- Anzeige -

Kabelfachverband kritisiert Arena

Hier sind alle Themen zum ehemaligen Pay-TV-Paket arena und arenaSAT gebündelt worden. Nur noch Lese-Zugriff, Erstellen neuer Beiträge nicht möglich!

Kabelfachverband kritisiert Arena

Beitragvon websurfer83 » 10.08.2006, 16:39

10.08.06

Kabelfachverband kritisiert Arena

[jv] Köln - Der Geschäftsführer des Fachverbandes Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen (FRK), Heinz-Peter Labonte, beklagt das Verhalten des Sportrechtevermarkters Arena.

Die amerikanischen Finanzinvestoren, die Arena und zugleich die Kabelnetze von Ish und Iesy betreiben, stellten die kleinen und mittelständischen Kabelnetzbetreiber mit einer Zwangsabgabe für die Fußballbundesliga unter massiven Finanzdruck, sagte Labonte "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagausgabe) laut Vorabbericht.

Bild

Dahinter stehe letztlich eine Verdrängungsstrategie im Kabelmarkt. Labonte schätzte, dass zwischen drei und sechs Millionen Haushalte in Deutschland keine Fußball-Bundesliga empfangen werden, weil sich die Kabelnetzbetreiber einer "Zwangsabgabe" an Arena verweigern werden. Der FRK vertritt dem Blatt zufolge Kabelnetzbetreiber, die nach eignen Angaben das Bindeglied zu etwa rund einem Drittel aller deutschen Kabelkunden sind. Der Verband hat beim Bundeskartellamt Beschwerde gegen Arena wegen wettbewerbswidrigem Verhalten eingelegt.

Labonte äußerte zudem die Vermutung, dass Arena den Konkurrenten Premiere öffentlich in Frage stelle, um den Börsenwert des Bezahl-Senders weiter zu drücken. "Das ist ein Spiel", erklärte Labonte. "Finanzinvestoren übernehmen bei Premiere dann irgendwann eine Vollversammlungsmehrheit über Aktien- und Anteilstausch. Und die Premiere-Aktie geht anschließend durch die Decke. Danach steigt man wieder aus. So läuft das." (ddp)


Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_101548.html

© Copyright liegt bei "ddp nachrichtenagentur" - Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Nachrichten sind nur für die persönliche Information bestimmt. Jede weitergehende Verwendung, insbesondere die Speicherung in Datenbanken, Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ohne Zustimmung des Anbieters ist untersagt.
Online shoppen und gleichzeitig das Forum unterstützen!

Bild Mit dem RSS-Feed des Unitymedia-Forums keine neuen Postings mehr verpassen! :cool:

Wichtiger Hinweis: Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht! Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!
Benutzeravatar
websurfer83
Administrator
 
Beiträge: 2055
Registriert: 24.06.2005, 13:23
Wohnort: D-73760 Ostfildern-Kemnat / Stuttgart

FRK: Arena fällt Vertriebspartner Kabelkiosk in den Rücken

Beitragvon websurfer83 » 21.08.2006, 20:37

21.08.06

FRK: Arena fällt Vertriebspartner Kabelkiosk in den Rücken

[jv] Lauchhammer - Die zwölf Millionen Kabelkunden der unabhängigen mittelständischen Kabelnetzbetreiber können die Übertragungen der Fußball-Bundesligaspiele sehen.

Der FRK hatte nach bekannt werden der Vermarktungspläne von Arena vor wettbewerbswidrigen Pauschalzahlungen der Netzbetreiber an Arena gewarnt und dabei die Unterstützung der Landesmedienanstalten erhalten, berichtet Heinz-Peter Labonte, Vorstandssprecher des FRK - Fachverband Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen.

Bild

Arena hat daraufhin seine Vermarktungsvereinbarung mit Eutelsat modifiziert, wonach Eutelsat mit seinem Kabelkiosk die Spiele der Fußball-Bundesliga an die unabhängigen Kabelnetzunternehmen reichweitenabhängig vermarkten darf und die unabhängigen Kabelnetzbetreiber nicht mehr gezwungen werden, für fiktive 5 Prozent ihrer Kunden, monatlich 12,50 Euro netto über Eutelsat an Arena zu bezahlen.

Angesichts der vielen Verrenkungen der Arena-Strategen, mit den mittelständischen Kabelunternehmen keine direkten Einspeisungsverträge zu vereinbaren, verliere die Unity-Media-Tochter aber offenbar den Überblick bei den Verträgen und falle ihren Partnern in den Rücken, konstatiert der FRK-Sprecher und sieht Konflikte zwischen Premiere und Eutelsat entstehen.

Denn Premiere dürfe jetzt offenbar zusätzlich die Arena-Fußballübertragungen an NE 3-Unternehmen mit NE 4-Hausanschlüssen weitergeben und freischalten. Da die FRK-Mitgliedsunternehmen sowie die mittelständischen Netzbetreiber über eigene Kopfstellen verfügten und die Programme an ihre Kunden weiterleiteten, seien sie wie die großen NE 3 - Unternehmen (Ish, Iesy, KDG, KBW) in der Lage, anstatt über Eutelsat die Kabelkiosk-Übertragungen zu kaufen, einen Weiterleitungsvertrag mit Premiere abzuschließen.

Der teure Exklusivvertrag von Eutelsat mit Arena wäre nichts wert und der Programmbezug über Premiere für die Netzbetreiber möglich, erklärt Labonte und kritisiert: "Arena scheint weiterhin sehr dilettantisch vorzugehen und mit seinen Vertragspartnern ein falsches Spiel zu spielen. Das erinnert an die verquere Vertragssituation mit den weitreichenden Internetrechten der Deutschen Telekom. Arena und sein Gesellschafter Unity Media verschließen ihre Augen vor den Markstrukturen mit dem Ziel, die mittelständischen unabhängigen Kabelnetzbetreibern aus dem Markt zu drängen. Diese Strategie wird scheitern."


Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_103225.html
Online shoppen und gleichzeitig das Forum unterstützen!

Bild Mit dem RSS-Feed des Unitymedia-Forums keine neuen Postings mehr verpassen! :cool:

Wichtiger Hinweis: Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht! Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!
Benutzeravatar
websurfer83
Administrator
 
Beiträge: 2055
Registriert: 24.06.2005, 13:23
Wohnort: D-73760 Ostfildern-Kemnat / Stuttgart


Zurück zu arena-Archiv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast