- Anzeige -

Mehrere Fernseher: Kabelführung?

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

Re: Mehrere Fernseher: Kabelführung?

Beitragvon Norbert » 17.02.2011, 21:37

Komisch das ich keine Probleme mit diesem Verstärker habe mit dem ich auf 3 Endgeräte ( 2 digitale, 1 analoges) gehe.
Aber erstmal pauschal alles verteufeln, leider in diesem Forum hier an der Tagesordnung .......
BildBild
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 529
Registriert: 25.06.2008, 19:47

Re: Mehrere Fernseher: Kabelführung?

Beitragvon ernstdo » 17.02.2011, 22:03

Es geht ja nicht nur darum das bei einem selbst alles gut oder einigermaßen gut funktioniert sondern auch darum das rückwärtig ins (Haus) Netz Störungen bei solchen Bastelarbeiten entstehen können, auch wenn bei einem selbst alles ganz gut funktioniert, und diese können auch über das Hausnetz hinaus gehen oder auch Funkstörungen verursachen.
Die Nachbarn freuen sich dann unheimlich wenn sie solch einen Bastler im Haus haben und dadurch allgemein der Empfang gestört wird.
Und dann kann man auch gerne mal den UM Techniker mit dem Messgerät um den Hals und einer Antenne in der Hand draußen rum laufen sehen, und der sucht bestimmt nicht nach DVB- T Sendern :zwinker:
Aber wie es immer und überall so ist, jeder denkt nur an sich selbst und andere sind dann egal .....

Und eigentlich deshalb werden solche Verteiler und Verstärker verteufelt, gerade diese Dinger die man ja zu Schleuderpreisen bekommt und im Ausland hergestellt werden wo man es sowieso nicht so genau nimmt mit irgendwelchen Abschirmungen o. ä.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Mehrere Fernseher: Kabelführung?

Beitragvon akaToti » 17.02.2011, 23:37

hallo,
habe ein ähnliches Problem, daher hoffe ich es es ist ok wenn ich mich in den Thread miteinbringe.

Also ich besitzte 3 Play mit Highlights + 1 serperaten Basic Vertrag ( 2xSamsung DCB B270G), aber nur eine MM dose in meiner Wohnung.
Ich habe generelle Bildprobleme (artefakte, nachziehruckler,etc) und miterlweile durch Hifianlage nun auch Tonprobleme -
Ich muß per T-Stück das TV Signal auf 2 Endgeräte (eins 3 Meter) eins im Wohnzimmer (durch wand = ca 13-15 meter) bringen.
Der Techniker hatte mir ein gebasteltes da gelassen.
Nachdem ich jedoch auf der Suche meines "Ton" Problems begeben habe und herraus fand das ich verscheinlich einen Mantelstromfilter benötige.

Könnten folgende Schritte mein Problem endlich lösen:
1. T Stück austauschen gegen eines ohne Dämpfung
2. Kabel vom Techniker gegen ein mit 90db oder höher tauschen??
3. Mantelstromfilter vor besagten Störrenfried (im wohnzimmer) setzten ?

Würde mich wirklich sehr interessieren ob ein besseres Kabel her muss, Selbstbauten sind ja nie 100% perfekt..
Danke würde mir eine Menge "Rennerei" ersparen.
BildBild
BildBild
akaToti
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 12.04.2010, 14:44

Re: Mehrere Fernseher: Kabelführung?

Beitragvon ernstdo » 18.02.2011, 00:03

1. Ja, am besten eines was absolut nicht abgeschirmt ist, oder viell. auch einfach irgendwelche Kabel mit Lüsterklemmen oder sowas zusammen tüddeln ...... :sauer:
2. Was nutzen Kabel mit > 90 DB wenn die Verteiler Schrott sind ....!?
3. Wenn alles ordentlich verkabelt ist, also nicht nur die "Antennenverkabelung", wird man wohl auch keine Mantelstromfilter brauchen ....

Ganz einfach, Radio/ Fernsehtechniker oder ähnlichen Handwerker der Messgeräte Ahnung und Erfahrung hat kommen lassen und die Anlage erweitern lassen, also weitere Antennendosen setzen/ lassen und die Anlage neu einmessen und einstellen lassen.
Alles andere ist Pfusch und kann halt nicht nur bei einem selbst in der Wohnung/ im Haus zu Störungen führen ...
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Mehrere Fernseher: Kabelführung?

Beitragvon akaToti » 18.02.2011, 10:27

das mit dem Techniker ist keine alterantive, da mein Vermieter ein XXY> und ich keine Lust habe für Ihn mehere hundert Euro auszugeben..

Werd das mal testen , seltsam finde ich nur das mein Ton/Bild Problem nur den digitalen TV empfang betrifft. (werde mal die Reciever switchen...)
BildBild
BildBild
akaToti
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 12.04.2010, 14:44

Re: Mehrere Fernseher: Kabelführung?

Beitragvon ernstdo » 18.02.2011, 10:51

Naja, die Vorarbeit könnte man ja selbst leisten.
Also ggf. AP Dosen setzen und Kabel verlegen so das ein Techniker nur noch die passenden Dosen installieren muß und die Anlage neu einmisst.
Wenn die Installation nicht UP erfolgt kann man das Zeug ja bei einem Auszug wieder demontieren und in der nächsten Whg. verwenden :zwinker:
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Mehrere Fernseher: Kabelführung?

Beitragvon Norbert » 19.02.2011, 21:45

ernstdo hat geschrieben:Es geht ja nicht nur darum das bei einem selbst alles gut oder einigermaßen gut funktioniert sondern auch darum das rückwärtig ins (Haus) Netz Störungen bei solchen Bastelarbeiten entstehen können, auch wenn bei einem selbst alles ganz gut funktioniert, und diese können auch über das Hausnetz hinaus gehen oder auch Funkstörungen verursachen.
Die Nachbarn freuen sich dann unheimlich wenn sie solch einen Bastler im Haus haben und dadurch allgemein der Empfang gestört wird.
Und dann kann man auch gerne mal den UM Techniker mit dem Messgerät um den Hals und einer Antenne in der Hand draußen rum laufen sehen, und der sucht bestimmt nicht nach DVB- T Sendern :zwinker:
Aber wie es immer und überall so ist, jeder denkt nur an sich selbst und andere sind dann egal .....

Und eigentlich deshalb werden solche Verteiler und Verstärker verteufelt, gerade diese Dinger die man ja zu Schleuderpreisen bekommt und im Ausland hergestellt werden wo man es sowieso nicht so genau nimmt mit irgendwelchen Abschirmungen o. ä.


Meinst Du der Verstärker der im Anschlusskasten im Keller sitzt ist aus Gold ??
Bei uns ( 8 Parteien)ist einer von Astro Strobel drin, der HVO V38 P

Ich denke die Verstärker für nach der Anschlussdose in der Wohnung ( z.B. den ich von HAMA habe) sind nicht bis 862Mhz angegeben weil sie nur für analoges Fernsehen geeignet sind.
Ebenso sind diese Geräte auch auf elektromagnetische Verträglichkeit getestet.
Ich wüsste auch nicht was daran Bastelei ist wenn man in einem Laden einen Verteiler kauft der ausdrücklich für digitales Kabelfernsehen geeignet ist und diesen dazwischen stöpselt.
BildBild
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 529
Registriert: 25.06.2008, 19:47

Vorherige

Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste