- Anzeige -

Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon LinuxDoc » 11.07.2009, 20:27

Hallo, ich habe 2play "plus" bei Unitymedia (20mbit) und möchte gerne hinter dem Motorola Modem direkt einen WRT-Router betreiben und dahinter die Fritzbox 7170, die sich dann ausschlieslich um meinen VoIP "PLUS" Telefonanschluss kümmert.

Sehe ich das richtig, dass ich im WRT Router an die Fritzbox reinkommend den UDP Port 5060 weiterreichen muss ? Oder sind es die UDP Ports 5060-5069 ?

Gruß Christoph
Benutzeravatar
LinuxDoc
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 10.05.2009, 16:07
Wohnort: Hessen

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon conscience » 11.07.2009, 21:07

Hallo.

Man betreibt keinen Router vor der Fritz.Box :D wenn Du eine Störung hast,
und der Techniker sieht dein Konstrukt, der wird dann keinen Finger rühren :kafffee:

UM ist dann raus. :naughty:

LG
Conscience
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon LinuxDoc » 11.07.2009, 21:25

Das war keine Beantwortung meiner Frage :nein:

Man kann ja bei einem Problem wieder alles "konform" stecken, wenn was nicht gehen sollte.
Die Fritzbox ist Wlan-mässig nicht grade ein Traum....
Des weiteren habe ich sehr sehr schlechte QOS Erfahrung in der Vergangenheit mir der Fritzbox gemacht.

Dann Probier ich es halt einfach aus.... :wein:
Benutzeravatar
LinuxDoc
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 10.05.2009, 16:07
Wohnort: Hessen

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon conscience » 11.07.2009, 23:56

Hallo.
LinuxDoc hat geschrieben:Das war keine Beantwortung meiner Frage :nein:

Man kann ja bei einem Problem wieder alles "konform" stecken, wenn was nicht gehen sollte.
Die Fritzbox ist Wlan-mässig nicht grade ein Traum....
Des weiteren habe ich sehr sehr schlechte QOS Erfahrung in der Vergangenheit mir der Fritzbox gemacht.

Dann Probier ich es halt einfach aus.... :wein:

Warum nicht deinen Router hinter die Fritz.Box und in der, das WLAN deaktiviert...

Gruß
Conscience
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon LinuxDoc » 12.07.2009, 00:23

Weil:
Des weiteren habe ich sehr sehr schlechte QOS Erfahrung in der Vergangenheit mir der Fritzbox gemacht.
Benutzeravatar
LinuxDoc
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 10.05.2009, 16:07
Wohnort: Hessen

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon elo22 » 12.07.2009, 04:29

LinuxDoc hat geschrieben:Weil:
Des weiteren habe ich sehr sehr schlechte QOS Erfahrung in der Vergangenheit mir der Fritzbox gemacht.


Du sollst deinen Router hinter der FB für dein WLAN brauchen oder nimm direkt einen AP.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 362
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon schmittmann » 12.07.2009, 10:45

In meiner Netzkonfiguration läuft die FB auch hinter einem Router. Warum? Bspw. weil der Router einen Gigabit-Switch hat und so keinen Engpass für dass NAS darstellt. Oder weil der Router ein 5GHz Funkteil beinhaltet. Gründe gibt es viele.

Zu den Ports: Die FB besitzt eine Option, die automatisch die für VoIP benötigten Ports von innen offen hält, so dass Du keine Portfreigabe im Router konfigurieren musst.
Ich habe zusätzlich im Router eine Traffic-Priorisierung für die FB eingerichtet, so dass VoIP auch bei voller Leitungsausnutzung durch den Router noch störungsfrei funktioniert.
Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
 
Beiträge: 471
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon LinuxDoc » 12.07.2009, 12:46

Genau so habe ich mir das gedacht, vielen Dank für die Antwort!!!
Das die FB die Ports offen halten kann, war mir neu, Danke nochmal :-)

Ich habe vor auf mit meinem WRT Router die Fritzbox im QOS als "Highest" laufen zu lassen (an MAC adresse gebunden).
Benutzeravatar
LinuxDoc
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 10.05.2009, 16:07
Wohnort: Hessen

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon Heinzelmann » 13.07.2009, 10:52

schmittmann hat geschrieben:In meiner Netzkonfiguration läuft die FB auch hinter einem Router. Warum? Bspw. weil der Router einen Gigabit-Switch hat und so keinen Engpass für dass NAS darstellt. Oder weil der Router ein 5GHz Funkteil beinhaltet.....


ein weiterer Grund wäre: weil man eine zusätzliche DSL-Leitung zur Verfügung hat und daher einen Dual-WAN-Router einsetzt.

Peter
Heinzelmann
Kabelneuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 20.06.2009, 16:43

Re: Fritzbox-VoIP hinter einem Router betreiben

Beitragvon LinuxDoc » 15.07.2009, 11:22

Funktioniert alles ast rein, selbst bei 99,9% belasteter Leitung durch P2P, kann man noch Problemlos über Telefonieren, dank des guten QOS in meinem Router :-)
Benutzeravatar
LinuxDoc
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 10.05.2009, 16:07
Wohnort: Hessen


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste