- Anzeige -

UM und der Digitale Sound - Zwei die sich nicht kennen.. ;o)

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

UM und der Digitale Sound - Zwei die sich nicht kennen.. ;o)

Beitragvon DaddyCool » 27.04.2010, 17:51

Seit Monaten streite ich mich nun mit Unitymedia über verschiedenste Fehler. Bislang jedoch keine Lösung in Sicht und UM sagt, das Problem läge an meiner Dolby Digital-Anlage (DENON AVR-1804). Hier aber mal "im kurzen" eine kleine Zusammenstellung der Probleme:

1. Gerät TT-Micro (altes „graues“ Model)

Probleme mit der Pro7 – Sat.1 MediaGroup: Schaue Pro7. Auf Sat.1 oder Kabel1 beginnt eine neue Sendung. Es öffnet sich die Programminfo mit dem laufenden und kommenden Programm auf Pro7 (regulär öffnet es sich nur bei Programmwechsel des Senders, den man gerade schaut)

Austauschgerät bekommen

2. Gerät Samsung (ohne HD – Genaue bez. Hab ich leider nicht mehr)

Zuvor bestehendes Problem ist behoben. Statt dessen ein neues. Beim Schauen von Sendungen oder Filmen die mit Dolby Digitalem Sound (egal ob 2.0 oder 5.1) ausgestrahlt werden, sind Bild und Ton asynchron. Problem besteht nicht nur bei der oben genannten MediaGroup sonder auch bei RTL, ARD und ZDF (bei letzteren beiden nur, bei großen Sendungen wie Wetten Dass??) Normaler Stereosound läuft problemlos. (Aber wer nen Porsche fährt möchte schließlich auch nicht nur die ersten beiden Gänge nutzen können, oder??)

Austauschgerät bekommen, inkl. Technikerbesuch (ohne Fehler zu finden)

3. Wieder Samsung

Gleiches Problem wie mit dem anderen Samsung. Keinerlei Veränderungen.

Austauschgerät bekommen, inkl. Technikerbesuch (gleiches Ergebnis)

4. Diesmal TT-Micro (C274s)

Problem des asynchronen Bild und Ton behoben. Jetzt aber ein neues Problem. Wieder mit dem Digitalen Sound. Tonaussetzer (bis zu mehreren Minuten) mitten in den Sendungen und Filmen, der gängigen privaten und ÖR Sendern. Problem lässt sich kurzfristig durch hin und her schalten zwischen 2 Sendern beheben, tritt aber meist häufiger auf.

Daraufhin habe ich ein Fax an das „Beschwerdemanagement“ geschickt. Ohne Reaktion. Nach Rückfrage bei der Hotline wäre mein Fax angeblich nicht angekommen (Empfangsbestätigung liegt vor). Hotline Schickt erneut Techniker vorbei. Dieser ein neues Samsung-Gerät und TT-Micro-Gerät im Gepäck. Beide testweise angeschlossen. Bei beiden die gleichen, zum entsprechenden Gerät, geschilderten Probleme. Techniker prüft erneut die Leitungen und sagt mir nebenbei:

< Den Digitalen Ton kann ich leider nicht prüfen. Dies hat UM für uns nicht Freigeschaltet. >

Techniker geht ohne den Fehler zu beheben und rät mich noch mal mit der Hotline in Verbindung zu setzen.

Es folgten mehrere Telefonate (auch Streitgespräche weil einige an der Hotline soviel Ahnung von dem Thema haben wie meine Tochter) mit dem „Ergebnis“:

DER FEHLER LIEGT NICHT AUF UNSERER SEITE SONDERN VIELMEHR AN IHRER DOLBY DIGITAL ANLAGE. DAS HABEN WIR INTERN NOCHMAL GEPRÜFT UND AUCH DER TECHNIKER DER BEI IHNEN WAR KONNTE KEINEN FEHLER BEI UNS FESTSTELLEN. (Aussage UM-TEAMLEITERIN) „Man beachte die zuvor getätigte Aussage des Technikers“

In diesem Telefonat hatte ich der Teamleiterin der Hotline den Vorschlag gemacht, dass ich mir einen gewöhnlichen (kein HD) Digital-Reciever (lizenziert für UM) im Handel kaufen würde und UM die entstandenen Kosten übernimmt, sofern dieser dann fehlerfrei funktionieren (gern auch durch einen Techniker zu prüfen). Dies hätte ich natürlich gern bestätigt gehabt, aber das wäre bei UM nicht möglich. Wenn ich mir selber eine Box zulegen möchte, sei es meine Entscheidung. Könnte natürlich im Nachhinein eine Kostenübernahme an UM stellen, aber ob diese akzeptiert würde, könne sie mir auch nicht sagen, da UM auf dem oben genannten Standpunkt steht.

Inzwischen habe ich mit mehreren Radio und Fernsehtechnikern und auch mit der Technikhotline meiner Dolby Digital Anlage (Inkompabilität ist nicht bekannt) gesprochen. Alle Bestätigen mir, dass die Probleme bei UM liegen. Entweder an dem bereitgestellten digitalen Signal oder an der entsprechenden Digital-Box.

Hat jemand einen konstruktiven Vorschlag was ich jetzt noch machen kann? Das Geld mir mal eben so nen Recievier für 150 Euro zu kaufen und ggf. darauf sitzen zu bleiben habe ich auch nicht mal eben so und sehe es in gewisser weise auch nicht ein. Oder hat jemand ähnliche Probleme und eine entsprechende Lösung für mich.
DaddyCool
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.04.2010, 16:24

Re: UM und der Digitale Sound - Zwei die sich nicht kennen.. ;o)

Beitragvon benifs » 27.04.2010, 19:39

UM leitet Signale eigentlich nur weiter und ändert sie nicht. Informier dich einerseits mal bei den Sendeanstalten, andererseits würde ich versuchen den DD-Ton nicht vom Receiver, sondern (wenn vorhanden) vom integrierten DVB-C Tuner eines Fernsehers abgreifen. Und als abwegig zuletzt: Such jemanden mit entpsrechender Anlage in Baden-Württemberg und guck ob der die selben Probleme hat, zumindest die ÖR-Programme werden für Hessen/NRW und BW aus der selben Quelle versorgt.
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: UM und der Digitale Sound - Zwei die sich nicht kennen.. ;o)

Beitragvon DaddyCool » 27.04.2010, 20:32

Ich denke das es ein Verarbeitungsfehler des DD signals innerhalb der Boxen ist und meine Anlage darauf sensibel reagiert. Aber das DD signal kann ich nicht vom TV abgreifen lassen (TV Gerät ist Stereo). Um den Ton über TV auszugeben, muss ich im UM-Digital-Reciever auf Stereo schalten und dann habe ich mit meiner Anlage auch kein Problem. lediglich beim DD sound
DaddyCool
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.04.2010, 16:24

Re: UM und der Digitale Sound - Zwei die sich nicht kennen.. ;o)

Beitragvon std » 27.04.2010, 21:30

Hi

ich hatte den Denon 1802 und keine Probleme mit dem damals mitgelieferten Receiver

Bezeichnung ist mir grad entfallen, war aber keiner der hier genannten receiver
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: UM und der Digitale Sound - Zwei die sich nicht kennen.. ;o)

Beitragvon gibsonES335 » 28.04.2010, 09:40

Hi,
das Problem des asynchronen Tons ist nicht unbekannt (z.B. bei Datenübertragung per HDMI). Viele AV-Receiver, auch TV-Sat/Kabel-Receiver bieten hierzu Einstellmöglichkeiten ("Lippensynchronität" o.ä.). Das Problem des Krächzens/Brummens etc. bei der Ausgabe des DD-Signals über den AV-Receiver habe ich auch. Die Störung geben die TV-Lautsprecher aus. Deshalb: TV-Speaker OFF/Mute. Ansonsten fällt mir nur noch ein: ggf. Opto/Koax Wandler und Receiver per Koax an AV-Receiver.
Toshiba 46SL863G
TechniSat DIGIT HD8-C Alphacrypt Classic 3.18
Sky Film Fußball BuLi HD
Benutzeravatar
gibsonES335
Kabelexperte
 
Beiträge: 180
Registriert: 14.01.2009, 18:59


Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste