- Anzeige -

Zweiten Fernseher anschließen

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

Re: Zweiten Fernseher anschließen

Beitragvon koax » 10.04.2014, 22:58

Duck01 hat geschrieben:Ich denke bei 20m Leitung wirds vielleicht ein wenig schwach, das Signal. Vielleicht mal mit Verstärker (wenn vorhanden) versuchen, bin aber kein Techniker :zwinker:

Mal abgesehen davon, dass es nicht sehr sinnvoll ist, ein Geräte über ein 20 m langes Koaxkabel anzuschließen, kann die durch diese Länge bedingte Dämpfung von wahrscheinlich ca. 4 dB nicht bewirken, dass keine Sender mehr empfangen werden können.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Zweiten Fernseher anschließen

Beitragvon kalle62 » 11.04.2014, 08:02

hallo

Und spielt es da nicht auch eine Rolle,das das Antennenkabel 150db hat.?

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4330
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Zweiten Fernseher anschließen

Beitragvon koax » 11.04.2014, 08:59

kalle62 hat geschrieben:Und spielt es da nicht auch eine Rolle,das das Antennenkabel 150db hat.?

Nein. Das ist die Abschirmung gegen Fremdeinstrahlung und hat nichts mit der Dämpfung des Signals im Kabel selbst zu tun. Diese ist übrigens frequenzabhängig, wird höher bei höheren Frequenzen, was der Verstärker ausgleichen muss. Die Dämpfung wird üblicherweise in dB pro 100 m angegeben.
http://www.reicheltpedia.de/index.php/K ... 3.A4mpfung

Aus dem Umstand dass das Kabel angeblich 150 dB Schirmung hat (erscheint mir unglaubhaft hoch) liesse sich allenfalls indirekt schließen, dass es sich um ein sehr hochwertiges Kabel handelt, dessen Durchleitungsdämpfung am unteren technisch möglichen Ende liegt. Das hat aber technisch nichts mit dem Wert der Schirmungsdämpfung zu tun.

Ein so langes Anschlusskabel kann ansonsten natürlich keinen angemessenen Signalpegel mehr ergeben, da seine Durchleitungsdämpfung sich voll auf den Pegel auswirkt, was bei der Einpegelung der Anlage mit ihren Dosen nicht berücksichtigt wurde. Bei einer Anlage mit Durchgangsdosen und dahinter weiteren Dosen würde schon bei der Auswahl der Dosenwerte (Anschlussdämpfung/Durchgangsdämpfung), der vorhandenen Kabellänge und der Einpegelung der Verstärkeranlage durch den Techniker darauf geachtet, dass an allen Dosen möglichst ein gleich hoher Signalpegel vorliegt.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Zweiten Fernseher anschließen

Beitragvon Duck01 » 11.04.2014, 13:43

@ koax,
widersprichst du dir nicht selber?
Du schreibst das ein 20m langes Kabel nicht dazu führt das kein Sender empfangen werden kann, dann aber das es keinen angemessenen Pegel liefert. :kratz:

Was ist denn wenn die Antennenkabel nur als Verlängerung u.P. verlegt wurden und garkeine Dose haben? Dann wurden die Leitungen beim einpegeln der Anlage auch nicht berücksichtigt. Wenn vorher analog geguckt wurde waren es ja andere Verhältnisse.

Fragen über fragen :zwinker:
Wer später bremst ist länger schnell
Duck01
ehemaliger User
 
Beiträge: 250
Registriert: 28.01.2012, 15:22

Re: Zweiten Fernseher anschließen

Beitragvon koax » 11.04.2014, 13:57

Duck01 hat geschrieben:@ koax,
widersprichst du dir nicht selber?
Du schreibst das ein 20m langes Kabel nicht dazu führt das kein Sender empfangen werden kann, dann aber das es keinen angemessenen Pegel liefert. :kratz:

Zwischen kein Sender und mangelhaftem Empfang durch keinen angemessenen Pegel (analoge Sender sind verschneit, digitale Sender nicht alle vorhanden oder teilweise durch Artefakte gestört) besteht ein Unterschied.

Als ich schrieb, dass es nicht dazu führen könnte, dass kein Sender empfangen werden könnte hatte ich übrigens fälschlicherweise im Kopf, dass der Fragesteller mit dem Verlängerungskabel nur 2 Sender zu sehen bekam. Das war aber in seinen Äußerungen nur auf den Anschluss an einer anderen Dose gemünzt.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Zweiten Fernseher anschließen

Beitragvon Nightstriker » 18.04.2014, 14:26

@ Taro und die anderen: Ich hatte alle deine geschilderten Varianten bereits ausprobiert. also direkt an der Dose und am Reciever über den Ant. out. Immer das selbe Ergebnis: Altes Kabel = Bild super erste und zweite in HD super gestochen scharf, beim neuen Kabel eine wie erwähnt mindere Katastrophe. Naja also der Findet schon alle Sender mit dem neuen Kabel nur wie gesagt, Bildqualität ziehmlich mies. Also wird auf jedenfall das Kabel das Problem sein. Jetzt nur die Frage ob das Kabel an sich nicht gut ist oder es wirklich an den 20m liegt, wobei ein anderer Experte das für fragwürdig hielt. vielleicht helfen euch diese Infos beim lösen des Problems weiter ich würde mich freuen ^^
Nightstriker
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.04.2014, 22:43

Re: Zweiten Fernseher anschließen

Beitragvon magentis » 18.04.2014, 15:43

Für mich liegt das am Kabel selber, evtl in Verbindung mit etwas weniger Sendeleistung. Der Nachbar hat sein Zweit-TV an einem 20-25 Meter langen Kabel, da hat sogar damals der Techniker bei der Ersteinrichtung noch Stecker dran gemacht und das Bild ist absolut ok in Verbindung mit dem UM-Receiver.
Kabel war sogar aus dem Baumarkt, allerdings nicht das billigste.
3Play Premium 100
DigitalTV Allstars + HD Option
Echostar Recorder
Cisco EPC 3208
Firmwarename: e3200-E10-5-v302r125562-130611c_upc.bin Jun 19 17:34:31 2013
Config-File: generic_100000_5000_ipv4_ncs_wifi-on.bin
Asus RT-N66U
Samsung UE40F6500
Sky Buli + Sport HD auf Sky Recorder
Synology DS213+

Die Moral von der Geschicht, traue keinen Versprechungen der UM-Hotliner.
magentis
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 586
Registriert: 15.03.2013, 10:00

Re: Zweiten Fernseher anschließen

Beitragvon Bastler » 19.04.2014, 10:38

Wie an anderer Stelle geschrieben: Am besten keine vorkonfektionierten Anschlusskabel verwenden. Die sind messtechnisch oft jenseits von gut und böse was die Dämpfung auf UHF betrifft und neigen auch schnell zum Schirmungsabriss an den Steckern.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Vorherige

Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 5 Gäste