- Anzeige -

UM mit 3play und WRT54GL

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon therealbadboy » 26.11.2009, 10:52

hallo,

ich habe seit einem monat 3play 20000 und habe das motorola modem und den dir 300 router.

ich wollte eigentlich aufgrund der besseren sendeleistung meinen alten wrt54gl anstatt dem dir 300 nehmen. habe alles soweit eingerichtet. nur beim speedtest liegt der wrt über wlan bei 15000 und der dir bei 20000. woran kann das liegen?

oder ist der wrt für solche geschwindigkeiten nicht zu gebrauchen?

etvl jemand hier der den router auch in gebrauch hat?
therealbadboy
Kabelexperte
 
Beiträge: 111
Registriert: 15.10.2009, 09:44

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon koax » 26.11.2009, 11:59

therealbadboy hat geschrieben:ich wollte eigentlich aufgrund der besseren sendeleistung meinen alten wrt54gl anstatt dem dir 300 nehmen. habe alles soweit eingerichtet. nur beim speedtest liegt der wrt über wlan bei 15000 und der dir bei 20000. woran kann das liegen?

oder ist der wrt für solche geschwindigkeiten nicht zu gebrauchen?

Beide Router funken nach 802.11g, was für eine 20.000er-Verbindung ausreicht, sofern die Funkverbindung in voller Qualität gegeben ist.

Ursachen können z.B. in unterschiedlicher Wlan-Verbindungsqualität liegen (Antennenpostion usw.).
Des weiteren ist eine schlechtere Komptatibilität bei den verwendeten Wlan-Chips möglich.
Der WRT hat einen Broadcom-Chipsatz, der DIR 300 einen von Atheros. Vielleicht kann Dein WLAN-Chipsatz am PC nicht so gut mit dem Broadcom.
Darüber hinaus können natürlich auch unterschiedliche Einstellungen gegeben sein:
Funkkanal
Mischbetrieb von b und g.
unterschiedliches Verschlüsselungsprotokoll
Zuletzt geändert von koax am 26.11.2009, 15:06, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon therealbadboy » 26.11.2009, 12:04

Danke, dann werde ich mal nen bisschen testen
therealbadboy
Kabelexperte
 
Beiträge: 111
Registriert: 15.10.2009, 09:44

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon zacov » 26.11.2009, 14:57

Könnte auch am WAN-LAN-Durchsatz des Routers liegen. Praktisch kein Router im Endanwenderbereich routet mit Wirespeed und manche sind so ausgelegt, dass sie gerade mal die üblichen 16 MBit von DSL2+ schaffen. Versuche mal den Computer direkt per Kabel anzuschließen. Wenn die Geschwindigkeit sich dann nicht verbessert, liegt es an dem besagten Problem.
zacov
Kabelexperte
 
Beiträge: 171
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon koax » 26.11.2009, 15:08

zacov hat geschrieben:Versuche mal den Computer direkt per Kabel anzuschließen. Wenn die Geschwindigkeit sich dann nicht verbessert, liegt es an dem besagten Problem.

Das weiß er doch schon. Ihm geht es um die Frage, ob der WRT schlechter im WLAN-Bereich ist als der DIR.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon zacov » 26.11.2009, 18:34

koax hat geschrieben:
zacov hat geschrieben:Versuche mal den Computer direkt per Kabel anzuschließen. Wenn die Geschwindigkeit sich dann nicht verbessert, liegt es an dem besagten Problem.

Das weiß er doch schon. Ihm geht es um die Frage, ob der WRT schlechter im WLAN-Bereich ist als der DIR.

Richtig, es geht ihm primär um die WLAN-Leistung, nur bringt die ganze Sucherei rein garnichts, wenn der Router den erforderlichen Routing-Durchsatz nicht bringt. Dann könnte er am WLAN solange rumdrehen wie er will und es würde nichts bringen. Daher schlage ich lediglich eine systematische Fehlersuche vor.
zacov
Kabelexperte
 
Beiträge: 171
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon koax » 26.11.2009, 19:26

zacov hat geschrieben:Richtig, es geht ihm primär um die WLAN-Leistung, nur bringt die ganze Sucherei rein garnichts, wenn der Router den erforderlichen Routing-Durchsatz nicht bringt. Dann könnte er am WLAN solange rumdrehen wie er will und es würde nichts bringen. Daher schlage ich lediglich eine systematische Fehlersuche vor.

Naja. Dass ausgerechnet das Vorzeigemodell der Router, auf das alle PC-Freaks, die was auf sich halten, schwören :zwinker: , per LAN eine 20.000-Verbindung nicht ausreiten kann, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Das hätte schon längst negative Wellen geschlagen, die nicht zu übersehen wären.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon Matrix110 » 26.11.2009, 19:30

Tomato drauf, Sendeleistung erhöhung und fertig :P
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon Grothesk » 26.11.2009, 19:47

Der Tipp, die Sendeleistung hoch zu drehen ist in der generellen Form Grütze.
Mit höherer Sendeleistung steigt auch das 'Rauschen' an. Das ganze ist dann kontraproduktiv und führt dazu, dass mit höherer Sendeleistung der Empfang schlechter wird. Außerdem muss auch der Client (Notebook) stärker senden.
Was nutzt es dir, wenn auf der einen Seite ein Leuchtturm strahlt, auf der anderen Seite aber nur eine Taschenlampe leuchtet.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM mit 3play und WRT54GL

Beitragvon zacov » 26.11.2009, 19:52

koax hat geschrieben:
zacov hat geschrieben:Richtig, es geht ihm primär um die WLAN-Leistung, nur bringt die ganze Sucherei rein garnichts, wenn der Router den erforderlichen Routing-Durchsatz nicht bringt. Dann könnte er am WLAN solange rumdrehen wie er will und es würde nichts bringen. Daher schlage ich lediglich eine systematische Fehlersuche vor.

Naja. Dass ausgerechnet das Vorzeigemodell der Router, auf das alle PC-Freaks, die was auf sich halten, schwören :zwinker: , per LAN eine 20.000-Verbindung nicht ausreiten kann, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Das hätte schon längst negative Wellen geschlagen, die nicht zu übersehen wären.

Mag sein, ich schlage ja nur vor es zu testen, alles andere ist Stochern im Nebel. Gerade bei möglicherweise gepatchten Routern kann da auch die Software einiges verderben. Die beliebte Fritzbox 7050 schafft z.B. bei weitem keine 20 MBit (selbst mit iperf gemessen).
zacov
Kabelexperte
 
Beiträge: 171
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 58 Gäste