- Anzeige -

ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon SlayerDM » 03.05.2009, 01:53

Ich wollte bei meinem aktuellen Anbieter den ISDN und DSL Anschluss kündigen und alles bei Unitymedia beantragen. Ich habe zu deren Produkten allerdings noch eine Frage wo ich mir nicht schlüssig bin was nun das bessere für mich wäre.

Aktuell habe ich einen ISDN Anschluss mit 3 Rufnummern/2 Leitungen. Benötigt werden nach dem Wechsel auf jeden Fall 2 Rufnummern/2 Leitungen. Im Betrieb sind nur analoge Telefone die normal in eine Telefonbuchse gesteckt sind welche selbst wiederum an eine ISDN Hausanlage verbunden sind. Soll ich jetzt bei Unitymedia Telefon Plus nehmen oder einfach ne 2. Leitung zusätzlich Buchen? Preislich ist beides ja gleich teuer. Die Sache ist nur die, dass ich nacher keine neuen Geräte kaufen und kein VoIP haben möchte. Mein Internet läuft aktuell per Wlan über einen Linksys Router. Gehe ich richtig in der Annahme, das bei Telefon Plus dieser wegfallen würde und alles über die Fritzbox läuft? Die ISDN Hausanlage wird aber auf jeden fall - egal was nun genommen wird - weiter benötigt, richtig? Danke schon mal für die Hilfe!
SlayerDM
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2009, 01:34

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon DerInseider » 03.05.2009, 12:36

Hallo SlayerDM,
wenn Du das NCS Produkt nimmst, sprich eine MTA mit 2 analogen Telefonleitungen (Motorola SBV512x oder SA EPC 2203) bekommst Du "nur" 2 analoge Ltg. und 2 Rufnummern, wobei auch jedes Telefon seine eigene seperate Nummer hat, es ist also nicht möglich, das wenn Ltg. 1 durch ein Telefongespräch belegt ist und ein weitere B-Tln. diese Rufnummer anruft es auch bei dem Telefon auf der Ltg. 2 klingenlt.
Bei den NCS Produkt sind es eben 2 voneinander getrennte Ltg. und Rufnummern und es ist NICHT möglich die ISDN Anlage weiter zu benutzen.

Wenn Du nun Telefon Plus nimmst bekommst Du 3 Rufnummern und auch entsprechend viel Ltg. geschaltet, der Endpunkt ist dann die FritzBox und diese hat Standartmäßig 3 analog Anschlüsse und einen ISDN Port, so könntest Du also die ISDN Anlage entweder so weiterbenutzen wie bisher oder Du klemmst Deine analogen Telefone direkt an die FritzBox an. Hier müßte es dann auch gehen, das man 2mal die gleiche Rufnummer anwählen kann und man dann auch 2 mal signalisiert bekommt, daß jemand mit einem sprechen möchte, also die Telefone klingeln.
Den LinksysRouter könnte man dann auch an die FritzBox hängen, mach für mich aber wenig Sinn, da Du dann einen Router hinter einem Router hast. Wenn Du den LinkSys nur wegen WLAN hast, das kann die FritzBox auch :smile:

Hoffe das hilft Dir ein bisschen bei Deiner Entscheidung...

Gruß
DerInseider

PS: Ach ja, eigentlich ist es bei beiden Produkten VoIP bei Telefon+ halt nur über SIP Protokoll geregelt und bei den "analogen" Produkten über ein anderen Protokoll, aber beides halt VoIP :D
Benutzeravatar
DerInseider
Kabelneuling
 
Beiträge: 26
Registriert: 22.04.2009, 22:33
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon SlayerDM » 03.05.2009, 14:00

Also angenommen ich bestelle 2 normale Leitungen. Diese laufen dann mit 2 Rufnummern komplett getrennt und lassen sich dann auch nicht verbinden? Meine IDSN Hausanlage ist aktuell nämlich nur da um den ISDN Anschluss meines bisherigen Anbieters zu koordinieren und um Gespräche im Haus weiterzuleiten. Mir geht es ja nur darum das ich 2 meiner bisherigen Telefonnummern behalte und eben auch 2 Leitungen habe. Also genau das wofür ISDN für mich nützlich ist.

Bei Telefon Plus kann ich jetzt also - wenn ich keine ISDN Telefone nutze - im Grunde die komplette ISDN-Hausanlage entfernen? Die bisherigen 3 Leitungen der Telefonbuchsen oder eben jetzt die 2 welche ich benötige gehen dann direkt in den Fritz-Box? Fungiert diese dann auch wie eine kleine Hausanlage? Also mit Weiterleitungen und den ganzen anderen Funktionen? Meinen Linksys Router muss ich nicht umbedingt behalten. Mir geht es nur darum, dass ich kein Freund von All in One System bin bei denen ich mal nicht eben eine der komponenten austauschen kann. Aber im Notfall wird man sicher der der Fritzbox die Router-Option ausschalen können und irgeneinen andere Router anzuschießen - falls man mal einen beseren benötigen sollte. Wobei AVM eigentlich ja schon zu den Top Marken gehört :smile:
SlayerDM
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2009, 01:34

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon SlayerDM » 03.05.2009, 14:08

Nachtrag:

PS: Ach ja, eigentlich ist es bei beiden Produkten VoIP bei Telefon+ halt nur über SIP Protokoll geregelt und bei den "analogen" Produkten über ein anderen Protokoll, aber beides halt VoIP :D

Laufen die Telefone dann über die normal gebuchte DSL-Leitung oder separat davon? Weil ich würde ungerne auch nur ein hauch meiner DSL-geschwindigkeit für die Telefone abgeben wollen :D

Die Frage ob die FritzBox ne Hausanlage ist hat sich übrigens bereits erledigt. Ein blick in die Daten auf der Unitymedia Webseite hilft wunder (# Anrufbeantworter mit Faxfunktion, # Rufumleitung, # Heranholen eines Rufes (Pick-Up), # Vermitteln, # Anklopfen, Makeln, 3er-Konferenz, # Anklopfschutz, # Rufnummernunterdrückung, # Weckruf, # Und viele weitere nützliche Funktionen)
SlayerDM
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2009, 01:34

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon DerInseider » 03.05.2009, 15:29

SlayerDM hat geschrieben:Also angenommen ich bestelle 2 normale Leitungen. Diese laufen dann mit 2 Rufnummern komplett getrennt und lassen sich dann auch nicht verbinden?


Richtig :smile:

SlayerDM hat geschrieben:Laufen die Telefone dann über die normal gebuchte DSL-Leitung oder separat davon? Weil ich würde ungerne auch nur ein hauch meiner DSL-geschwindigkeit für die Telefone abgeben wollen :D


Also das was UM bereitstellt ist im eigentlichem Sinne kein DSL sondern nennt sich Breitbandkableinternet.
Die eigentliche Technik bzw. Protokoll was dahinter steht nennt sich DOCSIS und das Modem bekommt entsprechnde Bandbreite einmal für Internet und für Telefonie zugewiesen. Im Normalfall sollte sich die Internetgeschwindigkeit nicht reduzieren wenn Telefoniert wird, da es aber bei viel Internetverkehr und Telefonie dazu kommen kann, daß der Downstream (Richtung zum Kunden) oder der Upstream (Richtung vom Kunden) ausgelastet ist, wird Telefonie höher priorisiert und dann kann es auch passieren, daß von der Internetbandbreite was abgezwackt wird.
In der Regel belegt ein Sprachkanal ca 128 kbit/s (64kbit/s Sprache plus ca. nochmal 64kbit/s für das Protokoll und Encapsulation) also würdest Du im schlimmsten Falle 256kbit/s verlieren wenn Du 2 gleichzeitige Gespräche führst.
Benutzeravatar
DerInseider
Kabelneuling
 
Beiträge: 26
Registriert: 22.04.2009, 22:33
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon SlayerDM » 03.05.2009, 20:32

Danke für deine Erklärungen. Habe jetzt alle gerallt. Bestelle mir dann mal das Paket mit Telefon Plust :winken:
SlayerDM
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2009, 01:34

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon Luftmunkel1967 » 04.05.2009, 18:47

Hallo, ich kann nur eins sagen: Bin heilfroh, das ich nicht mehr 3Play Kunde bei UM bin. Telefonieren war einfach nur schlecht.
Gespräche wurden nicht aufgebaut, wenn es dann mal ging, war ein riesiges Echo meiner eigenen Stimme in der Leitung,
das Gespräch riss mittendrin ab und musste durch resetten der FB und des Modems neu aufgebaut werden.
Trotz ISDN-Funktion ( Plus ) war die 2te Leitung besetzt. 2x war nach einer Störungsmeldung ein Techniker bei mir.
Hardware OK, Leitungsdämpfung grenzwertig. Weitere 3x habe ich einen versuchten Termin nach Störungsmeldung abgelehnt. Die Werbung verspricht einen vollwertigen Telefonanschluß, UM bietet VoIP. Habe nach 7 Wochen Grottenschlechtemtelefon eine außerordentliche Kündigung gegenüber UM ausgesprochen. Dieser ist trotz eigendlicher Vertragsbindung von 12 Monaten sofort nachgekommen, da der versprochenen Leistung nicht nachgekommen werden konnte.
Internet war OK, bis auf Downloadraten, die komischer Weise mit Speedcheck UM immer Top waren. Andere Programme hatten größere Abweichungen nach unten. Digitl TV ist Top, kann und werde ich nicht rummeckern.

Fazit: Nie mehr telefoniern über VoIP mit UM.
Telefon vom Telefonanbieter, DSL vom DSL-Anbieter und Fernsehen vom Fernsehanbieter
Luftmunkel1967
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.01.2009, 10:37

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon foxmulder1970 » 05.05.2009, 14:44

Bin seit Oktober bei UM mit Telefon+

Bis Ende Februar hab ich das Telefon kaum genutzt da ich noch einen laufenden ISDN Vertrag hatte.

Ich muss auch sagen, dass ich in den ersten 4 Wochen massive Probleme beim Telefonieren hatte. Allerdings nur nach 18:00

Seit dem fluppt das aber problemlos. Der Anschluss tut eigentlich was er soll. Ich hatte evtl ein zwei mal ein Echo in der Leitung war aber nach auflegen und neuwählen immer weg. Muss ja auch nicht an meinem Anschluss gelegen haben.


Also derzeit bin ich zufrieden. Bei den anderen ist auch nicht alles Gold was glänzt
Bild
foxmulder1970
Kabelexperte
 
Beiträge: 125
Registriert: 18.10.2008, 08:20

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon elo22 » 05.05.2009, 16:09

SlayerDM hat geschrieben:Ich wollte bei meinem aktuellen Anbieter den ISDN und DSL Anschluss kündigen und alles bei Unitymedia beantragen.


Das kriegst Du aber nicht bei UM.

SlayerDM hat geschrieben:Aktuell habe ich einen ISDN Anschluss mit 3 Rufnummern/2 Leitungen.


Nö, Du hast eine Leitung mit 2 Känälen und x Rufnummern.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: ISDN Anschluss wechsel zu Unitymedia

Beitragvon zacov » 05.05.2009, 17:58

Luftmunkel1967 hat geschrieben:Internet war OK, bis auf Downloadraten, die komischer Weise mit Speedcheck UM immer Top waren. Andere Programme hatten größere Abweichungen nach unten.

Im Internet kann es an mannigfaltigen Stellen zu Flaschenhälsen kommen, selbstverständlich auch außerhalb des Einflussbereichs von UM.
zacov
Kabelexperte
 
Beiträge: 171
Registriert: 02.05.2009, 14:05


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 68 Gäste