- Anzeige -

selber kündigen oder doch nicht?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

selber kündigen oder doch nicht?

Beitragvon Headi » 02.02.2009, 17:31

ich habe heute unitymedia 3play mit dem wechslerangebot inkl. rufnummerportierung bestellt
zur zeit habe ich internet und telefon von arcor
muss ich nun meinen internet anschluss selber kündigen oder erledigt das auch unitymedia zusammen mit der kündigung des telefonanschlusses und der rufnummerportierung?
und muss ich noch ein schreiben wegen der portierung nach arcor schicken bzw. bekomme ich da noch irgend einen vordruck von unitymedia zugeschickt? musste ja bei der bestellung die rufnummern, die ich mitnehmen möchte angeben
Headi
Kabelneuling
 
Beiträge: 34
Registriert: 11.03.2008, 21:57

Re: selber kündigen oder doch nicht?

Beitragvon koax » 02.02.2009, 18:58

Headi hat geschrieben:muss ich nun meinen internet anschluss selber kündigen

Ja.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: selber kündigen oder doch nicht?

Beitragvon Headi » 02.02.2009, 19:04

mmhh
hab gerade noch etwas auf der unitymedia seite geschaut und hier http://www.unitymedia.de/wechselservice/index.html
das hier gefunden

Sie haben einen Telefon- und Internetanschluss bei Unitymedia mit gleichzeitiger Rufnummernmitnahme beauftragt. Ihren bisherigen Telefon- und Internetanschluss müssen Sie NICHT kündigen. Unitymedia kündigt ihren Telefonanschluss im Rahmen der Portierung der Rufnummer/n (Rufnummernmitnahme).
Headi
Kabelneuling
 
Beiträge: 34
Registriert: 11.03.2008, 21:57

Re: selber kündigen oder doch nicht?

Beitragvon peho49 » 02.02.2009, 19:28

Hallo,

du brauchst dein Internet bei Arcor nicht kündigen, weil es im Anschluß bei Arcor inklusive ist.

Ich kann nur für dich hoffen, daß du nicht zu knapp von der Arcor-Kündigungszeit her für UM entschieden hast.

UM war zumindest bei mir entschieden zu langsam mit dem Portierungsauftrag an Arcor. Durch die Lahmheit von UM konnte dann meine korrekte Kündigungszeit von 1 Monat nicht mehr eingehalten werden und ich war dadurch 3 Monate länger an Arcor gebunden.
Ich kam da nur raus, weil ich extra nochmal fristlos kündigte und die Abstandszahlung von 99,90€ zu zahlen bereit war.

UM zog sich natürlich diesen Schuh nicht an.

Gruß, peho49
3play32000, D-Link DIR-635
peho49
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.01.2008, 20:39
Wohnort: Köln-Brück

Re: selber kündigen oder doch nicht?

Beitragvon 2bright4u » 02.02.2009, 19:34

Ich kann nur jedem raten, zusätzlich selbst zu kündigen, da es allein hier im Forum mehrere Fälle gab, in denen UM den Kündigungstermin verbaselt hat und die Kunden dann mit zwei Verträge an der Backe hatten (was Um natürlich nicht gekümmert hat - Hauptsache der Kunde ist geknebelt).
GLEICHZEITIG sollte man die Portierung der Rufnummer durch UM beauftragen. Der alte Anbieter ist verpflichtet, die Rufnummer bis zu 90 tagen vorzuhalten, damit diese dem Kunden nicht verloren geht. Erst dann wandert sie in den Rufnummernpool zurück. Das Recht an der Rufnummer hat der Kunde und NICHT der Provider!
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: selber kündigen oder doch nicht?

Beitragvon koax » 02.02.2009, 19:41

2bright4u hat geschrieben:Ich kann nur jedem raten, zusätzlich selbst zu kündigen, da es allein hier im Forum mehrere Fälle gab, in denen UM den Kündigungstermin verbaselt hat und die Kunden dann mit zwei Verträge an der Backe hatten (was Um natürlich nicht gekümmert hat - Hauptsache der Kunde ist geknebelt).

Und es gibt auch Telefon-Provider, die bei einem Hinweis auf den Wechsel zu einem anderen Anbieter die Kündigung zurückweisen und darauf hinweisen, dass sie durch den neuen Anbieter erfolgen muss - ob zu Recht oder zu Unrecht sei mal dahingestellt.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: selber kündigen oder doch nicht?

Beitragvon peho49 » 02.02.2009, 19:47

2bright4u hat geschrieben:Ich kann nur jedem raten, zusätzlich selbst zu kündigen, da es allein hier im Forum mehrere Fälle gab, in denen UM den Kündigungstermin verbaselt hat und die Kunden dann mit zwei Verträge an der Backe hatten (was Um natürlich nicht gekümmert hat - Hauptsache der Kunde ist geknebelt).
GLEICHZEITIG sollte man die Portierung der Rufnummer durch UM beauftragen.

Wenn ich es nochmal machen würde, ginge ich exakt so vor!!! Nachher ist man halt immer schlauer.

Gruß, peho49
3play32000, D-Link DIR-635
peho49
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.01.2008, 20:39
Wohnort: Köln-Brück

Re: selber kündigen oder doch nicht?

Beitragvon Bastler » 02.02.2009, 21:58

Ich kann nur jedem raten, zusätzlich selbst zu kündigen, da es allein hier im Forum mehrere Fälle gab, in denen UM den Kündigungstermin verbaselt hat und die Kunden dann mit zwei Verträge an der Backe hatten

Und das längst nicht nur hier im Forum...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 58 Gäste