- Anzeige -

Hausinterne Verkabelung bei Umschaltung v. Analog a. Digi-TV

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

Hausinterne Verkabelung bei Umschaltung v. Analog a. Digi-TV

Beitragvon 123 » 12.10.2008, 15:38

Hallo,

ich habe derzeit noch analoges Kabelfernsehen von Unitymedia in NRW. Für eine etwaige Umschaltung auf Digital wüßte ich gerne Folgendes:

Vom Übergabepunkt im Keller des Hauses geht ein Antennenkabel in den ersten Stock, wo es in einem Verteiler mit integriertem Verstärker mündet. Von diesem Verteiler geht dann ein Kabel runter in's Erdgeschoß zu einem der beiden Fernseher im Haus.

Ich habe gehört, daß eine solche Verkabelung (ca. 20 - 25 m Antennenkabel Gesamtstrecke, unterbrochen durch den Verteiler) für digitales TV nicht optimal sei. Stimmt das?

MfG
MfG
123
123
Kabelneuling
 
Beiträge: 34
Registriert: 12.10.2008, 08:55

Re: Hausinterne Verkabelung bei Umschaltung v. Analog a. Digi-TV

Beitragvon Moses » 12.10.2008, 15:57

Die Positions des Verstärkers ist nicht ganz optimal, besser wäre, wenn er direkt in der Nähe des HÜP wäre (also im Keller). Ansonsten ist die Kabellänge aber vollkommen im Rahmen. Probleme kann es natürlich trotzdem geben, wenn die Kabel zu alt und/oder gebrochen sind. Das wird sich aber nur durch Messungen herausfinden lassen.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn


Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste