- Anzeige -

Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon orlanda » 15.03.2010, 13:02

Hi Gibson,

Das ist verständlich. Ich selber nutze auch sehr gerne meinen Festplattenrekorder. In diesem und anderen Foren gilt diese Anschaffung als antiquiert und nicht zeitgemäß. Was soll´s?


Hui... und ich dachte, ich bin jetzt ganz zeitgemäß, weil ich von Video- auf Festplattenrekorder umgestiegen bin :zwinker:

Schreib´uns doch bitte mal, was auf deiner UM Karte steht, z.B. I... oder UM...


Ja, schau ich heute Abend mal nach...

Mit der Zimmerantenne bin ich nicht so glücklich, ich selbst hab das zwar noch nie ausprobiert, aber alles, was ich bei Bekannten bisher gesehen habe, waren immer nur mittelmäßige (Bild-)qualitätsergebnisse. Naja, aber vielleicht hab ich da ja Vorurteile und vielleicht macht Versuch ja klug ;-)

Grüße
Orlanda
orlanda
Kabelneuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.03.2010, 20:16

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon gibsonES335 » 15.03.2010, 13:28

Hallo Orlanda,
zur DVB-T Zimmerantenne. Da auch das DVB-T Signal digital übermittelt wird, gibt es im Prinzip nur: Signal oder kein Signal, 0 oder 1, Empfang oder kein Empfang. Mit "Im Prinzip" meine ich, dass es zu Aussetzern (Klötzchenbildung) kommen kann, je nach -wie ich oben schrieb- Wohnort und Wohnungslage. Möglicherweise meinst du das mit "mittelmäßigen (Bild-)qualitätsergebnissen". In dem Zusammenhang kannst du vielleicht deine Postleitzahlregion mitteilen. Eine aktive Zimmerantenne (mit externer Stromversorgung) liegt so bei 30,-€.
Gruß, Herman
Toshiba 46SL863G
TechniSat DIGIT HD8-C Alphacrypt Classic 3.18
Sky Film Fußball BuLi HD
Benutzeravatar
gibsonES335
Kabelexperte
 
Beiträge: 180
Registriert: 14.01.2009, 18:59

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon orlanda » 15.03.2010, 15:31

Hallo Gibson,

Da auch das DVB-T Signal digital übermittelt wird, gibt es im Prinzip nur: Signal oder kein Signal


OK, verstanden - damit kann das Bild eigentlich entweder nur gut oder gar nicht sein. Das ist schon mal gut gegen meine Vorurteile ;-)

Die Postleitzahl ist 65812.

Grüße
Orlanda
orlanda
Kabelneuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.03.2010, 20:16

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon benifs » 15.03.2010, 16:05

orlanda hat geschrieben:damit kann das Bild eigentlich entweder nur gut oder gar nicht sein. Das ist schon mal gut gegen meine Vorurteile ;-) Die Postleitzahl ist 65812.
Das Bild über DVB-T ist gut, zumindest auf Röhrenfernsehern oder kleineren LCDs. In deiner Umgebung wird Vertikal im UHF-Band IV/V gesendet, eine einfache Stabantenne oder auf vertikale Polarisation eingestellte sonstige Zimmerantenne (ohne Verstärker! bei deinem Abstand zu den Sendemasten) für diesen Sendebereich müsste mehr als 15 Programme störungsfrei empfangen. Auf wikipedia gibt es zu den Standorten und Programmen umfangreiche Artikel. Die noch im VHF-Band III gesendeten Programme sollen bis Ende des Jahres ebenfalls ins UHF-Band wandern. Solltest du ne Richtantenne (erkennbar z.B. an einem größeren Metallreflektor) haben, musst du diese auf einen Senderstandort eindrehen um störungsfrei zu empfangen.

Auf der nachfolgenden Karte sind die Sendestandorte der Umgebung eingetragen. Die jeweils ausgestrahlten Programme findest du auf Wikipedia, wenn du nach den Namen der Senderstandorte suchst.
Bild
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon gibsonES335 » 15.03.2010, 16:22

Hallo Orlanda,
bei dieser Postleitzahl wohnst du in einem Kerngebiet für den DVB-T Empfang :smile: . Hier reicht definitiv eine aktive oder passive Zimmerantenne (ohne externe Stromversorgung). Möglicherweise auch schon eine kleine Stabantenne (um 10,-€), die du Richtung Frankfurt oder Wiesbaden ausrichten kannst. Das erfordert dann ein wenig Feingefühl.
Noch ein kleiner Vorteil von DVB-T. Wenn der Hessische Rundfunk zeitweise regionales Fernsehen ausstrahlt (wie der WDR) empfängst du dieses mit DVB-T. Bei uns in NRW heißt das z.B. Lokalzeit Düsseldorf oder Loklazeit Köln oder, oder. Fernsehen über Kabel sendet nur (in NRW) die Lokalzeit Köln, die für mich nicht interessant ist. Aber das nur so nebenbei :zwinker:
Gruß, Herman
Toshiba 46SL863G
TechniSat DIGIT HD8-C Alphacrypt Classic 3.18
Sky Film Fußball BuLi HD
Benutzeravatar
gibsonES335
Kabelexperte
 
Beiträge: 180
Registriert: 14.01.2009, 18:59

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon orlanda » 15.03.2010, 17:10

Hi Gibson,
hi benifs,

Aha. :smile:

Also gut, dann werde ich mal in den hiesigen "Ich-bin-doch-nicht-blöd-Laden" schlappen und eine Antenne kaufen.
(Habt Ihr zufällig eine Empfehlung?)

Jetzt wieder drei blöde Fragen:
Brauche ich sonst noch was, um die anzuschließen?
Wie muß ich die anschließen und was muß ich dann tun, um gleichzeitig aufnehmen und ein anderes Programm anschauen zu können?
orlanda
Kabelneuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.03.2010, 20:16

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon gibsonES335 » 15.03.2010, 18:22

Hallo Orlanda,
orlanda hat geschrieben:Habt Ihr zufällig eine Empfehlung?
Grundsätzlich ist es immer problematisch mit Empfehlungen :zwinker: Ich habe mich mal dafür interessiert: http://www.amazon.de/One-All-9360-Zimme ... BVE90PWHKJ Im Einsatz habe ich auch: http://www.amazon.de/Hama-DVB-T-Stabant ... 291&sr=1-1
Nein. Du brauchst kein zusätzliches Equipment.
Du schließt eine Zimmerantenne direkt an den Fernseher an. Da gibt´s nur eine Möglichkeit :zwinker:
orlanda hat geschrieben:was muß ich dann tun, um gleichzeitig aufnehmen und ein anderes Programm anschauen zu können?
Wenn denn alles funktioniert kannst du einen DVB-T Sender anschauen und über Kabel (DVB-C, deinen Receiver) aufnehmen. Wichtig ist, vorher deinen Philips einen Kanalsuchlauf für DVB-T durchführen zu lassen. Das sollte die Bedienungsanleitung hergeben. Wie oben beschrieben, muß der Rekorder auf den Receiver für Aufnahmen eingestellt sein. Aber das sollte er ja jetzt schon sein. Beim Schauen von DVB-T solltest du die entsprechende Quelle (eben DVB-T) dem Philips angeben können.
Gruß, Herman
Toshiba 46SL863G
TechniSat DIGIT HD8-C Alphacrypt Classic 3.18
Sky Film Fußball BuLi HD
Benutzeravatar
gibsonES335
Kabelexperte
 
Beiträge: 180
Registriert: 14.01.2009, 18:59

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon benifs » 15.03.2010, 18:25

orlanda hat geschrieben:Also gut, dann werde ich mal in den hiesigen "Ich-bin-doch-nicht-blöd-Laden" schlappen und eine Antenne kaufen. (Habt Ihr zufällig eine Empfehlung?)
Selber bauen ;) Ich hab mir aus Spass eine Antenne für DVB-T gebaut und war überrascht, störungsfrei alle Sender aus dem UHF-Band. Hat mich nen knappen Meter Kupferdraht und ein altes Antennenkabel gekostet. Anleitungen dazu gibts zum Beispiel bei cnet.de. Ansonsten im Geschäft darauf achten, dass die Antenne das UHF-Band IV und V empfängt und für vertikale Polarisation geeignet sind. Stabantennen die kerzengerade stehen, sind von sich aus für vertikale Polarisation geeignet. Manche Mitarbeiter in solchen Märkten wissen über solche Sachen sogar Bescheid ;)
orlanda hat geschrieben:Brauche ich sonst noch was, um die anzuschließen? Wie muß ich die anschließen und was muß ich dann tun, um gleichzeitig aufnehmen und ein anderes Programm anschauen zu können?
Kabel aus der Dose zum Receiver. Scartkabel vom Receiver zum Rekorder. Scartkabel vom Rekorder zum Fernseher. Antenne mit Kabel (i.d.R. mitgeliefert) in den Fernseher. Du kannst über Scart digitales Kabelfernsehen aufnehmen und dasselbe Programm auch am Fernseher ansehen. Wenn du etwas aufnimmst, was du nicht gucken willst, schaltest du nicht am Receiver, sondern am Fernseher um und du guckst über Antenne.
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon std » 15.03.2010, 18:34

Hi

Das Bild über DVB-T ist gut


eine Frage des Anschruchs. ICH sehe die Artefakte bei den Privaten auf ner 34cm Röhre. Die ÖR sind aber wirklich recht ansehnlich
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Fernseher, Festplattenrecorder und Digitalreceiver verbinden

Beitragvon orlanda » 15.03.2010, 21:35

@ Gibson:

Auf meiner UM-Karte steht 02.


@ Benifs:
Hmmm, ein Selbstbau scheint ja nicht so schwierig zu sein, ich hab bloß kein altes Antennenkabel...
Das einzige, was hier noch rumsteht, ist eine kleine Stabantenne, die ich mal benutzt habe, um eine externe DVBT-Karte für den Rechner zu benutzen - die geht für meinen jetzigen Zweck wohl nicht, oder?

Wünsche Euch noch einen schönen Abend,
Orlanda
orlanda
Kabelneuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.03.2010, 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Digital-Receiver, TV-Geräte, CI Plus-Module, Smartcard usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste