- Anzeige -

UM 3Play, Fragen zur Verkablung!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

UM 3Play, Fragen zur Verkablung!

Beitragvon RaDon27 » 26.10.2009, 19:38

Schönen guten Tag.

Wir haben vor, in nächster Zeit von Vodafone (mal kein Kommentar zu dem Laden) zu UM zu wechseln. Eigentlich is das ganze schon seit über nem Jahr in Planung, leider hängen wir im VF-Vertrag fest, der aber in nem halben Jahr ausläuft.

Ich bin bei uns sozusagen dafür verantwortlich, dass in Sachen Telefon und Internet alles läuft, also kümmer ich mich jetzt auch um TV ;) Bei meinen Planungen bin ich auf nen riesiges Verkablungsproblem gestoßen. Zur Anmerkung: Einfamilienhaus, gebaut Anfang der 80er, Kabelschächte/kanäle sind NICHT vorhanden. Schon damals als wir den DSL-Anschluss bekamen, gabs Probleme weil die Kupferkabel sehr umständlich verlegt wurden (während des Baus).
Damals war ich noch zu Jung und so hats nen Bekannter von uns übernommen, jetzt darf ichs machen.

Nun zum generellen Aufbau des Hauses (momentan):

Keller: Telefon (ISDN) + KabelTV kommen rein (Verstärker vorhanden) + ein Fernseher
Erdgeschoss: Zwei angeschlossene Telefone, wobei eines "abgeschaft" werden könnte. Ein Fernseher im Wohnzimmer.
1.OG: Hier sitzt der Splitter, DSL-Modem, WLAN-Router, TK-Anlage, Fax, mein Telefon und mein Fernseher

Ihr seht also schon: Das Telefonkabel geht zuerst zu nem zentralen Punkt im 1.OG, an dem die TK-Anlage und der NTBA sitzt. Dort geht das Kabel aber vorbei zu mir ins Zimmer, in dem der Splitter sitzt. Das Kabel geht da wiederum zurück zum NTBA, von da aus in die Telefonanlage und befeuert dann Telefon im Erdgeschoss und mein Telefon + Fax im 1.OG.
So wie ich das rausgelesen hab, wird ja dann diese Multimediabox einfach unten im Keller vor den verwirrenden Aufbau gehängt und man kann seine Telefonanlage weiterlaufen lassen.
Schwieriger wirds dann aber mitm KabelTV. Funktioniert das dann genauso? Also die Box wid davor gehängt und man kann die Fernseher dann einfach (mit Receiver logischerweise), digital am TV-Anschluss betreiben oder muss vor jeden TV dann sone poplige Box?

Mein größtes Problem liegt aber im Moment beim Internet. Nen WLAN-Router an der Box anschließen geht net. Das WLAN-Signal würde niemals oben ankommen. Eventuell bis ins Wohnzimmer, in dem meine Mutter am Notebook sitzt, aber niemals zu mir (ca 6 Wände und Decken dazwischen).
Ne Möglichkeit, den Router irgendwie anders anzuschließen, gibts wahrscheinlich net, oder? Zur Not müssen wir irgendwie nen Netzwerkkabel ziehen, was schwierig is so ohne Kabelschächte.

Hoffe, mir kann jemand evetnuell Antworten auf meine Probleme geben.
Danke im Voraus

RaDon27
RaDon27
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.10.2009, 19:19

Re: UM 3Play, Fragen zur Verkablung!

Beitragvon identic » 12.11.2009, 17:01

Ich galube du machst es Dir selber schwer mit der Verkabelung,
Wenn ein 3 Play installiert wird, wird im Keller ein Verstärker gesetzt.
Dann kommt in einem Raum ( den ihr aussuschen müsst und wo eine Antennendose vorhanden ist) eine Multimediadose daran wird das Modem angeschlossen und das Telefon es sei den ihr wollt ISDN, dann werden die Telefone an die Fritz Box angeschlossen.
Die alte Verkabelung wird bei 3 Play nicht benötigt und wegen der WLAN überbrückung holst du dir bei ebay ne gebrauchte Fritz Box und nutzt diese als Repaider.
hier mal ne Grafik wie das aussehen wird: http://ad.zanox.com/ppc/?11599567C370111949T
Und bitte daran denken, wenn euer Vertrag in einem halben Jahr endet, bekommt ihr 6 Monate gratis aber nur wenn evtl. der VF Vertrag länger läuft sonnst gibt es nur 3 Monate .
identic
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 74
Registriert: 23.02.2009, 16:21

Re: UM 3Play, Fragen zur Verkablung!

Beitragvon koax » 12.11.2009, 17:10

RaDon27 hat geschrieben:Ihr seht also schon: Das Telefonkabel geht zuerst zu nem zentralen Punkt im 1.OG, an dem die TK-Anlage und der NTBA sitzt.

Das kann so nicht sein. Zumindest können an dieser Stelle nicht TK-Anlage und NTBA mit dem Kabel verbunden sein.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: UM 3Play, Fragen zur Verkablung!

Beitragvon koax » 12.11.2009, 17:17

RaDon27 hat geschrieben:Nen WLAN-Router an der Box anschließen geht net. Das WLAN-Signal würde niemals oben ankommen. Eventuell bis ins Wohnzimmer, in dem meine Mutter am Notebook sitzt, aber niemals zu mir (ca 6 Wände und Decken dazwischen).
Ne Möglichkeit, den Router irgendwie anders anzuschließen, gibts wahrscheinlich net, oder?

Lass die Multimediadose im 1. OG setzen und schließe den WLAN-Router dort ans Modem an.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste