- Anzeige -

Scientific Atlanta Modem

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Scientific Atlanta Modem

Beitragvon tokuul » 27.01.2009, 19:44

Moses hat geschrieben:@tokuul: so "extern" ist das bei UM alles gar nicht... wenn beim gleichen DHCP zwei Router mit gleicher MAC ankommen, dann wird's schon ordentlich Knallen.

Wie würde bzw. könnte so ein "Aufeinandertreffen" denn in der Praxis aussehen?
tokuul
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.01.2009, 19:31
Wohnort: Aachen

Re: Scientific Atlanta Modem

Beitragvon Moses » 27.01.2009, 21:57

User 1 hat brav seinen Router immer mit der richtigen MAC Adresse betrieben, die von Werk aus einmalig sind. User 2 meint er müsste ständig ne neue IP haben und wechselt daher ständig seine MAC Adresse irgendwann "trifft" er mal die MAC Adresse von User 1. Der DHCP weißt auf "der anderen Seite" den Geräten IP Adressen anhand der MAC Adresse zu. Wenn also User 1 online ist mit seinem Router, hat der vom DHCP eine IP Adresse bekommen. Irgendwo steht also in der Liste:
MAC A => IP A

Jetzt kommt noch ein Gerät mit MAC A an, also guckt der DHCP in der Liste: ah, kenn ich, hier IP A. Ganz ohne Absicherungssysteme würde also User 2 die gleiche IP bekommen, wie User 1. Damit ginge dann bei beiden erstmal nix mehr... wenn der DHCP merkt, dass er zwei Geräte mit der gleichen MAC hat... was soll er dann machen? Da kann er nix machen. Im "günstigen" Fall verweigert er einfach dem "neuen" Gerät die Verbindung. Praktisch ist das aber sicherlich nicht so einfach... vielleicht verweigert er deshalb in den nächsten X Minuten komplett die Verbindung mit MAC A => User 2 hätte User 1 dann "richtig in die [zensiert]" geritten.
Und der ultimative GAU wäre halt, wenn dieser "falsche" Zustand den DHCP Server so durcheinander bringt, dass er nix mehr auf die Reihe bekommt und damit User 2 seine komplette Region erstmal lahm legt.

Wie viele DHCP Server UM genau hat bzw wie groß die Regionen sind, die von den einzelnen Servern abhängen, weiß ich nicht... es sind definitiv mehrere, aber es werden sicherlich einige hundert bis einige tausend User pro DHCP Server sein.

Insofern:
Das Risiko ist bei der 48Bit MAC zwar "relativ" gering (wenn man nur die letzten Zeichen ändert wird's übrigens drastisch wahrscheinlicher)... aber wenn's passiert, dann geht's richtig rund. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Scientific Atlanta Modem

Beitragvon Sparks » 27.01.2009, 22:28

Moses hat geschrieben:Das Risiko ist bei der 48Bit MAC zwar "relativ" gering (wenn man nur die letzten Zeichen ändert wird's übrigens drastisch wahrscheinlicher)... aber wenn's passiert, dann geht's richtig rund. ;)


Wen man also unbedingt seine IP ändern will, dann sollten mehrere Zeichen geändert werden. Selbst die beiden letzten Zeichen sind insofern zu wenig, da UM die gleichen Router verteilt. Stammen diese aus einer Marge bzw. Serie und liegen die User in einem Bereich der den gleichen DHCP nutzt, kann es, wenn einer der User auf die Idee kommt, deine IP zu ändern, durchaus zu einem Problem kommen.
Benutzeravatar
Sparks
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.12.2008, 12:06
Wohnort: Köln

Re: Scientific Atlanta Modem

Beitragvon tokuul » 29.01.2009, 13:08

Ah, danke jetzt verstehe ich schon etwas mehr davon. Ich persönlich will meine MAC oder IP garnich ändern, sondern eher mal verstehen wie das technisch aussieht. Mir war schon im vorrein klar, dass man mit UM erstmal eine statische IP bekommt und genau das ist imo das "spannende". Da eröffnen sich Privatanwendern neue Möglichkeiten wie z.B. ein eigener FTP-/Webserver.

Sprich, so ein Aufeinandertreffen würde bedeuten, dass 2 User sich bei einem DHCP Server von UM treffen und es dann zu den Konflikten kommt. Gibts bei den "normalen" DSL Anbietern auch diese DHCP Server oder ist dies durch die Kabeltechnik bedingt? :kratz:
tokuul
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.01.2009, 19:31
Wohnort: Aachen

Re: Scientific Atlanta Modem

Beitragvon Sparks » 29.01.2009, 16:08

tokuul hat geschrieben:Gibts bei den "normalen" DSL Anbietern auch diese DHCP Server oder ist dies durch die Kabeltechnik bedingt? :kratz:


Bei DSL läuft es wohl anders. Dort wirst du auch nicht über die MAC deines Modems identifiziert, sondern über deine Zugangsdaten wie Benutzerkennung und Passwort. Deswegen kann man bei den DSL-Anbietern auch ohne Probleme Modems tauschen oder sich bei einem Routerneustart eine neue IP zuweisen lassen.
Benutzeravatar
Sparks
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.12.2008, 12:06
Wohnort: Köln

Re: Scientific Atlanta Modem

Beitragvon 2bright4u » 29.01.2009, 16:14

Die Authentifizierung bei DSL läuft anders, aber dennoch ist ein DHCP-Server ist für die Vergabe von DNS-Servern und Gateway zuständig.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 6 Gäste