- Anzeige -

schwache Wlan Leistung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

schwache Wlan Leistung

Beitragvon benny1105 » 10.08.2009, 22:30

Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem: Letzte Woche wurde meine Fritzbox 7170 ausgetauscht, da meine Telefonpartner sich immer doppelt hörten. Dieses Problem ist nun behoben, aber seit ich diese neue Fritzbox habe, ist die Wlan Verbindung sehr schwach. Vorher konnte ich in der ganzen Wohnung super surfen, wenn ich mich aber jetzt mit meinem Notebook vom Router wegbewege, dann bricht die Verbindung ab, bin ich direkt daneben habe ich 54 MBit/s. Unitymedia sieht sich hier aber nicht in der Pflicht. Es wurde mir gesagt, daß diese Fritzboxen nicht weiter senden würden. Da ich aber seit Monaten auf dem Sofa sitzend gesurft habe, weiß ich das es geht und frage mich nun was ich machen soll. Eine Reklamation der Fritzbox nehmen sie nicht an.
Desweiteren ist die Fritzbox an der Unterseite sehr heiß, wurde mir aber bei Unity gesagt auch das sei "normal".

Hat jemand eine Idee? :confused:

Vielen Dank schon mal.

Gruß
Benny
benny1105
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.08.2009, 22:11

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon Grothesk » 10.08.2009, 22:34

Die WLAN-Einstellungen optimieren wäre eine Idee.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon benny1105 » 11.08.2009, 12:13

inwiefern könnte ich die optimieren?

Gruß
Benny
benny1105
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.08.2009, 22:11

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon koax » 11.08.2009, 12:58

benny1105 hat geschrieben:inwiefern könnte ich die optimieren?

1. Die Fritzbox hat doch sehr komfortabel einen WLAN-Monitor, bei dem Du grafisch dargestellt die in der Nachbarschaft vorhandenen Funknetze, ihre Häufung auf bestimmten Kanälen usw. sehen kannst. Erweiterte Einstellungen/WLAN/Monitor
Such Dir zunächst mal den Kanal raus, bei dem Du am wenigsten mit anderen kollidierst und stell die Fritzbox auf diesen Kanal um.
Idealerweise liegt der eigene Kanal 5 Kanäle von den benachbarten weg, was heutzutage jedoch bei der Dichte der WLAN-Netze nur noch selten zu realisieren ist.
Eigentlich sucht sich die Fritzbox selbst den für sie günstigsten Kanal. Dennoch bringt es oft was, wenn man das mal krititsch überprüft und gegebenenfalls ändert.

2. Überprüfe mal, ob unter Erweiterte Einstellungen/WLAN/Funkeinstellungen die maximale Sendeleistung begrenzt ist

3. Mischbetrieb bei Protokoll und Verschlüsselung verschlechtern etwas die Performance. Wenn Du keine 802.11b-Clients hast, stell das Protokoll von eventuell Mischbetrieb auf 802.11g um. Wenn der Client es kann ist WPA2 und AES die beste Lösung.

4. Eck- und Wandpositionierung des Routers sorgt vermehrt für unerwünschte Reflektionen. Also den Router in die Mitte des Raumes positionieren und alle Rechner an vertikal gleicher Stelle. ;-) . Funkwellen in diesem Frequenzbereich verhalten sich fast wie Licht und werden von Wänden und vor allem Metallteilen reflektiert. Oft liegen wegen der kurzen Wellenlänge Welten ziwschen Positionsänderungen von 12 cm. Am wenigsten Signaldämpfung hat man, wenn die Wellen senkrecht und nicht schräg durch die Wände gehen. Experimentiere also etwas mit der Position der Fritzbox und der Richtung ihrer Antenne. Das Tool WLAN-Info leistet gute Hilfe bei der Beurteilung.
http://www.heise.de/software/download/wlan_info_wlaninfo/51560

5. Stell versuchsweise WIMM bei der Fritzbox ab, wenn es aktiviert ist.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon benny1105 » 11.08.2009, 14:19

Vielen Dank für die Ausführliche Antwort. Das meißte hatte ich schon probiert ohne Erfolg.

Wenn der Client es kann ist WPA2 und AES die beste Lösung. >Bei mir steht es auf WPA+WPA2. AES kann ich nicht auswählen.
5. Stell versuchsweise WIMM bei der Fritzbox ab, wenn es aktiviert ist. >Das kann ich nicht finden

Habe den Router auch schon verrückt nützt aber nix. Schwanke dann zwischen 5 MBit/s und 0. Bei Luftline ca. 4-5 Meter und zwei Wänden, bzw. Fenstern.

Bin Ratlos. Vor allem verstehe ich nicht, daß es von einer Fritzbox zur baugleichen anderen so Unterschiede geben kann??

Gruß
Benny
benny1105
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.08.2009, 22:11

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon koax » 11.08.2009, 16:13

benny1105 hat geschrieben:Bei mir steht es auf WPA+WPA2.

Das ist der von mir angeführte Mischbetrieb, den man nur dann wählen sollte, wenn man Clients mit unterschiedlichen Fähigkeiten anschließen will. Wenn nur Clients mit WPA2-Fähigkeit angeschlossen werden sollen, wählt man beser WPA2 (CCMP). Das bedeutet dann auch AES.
Natürlich müssen die Client-Einstellungen damit korrespondieren.

Habe den Router auch schon verrückt nützt aber nix. Schwanke dann zwischen 5 MBit/s und 0. Bei Luftline ca. 4-5 Meter und zwei Wänden, bzw. Fenstern.
Bin Ratlos. Vor allem verstehe ich nicht, daß es von einer Fritzbox zur baugleichen anderen so Unterschiede geben kann??

Dem ist auch nicht so, es sei denn das Gerät ist defekt oder die Einstellungen sind unterschiedlich. 2 Wände können natürlich ansonsten schon je nach baulicher Beschaffenheit bei WLAN das Aus bedeuten. Hat sich denn clientseitig nichts geändert?
Du bist in Deiner Antwort nicht mehr darauf eingegangen: Sendet die Fritzbox in der Einstellung mit maximal 100%?

WIMM befindet sich unter "Erweiterte Einstellungen/WLAN/Funkeinstellungen/Abschnitt Multimedia."
Wenn Du es nicht findest: Hast Du auch die Exptertenansicht aktiviert?
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon benny1105 » 11.08.2009, 21:22

Hallo,

Du bist in Deiner Antwort nicht mehr darauf eingegangen: Sendet die Fritzbox in der Einstellung mit maximal 100%? Ja

WMM ist nicht aktiviert.

Am Client hat sich nichts geändert. Es ist alles wie gehabt, deshalb verstehe ich es ja nicht. Man müsste mal versuchsweise eine andere Fritzbox dranhängen, um zu sehen,ob diese einen Defekt hat, aber Unity macht das nur auf meine Kosten. Wenn sich dann ein Defekt rausstellt, dann ok. Aber wenn nicht habe ich Pech gehabt. Aus diesem Grund wollte ich erst mal die Erfahrungswerte von anderen abwarten. Vielleicht finde ich ja jemanden der mir mal seine leiht.
Oder es kommen noch andere Ideen.

Vielen Dank
Gruß
Benny
benny1105
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.08.2009, 22:11

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon Kaeras » 13.08.2009, 15:19

koax hat geschrieben:1. Die Fritzbox hat doch sehr komfortabel einen WLAN-Monitor, bei dem Du grafisch dargestellt die in der Nachbarschaft vorhandenen Funknetze, ihre Häufung auf bestimmten Kanälen usw. sehen kannst. Erweiterte Einstellungen/WLAN/Monitor
Such Dir zunächst mal den Kanal raus, bei dem Du am wenigsten mit anderen kollidierst und stell die Fritzbox auf diesen Kanal um.
Idealerweise liegt der eigene Kanal 5 Kanäle von den benachbarten weg, was heutzutage jedoch bei der Dichte der WLAN-Netze nur noch selten zu realisieren ist.
Eigentlich sucht sich die Fritzbox selbst den für sie günstigsten Kanal. Dennoch bringt es oft was, wenn man das mal krititsch überprüft und gegebenenfalls ändert.


Hallo, da würde ich gerne mal "nachfragen" ... Ich habe nun desöffteren gehört, dass es in manchen Fälle doch nicht so gut sei nach dieser "Regel" zu verfahren, da wie du schon sagtest es heutzutage relativ schwierig ist innerhalb dichter Nachbarschaften noch freie "Löcher" zu finden.

Im Gegenteil, wurde sogar geraten dann statt einem schwachen Nachbarn sogar lieber direkt in nähe (+/- 1-2 Kanäle) eines starken Nachbarn mit seinem eigenen WLAN zu gehen. Die Erklärung dafür ist/soll sein, dass es für den WLAN-Router teils besser ist mit einem starken Signal zu konkurrieren wie mit einem schwachen, da das starke Signal viel besser rausgefiltert werden kann von einem WLAN-Router ...?!
Unitymedia 3Play 64000/5000 inkl. TelefonPlus + HD-Receiver + HDD-Recorder

FRITZ!Box Fon WLAN 6360
FW: 85.04.86-18266 - Kabelmodem Version: 2.0.2.34 - 70464 kBit/s 5500 kBit/s - EuroDOCSIS 3.0 - be_rubin_1_avm6360.bin
Benutzeravatar
Kaeras
Kabelexperte
 
Beiträge: 129
Registriert: 10.05.2008, 13:38
Wohnort: Siegerland (Süd-NRW)

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon pocket1607 » 13.08.2009, 22:10

leg dir doch noch eine andere Antenne zu kosten nicht viel so um die 9€ und bring einiges am mehr leistung bzw reichweite.
Natürlich nur wenn man an die Fritz eine andere antenne dran machen kann weis ich jetzt nicht hab keine und will keine :-)
Bild
pocket1607
Kabelexperte
 
Beiträge: 150
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: schwache Wlan Leistung

Beitragvon LinuxDoc » 15.08.2009, 11:11

Die WLAN Qualität bei der Fritzbox ist und bleibt bescheiden.... seit Jahren!
Selbst ein Antennenumbau hat das nicht verbessert, ich habe jetzt einen gescheiten Router davor geklemmt und das WLAN der Fritzbox deaktiviert.
Benutzeravatar
LinuxDoc
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 10.05.2009, 16:07
Wohnort: Hessen

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Chrisl und 41 Gäste