- Anzeige -

Modem Werte

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Modem Werte

Beitragvon Udo-Andreas » 05.06.2009, 23:38

türke hat geschrieben:Volle Geschwindigkeit bekommst Du nur wenn Du direkt mit dem LAN KAbel angeschlossen bist. ...Die nutzbaren Frequenzen sind im 2,4GHz Bereich nun mal auf 12 (13) Kanäle begrenzt. Um halbwegs einen sauberen Betrieb zu erreichen sollte man mindestens 6 Kanäle Abstand halten. So z.B. Kanal 1, Kanal 6 und Kanal 12.


Für die volle Geschwindigkeit mußte ich noch nie das LAN-Kabel direkt anschließen. Allerdings setze ich seit letztem Jahr nicht mehr auf 2.4 GHz sondern auf 5 GHz. Der Router ist zur Zeit der Netgear WNDR3300. Sobald verfügbar, wird er gegen den WNDR 3700 getauscht. Netbook, Notebook und meinen beiden PCs haben 802.11abgn WLAN-Adapter von intel bzw. Linksys. Ich nutze damit die 20 Mbit von UM voll aus.
Udo-Andreas
Übergabepunkt
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 12:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Modem Werte

Beitragvon Udo-Andreas » 05.06.2009, 23:51

Grothesk hat geschrieben:Begründung? Keiner der Hersteller setzt eigene Chipsätze ein, die sind alle nur zugekauft. Und die Chipsätze wechseln innerhalb der Hardwarerevisionen sogar. Die Aussage 'Gleicher Hersteller, alles i. O.!' ist also Quatsch in Tüten.


Übrigens eine Erkenntnis aus der c't, die ja seit Jahren WLAN-Hardware testet. Wenn man sich der Materie befasst und bei den Geräteherstellern die nötigen Information holt, klappt es auch mit dem gleichzeitigen Einsatz von Hardware verschiedener Hersteller. Ich setze seit über 10 Jahren nur noch WLAN ein und hatte bisher keine Probleme, wenn ich mal von einem defekten Modemrouter absehe, der mir von Netgear aber sofort getauscht wurde.
Udo-Andreas
Übergabepunkt
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 12:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Modem Werte

Beitragvon Voldemort » 06.06.2009, 08:46

Lieber Türke,

meine in der Sig befindlichen Werte erreiche ich per W-Lan :smile:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Modem Werte

Beitragvon DrBrain » 08.06.2009, 21:54

Full Speed erhält man eigentlich nur über ein LAN Kabel.
Über WLan hängt es von vielen Faktoren ab - da reicht schon ein Halogen Trafo und schon ist die WLan Speed dahin (überspitz dargelegt)

Das es einige (oder viele ??) gibt, die auch per (g)Wlan auf 20MBit kommen, ist technisch gesehen schon möglich -allerdings müssen die Rahmenbedingungen stimmen.

Ein modernes LapTop nutzt z.B oft die Rückseite des LCD Bildschirm als Antenne - ein WLan Stick hat da z.B nicht mehr gutzumachende Nachteile...und und..und....

Dr.Brain
DrBrain
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 15.07.2008, 19:10

Re: Modem Werte

Beitragvon Udo-Andreas » 09.06.2009, 08:15

DrBrain hat geschrieben:Das es einige (oder viele ??) gibt, die auch per (g)Wlan auf 20MBit kommen, ist technisch gesehen schon möglich -allerdings müssen die Rahmenbedingungen stimmen.


Der von UM gelieferte Router Netgear WGR614V9 ist für Kunden mit 20 MBit natürlich ein Grenzfall. Bei Brutto 54 MBit kann man davon ausgehen, das Netto gerade mal 20 bis 25 MBit verfügbar sind. Oft ist es aber weniger. Vor allem, wenn bereits andere WLAN aktiv sind und sich gegenseitig stören. UM müßte normalerweise ab 20 MBit direkt einen Draft n 2.0-Router liefern.

Da ich seit 2000 erst mit T-DSL immer schnelle bzw. schneller werdende Zugänge ins Internet habe und die zur Verfügung gestellte Hardware oft nicht meinen Ansprüchen entsprach, habe ich mich sehr früh um Alternativen bei der Hardware gekümmert. Bereits zu Arcor-Zeiten mit DSL 16000 gab es Probleme mit stabilen Verbindungen, die als Ursache die manchmal bis zu 9 gleichzeitig aktiven WLAN hatte. Deshalb habe ich letztes Jahr den Umstieg von 2.4 GHz auf 5 GHz vorgenommen. Erst mit dem AP Netgear WNHDE111 später mit den Router Netgear WNDR3300. Den AP hatte ich im übrigen eine zeitlang an den WGR614V9 angeschlossen. Das hat problemlos funktioniert.
Udo-Andreas
Übergabepunkt
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 12:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste