wäre halt ökonomisch Unsinnig.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon gordon » 06.07.2010, 19:52

aber du kannst durchaus verlangen, dass UM dich weiter versorgt. Schließlich ist weder dein Vermieter noch NetAachen berechtigt, in einen Vertrag einzugreifen, den du mit UM hast. Und schon gar nicht in einen Telefonvertrag.
Aber ob du auf der anderen Seite die Zeit und den Aufwand da rein stecken willst, dich da mit N/A in einen aufwändigen Streit zu stürzen, ist die andere Frage.

Ist dein Vermieter zufällig die STAWAG? Falls ja:
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon ritMicha » 06.07.2010, 22:55

oxygen hat geschrieben: ritMicha hat geschrieben:1. Kann der Vermieter mir vorschreiben über welches Breitbandkabelnetz ich Telekommunikationsdienste in Anspruch nehmen darf? (In meinem Mietvertrag habe ich nichts gefunden, oder gibt es hier typische "versteckte" Paragraphen?)

Nein, das tut er ja auch nicht.


OK, der Vermieter schreibt mir nichts direkt vor, aber er schränkt mich in der Providerauswahl (vor allem im Breitbandnetz doch erheblich ein), was im Endeffekt, wenn ich weiterhin das Breitbandnetz nutzen möchte auf das selbe herauskommt, als wenn er mir etwas vorschreiben würde.

gordon hat geschrieben:Aber ob du auf der anderen Seite die Zeit und den Aufwand da rein stecken willst, dich da mit N/A in einen aufwändigen Streit zu stürzen, ist die andere Frage.

Das ist tatsächlich die andere Frage, vor allem weil ich im gleichen Konzern arbeite wie mein Vermieter...

gordon hat geschrieben:Ist dein Vermieter zufällig die STAWAG?

Jap.

Also die Antworten machen leider nicht Hoffnung auf mehr :(
Dann werde ich mich schonmal nach einer möglichen Alternative umsehen, und hoffentlich bald umziehen können...
ritMicha
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.07.2010, 18:02

Re: Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon Rolli-GE » 12.01.2011, 17:47

Ein wunderschönes Thema, allerdings kan ich das Ganze nicht ganz nachvollziehen:

Unsere Tochter hatte in ihrer bisherigen Wohnung einen Kabelanschluß von UM und einen Vertrag mit UM über 3play. Sie ist jetzt umgezogen und wollte den Anschluß auf die neue Wohnung übertragen lassen. Daraufhin hat sich zunächst der lokale Kabelnetzbetreiber gemeldet und um die Unterzeichnung eines Vertrages über die Nutzung von Kabelfernsehen (20 € pro Monat) gebeten, da die gesamte Kabel-TV-Anlage von ihm eingebaut worden sei. Erst dann sei es für Unitymedia möglich, unserer Tochter die versprochenen Leistungen zu erbringen. Also scheint es wohl irgendwie doch zu gehen.
Gruß Rolf
TV: Samsung UE 55 C6000, AV-Receiver: Onkyo TX-SR 608, BlueRay: Sony BDP-S373, Unitymedia-Receiver: Horizon HD-Recorder, Telefon-Plus-Option, Fritz-Box: 6360
Rolli-GE
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 12.01.2011, 12:31

Re: Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon HariBo » 12.01.2011, 18:10

Rolli-GE hat geschrieben:Ein wunderschönes Thema, allerdings kan ich das Ganze nicht ganz nachvollziehen:

Unsere Tochter hatte in ihrer bisherigen Wohnung einen Kabelanschluß von UM und einen Vertrag mit UM über 3play. Sie ist jetzt umgezogen und wollte den Anschluß auf die neue Wohnung übertragen lassen. Daraufhin hat sich zunächst der lokale Kabelnetzbetreiber gemeldet und um die Unterzeichnung eines Vertrages über die Nutzung von Kabelfernsehen (20 € pro Monat) gebeten, da die gesamte Kabel-TV-Anlage von ihm eingebaut worden sei. Erst dann sei es für Unitymedia möglich, unserer Tochter die versprochenen Leistungen zu erbringen. Also scheint es wohl irgendwie doch zu gehen.


das ist auch "nur" ein NE4 Betreiber, der die Hausverteilanlage besitzt, bei NetAAchen bzw NetCologne handelt es sich um einen kompletten Netzbetreiber. der auch die NE3 betreibt, also das Netz in der Strasse.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon gordon » 12.01.2011, 21:22

Rolli-GE hat geschrieben:Ein wunderschönes Thema, allerdings kan ich das Ganze nicht ganz nachvollziehen:

Unsere Tochter hatte in ihrer bisherigen Wohnung einen Kabelanschluß von UM und einen Vertrag mit UM über 3play. Sie ist jetzt umgezogen und wollte den Anschluß auf die neue Wohnung übertragen lassen. Daraufhin hat sich zunächst der lokale Kabelnetzbetreiber gemeldet und um die Unterzeichnung eines Vertrages über die Nutzung von Kabelfernsehen (20 € pro Monat) gebeten, da die gesamte Kabel-TV-Anlage von ihm eingebaut worden sei. Erst dann sei es für Unitymedia möglich, unserer Tochter die versprochenen Leistungen zu erbringen. Also scheint es wohl irgendwie doch zu gehen.

wie Haribo schon schrieb: wenn das Signal aus dem UM-Netz kommt, ist Internet erstmal technisch möglich. Aber einige dieser NE4-Betreiber (denen dann die Hausverteilung gehört oder die sie zumindest betreuen und vermarkten dürfen) wollen halt dafür, dass der Kunde diese Infrastruktur für Internet nutzen kann, auch einen Vertrag über Kabelfernsehen abschließen. Ggf. haben sie nämlich auch in die Rückkanalfähigkeit der Hausverteilanlage investiert, und da sie am Internet nix verdienen, ist das zwar ärgerlich für den Kunden, aber auch irgendwie aus Sicht des NE4-Betreibers nachvollziehbar.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Kündigung - "Ihre Kabelversorgung ändert sich"

Beitragvon Mazl » 19.01.2011, 21:06

In Aachen gehen momentan sowieso einige seltsame Dinge vor sich. Ich hatte den Fall jetzt schon 2 Mal anders herum.

Kunden von ÖcherNet die ca. vor einem halben Jahr mal gezwungen waren zu NetAachen zu wechseln werden jetzt einfach so auf UM umgestellt. Heisst, Öcher hat den Vertrag mit NetAachen wohl gekündigt und macht dafür ohne Wissen und Einverständnis des Kunden direkt mit UM einen neuen Vertrag der laut mir vorgezeigtem Schreiben über 18Monate läuft.
Auch ne klasse Aktion so nach dem Motto "Entweder du wechselst, oder du bist dein Internet los".

Nenene...
Wer sich beschweren will soll sich Gewichte umhängen!
Mazl
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1661
Registriert: 17.05.2008, 00:03


Zurück zu Telekommunikation allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste