- Anzeige -

Installationsvorschriften bei KDG

Hier geht es um alle weiteren Telekommunikations-Medien und -Anbieter, wie z.B. Festnetz (ADSL, VDSL, IPTV), Mobilfunk (GSM, UMTS, LTE), andere Kabelnetzbetreiber, usw.

Installationsvorschriften bei KDG

Beitragvon BluesBrother1973 » 15.04.2010, 20:24

Hallo zusammen,

kennt sich zufällig einer von den Kollegen mit den Installationsvorschriften von KDG aus?
Meine Eltern in Bayern haben heute einen HSI-Anschluß bekommen und die Herrn Techniker, die da waren mussten eine neue Leitung vom HÜP zur HVA am Dachboden und eine neue WE_Zuleitung zur Wohnung im Erdgeschoss ziehen. Die ganze Kabelei haben sie dann mit Nagelschellen Aufputz genagelt. Ist das bei KDG zulässig? Bei UM ist sowas ja "unter Androhung körperlicher Gewalt" ( ;) )verboten.Daher verwundert es mich etwas, das die Jungs kein Leerrohr verbaut haben.
Am Wochenende bin ich mal wieder zuhause, da werde ich mir die Sache mal anschauen.

CU Markus
Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.

Was man sich vom Kunden oder Vermieter anhören darf:
Bissu von Utittimedika?
Was schleicht ihr Ratten schon wieder im Keller rum?
Wassu wolle? Nixe spreche deuts.
UnityMedia und sonstigen Ungeziefer haben hier nix zu suchen!
BluesBrother1973
Kabelexperte
 
Beiträge: 192
Registriert: 03.05.2009, 17:59
Wohnort: Bielefeld-Windflöte

Re: Installationsvorschriften bei KDG

Beitragvon Radiot » 15.04.2010, 20:52

Hi,
Koaxkabel an die Wand nageln ist laut Dibcom nicht mehr "up to date",
die Gefahr das die Leitung beschädigt wird ist zu hoch,
normalerweise sollte das Kabel in ein Installationsrohr gelegt werden,
nimmt man aber passende Schellen samt gescheitem Kabel und geht behutsam mit dem Kabel um, dürfte es nicht beschädigt werden.

Heisskleber ist keine alternative, hält von 12 bis mittags.

War der Techniker unverschämt oder warum suchst du eine solche Info?

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2255
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Installationsvorschriften bei KDG

Beitragvon BluesBrother1973 » 15.04.2010, 20:59

Ob der Techniker unverschämt war kann ich nicht sagen, ich sitze ja hier in Bielefeld und mein Elternhaus, wo heute installiert wurde ist 450km weit weg. Mich hat es einfach nur gewundert, das die Kollegen in Bayern ein Koaxkabel an die Wand genagelt haben. Ich baue ja selbst täglich HSI-Anschlüsse für UM, daher die Frage ob es bei KDG vielleicht andere Vorschriften für die Kabelverlegung gibt...
Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.

Was man sich vom Kunden oder Vermieter anhören darf:
Bissu von Utittimedika?
Was schleicht ihr Ratten schon wieder im Keller rum?
Wassu wolle? Nixe spreche deuts.
UnityMedia und sonstigen Ungeziefer haben hier nix zu suchen!
BluesBrother1973
Kabelexperte
 
Beiträge: 192
Registriert: 03.05.2009, 17:59
Wohnort: Bielefeld-Windflöte

Re: Installationsvorschriften bei KDG

Beitragvon Radiot » 15.04.2010, 21:17

kann ich mir nicht vorstellen,
aber wenns so auch läuft...

Manchmal muss man eben improvisieren,
besser Nagelschellen, als das Kabel rumhängen zu lassen.

Im Mettmanner Bereich arbeiten Subbies die meinen das Signal ist ok, und der RFT soll nochmal mit seinem Messgerät üben gehen... :sauer:
Kommste dann hin und ist wieder verrauschtes Bild,
da würd ich mir über ein genageltes Kabel garkeine Gedanken machen, auch wenn es eigentlich nicht mehr gemacht werden sollte.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2255
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Installationsvorschriften bei KDG

Beitragvon Bastler » 17.04.2010, 19:01

Bei UM ist sowas ja "unter Androhung körperlicher Gewalt" ( ;) )verboten.

Stimmt so übrigens nicht. Nur bei UM-NRW ist das verboten :zwinker:

Das man es möglichst nicht machen soll, haben wir aber sogar schon vor einem Jahrzehnt in der Ausbildung gelernt...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Installationsvorschriften bei KDG

Beitragvon BluesBrother1973 » 18.04.2010, 10:58

Bastler hat geschrieben:
Bei UM ist sowas ja "unter Androhung körperlicher Gewalt" ( ;) )verboten.

Stimmt so übrigens nicht. Nur bei UM-NRW ist das verboten :zwinker:


Das liebe ich so an dem Laden^^
Hab mir die Sache zuhause mal angesehen. es schaut zwar sauber aus, aber ob es auf Dauer hält... Naja, wird die Zeit zeigen.
Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.

Was man sich vom Kunden oder Vermieter anhören darf:
Bissu von Utittimedika?
Was schleicht ihr Ratten schon wieder im Keller rum?
Wassu wolle? Nixe spreche deuts.
UnityMedia und sonstigen Ungeziefer haben hier nix zu suchen!
BluesBrother1973
Kabelexperte
 
Beiträge: 192
Registriert: 03.05.2009, 17:59
Wohnort: Bielefeld-Windflöte

Re: Installationsvorschriften bei KDG

Beitragvon Karl Ranseier » 18.04.2010, 21:42

Wie sind eigentlich die Vorschriften bzgl. Verlegung durch Kaminschächte? Geht das voll i.O., oder ist das eher eine quick&dirty Ausnahme, die notgedrungen zum Regelfall geworden ist?
Ist ja wohl oft die einzige (bezahlbare) Möglichkeit, weil 99% der Bauherren nicht von 12 bis Mittags denken können/wollen.
50.000 kbit/s down 2.560 kbit/s up | IPv4 | Cisco EPC3208 (ohne G)
Karl Ranseier
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 22.03.2009, 14:42

Re: Installationsvorschriften bei KDG

Beitragvon ernstdo » 19.04.2010, 22:45

Also direkte Vorschriften gibt es da wohl nicht.
Der Kamin darf natürlich nicht mehr für Abgas oder Abluft genutzt werden und muss dementsprechend verschlossen und gekennzeichnet werden.
Wichtig ist nur das man sich vorher das OK vom Bezirksschornsteinfeger holt, nachher kann es Probleme mit diesem geben.

Naja, Quick and Dirty zum Normalfall ist relativ, gerade in Altbauten ist das ja schon seit Jahrzehnten normal und nicht nur bei der Installation von Koax.

Geht ja nicht nur um Bezahlbar, hättest Du es gerne wenn Dir z. B. für jedes Kabel vom Keller aus das in die Wohnung über Dir gelegt werden soll das Wohnzimmer aufgekloppt wird?

Also die Bauherren gerade bei größeren Häusern mit vielen Wohneinheiten denken da viell. dran aber das sind ja auch Kostengründe weswegen solch vorausschauendes Bauen verhindert wird.
Die Bauherren möchten es auch gut und so billig als möglich.
Viele E- Installateure die nur Fachpersonal, also mit Gesellenbrief und mind. Tariflohn Lohn, beschäftigen nehmen ja kaum noch mal einen Neubau an weil sie da meist Verlust machen denn die Preise dafür sind schon seit Jahren im Keller.
Da gibt’s dann aber welche die Billig Kolonnen zum Schlitze Durchbrüche und Dosen stemmen haben wo der Geselle nachher vielleicht noch die Leitungen verlegt oder nachher nur noch die Feininstallation macht. Die machens "billig".

aber ob es auf Dauer hält... Naja, wird die Zeit zeigen.


Na da kannst Du eigentlich lange warten wenn da nicht jemand dran rum rupft.
Auf dem Dachboden meines Elternhauses sind die Koaxkabel schon seit 40 Jahren „einfach nur“ mit Nagelschellen befestigt und es sieht noch aus wie am ersten Tag …

In meiner aktuellen Wohnung würde das Koax auch einfach ohne Rohr UP verlegt, ist auch nix passiert.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund


Zurück zu Telekommunikation allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste