- Anzeige -

Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon pibaer » 19.12.2007, 02:00

Hallo,

habe seit kurzem auch Digital-TV von Unitymedia (Basic).

Eine Frage stellt sich mir zu den AGB bezüglich des Receivers: Darin steht, dass der Receiver Eigentum von Unitymedia bleibt. Weiterhin steht unter den "Pflichten des Kunden", dass der Kunde diesen nach Ende des Vertrags auf eigene Kosten und Risiko zurücksenden muss.

Frage daher: Wird das von Unitymedia tatsächlich so (unsinnig) gehandhabt? Was sollen die mit den gebrauchten Receivern, die nicht nur veraltet sondern auch noch unmöglich in so gebrauchtem Zustand an andere, neue Kunden verschickt werden können?

Gruß
Michael
pibaer
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.12.2007, 01:50

Re: Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon mischobo » 19.12.2007, 10:51

... mal jemand der auch mal die AGB liest ;)

Natürlich wird das so gehandhabt. Die Receiver werden gereinigt, evtl. Updates werden durchgeführt und anschliessend kann der Receiver wieder an Kunden ausgegeben werden. Je nach Zustand und Alter werden die Receiver fachgerecht entsorgt. Das nennt sich neudeutsch dann "refurbishing".

Für eine nicht zurückgegebene Smartcard werden 35 € in Rechnung gestellt, für einen nicht zurückgesandten Receiver 50 €.

So mancher verkauft den Receiver bei ebay und i.d.R. ist das ein Verlustgeschäft. Rein rechtlich kann der Käufer gar kein EIgentum am Receiver erwerben, wenn das Verkäufer kein Eigentum an dem Gegenstand hat. Theoretisch könnte Unitymedia vom Käufer die herausgebae des Receiver fordern, praktisch wird das mit SIcherheit nicht gemacht werden. Unitymedia belässt das bei der Forderung des Schadensersatzes ...

Wo wir schon mal bei ebay sind: nicht selten werden den UM-Receiver Eigenschaften zugesichert, die nicht zutreffen. Die UM-Receiver sind nicht "geeignet für Premiere" und schon gar nicht "Kabel Digital geeignet".
Ab Mitte Januar können Unitymedia-Kunden mit den Receivern auch Premiere nutzen. Das Zertifikat "geeignet für Premiere" tragen die Receiver allerdings nicht. Im Netz der Kabel Deutschland können mit dem Receiver weder Premiere noch Kabel DIgital verwendet werden
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon pibaer » 20.12.2007, 16:41

mischobo hat geschrieben:... mal jemand der auch mal die AGB liest ;)


Natürlich. Man will ja wissen, auf was man sich einlässt. :)

mischobo hat geschrieben:Natürlich wird das so gehandhabt. Die Receiver werden gereinigt, evtl. Updates werden durchgeführt und anschliessend kann der Receiver wieder an Kunden ausgegeben werden. Je nach Zustand und Alter werden die Receiver fachgerecht entsorgt. Das nennt sich neudeutsch dann "refurbishing".


Meiner sah recht originalverpackt aus, ich gehe davon aus, dass der neu war.
Ein gebrauchtes Gerät empfände ich als eine Frechheit, bei den Preisen für Kabel-TV und bei dem, was so ein Teil vermutlich kostet (gehe mal davon aus, dass es nicht mehr als 25€ für UM pro Gerät sind).

mischobo hat geschrieben:So mancher verkauft den Receiver bei ebay und i.d.R. ist das ein Verlustgeschäft.


Das war eigentlich nicht Hintergrund meiner Frage. Ich habe nicht vor, das Teil zu verkaufen. Mich hat es einfach nur gewundert, dass die das so handhaben. Finde ich seltsam.

Gruß
Michael
pibaer
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.12.2007, 01:50

Re: Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon Moses » 20.12.2007, 20:59

Das ist ganz normal bei "Leihgeräten", dass man die zurück schicken muss. War damals bei den DSL Modems genauso und ist ebenfalls mit dem Kabelmodem so..

Der TT Micro kostet im Einzelhandel > 80€, den Samsung gibt's gar nicht und die Alternativen sind nochmal deutlich teurer. Warum sollte es eine Frechheit sein, wenn du einen gebrauchten, funktionierenden Reciever bekommen würdest? Versteh ich nicht? Du zahlst ja nicht den Reciever ab, sondern viel eher das Kabel, was in der Erde liegt... wenn dir das zu teuer ist, solltest du dir mal DVB-T oder DVB-S angucken, da gibt's dann andere Probleme, aber ebene keine Kosten für's Kabel. Wer auf DVB-C setzt, muss eben auch mit den Kosten dafür leben... der Reciever sollte nur als das, was er ist, betrachtet werden: eine kostenlose Beigabe zum Anschluss und der Smartkarte.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon Mustimax » 21.12.2007, 00:57

war das eigtentlich schon immer so, oder erst seit tividi oder Unity Digital TV?
Benutzeravatar
Mustimax
ehemaliger User
 
Beiträge: 360
Registriert: 26.09.2006, 20:35

Re: Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon Moses » 21.12.2007, 01:26

Also mein Reciever ist noch tividi von Mitte Januar und der gehört mir auch nicht, soviel kann ich sagen. :)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon pibaer » 21.12.2007, 02:36

Also ich finde es seltsam. Ist bei Handys und DSL-Routern auch so, dass die Geräte dann in den Besitz des Kunden übergehen. Der Ladenpreis ist nun wirklich kein Kriterium, der ist bei WLAN-Routern oder Handys in der Regel sogar viel höher.

Mich würde es einfach stören, für einen so hohen monatlichen Preis nur ein gebrauchtes Gerät zur Verfügung gestellt zu bekommen. Und für mich als Kunde ist die Begründung (der Preis sei ja nur für das Kabel) nicht akzeptabel.

Aber gut zu wissen, dass das bei UM wirklich so durchgeführt wird, damit ist dann nach Ende der ersten Vertragslaufzeit auch wirklich Schluss. Ich stelle mir doch kein zugeteiltes, altes Gebrauchgerät in mein Wohnzimmer, nur damit UM ein paar wenige Euro sparen kann. :kratz:

Gruß
Michael
pibaer
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.12.2007, 01:50

Re: Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon Moses » 21.12.2007, 03:04

Na dann vergleich mal die Angebote der anderen Anbieter:

KabelBW: Anschluss kostet 14,90€, kein Kabelreciever dabei, den kann man für 100€ bestellen. Das wären auf 24Monate 4.20€ mehr im Monat. Auch beim günstigen Preis von 80€ für einen billigeren DVB-C Reciever spart man da kaum Geld... ok, man hätte eine (fast) Garantie, dass der neu ist (immerhin kann er auch schonmal zurück gegeben worden sein, ja auch solche Geräte werden wieder verkauft... oh mein Gott :P).

Kabeldeutschland: Ebenfalls 16,90€ für den "digitalen Kabelanschluss" und man bekommt Reciever + Smartkarte geliehen, also das gleiche wie hier. Wenn man einen zweiten Reciever + zweite Smartkarte haben will, bezahlt man dann sogar nen Euro mehr.

Nirgendwo steht dabei, dass man einen Anspruch auf ein Neugerät hat. Wobei sich bis jetzt hier keiner darüber beschwert hat, dass sein Reciever gebraucht aussieht, du bist bis jetzt der erste, der sich über die theoretische Möglichkeit, dass das Ding gebraucht sein könnte (in meinen Augen ziemlich künstlich) aufregt...

Im übrigen sind Handys im Laden meistens auch deutlich billiger als mit dem Vertrag, wenn man sich mal die Grundgebühren usw. anguckt. Da kommt man, wenn man das Handy ohne Vertrag kauft in vielen Fällen locker 50-60€ billiger bei raus. Natürlich braucht man dann noch nen Vertrag, womit die Kosten dann wieder drinnen sind. Außerdem ist das kaum ein Vergleich... ein Handy kauft man erstens mit Vertragsbeginn und zweitens ist nach 24 Monaten vollkommen Wertlos (vom Markt her gesehen), selbst wenn es in der Zeit nicht genutzt wird... bei den DVB-C Recievern ist der Preisverfall bei weitem nicht so hoch. Und die "tollen" Router werden einem eben zu jedem Internet Anschluss hinterher geschmissen. Bei den Recievern ist das eben anders. Ich kenne in Deutschland kein Angebot, wo man einen digital Reciever (egal ob DVB-C, DVB-S oder DVB-T) gestellt und nach der Vertragslaufzeit geschenkt bekäme.

Und wenn du nicht für das Kabel zahlen willst, stornier halt schnell den Vertrag und kauf dir ne Sat-Anlage... für nen Kabel im Boden bezahlt man halt ordentlich Kohle, ist beim Telefon auch nicht anders, das kostet bei der Telekom 16,37€ für den analogen Anschluss... nur der Anschluss, da ist weder Telefon noch eine Minute Gespräch mit dabei. Du siehst also 15-17€ ist ein vollkommen normaler Preis für ein Kabel durch den Boden. Wenn dir das nicht passt, kann man dir nur empfehlen eben kein TV über Kabel zu gucken. :)

Ich verstehe nicht ganz, warum es so unverständlich ist, dass man ein geliehenes Gerät zurück gibt... ich glaub, dir leih ich nichts. :P

Auch verwunderlich finde ist, dass du auf der einen Seite jeden Pfennig dreimal rumdrehst (so sieht das zumindest hier aus, dass du dich so extrem über die theoretische Möglichkeit aufregst ein funktionierendes gebrauchtes Gerät zu haben und keine Lust für nen Kabel im Boden zu zahlen usw.), aber UM das nicht zugestehst... da wird mit zwei Maßstäben gemessen: Du selber willst möglichst gar nichts zahlen, UM soll sich aber für dich bei jeder Gelegenheit in Unkosten stürzen. Wie soll sowas funktionieren? :wand:
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Receiver zurücksenden nach Vertragsablauf?

Beitragvon Mustimax » 21.12.2007, 03:21

also ich weiß nur noch, dass ich am telefon bei meinem zweiten receiver gefragt wurde, zu welchem pries ich den receiver haben möchte. dann fragte ich nach "wie, zu welchem preis?" und bekam als antwort "ja, mit welcher vertragslaufzeit". für mich hört sich sowas an, wie gekauft :P
Benutzeravatar
Mustimax
ehemaliger User
 
Beiträge: 360
Registriert: 26.09.2006, 20:35


Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 15 Gäste