- Anzeige -

Gegenseitiger Bandbreitenklau?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Gegenseitiger Bandbreitenklau?

Beitragvon brummer112 » 11.06.2009, 23:51

Hallo ihr Lieben,
Da wir demnächst nun Umziehen und uns für 3Play entscheiden werden, würde ich gerne wissen in wieweit sich 2 3Playanschlüsse gegenseitig beeinflußen.
Es ist ein 2 Familienhaus wo 1 Partei schon 3Play10000 hat. Wir wollen 3Play20000 buchen. Wenn ich jetzt mit voller Bandbreite Surfe und Telefoniere, beeinflußt dies die Telefonie des Mitbewohners bzw umgekehrt?
Es kommt ja nur 1 Kabel aus der Hauswand....... :zerstör:
Danke für eure Hilfe
brummer112
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 30.11.2008, 17:07
Wohnort: Solingen

Re: Gegenseitiger Bandbreitenklau?

Beitragvon Red-Bull » 12.06.2009, 00:32

Ne.. außerdem hängen da noch paar mehr drann.. das Haus neben deins...das daneben... etc.
Das egal ob die nun direkt unter dir wohnen oder 2-3 Häuser weiter.. alles selbe Kabel.

Wirst nix merken..
Red-Bull
Moderator
 
Beiträge: 1772
Registriert: 24.02.2007, 01:02
Wohnort: Dortmund

Re: Gegenseitiger Bandbreitenklau?

Beitragvon brummer112 » 12.06.2009, 13:14

Danke
brummer112
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 30.11.2008, 17:07
Wohnort: Solingen

Re: Gegenseitiger Bandbreitenklau?

Beitragvon Matrix110 » 12.06.2009, 17:18

Die Bandbreite wird jedoch grundsätzlich bei DOCSIS aufgeteilt.
Jeder Kanal hat bei DOCSIS 2.0 max. 50MBit/sec Downstream und 27MBit/sec Upstream zur Verfügung.
Werden jetzt 4 Kunden auf die selben Kanäle(US/DS) geschaltet teilen sich diese 4 Leute die 50/27Mbit.

Für den Upstream gibt es 5 bis 65 MHz bei 8MHz pro Kanal ergibt das 7 Kanäle also etwa 190MBit Upstream maximum.
Für den Downstream können die Kanäle zwischen 88 und 860 MHz verwendet werden, Unitymedia verwendet (laut Google) auch etwa 7 Kanäle(hängt schätze ich auch von der Region/Kundenzahl ab...) für den Downstream. Also etwa 350Mbit Downstream maximum.

Hängen sehr viele große Häuser an der selben Leitung zur Kabelkopfstation (ab da IP-Backbone wo normalerweise die Infrasttruktur nicht den Speed begrenzt) stehen nur diese 7/7 Kanäle zur Verfügung.Würden jetzt sagen wir 100 Leute davon UM Internet haben müsste man diese relativ gleichmäßig auf diese Kanäle aufteilen, da DOCSIS 2.0 keine Kanalbündelung beherscht hat man Geschwindigskeits engpässe bei bestimmten ungünstigen Konstellationen. Stell dir einfach 3 32er User auf dem selben Downstream Kanal vor, sollten die alle 3 gleichzeitig etwas runterladen würden diesen 3 jedoch nur 50MBit zur verfügung stehen. obwohl von den 350MBit sagen wir nur 100 in verwendung sind.
Ich bin mir jedoch nicht sicher in wieweit UM die Möglichkeiten hat die Kanäle On-Demand zu switchen(kann vielleicht wer anders beantworten) um so die 3 32er User auf 3 versch. Kanäle zu schalten.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 12 Gäste