- Anzeige -

Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon Ralf2302 » 23.10.2009, 13:51

Hallo,

meine Hausgemeinschaft (9 Parteien) hat beschlossen, das Kabelfernsehen zu kündigen und dafür
eine SAT Anlage anzuschaffen.
Da ich aber Internet über Kabel habe und ich nun annehmen muss, dass die vorhandenen TV Kabel
für den SAT Empfang genutzt werden sollen, stellt sich für mich die Frage, ob bzw. wie ich mein Inernet als auch den SAT Empfang gleichzeitig haben kann?

Kann ich über eine Dose SAT TV empfangen und gleichzeitig Internet mit Telefon nutzen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Ralf2302
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.10.2009, 13:13

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon Dr.Wahn » 23.10.2009, 15:47

Nein das wird nicht funktionieren, da wie du bereits sagst die Leitungen, wenn denn Sternvörmig verkabelt für die zukünftige Satanlage genutz werden sollen.
Eine satdose und eine Multimediadose sind zwei verschiedene paar schuhe auch wenn sie äußerlich gleich aussehen.
Solltest du doch irgendwie bei Kabel bleiben können wirst du die kabelanschlussgebühr wohl allein tragen. Ev. muss dann eine neue Leitung von deiner Wohnung zum
Kabelanschluss gelegt werden damit du es wieder nutzen kannst. Das alles wäre aber mit div. Kosten verbunden.
Bild
Bild Bild
Bild


HD UM Ci+ Modul, UM Festplattenreceiver, Dreambox 7020HD, Dreambox 800HD se V2, Dreambox 800HD se
Benutzeravatar
Dr.Wahn
Kabelexperte
 
Beiträge: 150
Registriert: 15.08.2008, 13:23
Wohnort: Gladbeck

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon Radiot » 23.10.2009, 21:28

Hi,
denke das sich gerade bei einer Sternverkabelung da was basteln lässt, Frequenzmässig kommen sich beide Systeme nicht in die Haare...
Anders sieht es bei einer Baumstruktur aus, aber Sternverkabelung geht sicherlich was...

Meine Theorie besteht aus:

Multischalter fürs Haus,
auf die Ableitung für die betreffende Wohnung einen z.B. Spaun SEW 121 F, Einschleusweiche, " Eingänge= terr; 5-862MHz, Sat; 950-2200Mhz, DC nur Richtung Sat- Eingang...

Auf den terr. Eingang UM drauf, den Sat- Eingang Sat drauf und auf den Ausgang die Leitung zur Wohnung...

Ausgang = 5-2200MHZ.

In der Wohnung eine Sat- Durchgangsdose z.B. Hirschmann GDA 313 F und dahinter die MMD.

Soweit die Theorie, ob sowas klappt habe ich noch nicht probiert, aber war eh nur laut gedacht;-)

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon HariBo » 23.10.2009, 21:31

lass doch diese Exotenlösungen in einem System wie bei UM
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon Radiot » 23.10.2009, 21:37

HariBo hat geschrieben:lass doch diese Exotenlösungen in einem System wie bei UM


Sorry, habe wie gesagt, laut gedacht :zwinker:

Weiss ja nicht ob es klappen würde...
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon HariBo » 23.10.2009, 21:41

schön, ist ja auch lobenswert und neue Ideen sind immer prima. Bestimmt wird es sowas auch irgendwann mal geben, aber im Moment sehe ich die Realisierung eines solchen Projekts als nicht durchfürbar, bzw besser, als nicht finanzierbar, denn wer sollte so eine Anlage bauen und wer bezahlen?
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon Radiot » 23.10.2009, 22:30

HariBo hat geschrieben:schön, ist ja auch lobenswert und neue Ideen sind immer prima. Bestimmt wird es sowas auch irgendwann mal geben, aber im Moment sehe ich die Realisierung eines solchen Projekts als nicht durchfürbar, bzw besser, als nicht finanzierbar, denn wer sollte so eine Anlage bauen und wer bezahlen?


Naja, liegt ja auch am Personal welches eingesetzt wird, bei den Subbies kommt zu 50% im Raum Mettmann nichts rum, die UM-Jungs haben da mehr drauf....

Bezahlen, immer der Endkunde bei solch Ideen die der Techniker ans Tageslicht wirft... Gerade in dem Bereich werden Kunden zu früh aufgegeben als denen zu zeigen was alles möglich wäre... Der Kunde wünscht das Produkt und der Techniker versucht es umzusetzen, oder aber dem Kunden einen Vorschlag gegen Aufpreis zu machen...

Soll heissen es ist vom Techniker abhängig was er versucht umzusetzen und welche Möglichkeiten er hat... Bei den Subbies gibt es bestimmt auch "Gute", nur die habe ich och nicht erlebt...

P.S. arbeite nicht für UM
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon Bastler » 24.10.2009, 11:15

Das mit dem Multischalter geht nur, wenn der terrestrische Eingang passiv ist, wegen dem Rückkanal (bei den meisten Spaun kann man das Umschalten).
Und Rückkanalbetrieb selbst ist bei den meisten Mutlischaltern sowieso offiziell nicht vorgesehen, d. H., es muss keineswegs zwingend funktionieren, wird aber bei passiven vermutlich in der Regel gehen.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon Ralf2302 » 24.10.2009, 13:46

Danke erstmal für die Antworten.
So wie es ausschaut, muss ich dann wohl auf DVB-T ausweichen...Hmm...
Ralf2302
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.10.2009, 13:13

Re: Kabelinternet und SAT TV an einer Dose

Beitragvon Radiot » 24.10.2009, 18:23

Bastler hat geschrieben:Das mit dem Multischalter geht nur, wenn der terrestrische Eingang passiv ist, wegen dem Rückkanal (bei den meisten Spaun kann man das Umschalten).
Und Rückkanalbetrieb selbst ist bei den meisten Mutlischaltern sowieso offiziell nicht vorgesehen, d. H., es muss keineswegs zwingend funktionieren, wird aber bei passiven vermutlich in der Regel gehen.


Deswegen ja die Weiche hinter dem Switch, die ist passiv und lässt 5-862 MHz durch :zwinker:
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 54 Gäste