- Anzeige -

Ausbau der internen Kabeldosen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon EarlOfImages » 16.11.2009, 16:00

Hallo,
ich habe vor, meine Kabeldosen ein wenig auszubauen, d.h. Anschlussdosen hinzuzufügen.
Im Internet habe ich schon ein wenig recherchiert. Das einzige was mir Probleme macht, ist die Auswahl der Dosen und u.U. des Endwiderstandes usw. Hier blicke ich nicht ganz durch.

Ich habe Unity 3Play und das wurde auch vom Unity-Techniker alles soweit installiert und funktioniert.
Wir haben vom Übergabepunkt im Keller ein Koax-Kabel in den 1. Stock. Dort befindet sich ein Verstärker (Astro AL431) und daran befindet sich ein 4-way Splitter (braun teleCom GmbH DigiTline MS-04 7.4dB), an dem noch ein Ausgang frei ist. An den 3 anderen Ausgängen hängen teilweise sehr viele Dosen hintereinander, die auch schon etwas älter sind, aber dort funktioniert alles einwandfrei! An einem dieser Ausgänge hängt auch an erster Stelle die Dose, an der momentan noch das Unity-Modem angeschlossen ist. Dieses soll aber später an den 4. Ausgang, den ich ja jetzt hinzufügen möchte, an erster Stelle angeschlossen werden. Es sollen danach noch 3 weitere Dosen folgen, an die wahrscheinlich nur Fernseher mit und ohne Digitalreceiver angeschlossen werden.


So viel zur Ausgangssituation. Jetzt zu meinen Problemen:

1. Welche Dosen mit welchen Dämpfungen sollte ich nehmen? (Insgesamt wird der Kabelweg vielleicht 30-45m betragen) Habe gelesen, dass die Dämpfung bei jeder weiteren Dose kleiner werden sollte...
2. Welches Kabel sollte ich nehmen?
3. Welchen Durchmesser haben die Stecker an dem Splitter? Ich habe gesehen, dass es diese Stecker mit 7,8 und 9 mm gibt.


Ich habe einen solchen Ausbau bisher noch nicht vorgenommen, das Technische, sprich Anklemmen usw. stellt für mich kein Problem dar. Ich habe nur ein Problem bei der Auswahl der richtigen Komponenten.



Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand, der in diesem Bereich Erfahrungen hat, hier weiterhelfen könnte.

Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen,
Andreas
Benutzeravatar
EarlOfImages
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.11.2009, 15:33
Wohnort: Jülich-Pattern

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon koax » 16.11.2009, 17:16

EarlOfImages hat geschrieben:1. Welche Dosen mit welchen Dämpfungen sollte ich nehmen? (Insgesamt wird der Kabelweg vielleicht 30-45m betragen) Habe gelesen, dass die Dämpfung bei jeder weiteren Dose kleiner werden sollte...

Man nimmt Durchgangsdosen mit absteigenden Werten bei der Anschlussdämpfung. Meinetwegen für die 1. Dose 20 db, die 2. Dose 15 dB usw.. Die letzte Dose bekommt einen Abschlusswiderstand. Dosen mit höherem Anschlussdämpfung haben eine geringere Durchgangsdämpfung.
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=10&t=6429&hilit=vialuna&start=11

Im Prinzip kommst Du aber bei einer solchen Anlage nicht ohne fachmännische Hilfe und Messgeräte aus.
Du musst bedenken, dass alle angeschlossenen Dosen gemeinsam betrachtet werden müssen, auch die bisher schon am Verteiler vorhandenen.
Wenn beispielsweise für schon vorhandene Stränge aufgrund ihrer Dosenwahl und Kabllänge eine bestimmte Verstärkung erforderlich ist, kann es Dir passieren, dass Dein neuer Strang mit dem jetzt eingepegelten Verstärker zu wenig oder zuviel Signal bringt. Dann kannst Du nicht einfach mal den Verstärker hochdrehen oder runterdrehen, denn diese neue Einstellung beeinlusst (eventuell negativ) die anderen schon vorhandenn Stränge mit.

2. Welches Kabel sollte ich nehmen?

Ein gutes. :zwinker:
75 Ohm Koax-Kabel mit mehr als 90 db.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon EarlOfImages » 16.11.2009, 18:20

Den Unity Techniker hat das irgendwie alles n [zensiert] interessiert. Der hat den Verstärker und den Splitter angeschlossen, den Verstärker hochgedreht und dann noch kurz in jeder Reihe an der letzten Dose gemessen, ob das Signal ausreicht...
Was ich noch nicht ganz verstanden habe, ist die Sache mit der Anschlussdämpfung an den Dosen. Kann man die Dämpfung an der Dose einstellen oder warum lese ich in dem anderen Thread so krumm Zahlen wie 11,12 und 13 dB?
Benutzeravatar
EarlOfImages
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.11.2009, 15:33
Wohnort: Jülich-Pattern

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon koax » 16.11.2009, 19:02

EarlOfImages hat geschrieben:Den Unity Techniker hat das irgendwie alles n [zensiert] interessiert. Der hat den Verstärker und den Splitter angeschlossen, den Verstärker hochgedreht und dann noch kurz in jeder Reihe an der letzten Dose gemessen, ob das Signal ausreicht...

Das ist immerhin schon etwas.

Was ich noch nicht ganz verstanden habe, ist die Sache mit der Anschlussdämpfung an den Dosen. Kann man die Dämpfung an der Dose einstellen oder warum lese ich in dem anderen Thread so krumm Zahlen wie 11,12 und 13 dB?

Nein, die Dosen sind nicht einstellbar. Welche Anschlussdämpfungen die haben hängt vom Modell ab.
Die 1. Dose im Strang bekommt die höchste Anschlussdämpfung und hat dementsprechend die niedrigste Durchgangsdämpfung, leitet das Signal also nur wenig abgeschwächt weiter. Eine 2. Dose im Strang mit etwas niedriger Anschlussdämpfung hat dann wiederum eine etwas höhere Durchgangsdämpfung, usw. So will man erreichen, dass an jeder Dose annähernd der gleiche Signalpegel anliegt und Verluste in Dosen und Kabl aufgefangen werden.

Schau Dir mal hier die technischen Werte zum Vergleich an (insbesondere die Werte fürAnschlussdämpfung und Durchgangsdämpfung), wobei ich Dich nicht auf diese Firma stoßen will. Sie hat halt eine übersichtliche Aufstellung:
http://www.axing.com/katalog_de/Zubehoer6.html
Für Dich kommen die ersten beiden links in der Aufstellung nicht in Frage. Sie sind für den Betrieb hinter einem Abzweiger und nicht hinter einem Verteiler gedacht.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon EarlOfImages » 16.11.2009, 21:52

Okay, vielen Dank fürs Erste, koax, hast mir wirklich sehr geholfen!!!

Wir haben hier im Ort einen Elektriker der auch Netzwerkinstallationen usw. macht, ich werde ihn mal nach entsprechenden Dosen fragen und ob er Möglichkeiten hat, das Ganze mit mir einzumessen. Jedenfalls möchte ich keine halben Sachen machen, die dann nachher nur teilweise funktionieren. Gegen sowas bin ich nämlich allergisch... Genauso wie gegen Väter, die beim Leerdosen-Bohren in eine Verteilerdose von Steckdosen und Licht reinballern... :wand: Ich könnte ausrasten, kann ich mich darum auch noch kümmern :wut:
"Ja, ich hatte das aber ausgemessen..." :sauer:


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
EarlOfImages
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.11.2009, 15:33
Wohnort: Jülich-Pattern

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon Radiot » 17.11.2009, 00:13

EarlOfImages hat geschrieben:
Wir haben hier im Ort einen Elektriker der auch Netzwerkinstallationen usw. macht, :zerstör:


Fernsehfritze macht das sicherlich günstiger und es läuft nachher alles...

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon EarlOfImages » 17.11.2009, 00:37

Meinst du mit "Fernsehfritze" einen bestimmtem Laden oder generell einen Fernsehtechniker??? Bin grade leicht verwirrt :-D
Benutzeravatar
EarlOfImages
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.11.2009, 15:33
Wohnort: Jülich-Pattern

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon reset » 17.11.2009, 03:00

Vor allem!
Die eigentliche Frage geht unter! Wenn es die denn gab!

Gruß
reset
Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1367
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon conscience » 17.11.2009, 05:39

Hallo.
EarlOfImages hat geschrieben:Meinst du mit "Fernsehfritze" einen bestimmtem Laden oder generell einen Fernsehtechniker??? Bin grade leicht verwirrt :-D

Er mein damit einen RFT (Radio und Fernsehtechniker) also eine Person, die das gelernt hat oder zumindest nachweisbare Erfahrung gesammelt hat im Anschießen von Hausverteilanlagen. Und für solche Arbeiten ist das Vorhandensein eines Prüfgerätes und der Fähigkeit zur Interpretation der Messergebnisse eine notwendige Voraussetzung - wenn das vernünftig Installiert werden sollt

Gruß
Conscience
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Ausbau der internen Kabeldosen

Beitragvon EarlOfImages » 17.11.2009, 21:27

@reset:
Die eigentliche Frage war ja, ob man so ohne weiteres sagen kann, welche Dosen man nehmen kann, die man dann nur anschließen muss und dann vielleicht den Verstärker ein bisschen höher drehen...

Auf meine 3. Frage habe ich leider noch garkeine Antwort... weiss das niemand, welche Anschlüsse das sind am Splitter? Also wie viel mm?

Wir haben hier noch einen EP (ElectronicPartner) in der Nähe, wo wir sehr gute Stammkunden sind, da wird man uns sicherlich entgegenkommen. Ich werde da mal nachhören, was das in etwa kosten würde. Die müssten dann ja nur die richtigen Dosen einsetzen und den Verstärker richtig einstellen, die 100dB-Kabel lege ich dann vorher schon in die Dosen.
Benutzeravatar
EarlOfImages
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.11.2009, 15:33
Wohnort: Jülich-Pattern

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste