- Anzeige -

Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon Mark » 21.03.2009, 13:06

Servus,

1.
Habe jetzt Unitymedia digital-TV bestellt (TV Basic + TV Plus + TV Extra) , Karte soll nächste Woche geliefert werden.
Ich weiss, es gibt hier einen Thread zu Empfehlungen für HDTV Receiver/Recorder - aber ich möchte für die kommenden Jahre, bis auch tatsächlich HDTV gesendet wird, weiterhin meinen 82cm Philips Röhren-TV verwenden.

Das Unitymedia-Angebot für den hauseigenen digitalen Video-Recorder erachte ich für indiskutabel, weil völlig überteuert (Bereitstellungsgebühr, Miete 10,- Euro pro Monat, kein Besitz).

Frage: Welcher Receiver/Recorder mit mindestens den Leistungsmerkmalen des Unitymedia-Modells (Twin Tuner, HardDisk etc.) ist empfehlenswert, für den Betrieb an einem Röhren-TV?
Der TechniSat DigiCorder HD K2 ist mir deutlich zu teuer.


2.
Wir haben in der Mietwohnung nur 1 Anschlussdose. Derzeit betreiben wir daran mittels T-Stück-Verteiler 2 Fernseher am analogen Anschluss. Die länge des KoaxialKabels zum zweiten Fernseher beträgt 15 Meter, die analoge Qualität an dieser Leitung ist akzeptabel bis gut.

Auf Fernseher 1 soll weiterhin analog empfangen werden, der digitale Receiver/Recorder soll an der 15 Meter-Leitung angeschlossen werden.

Frage: Wird das funktionieren oder voraussichtlich eher nicht? Muss ggf. eine zweite TV-Dose, abgehend von der bestehenden TV-Dose, gelegt werden? (Kabel kommt durch die Decke der Wohnung darunter an, Zugriff über Hausflur nicht möglich)

Für fundierte Antworten schon mal vielen Dank.
 
Benutzeravatar
Mark
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.03.2009, 13:03

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon Mike5000 » 21.03.2009, 13:42

Zu 1., er kostet "nur" 5 Euro im Monat, nicht 10.

Zu 2.: Das T-Stück muss ein vernünftiges sein. Am Besten aus Metall (kein Plastik außen) und mit Bundesadler drauf, so wie hier.

Ob es Empfangsprobleme gibt, hängt von deiner Signalqualität ab. Der Techniker wird ja eh kommen, um dir die Multimediadose dranzumachen, da kannst du ihn fragen, ob du genug Spielraum hast. Eine zweite Dose wäre glaube ich eine schlechte Lösung.
Mike5000
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 03:16

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon Mark » 21.03.2009, 13:59

Mike5000 hat geschrieben:Zu 1., er kostet "nur" 5 Euro im Monat, nicht 10.

Bei 3-Play sind es wohl 5,- Euro, bei nur Digital-TV sind es 10,- Euro und 99,95 Euro Aktivierungsgebühr.

Mike5000 hat geschrieben:Zu 2.: Das T-Stück muss ein vernünftiges sein. Am Besten aus Metall (kein Plastik außen) und mit Bundesadler drauf, so wie hier.
Ob es Empfangsprobleme gibt, hängt von deiner Signalqualität ab. Der Techniker wird ja eh kommen, um dir die Multimediadose dranzumachen, da kannst du ihn fragen, ob du genug Spielraum hast. Eine zweite Dose wäre glaube ich eine schlechte Lösung.

T-Stück ist mit Bundesadler etc. Techniker von Unitymedia wird zu uns keiner kommen - am Telephon hiess es, wir seien für die TV-Dose und Kabel in der Wohnung selbst verantwortlich, Unitymedia nur bis zur Haustür.
 
Benutzeravatar
Mark
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.03.2009, 13:03

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon Mike5000 » 21.03.2009, 14:20

Mark hat geschrieben:Techniker von Unitymedia wird zu uns keiner kommen - am Telephon hiess es, wir seien für die TV-Dose und Kabel in der Wohnung selbst verantwortlich, Unitymedia nur bis zur Haustür.
 


Nanu? Merkwürdig. Bei mir sowie bei einem Bekannten kamen je zwei Techniker mit Messequipment, haben die Dose montiert, genau die Leitung durchgemessen, die Werte am Laptop eingetragen, und ein paar technische Fragen beantwortet.
Mike5000
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 03:16

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon Mark » 21.03.2009, 14:33

Ja, genau so kenne ich es von telenet in Belgien auch, aber wie gesagt, hat man uns am Telephon bei Unitymedia eine andere Auskunft gegeben.
 
Benutzeravatar
Mark
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.03.2009, 13:03

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon Grothesk » 21.03.2009, 14:51

Bei 3play kommt in der Regel ein Techniker raus, bei reinem Digital-TV nicht. Da musst du selber als Eigentümer der Netzebene 4 zusehen, dass deine Anlage in Ordnung ist.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon gordon » 21.03.2009, 14:52

Mike5000 hat geschrieben:
Mark hat geschrieben:Techniker von Unitymedia wird zu uns keiner kommen - am Telephon hiess es, wir seien für die TV-Dose und Kabel in der Wohnung selbst verantwortlich, Unitymedia nur bis zur Haustür.
 


Nanu? Merkwürdig. Bei mir sowie bei einem Bekannten kamen je zwei Techniker mit Messequipment, haben die Dose montiert, genau die Leitung durchgemessen, die Werte am Laptop eingetragen, und ein paar technische Fragen beantwortet.

ja, aber dafür muss er Breitbandkunde sein...

@Mark
für ne Röhre reicht der mitgelieferte Receiver locker.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon Mark » 21.03.2009, 15:11

gordon hat geschrieben:@Mark
für ne Röhre reicht der mitgelieferte Receiver locker.

Ja, aber mit geht es - siehe Eingangsposting - um einen Recorder etc.
 
Benutzeravatar
Mark
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.03.2009, 13:03

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon gordon » 21.03.2009, 21:42

dann würde ich dir in der Tat das Angebot von UM empfehlen... das ist, wenn man kein HD braucht, zurzeit einfach die komfortabelste Lösung, finde ich.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Fragen: Welcher SD-Receiver - Welche Leitung/Dose ?

Beitragvon Mark » 22.03.2009, 10:15

gordon hat geschrieben:dann würde ich dir in der Tat das Angebot von UM empfehlen... das ist, wenn man kein HD braucht, zurzeit einfach die komfortabelste Lösung, finde ich.

Bei einer Betriebszeit von fünf Jahren würde das Unitymedia-Modell 700,- Euro kosten - ohne dass es einem gehört und technisch soll es auch nicht zu den Besten zählen.
Da gibt es doch sicher Alternativen . . .
 
Benutzeravatar
Mark
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.03.2009, 13:03

Nächste

Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste