- Anzeige -

Stromverbrauch Atlanta Modem

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon AndyO » 21.06.2009, 11:30

Ich hab mir privat einen 12V Schiene mit einem Sperrwandlernetzteil aufgebaut. Da hängt diverses Equipment dran, was zwischen 9-12 Volt haben möchte. Das Atlanta und eine FritzBox kommen locker mit einem 12 Volt/1 Ampere NT aus. Die Reserven werden für Fremdbeschaltungen vorgehalten, die in der Regel nicht da sind. Die 12 Volt kann man mit Hochstrom-Silizumdioden um n x 0,6 Volt reduzieren. Mein alter Siemens SX541 hat sich darüber sogar gefreut (weniger Verlustwärme im Gehäuse, da ansonsten die Längsstabilisierung im Gerät die Leistung verbraten hat). Wie weit das Gerät das mitmacht, muss empirisch ermittelt werden. Die Verluste bleiben dann natürlich an der Diode hängen.
Wie hier aufgezeigt, Regelbetriebsstrom messen, kummulieren und 20% für Anlauf/Reserve draufschlagen. Dann kann man unter Berücksichtigung der technischen Möglichkeiten von Energieeffizienz reden.

P.S.: Bei http://www.pollin.de gibt's immer was passendes in 12 Volt für wenig Euro (350 787, 350 630, 350 737, 350 324, 350 720, 350 006).
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon timmey » 21.06.2009, 12:32

Das Gerät braucht 4 Watt, das sind ~7€ Stromkosten im Jahr. Nen neues, qualitativ höherwertiges Netzteil hat einen gewissen Anschaffungspreis und reduziert den Verbrauch vielleicht auf 3 Watt, wodurch keine 2€ pro Jahr gespart werden. Und nach 2-3 Jahren kommt das Modem wegen Providerwechsel, Defekt, was auch immer eh wieder weg ... es ist also weder wirtschaftlich ein neues Netzteil zu kaufen, noch umwelttechnisch verantwortungsvoll, da die Herstellung des gewünschten Netzteils schon mehr Energie kosten wird, als durch dessen Betrieb letztendlich eingespart werden kann. Den Bastelspaß mal beiseite gelassen, ist das absolut kein sinnvolles Unterfangen!
timmey
Kabelexperte
 
Beiträge: 106
Registriert: 03.07.2008, 14:56

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon Voldemort » 21.06.2009, 12:38

timmey hat geschrieben:Das Gerät braucht 4 Watt, das sind ~7€ Stromkosten im Jahr. Nen neues, qualitativ höherwertiges Netzteil hat einen gewissen Anschaffungspreis und reduziert den Verbrauch vielleicht auf 3 Watt, wodurch keine 2€ pro Jahr gespart werden. Und nach 2-3 Jahren kommt das Modem wegen Providerwechsel, Defekt, was auch immer eh wieder weg ... es ist also weder wirtschaftlich ein neues Netzteil zu kaufen, noch umwelttechnisch verantwortungsvoll, da die Herstellung des gewünschten Netzteils schon mehr Energie kosten wird, als durch dessen Betrieb letztendlich eingespart werden kann. Den Bastelspaß mal beiseite gelassen, ist das absolut kein sinnvolles Unterfangen!



:super:

Aber das erzähl mal den Künstlern und Doktoren hier :D
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon AndyO » 21.06.2009, 13:05

timmey hat geschrieben:Das Gerät braucht 4 Watt, das sind ~7€ Stromkosten im Jahr. Nen neues, qualitativ höherwertiges Netzteil hat einen gewissen Anschaffungspreis und reduziert den Verbrauch vielleicht auf 3 Watt, wodurch keine 2€ pro Jahr gespart werden. Und nach 2-3 Jahren kommt das Modem wegen Providerwechsel, Defekt, was auch immer eh wieder weg ... es ist also weder wirtschaftlich ein neues Netzteil zu kaufen, noch umwelttechnisch verantwortungsvoll, da die Herstellung des gewünschten Netzteils schon mehr Energie kosten wird, als durch dessen Betrieb letztendlich eingespart werden kann. Den Bastelspaß mal beiseite gelassen, ist das absolut kein sinnvolles Unterfangen!


Na Jungs, nur kein Neid...

Bei den Geräten werden oft noch herkömmliche China-Trafos mitgeliefert. Die kommen vielleicht auf 50%. Natürlich wird dadurch im Winter die Raumheizung unterstüzt... :zerstör:

Ich hab hier ein NT dort, wo sonst 3 NT sind. Und die Nummer mit der Energiebilanz bei der Herstellung lasse ich auch nicht gelten. Ich hätte auch das original AVM-Netzteil nehmen können. Da tun mir halt nur die Anschlußkabel leid.

P.S.: Im Wohnzimmer hab ich noch eine über die Schaltspannung des Receivers primärseitig geschaltete 12 Volt-Schiene für den Moduator, etc.. Die liebe ich auch... :pcfreak:
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon Voldemort » 21.06.2009, 14:19

Das ist kein Neid - keine Panik.
Ich freu´ mich ja wenn Jungs ihren Spass haben :D Das Ganze ist imho nur leider völliger Quatsch, abgesehen von der Bastelfreude und Zurschautragung seiner Physik LK - Künste

:schnarch:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon AndyO » 21.06.2009, 14:29

Voldemort hat geschrieben: Das Ganze ist imho nur leider völliger Quatsch, abgesehen von der Bastelfreude und Zurschautragung seiner Physik LK - Künste

:schnarch:


Tja, dann geh halt mit den Milchmädchen rechnen. Ich halt dich davon nicht ab. Hoffentlich wirst du den Strom für deinen Router irgendwann mal selbst mit Solar, Wind oder auf dem Fahrrad-Heimtrainer erzeugen müssen. Dann erkennst du auch, wo hier der tiefere Sinn liegt... :winken:
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon Voldemort » 21.06.2009, 14:38

Jesses... Ist alles gut :winken:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon Doctor » 21.06.2009, 18:47

timmey hat geschrieben:Das Gerät braucht 4 Watt, das sind ~7€ Stromkosten im Jahr. Nen neues, qualitativ höherwertiges Netzteil hat einen gewissen Anschaffungspreis und reduziert den Verbrauch vielleicht auf 3 Watt, wodurch keine 2€ pro Jahr gespart werden. Und nach 2-3 Jahren kommt das Modem wegen Providerwechsel, Defekt, was auch immer eh wieder weg ... es ist also weder wirtschaftlich ein neues Netzteil zu kaufen, noch umwelttechnisch verantwortungsvoll, da die Herstellung des gewünschten Netzteils schon mehr Energie kosten wird, als durch dessen Betrieb letztendlich eingespart werden kann. Den Bastelspaß mal beiseite gelassen, ist das absolut kein sinnvolles Unterfangen!


Denkfehler! Das Gerät braucht im Mittel 4 Watt, soweit richtig. Das wird auch durch ein noch so gutes Netzteil nicht weniger, da diese Leistungsaufnahme am Modem und nicht am Netzteil gemessen wurde. Aaaber, durch ein schlechtes Netzteil mit einem Wirkungsgrad von, sagen wir, 50% wird das zu einer primären Leistungsaufnahme von 8 Watt oder mehr. Ein getaktetes Netzteil mit vielleicht 80% Wirkungsgrad für diesen Anwendungszweck kostet ca. 6-10EUR.
Jetzt kannst du ja nochmal rechnen.

@all
Ich bin auch nicht er Ökofreak, wie es hier vielleicht aussieht. Ihr könnt das alle handhaben wie ihr wollt. Es kann auch jeder für sich selber ausrechnen, ob sich bei einer mehrjährigen Laufzeit ein anderes Netzteil armortisiert oder nicht.

Ich werde das Netzteil gegen eines an meinem DVB-T Receiver austauschen. Der hat ein "vernünftiges" Schaltnetzteil. Das bedeutet für mich Null Mehrkosten und der Receiver läuft nur, wenn auch der Fernseher läuft und das ist bei weitem nicht 24/7..

Gruß
Doctor

@Voldemort,
bitte verschone mich mit deinen "qualifizierten" Beiträgen. Danke.
Doctor
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 52
Registriert: 09.05.2009, 18:33

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon Voldemort » 21.06.2009, 19:18

Liebster Herr Doktor, falls Sie sich angesprochen gefühlt haben, so tut mir dies selbstvertürlich in aller Form total leid. Und nun würde ich vorschlagen, dass Sie sich mit Ihrem Lötkolben fein wieder in Ihre Bastelecke begeben.

:winken:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Stromverbrauch Atlanta Modem

Beitragvon AndyO » 21.06.2009, 19:38

Doctor hat geschrieben:Denkfehler! Das Gerät braucht im Mittel 4 Watt, soweit richtig. Das wird auch durch ein noch so gutes Netzteil nicht weniger, da diese Leistungsaufnahme am Modem und nicht am Netzteil gemessen wurde. Aaaber, durch ein schlechtes Netzteil mit einem Wirkungsgrad von, sagen wir, 50% wird das zu einer primären Leistungsaufnahme von 8 Watt oder mehr. Ein getaktetes Netzteil mit vielleicht 80% Wirkungsgrad für diesen Anwendungszweck kostet ca. 6-10EUR.
Jetzt kannst du ja nochmal rechnen.


Das ist noch nicht ganz die Wahrheit:

Um wirklich einen guten Wirkungsgrad zu erreichen, sollte das Schaltnetzteil mit 80% ausgelastet sein. Beim klassischen Trafo sieht das über die ganze Auslastungskurve, besonders bei niedriger Last und im Leerlauf noch katastrophaler aus (ist halt immer handwarm). Mit n x Trafos wird's natürlich nicht besser...

Wenn man nun mehrere NT's durch ein effizientes NT ersetzt (z.B. Router+Modem an ein Schaltnetzteil), macht man prozentual richtig was gut. Im Minimalfall müsste man dafür die Zuleitungen trennen und verpolungsrichtig anschließen (gerne gebe ich dazu einen Exkurs für Voldemort, der seine Kenntnisse hier nicht zur Schau stellen kann). :brüll:

Dass das nur 2-3 Minute Kochherd pro Tag ausmacht, steht hier nicht zur Debatte. Es geht ums Prinzip. Ich empfehle Voldemort mal auf einem Ergometer 80 Watt pro Tag zu erstrampeln. Innerhalb von 4 Wochen ist er fit wie ein Turnschuh...
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 42 Gäste