- Anzeige -

Der Umstieg - Ein paar Fragen zu Inet und Telefon

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Der Umstieg - Ein paar Fragen zu Inet und Telefon

Beitragvon moelski » 25.05.2009, 17:10

Moin !

Bin neu hier und das vor allem deswegen weil ich vor wenigen Tagen erfahren habe das bei uns bald UM mit INet verfügbar sein wird. :super:

Ich hät da mal ein paar Fragen zu UM ...
Die Anschlüsse hier in der Gegend sollen bis spätestens 21.08. fertig gestellt sein. Und der Mann an der Hotline hat mir ebend gesagt das man sich normalerweise drauf verlassen kann. Dazu kommen dann nochmal ~10 Tage Bereitstellung sagte er mir.
Kann man sich auf diese Aussagen einigermassen verlassen? Denn ich muss meinen Telekom Anschluss zum 8.7. kündigen und bin dann zum 8.8. Netz- und Telefonlos :schnarch:
Das macht mir doch etwas Sorgen muss ich gestehen ....

Dann habe ich derzeit hier 2 ISDN Telefone die direkt im NTBA stecken. Kann ich die auch weiterhin betreiben? Ich weiss schon das ich Telefon Plus brauche damit meine ISDN Telefone generell gehen. Aber kriege ich auch problemlos beide Telefone zum laufen? Ich weiss noch nicht genau welche Hardware ich dafür bekomme.
Und wie ich das hier gelesen habe hat man dann zwar ISDN Telefone, aber ansonsten geht alles per VoIP, richtig?

Ich hoffe doch mal so sachen wie Portforwarding und mehrere Rechner an der INet Leitung stellen kein Problem dar, oder?

Gibt es bei der INet Leitung irgendwelche Restriktionen bezüglich Ports und Traffic? Ich nutze derzeit bei meiner DSL Leitung einige Ports (RDP, VPN, ...) die ich auf Rechner im Netzwerk forwarde. Das würde ich in der Form auch gerne wieder einrichten.
Gibt es irgendwelche generellen Sperren für Webseiten / IP-Adressen? Ich nutze z.B. gerne Rapidshare um mir TV-Serien aus Amiland zu saugen. Das würde ich gerne weiter betreiben :smile:

Nachtrag:
Ich habe hier eben gelesen das auch die Verkabelung im Haus passen muss (erstes Posting [Für Mieter]...).
Ich habe mal im Keller nachgesehen wo das Kabel ins Haus kommt. Das ist ein doppelt geschirmtes Kabel. Also einmal Drahtgeflechtschirm und einmal noch eine Schirmung ähnlich einer "Alufolie". Ist das ausreichend?
Die Verkabelung im Haus selber möchte ich eh selber machen. Die Anschlusdose müsste also bei mir im Keller liegen und nicht irgendwo hinterm TV. Ich hoffe das geht ?!

Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Tips geben.

Danke schon mal !

Grüße Dominik
moelski
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 53
Registriert: 25.05.2009, 16:48

Re: Der Umstieg - Ein paar Fragen zu Inet und Telefon

Beitragvon schmittmann » 25.05.2009, 20:32

moelski hat geschrieben:Dann habe ich derzeit hier 2 ISDN Telefone die direkt im NTBA stecken. Kann ich die auch weiterhin betreiben? Ich weiss schon das ich Telefon Plus brauche damit meine ISDN Telefone generell gehen. Aber kriege ich auch problemlos beide Telefone zum laufen? Ich weiss noch nicht genau welche Hardware ich dafür bekomme.
Und wie ich das hier gelesen habe hat man dann zwar ISDN Telefone, aber ansonsten geht alles per VoIP, richtig?

Bei der Telefonplus-Option bekommst Du ein Fritzbox 7170 dazu. Hier können ein ISDN-Telefon oder eine ISDN-TK-Anlage sowie drei analoge Telefone angeschlossen werden.


moelski hat geschrieben:Ich hoffe doch mal so sachen wie Portforwarding und mehrere Rechner an der INet Leitung stellen kein Problem dar, oder?

Gibt es bei der INet Leitung irgendwelche Restriktionen bezüglich Ports und Traffic? Ich nutze derzeit bei meiner DSL Leitung einige Ports (RDP, VPN, ...) die ich auf Rechner im Netzwerk forwarde. Das würde ich in der Form auch gerne wieder einrichten.
Gibt es irgendwelche generellen Sperren für Webseiten / IP-Adressen? Ich nutze z.B. gerne Rapidshare um mir TV-Serien aus Amiland zu saugen. Das würde ich gerne weiter betreiben :smile:


Portforwarding geht problemlos. Ist ja auch ein Feature Deines LAN.
Bgzl. gesperrter Port nutze die Suchfunktion, da gab es einen längeren Thread zu. Beim Traffic sind keine Restriktionen bekannt.
VPNs nutze ich ausgiebig und alles funktioniert. Sperren sind nicht bekannt, aber manchmal scheint der DNS ein wenig Schluckauf zu haben, Du kannst aber Alternativen nutzen.
RS funktioniert bis zum Anschlag, ebenfalls Server in den Niederlanden, auf denen Binary-Diskussionsforen gehostet sind.
Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
 
Beiträge: 471
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Der Umstieg - Ein paar Fragen zu Inet und Telefon

Beitragvon NMBroker » 25.05.2009, 22:26

Ich hänge mich hier mal an. Ich habe das Forum hier schon eine Stunde lang durchgesucht jedoch nicht die passenden Antworten auf meine Fragen gefunden.

Derzeit nutze ich noch DSL + ISDN + VoIP über eine FritzBox 7170, d.h. an der FritzBox hängen 3 analoge Telefone und ein ISDN-Telefon. Das Telefon-Routing in der FB ist so eingestellt, dass fast alles über 2 VoIP Provider geht und nur gewisse Number Ranges über Festnetz (=ISDN).
Da ich hier nur 1000er DSL bekomme würde ich gerne auf 2Play 10000 umsteigen. (Würde ja auch 1Play nehmen, falls es mit mehr als 2 MBit ging, da ich für Telefonie meine VoIP Provider verwenden würde)

Mein bisheriges Verständnis: ich bekomme ein Kabelmodem von UM (evtl. auch eine FB, aber ist mir erstmal egal) und hänge dann meine FB samt Konfiguration an das Kabelmodem (wobei ich natürlich das DSL-Modem in meiner FB deaktiviere).
Kann ich den Telefon-Account, den mir UM zur Verfügung stellt, ebenfalls in meiner vorhandenen FB konfigurieren, so dass ich lediglich das Routing etwas umstellen muss? Oder geht das nur an dem von UM mitgelieferten Modem/Router? Falls das nämlich nicht geht, wüsste ich nicht, wie ich das Telefon-Routing vernünftig hinkriegen sollte.

Ach ja: meine vorhandene Rufnummer würde ich nicht zu UM portieren sondern zu einem meiner VoIP Provider (habe da irgendwie das bessere Gefühl bei zukünftigen Portierungen).

Was ist mit Fax? Derzeit habe ich ein Faxgerät an meiner FB angeschlossen, verwende jedoch beim Rauswählen das Festnetz, da es (damals) über VoIP nicht funktionierte. Gibt es diese Beschränkungen heute noch? Oder nur bei bestimmten VoIP Providern aber nicht bei UM?

Letztes Thema: das Risiko, welches ich für mich noch bewerten muss, ist die Verfügbarkeit der Kabelverbindung. Derzeit bin ich gewohnt, sowohl ISDN als auch DSL zu haben. ISDN fällt eigentlich nie aus, DSL jedoch alle Jubeljahre. Dann kann ich wenigstens noch ISDN verwenden. Das geht mit UM wohl nicht mehr. Gibt es Erfahrungen mit der Stabilität der Leitung?

Ich freue mich auf Eure Antworten und eine angeregte Diskussion!

Harald
NMBroker
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 25.05.2009, 22:09

Re: Der Umstieg - Ein paar Fragen zu Inet und Telefon

Beitragvon moelski » 25.05.2009, 22:44

Moin Harald,

nix für ungut, aber was hat das mit meinen Fragen zu tun?
Warum machst du nicht einen eigenen Fred mit DEINEN Fragen auf? :kratz:
moelski
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 53
Registriert: 25.05.2009, 16:48


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 9 Gäste