- Anzeige -

Verwirrung um Anbieterwechsel

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon Yagami » 01.03.2009, 11:56

Morgen zusammen,

ich bin leicht verwirrt was den Wechsel angeht. Mein derzeitiger Anbieter ist noch Versatel. Ich habe das 3Play-Angebot, welches auch hervorrragend funktioniert. Ich habe das Problem, dass Versatel mich nicht aus dem Vertrag lassen will, da ich kurz zuvor online einen Tarifwechsel durchgeführt habe und dann erst das Angebot von Unitymedia in Anspruch genommen habe.

Die Dame von der Hotline sagte mir, dass ich jetzt zwei weitere Jahre an Versatel gebunden bin und ich da auch nicht gegen machen kann. Jetzt kommt der Hammer... Hatte gestern einen Brief von Versatel im Briekasten mit der Kündigung..... Die kündigen meinen Vertrag zum 05.06.2009... Entweder bin ich doof oder die Versatel ist es :D Die Kündigugn ist doch rechtsgültig und die müssen mich jetzt wie im Brief geschrieben am 05.06.2009 aus dem Vertrag lassen oder sehe ich das falsch? Wie kann es sein, dass die mir erst schreiben das ich den Vetrag nicht kündigen kann und ich jetzt doch meine Kündigungsbestätigung bekomme? Den Tarifwechsel haben die durchgeführt, welchen ich damals online bestellt habe.
Wäre nett, wenn mir da einer weiterhelfen könnte, danke.

Mit freundlichen Gruß

Marcel
Yagami
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.01.2009, 18:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon FieserKiller » 01.03.2009, 13:25

Ja herzlichen Glückwunsch, Du bist im Juni raus aus dem Vertrag. Immerhin hast du es schriftlich - einfach die einzugsermächigung zum Juni auslaufen lassen und dann das Konto im Auge behalten. Wenn die weiterhin abbuchen alles zurückholen und im Zweifelsfall mit der Kündigungsbestätigung argumentieren.
Regeln sind dazu da, damit man nachdenkt bevor man sie bricht - Terry Pratchett (Thief of time)
Benutzeravatar
FieserKiller
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 76
Registriert: 26.02.2009, 22:26
Wohnort: Duisburg

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon HariBo » 01.03.2009, 13:42

ich würde eine Kopie der Kündigungsbestätigung an UM faxen (02273 59471174), damit die Portierung eingeleitet wird.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon Yagami » 01.03.2009, 14:26

Danke für die schnellen Antworten.

Das freud mich zu hören, dass ich den Verein dann endlich los bin :prost: Wundersam ist es ja doch, wie können die sagen sie binden mich weitere zwei Jahre und schicken mir dann die Kündigungsbestätigung :kratz: Die Nummer ist mir jetzt nicht mehr so wichtig, da ich die Nummer, die ich von UnityMedia bekommen habe schon überall rumgereicht habe. Dachte ja, dass ich noch zwei Jahre bei den Verein verbringen muss.
Yagami
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.01.2009, 18:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon RollinCHK » 01.03.2009, 18:42

Hallo...

Vielleicht mal zum besseren Verständnis, wann hast Du die Kündigung an Versatel geschickt bzw. wann hast Du das UM Paket bestellt. Ging die Kündigung bei der Versatel von UM, oder von deiner Seite aus? Wann hast Du im Gegenzug dazu den Tarifwechsel bei der Versatel veranlasst? Fakt ist eins, mit dem Tarifwechsel bei der Versatel hast Du der Vertragsverlängeerung um weitere 2 Jahre zugestimmt. Solltest Du also erst bei der Versatel gekündigt haben, dann aber den Tarifwechsel veranlasst haben, bringt Dir deine Kündigungsbestätigung recht wenig, da zumindest meinem Empfinden nach die Kündigung deinerseits mit dem Tarifwechsel zurück genommen wurde.

Ich hatte im vergangenem Jahr auch so meine Probleme mit der Versatel, einer bestätigten Kündigung, die nachdem der Anschluss schon abgeschaltet war plötzlich von Versatel nicht mehr anerkannt wurde etc. Damals half nur noch ein Anwalt...
RollinCHK
Kabelexperte
 
Beiträge: 165
Registriert: 16.01.2008, 20:50

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon Yagami » 01.03.2009, 19:53

Nabend,

dass fing damals so an das ich für meinen 16.000er Tarif 55€ bezahlt habe und der Neukunde nur 35€. Ich hatte deswegen Versatel angerufen und die meinten das ich erst 35€ zahlen muss, wenn ich den Tarif umstelle. Gesagt, getan... dann rief mich einer von dem Verein an und meinte der Tarifwechsel hätte ich zu früh getätigt und müsste warten bis mein Vertrag nur noch 4 Monate läuft. Erst 4 Monate vor Ablauf könnte man bei denen einen Tarifwechsel durchführen.

Da dachte ich mir, schei... drauf und habe die Kündigung geschrieben und habe dann bei UnityMedia bestellt. Kurz nachdem UnityMedia mir mitteilte, dass Versatel die Rufnummer nicht rausgeben will bekam ich einen Brief. Darin hiess es: Ihr Kündigung wurde aufgenommen kann aber noch nicht umgesetzt werden, da ich erst einen neuen Tarif gebucht habe. Nach zwei weiteren Jahren würde die Kündigung erst umgesetzt werden. Samstag dann jedoch die grosse Überraschung, die Kündigungsbestätigung zum 05.06.2009 ist bei mir eingegangen.

Wie sieht den hier die Rechtslage aus? Die sind doch an ihre Kündigung gebunden und können die nicht einfach wiederrufen. Ich konnte ja schliesslich den Tarifwechsel auch nicht stornieren.

Danke schonmal vorab für eure Mühe.

Gruß

Marcel
Yagami
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.01.2009, 18:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon RollinCHK » 01.03.2009, 22:53

Hallo noch mal...

Nun so wie Du es beschreibst, hat es ja keinen Tarifwechsel gegeben, Du hast den online beantragt und dieser Wechsel wurde abgelehn,t ergo läuft dein Vertrag normal fristgerecht weiter, oder zahlst Du mittlerweile nur noch 35 Euro monatlich? Deine Kündigung hat also rein rechtlich bestand, schliesslich hast Du fristgerecht gekündigt und die Kündigung wurde bestätigt. Ich würde mich dennoch mit Versatel noch einaml telefonisch in Verbindung setzen und nachhaken welcher Termin denn nun im System steht, das könnte schon mal weiter helfen.

Bei mir wars so, ich habe damals um die einvernehmliche Aufhebung des Vertrages im gegenseitigen Einvernehmen gebeten. gegen Entgelt. So was geht nämlich laut den AGBs, hätte 200 Euro kosten sollen. Bei Arcor geht so was übrigens für 100 Euro, wer also nen teuren Tarif mit ner längeren Restvertragslaufzeit hat, kann sich so was tatsächlich mal durch rechnen ob das nicht sogar billiger wird, aber das ist n anderes Thema.

Ich hab damals also n Fax geschrieben und die persönlichen Gründe erläutert. Keine 5 Tage später war meine Leitung tot. Ich denk geil, hab denn angerufen, am Telefon wurd das Ganze bestätigt und die KÜndigungsbestätigung kam kurze Zeit später. Um das Ganze abzukürzen, das einzige, was nicht betroffen sein sollte, war die Mobilfunk-SIM-Karte, die ich von Versatel noch hatte, die wäre ganz normal weiter gelaufen. Ich hab dann in den Folgemonaten aber immer noch Rechnungen für den gesammten Anschluss bekommen. Ich hab dann mehrfach bei der Versatel Hotline angerufen und auf einmal hieß es, die Kündigung sei zurück genommen worden und der Anschluss wäre reaktiviert worden, da ich ja noch eine Restlaufzeit hätte und diese einzuhalten hätte. Das Ding war nur, die Leitung war ja zeitweilig bereits abgeschaltet und die Kündigungsbestätigung hatte ich ja auch. Ich bin dann not gedrungen damit zum Anwalt. Der hat dann ein Schreiben geschickt und auf die Rechtslage verwiesen. Das Endergebnis war, ich hab mein komplettes Geld wieder bekommen, die KÜndigung wurde erneut bestätigt und sogar die Mobilfunk-SIM-Karte war positiverweise davon betroffen. Das Ganze alles natürlich "ohne die Annerkennung einer Rechtspflicht" wie es so schön im Versatel Schreiben formuliert war, aber das nur dazu...

Mfg
RollinCHK
Kabelexperte
 
Beiträge: 165
Registriert: 16.01.2008, 20:50

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon Yagami » 02.03.2009, 17:36

Ja, dass war ja so das der mich angerufen hatte und mir mitteilte das es für den Tarifwechsel zu früh sei. Aber nachdem ich bereits bei UnityMedia bestellt hatte, kam ein Brief mit der Bestätigung des Tarifwechsels und auf Grund dessen wollten die mich zwei weitere Jahre bei sich behalten. Hatte auch Post bekommen, dass die Kündigung bei den eingenagen sei aber erst zum späteren Zeitpunkt umgesetzt wird.

Habe aber nun Samstag per Post meine Kündigunsbestätigung bekommen. So wie es im Kundencenter aussieht haben die den Tarif umgestellt (Ist im Grunde der Selbe aber zum günstigeren Preis).Ob ich jetzt 35€ bezahlen muss sehe ich erst wenn die neue Rechnung da ist und das dauert noch ein wenig. Bin ja mal gespannt was da noch bei rumkommt.

Gruß

Marcel
Yagami
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.01.2009, 18:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon RollinCHK » 02.03.2009, 18:19

Nun ich will dich ja nicht beunruhigen, aber der Anruf hat ja letzt endlich rechtlich keinen Wert, der von 'Versatel kam. Entscheidend ist wohl hier eher, dass Du eine Kündigung ab geschickt hast, dann den Tarifwechsel veranlasst hast, dieser wurde bestätigt. Auch wenn die KÜndigung zusätzlich bestätigt wurde, der Wunsch für den Tarifwechsel kam ja nachdem Du die Kündigung aus gesprochen hast. Ich hoffe ich hab das jetzt auch alles richtig so verstanden. Ich würde ziemlich zügig mal mit der Hotline Kontakt aufnehmen und erfragen, was die im Computer stehen haben.
RollinCHK
Kabelexperte
 
Beiträge: 165
Registriert: 16.01.2008, 20:50

Re: Verwirrung um Anbieterwechsel

Beitragvon Yagami » 02.03.2009, 18:50

Ne, ich habe erst den Tarifwechsel veranlasst und dann die Kündigung geschickt.
Yagami
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.01.2009, 18:56
Wohnort: Bielefeld

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 30 Gäste