- Anzeige -

Verkabelung Digitalrceiver

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

Re: Verkabelung Digitalrceiver

Beitragvon Grothesk » 15.03.2009, 21:21

Esperanto und was es da an sonstigen Kuriositäten nicht alles gab hat sich nicht ohne Grund nicht als 'Weltsprache' durchsetzen können.
Mit Englisch kommt man in der Regel schon recht weit.
Was aber nichts daran ändert, dass man Englisch überwiegend klein schreibt; Deutsch aber halt nicht. Da ändern auch polyglotte Austauschschüler nichts dran.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Verkabelung Digitalrceiver

Beitragvon Moses » 16.03.2009, 21:42

Das ist sicherlich kein Thema für dieses Forum... gibt's noch offene Fragen zum eigentlichen Thema? Oder sollen wir dem hier ein Ende setzen?
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Verkabelung Digitalrceiver

Beitragvon negril » 17.03.2009, 08:50

Ging es nicht eigentlich darum, wie mann es am Besten anstellt, ohne zu zahlen......ohne WEITERHIN nicht zu zahlen?
:zwinker:
negril
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 641
Registriert: 05.04.2008, 20:53

Re: Verkabelung Digitalrceiver

Beitragvon muttisbester » 17.03.2009, 19:10

negril hat geschrieben:Ging es nicht eigentlich darum, wie mann es am Besten anstellt, ohne zu zahlen......ohne WEITERHIN nicht zu zahlen?
:zwinker:



nein, darum ging es ÜBERHAUPT nicht !!!!!
denn wenn ich - wie beschrieben -vorhabe, 3play zu nehmen, muss ich ja auf jeden fall das um kabel zahlen.


es ging eigentlich(für mich als laien, der sich erstmals mit dem thema beschäftigt) nur um die einbindung meines vorhandenen dvdrecorders und die handhabbarkeit der verschiedenen lösungen(dvb-t oder kabel) - für mich ist entscheidend , was am simpelsten bei guter bildqualität funktioniert, ohne dass ich zum ingenieursstudium wechseln muss !!!

wenn ich gewusst hätte, dass ich mich hier für meine schriftform rechtfertigen muss und mir jetzt noch andere sachen unterstellt werden, hätte ich nicht versucht augenzwinkernd zu antworten...

ich weiss als neuling hier ja nicht, ob der ton hier immer so rau ist, aber wenn hier fragen von "laien" unerwünscht sind, solltet ihr das vielleicht deutlich machen....
wer rechtschreib-,syntax- oder grammatikfehler in meinen beiträgen findet, darf sie gern behalten
muttisbester
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 15.03.2009, 15:28

Re: Verkabelung Digitalrceiver

Beitragvon negril » 17.03.2009, 20:54

o.k, o.k, cool down!
:zwinker:

:smile:
negril
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 641
Registriert: 05.04.2008, 20:53

Re: Verkabelung Digitalrceiver

Beitragvon std » 17.03.2009, 21:13

Hi

dann will ich nach 1,5 Seiten Diskussion über die deutsche Eigentümlichkeit der Groß-/Kleinschreibung, für die ich im Übrigen auch bin, mal zum Thema antworten

Da immer noch nicht klar ist um welchen Sony-Recorder es sich handelt......................der 650er hat eine Art Slave-Mode. Er startet dann die Aufnahme sobald ein Bildsignal anliegt
Der 750er kann über die beiliegende "IR-Maus" diverse Receiver steuern. Allerdings denke ich das die Chance das dies funktioniert bei der UM-Standardware sehr gering ist


Und ja, das digitale Bild ist (je nach Sender) um Welten besser
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Verkabelung Digitalrceiver

Beitragvon muttisbester » 18.03.2009, 09:36

std hat geschrieben:Da immer noch nicht klar ist um welchen Sony-Recorder es sich handelt......................der 650er hat eine Art Slave-Mode. Er startet dann die Aufnahme sobald ein Bildsignal anliegt
Der 750er kann über die beiliegende "IR-Maus" diverse Receiver steuern. Allerdings denke ich das die Chance das dies funktioniert bei der UM-Standardware sehr gering ist


okay, danke für den beitrag zur sache :super:

hab inzwischen nachgeschaut, es ist ein rdr hx750 - und die bedienungsanleitung hat ein EXTRA kapitel zur installation der steuerung der settopbox(controller) -- WIE PEINLICH.

zu meiner entschuldigung sei gesagt, dass ich nach dem beratungsgespräch mit dem um verkäufer noch soviele fragen hatte, dass ich überhaupt nicht an die anleitung gedacht habe....

dein letzter satz klingt aber so, als ob diese lösung mit der um standardreceiver hardware eher nicht funktioniert!? Gibt es einen guten Receiver, der das kann?

hab mich inzwischen zu 3play durchgerungen. Dazu noch eine zusatzfrage:
laut verkäufer ist das in meinem anschlussgebiet ab dem 10.7. verfügbar(die umHP gibt bei bestellung aus "ausbau im 3.Quartal"). Kann man sich auf die terminaussage einigermassen verlassen( mein 1+1 vertrag endet am 18.6 und drei wochen ohne inet sind kein problem, aber wenn daraus monate werden, wär`s eher problematisch..)?


Danke f eure antworten. :smile:
wer rechtschreib-,syntax- oder grammatikfehler in meinen beiträgen findet, darf sie gern behalten
muttisbester
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 15.03.2009, 15:28

Re: Verkabelung Digitalrceiver

Beitragvon Moses » 21.03.2009, 17:31

Bis jetzt hab ich beim Ausbau erst einmal eine Verschiebung von ein paar Monaten erlebt (es kann also passieren!). Ein Verzug von 1-2 Wochen kommt aber durchaus häufig vor... Das wird sich aber erst zeigen, wenn die Baumaßnahmen angefangen haben bzw. wenn sie fertig sind. Da empfehle ich einen Blick in den Forenteil zum Netzausbau.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Vorherige

Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste