- Anzeige -

SCART ist Digital ?!

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon std » 14.06.2011, 18:03

Wenn du nun keine massiven Störeinflüsse auf deinem Scart-Kabel hast, dann muss ich dich mit deiner "digital ist besser"-Aussage enttäuschen. Ein PAL-Signal, egal ob aus einer analogen oder digitalen Quelle, kannst du mit Scart-RGB auch nicht mehr schlechter machen.


dabei muss man aber bemerken das die Hersteller anscheinend bei den Scarteingängen der Flach-TVs sparen
Jetzt der dritte Panasonic (2*Plasma, 1*LCD) bei dem ich feststellen muss das trotz hochwertiger Scartkabe das Bild extrem verschlechtert wird
Unscharf, Doppelkonturen, Farbverfälschungen
Das es am Scarteingang liegt und nicht etwas am Receiver konnte ich dadurch nachweisen das ich einen externen Analog-Digital Wandler von Pioneer angeschlossen habe
Per Scart in den Wandler und dann per HDMI zum TV verschwinden alle diese Fehler

Und auch ein DVD-Player den ich mit beiden Verbindungen testete brachte dasselbe Ergebnis
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon Neukundenrabatt » 14.06.2011, 18:12

Dann solltest du vielleicht die Marke wechseln :D Sowohl meine Phillips Röhre als auch der LG FullHD machen per Scart überhaupt kein Problem. Den 32" LG habe ich für ca. 330 Euro gekauft, also auch keine übertrieben große Investition für einen Fernseher.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon std » 14.06.2011, 18:37

Dann solltest du vielleicht die Marke wechseln


nö, wer braucht schon Scart
Als letztes Gerät wird der Receiver demnächst auch noch gewechselt.
Dann ist eh alles HDMI und der Wandler fällt dann weg
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon DeaD_EyE » 14.06.2011, 20:15

Der Reciver dekodiert das digitale Signal und gibt es analog aus. Der Fernseher benötigt aber ein digitales Signal.
Im Endeffekt wird das Signal vom Reciver decodiert und mit einem D/A-Wandler in ein analoges Signal umgewandelt, welches dann über das Scart-Kabel zum (LED|Plasma|LCD)-Fernseher geschickt wird. Dort wird das analoge Signal mit einem A/D-Wandler wieder in ein digitales Signal umgewandelt. Allein durch das Umwandeln (2 mal) findet ein Qualitätsverlust statt. Die Verluste auf dem SCART-Kabel selbst werden verschwindend gering sein.

Neukundenrabatt hat geschrieben:Ein digitales Fernsehbild ist jedoch komprimiert, wie jedes digitale Video in der Praxis (DVD, BluRay, Youtube, Digital-TV). Und da die Bandbreite im Kabelnetz nicht unendlich groß ist, parallel auch noch das analoge Fernsehen, das digitale Radio, Internet und Telefon übertragen werden, wird das digitale Signal zum Teil merklich komprimiert. Für eine gute Qualität muss die Bitrate entsprechend hoch sein. Ist sie zu niedrig hast du Klötchenbildung, Schlieren oder andere Probleme des digitalen Zeitalters. Hier kann ein (unkomprimiertes) analoges Signal Vorteile haben.


Mein TT-micro C274 ist ein digitaler Kabel-Reciver. D.h. Bild und Ton kommen bereits digital an. Der D/A-Wandler kann keine Informationen erfinden. Das was durch Kompression verloren geht, ist für immer verloren. Da bringt einem der beste Filter nichts. Durch das umwandeln in Analog und dann wieder von Analog in Digital gehen aber wiederum Informationen verloren.

Neukundenrabatt hat geschrieben:Wenn du nun keine massiven Störeinflüsse auf deinem Scart-Kabel hast, dann muss ich dich mit deiner "digital ist besser"-Aussage enttäuschen. Ein PAL-Signal, egal ob aus einer analogen oder digitalen Quelle, kannst du mit Scart-RGB auch nicht mehr schlechter machen. Es bleibt bei 576 Zeilen im Interlaced-Verfahren. Sieht das Bild auf deinem FullHD-Flachbild-Fernseher nicht gut aus, dann liegt es weniger an dem Scart-Kabel als an der PAL-Auflösung.

Wir reden hier über einen digitalen Kabelanschluss. Wenn es Störeinflüsse gibt, ruft man den Kundendienst. Das Signal sollte 1A sein.

Wenn ein TV-Gerät vorhanden ist, welches ein digitales Signal verarbeitet, ist digital besser. Bei einem alten Röhrenfernseher gibt es nur SCART und Antenne. Da man hier aber davon ausgehen kann, dass der Kunde ein TV-Gerät hat, welches digitale Signale verarbeitet, kann ein digitales Signal für weniger Verluste sorgen, da in diesem Fall keine Umwandlung stattfindet.

So ähnliche Diskussionen gab es damals auch bei TFTs für den PC. Wenn das Signal digital ankommt und digital verarbeitet wird, kann eine Umwandlung dazwischen das Signal nur schlechter machen. Dabei kommt es auf die Qualität der Wandler und auf das Kabel an.

Mich persönlich stört es nicht, dass mein Reciver nur Analogsignale (bis auf Audio) ausgibt, da ich auch kein passenden TV dafür habe. Jemanden mit einem 50"-Plama-TV wird das sicherlich stören, dass sein Fernseher analog angeschlossen ist.

Lösungvorschläge wurden hier ja bereits gemacht.

PS: Ich hatte auch nirgendwo eine Info bzgl. des Ausgangs gesehen. Wenn man so einen TV hat und HDMI nutzen will, dann fragt man vorher auch nach.
SourceServer.info -- deutscher Support für SourceServer
Benutzeravatar
DeaD_EyE
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 07.06.2011, 19:26

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon Matrix110 » 14.06.2011, 21:14

Wenn du nun keine massiven Störeinflüsse auf deinem Scart-Kabel hast, dann muss ich dich mit deiner "digital ist besser"-Aussage enttäuschen. Ein PAL-Signal, egal ob aus einer analogen oder digitalen Quelle, kannst du mit Scart-RGB auch nicht mehr schlechter machen. Es bleibt bei 576 Zeilen im Interlaced-Verfahren. Sieht das Bild auf deinem FullHD-Flachbild-Fernseher nicht gut aus, dann liegt es weniger an dem Scart-Kabel als an der PAL-Auflösung.


So die Theorie. Das Bild wird je nach TV extrem durch den Anschluss über Scart verschlechter(im Gegensatz zum Internen Tuner oder per HDMI verbundenem Receiver).
In der Praxis werden größtenteils extremst minderwertige A/D Wandler bei den Scart Anschlüssen verwendet und von den Herstellern auch keinerlei Wert auf eine gute fehlerunanfällige Signalverarbeitungskette gelegt.
Was verständlich ist da Scart langsam begraben wird und immer unwichtiger wird.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon Kabelnager » 14.06.2011, 23:42

Also, probieren wirs nochmal.
Es geht lediglich darum, das UM Digitales TV verkauft obwohl am TV selber im Endeffekt nur ein analoges Signal ankommt.
Um das, und NUR um das geht es und um nichts anderes.
Jetzt auch bei Dir angekommen ?? :wand:
MfG Dieter

UM 3-Play, Telefon Plus, Fritz!Box6360, HD Recorder.
Windows 7 HP 64bit, AMD 4-Core FX4170, 16Gb RAM
ATI HD4890 512GB SSD-HD
Kabelnager
Kabelneuling
 
Beiträge: 39
Registriert: 13.06.2011, 22:16

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon Dinniz » 14.06.2011, 23:45

Haarspalterei ..
Das Bild ist Digital.
Übertragungswege zum TV waren bis vor kurzem noch Komponenten und SCART Anschluss.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon Grothesk » 15.06.2011, 00:02

An deinen Augen kommt auch 'nur' analoges Bild an.

Du bekommst halt einen 08/15 Receiver gestellt. Dieser ermöglicht es dir, auf deinem TV digitales TV zu sehen.
Wenn höhere Qualität gefordert ist: Bitte, die entsprechenden Möglichkeiten wurden aufgezeigt.
Jetzt komm mal von dem schmalen Brett runter, das sei jetzt wegen eines Meters Scart-Kabel alles Etikettenschwindel.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon std » 15.06.2011, 14:53

richtig

Digital-TV gibts schon lange
Da gabs sogar nur Röhren-TVs ohne irgendeine Möglichkeit ein Zuspielgerät digital anzuschließen

Es geht hier nur um den Übertragungsweg vom Anbieter zum Kunden. Und wie schlecht ein digitales Signal sein kann siehst du wenn du dir mal "Das Vierte" etc anschaust

Wie du das Signal nun von der Anschlußdose zum TV bekommst ist eine ganz andere Geschichte. Willst du da den digitalen Übertragungsweg fortsetzen musst du halt den entsprechenden Receiver mieten (oder besser einen eigenen kaufen)
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: SCART ist Digital ?!

Beitragvon Talhawkins » 10.03.2012, 19:11

Dieser Thread ist schon älter aber da ich seit 2 Tagen ebenfalls UM Kunde für Digital Basic bin und genau diesen "Digital" Receiver bekommen habe möchte ich doch ein paar Worte dazu loswerden.

Dieser Receiver (DCB-B270G) ist ein schlechter Witz!

Ein digitales Signal in ein analoges umwandeln und danach wieder zurück in ein digitales (Im TV) bedeutet auf jeden Fall ein Qualitätsverlust. Mit den unverschlüsselt zu empfangenen HD Sendern der ÖR kann dieses Gerät nicht umgehen. Zwischen der Ausgabe dieses Receivers und der Ausgabe der gleichen Sender in Analog auf meinem Samsung 40" ist kaum ein Unterschied zu sehen. Zu all diesem kommt noch eine blaue LED die einfach nur nervt.
Dazu kommen dann noch Fehler in der Software die dazu führen das einfach mal Sender aus den Favoriten verschwinden und wieder neu hinzugefügt werden müssen.

Ich kann kaum glauben das dieses Gerät wirklich von Samsung ist...
Talhawkins
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.03.2012, 19:55

VorherigeNächste

Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 18 Gäste