- Anzeige -

T-Stück vs. zweite Dose

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

T-Stück vs. zweite Dose

Beitragvon luluthemonkey » 06.10.2008, 21:39

Hi.
also, wie schließe ich mindestens 2 Fernseher (3 werden es tatsächlich sein) an einen unitymedia Multimediaanschluß?
Ich möchte mir im Dezember eine KDL 46x4500 in die Wohnung holen. Bisher schaue ich analog auf einer 55cm Röhre.

Die Verkablung ist total unglücklich mit 2 T Stücken und Antennenkabeln vom türkischen Obstladen ums Eck.
Ich würde das gern optimieren mit hochwertigen Kabeln von Oehlbach. So, was mache ich nun?

Also am liebsten würde ich eine zweite Dose in den Raum legen, indem auch der Fernseher stehen wird, da dort auch das Kabelmodem und das Telefon benörigt wird. Die zweite Dose würde ca. 30 Kabelmeter weg von der ersten Dose sein. Ich habe nun die Befürchtung das die Signalstärke und Signalqualität aufgrund der Kabellänge leidet.

Im Moment habe ich folgendes Setup.
Dose -> ca. 12 Meter Neuling Kabel zum Modem. Daran ein 25 Meter Lan kabel und das Telefon.
Direkt an dem TV ausgang der Dose ist bereits das erste T-Stück. Daran hängt bereits der erst Fernseher.
Am anderen Ende des T-Stücks geht ein ca. 18 Meter Langes Antennenkabel zu einem weiteren T-Stück. Von Dort aus geht dann ein 10 Meter kabel zum 2ten Fernseher. Und nun, den letzten beißen die Hunde, ein auch nochmal ca. 12 Meter langes Kabel das in den Raum führt, indem dann bald der 46x4500 stehen soll.

Durch die 2 T-Stücke und das Obstkabel kommt am Ende so gut wie gar nichts mehr an.

Die ersten beiden Fernseher sind mir egal, die können ruhig weiter mit einem T-Stück verkabelt werden. Die gucken auch nur analog.

Also, was ist die Beste Lösung für mich?

Ach, kann man noch irgendwie was an den Dosen verändern? Also gibt es da qulitativ hochwertigere die evtl. besser abgeschirmt sind, die mir evetl noch einen Hauch an besseres Signal übertragen?

Würde mich riesig über eine Antwort freuen.

Danke,

Daniel
T-Home Call & Surf Universal V-DSL 50
luluthemonkey
Übergabepunkt
 
Beiträge: 321
Registriert: 15.04.2008, 12:44
Wohnort: Krefeld

Re: T-Stück vs. zweite Dose

Beitragvon hellsbells_1 » 07.11.2008, 17:54

hi,
sorry das ich dir das so direkt sage... aber ich glaub du solltest dich erstmal in die digitale technik einarbeiten.....

das was du vorhast is absolut unmöglich.... analog ist nicht gleich digital.... oder hast du etwa eine neuentwicklten TV.... die tuner deines TVs (Röhre) sind analog ... selbst bei TVLCDs gehts nicht, da ist meistens nicht mal ein tuner eingebautr... bei manchen ist maximal ein DVB T tuner drin... du brauchst also für jeden Fernseher einen receiver und eine dose wenn du über kabel digital empfangen willst

wie gesagt du solltest dich ersmal in die materie einarbeiten, das ist mein gefühl
mfg Dieter

--- Philips LCD-TV 32PFL7403D/12 100Hz; PIONEER DVR 555H-S; AVR Yamaha 361; LS Canton Movie 60 CX; DVD Player LG DK 9723P
hellsbells_1
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 05.11.2008, 14:59

Re: T-Stück vs. zweite Dose

Beitragvon elo22 » 07.11.2008, 18:04

luluthemonkey hat geschrieben:also, wie schließe ich mindestens 2 Fernseher (3 werden es tatsächlich sein) an einen unitymedia Multimediaanschluß?


Gar nicht. Irgendwelche Konstrukte sind murks. Bist Du Mieter ist dein Vermieter dein Ansprechpartner. Ist es dein Eigentum brauchen wir Daten deiner Verteilanlage.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: T-Stück vs. zweite Dose

Beitragvon Norbert » 07.11.2008, 18:08

hellsbells_1 hat geschrieben:hi,
sorry das ich dir das so direkt sage... aber ich glaub du solltest dich erstmal in die digitale technik einarbeiten.....

das was du vorhast is absolut unmöglich.... analog ist nicht gleich digital.... oder hast du etwa eine neuentwicklten TV.... die tuner deines TVs (Röhre) sind analog ... selbst bei TVLCDs gehts nicht, da ist meistens nicht mal ein tuner eingebautr... bei manchen ist maximal ein DVB T tuner drin... du brauchst also für jeden Fernseher einen receiver und eine dose wenn du über kabel digital empfangen willst

wie gesagt du solltest dich ersmal in die materie einarbeiten, das ist mein gefühl


sorry das ich dir das so direkt sage... aber wenn man keine Ahnung hat .............

Der Sony TV den er kaufen will hat einen DVB-C Empfänger mit CI Schacht in den man mit Hilfe eine Alphacrypt Moduls und der passenden Karte Unitymedia entschlüsseln kann


@Threadersteller
Ich würde es ausprobieren.
Wenn der digitale Empfang nicht richtig funktioniert dann würde ich über eine andere Lösung nachdenken.
BildBild
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 529
Registriert: 25.06.2008, 19:47

Re: T-Stück vs. zweite Dose

Beitragvon hellsbells_1 » 07.11.2008, 21:45

hi,
ich habe nirgenswo SONY gelesen, alles was ich las ist eine bezeichnung KDL 45 *xxx, das habe ich zugegebener massen ignoriert, da ich nicht jede spezifische bezeichnung erkennen kann ... und nach der für mich nicht eindeutigen beschreibung vorher habe ich dem auch keine weitere beachtung geschenkt... deswegen sagte ich ja auch, dass ein eingebauter Tuner/Receiver vorhanden sein muss und erwähnte dabei einen eingebauten dvb-t tuner aber selbst bei einem enigebauten DVB-C(Kabel-TUNER) bleibt meine grundaussage bestehn... dass er beim digitalen betrieb von 3 fernsehern noch mind. 2 weitere receiver oder tuner braucht... und hier braucht er da nn eine verbindung die auch t-Stücke sein können... wobei sich noch die frage stellt ob das signal für 3 Receiver ausreichen würde...
eine andere variante die man heraus lesen könnte ist, das er 1 digitalen TV und 2 analoge TV digital/anlog an einem anschluss über t-stücke betreiben will... selbst da stellt sich die frage der signalstäke... egal wie du es drehst und wendest.... die einzige saubere lösung, meiner meinung nach, sind doch wohl 3 dosen die vom verteiler im keller kommen... oder wie seit ihr verkabelt ???

@nobert
@Threadersteller
Ich würde es ausprobieren.
Wenn der digitale Empfang nicht richtig funktioniert dann würde ich über eine andere Lösung nachdenken.



was ausprobieren.... :confused:

da stellt sich wirklich die frage ....wo bleibt die ahnung... lies mal meinen beitrag genau... und interpretiere ihn richtig
mfg Dieter

--- Philips LCD-TV 32PFL7403D/12 100Hz; PIONEER DVR 555H-S; AVR Yamaha 361; LS Canton Movie 60 CX; DVD Player LG DK 9723P
hellsbells_1
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 05.11.2008, 14:59

Re: T-Stück vs. zweite Dose

Beitragvon Norbert » 08.11.2008, 00:13

Ich gebe es auf, der Threadersteller hat doch beschrieben was er will :zwinker:

Die ersten beiden Fernseher sind mir egal, die können ruhig weiter mit einem T-Stück verkabelt werden. Die gucken auch nur analog.

Einfach an den zweiten Fernseher ein weiteres T-Stück zum Sony mit DVB-C Tuner und schauen ob das Signal reicht, so meinte ich das.
Ist doch nicht schwer zu verstehen ;) :smile:
Ich gehe auch von der Dose über HDD-Recorder zum TV (mit DVB-C Tuner) und von da mit T-Stück mit einem 10Meter 8€ Billig-Kabel durch die Wand an den zweiten TV.
Dieser läuft im Moment noch analog und wird mit dem Digitalreceiver von Unitymedia betrieben sobald die zweite Karte da ist.
Ich probiere auch aus ob es klappt ...........
BildBild
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 529
Registriert: 25.06.2008, 19:47

Re: T-Stück vs. zweite Dose

Beitragvon Invisible » 08.11.2008, 00:49

Mit T-Stücken arbeiten und dazu das Wucher-Kabel von Oehlbach verwenden?????

Ohne Worte......
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet
Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 950
Registriert: 27.02.2008, 23:04


Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste