- Anzeige -

Voraussetzung für Telefon Plus okay??

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon Moses » 12.01.2009, 23:59

Wenn das nicht ISDN Telefone sind und dein ganzes Haus mit ISDN-Kabeln verkabelt sind, müssen das wohl zwei Kabel sein... wobei für Telefon oft 4-adrige Kabel verlegt, wurden, obwohl nur 2 genutzt werden. Wenn das bei dir der Fall ist, ginge es also mit etwas basteln auch mit dem vorhandenen Kabel... (wobei da sicherlich irgendeine Vorschrift gegen spricht, aber Telefon hat nicht wirklich hohe Ansprüche an die Leitungsqualität. :P).
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon leachim » 13.01.2009, 00:19

Das ist kein ISDN-Kabel. Stink normales TelekonkabelEs ist glaube sogar 5-adrig. Müsste ich nochmal schauen. Hatten wir beim Bau damals selber gelegt. Der Telekom-Techniker hatte das damals nur an den Hüb angeschlossen. Darauf haben die bestanden, dass die das machen. :D Die Telefone sind analoge.

Also müsste ich mir nur notieren welche 2-farbigen Adern welchen Anschluss belegen und das in der Wohnung dementsprechend unklemmen dann müsste das funktionieren?
UM Hotline mit Telefon@UM     0800 / 700 11 77
UM Hotline ohne Telefon@UM  0800 / 23 23 23 08 113

Bild EPC 3280 Kabelmodem + Bild Fritz!Box 7390 = :kiss:

Synology DS713+ mit 4 GB RAM Upgrade und 2x 2TB Western Digital RED WD20EFRX RD1000S NAS-Storage
Benutzeravatar
leachim
Kabelexperte
 
Beiträge: 190
Registriert: 14.12.2008, 14:03
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustavsburg

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon Moses » 13.01.2009, 14:30

Ich bin kein Telefontechniker, aber ich bin mir recht sicher, dass das so funktioniert. Ich hab das selber schonmal so gebastelt ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon koax » 13.01.2009, 15:32

leachim hat geschrieben:Ich kann also diesen ollen Telekom-HÜB aufschrauben und klemme mein Telefonkabel ab. Kann ich dieses eine Kabel dann mittels dem passendem Stecker an die Fritzbox verbinden und so einstellen, das z. B. Fon1 auf der Dose im Flur ist und Fon2 auf der Dose im Wohnzimmer?

Es wird normales vieradriges Verlegekabel sein, von dem nur 2 Adern benutzt wurden. Mit entsprechendem Basteln kannst Du das 2. Aderpaar aktivieren.

Problematisch ist nur die Tatsache, dass es Verlegekabel ist, d.h. es ist keine biegsame Litze sondern die Adern bestehen aus einem starren Kupferkabel. Sowas ist nicht zum Konfektionieren eines Steckers vorgesehen. Besser klappt es wohl, wenn Du aus der Fritz mit einem abgeschnittenen Western-Kabel rausgehst und die passenden Adern per Klemme mit dem installierten Telefonkabel verbindest.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon Hessen33 » 22.01.2009, 11:30

Moin,

@Eriado und @all: sollte mich ja nach der Installation nochmal melden, was ich hiermit tue....

der Techniker war gestern da. Spitzenmann gewesen, der sich auch viel Zeit auch zum Erklären genommen hat und auch sichtlich Spaß an seiner Arbeit hatte :zwinker:
Ach so, das meine ich ehrlich, war echt klasse drauf und schien mir sehr kompetent.

Es ist jetzt so:

Im Keller an den HÜP wurde ein kleiner Verteiler (und/oder Filter??) gesetzt, von dort ein Kabel als Eingang in einen 8-fach Verteiler für meine Hausverkabelung.
FritzBox und Kabelmodem angeschlossen. Von der FritzBox die Lan-Kabel in mein PatchPanel für die die vorhandenen Netzwwerkdosen. Installation abgeschlossen, Interent rennt :D

Zum Prüfen des Telefones habe ich ein Telefon direkt an die FritzBox im Keller angeschlossen. Klappt.
Da ich aber bis zur Portierung meiner Tkom-Nummern, diese auch weiterhin nutzen möchte, habe ich die Telefonanlage Eumex 800 (noch)nicht mit der FritzBox verbunden.
Ist es denn grundsätzlich möglich, gleichzeitig die 3 Übergangsnummern von UM (für ausgehende Gespräche, da "nur" Telekom- und keine Festnetz-Flat vorhanden) und die 3 noch vorhandenen Telekomnummern (für eingehende Telefonate) zu nutzen? Der Techniker sagte nein, da nur ein Eingang an der FB ist.
Aber in den Eingang kommt ja das Kabelmodem (für UM-Nummern). Und die Eumex 800 bekommt ja ihre ISDN-Nummern direkt von der noch vorhandenen Telekomleitung.
Wenn ich jetzt "einfach" die TK-Anlage mit dem FonSo anschließe, ist es doch auch verbunden, zumindest laut Abbildung auf der Anschkussübersicht der FB.

Oder kann die FritzBox mit den 6 Nummern bzw. unterschiedlichen Signalen (einmal ISDN, einmal UM) nicht umgehen?

Ist zwar nicht dramtaisch, wäre aber cool, wenn es bis zur Portierung meiner Rufnummern so gehen würde.

Danke für Eure vorherige Hilfe und auch für eine jetzige Rückmeldung.

Gruß

Hessen 33
Hessen33
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon 2bright4u » 22.01.2009, 12:19

Du müsstest den NTBA an der Telefonbuchse der FB anschließen und Deine Anlage an den S0 Bus der FB (Stichwort: Y-Kabel!). Die drei UM-Nummern werden per VoIP (LAN) realisiert. Somit wird kein Telefoneingang der FB belegt, wie der Techniker fälschlich meinte.
In der FB kannst Du nun Anschlüsse definieren und wann diesen genutzt werden sollen. Für ausgehende Anrufe wählst Du die Übergangsrufnummern (VoIP Flat UM), für eingehende Anrufe bleiben die alten ISDN-Nummern. Denke aber daran, dass bei den ausgehenden Anrufen auch die UM-Nummern übertragen werden (wenn das nicht bei UM abgeschaltet wird).
6 Nummern sollten somit kein Problem für die FB sein.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon Hessen33 » 22.01.2009, 14:46

2bright4u hat geschrieben:Du müsstest den NTBA an der Telefonbuchse der FB anschließen und Deine Anlage an den S0 Bus der FB (Stichwort: Y-Kabel!). Die drei UM-Nummern werden per VoIP (LAN) realisiert. Somit wird kein Telefoneingang der FB belegt, wie der Techniker fälschlich meinte.
In der FB kannst Du nun Anschlüsse definieren und wann diesen genutzt werden sollen. Für ausgehende Anrufe wählst Du die Übergangsrufnummern (VoIP Flat UM), für eingehende Anrufe bleiben die alten ISDN-Nummern. Denke aber daran, dass bei den ausgehenden Anrufen auch die UM-Nummern übertragen werden (wenn das nicht bei UM abgeschaltet wird).
6 Nummern sollten somit kein Problem für die FB sein.


Danke für die Info. Das Y-Kabel (DSL/Telefonkabel grau/schwarz) liegt doch der FritzBox bei. Das kann ich nehmen?

Okay, in der FB sind ja die drei Übergangsnummern bereits gespeichert. Die lasse ich wie sie sind, oder?
Dann gebe ich noch die 3 Nummern der TKom ein. Aber was muss ich mit der Eumex machen? Wenn ich das Kabel vom NTBA wegnehme und in die FB stecke, hat die Eumex ja keinen Kontakt mehr und meine 3 UM-Nummern kennt die Eumex ja auch nicht. Muss ich die 3 UM-Nummern auch noch in die Eumex eingeben, oder wird das Signal von der FB (wenn ich die 3 Tkom-Nummern dort noch eingegeben habe) einfach auf die an der Eumex hängenden Telefondrähte durchgeschliffen?

Oder kann ich, wenn ich so vorgehe wie Du geschrieben hast, sogar die Eumex wegnehmen und die Telefondrähte direkt an die FB anschließen?

Fragen über Fragen.....

Danke schon mal

Gruß

Hessen33
Hessen33
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon Eriado » 23.01.2009, 19:12

Hessen33 hat geschrieben:Moin,

@Eriado und @all: sollte mich ja nach der Installation nochmal melden, was ich hiermit tue....

der Techniker war gestern da. Spitzenmann gewesen, der sich auch viel Zeit auch zum Erklären genommen hat und auch sichtlich Spaß an seiner Arbeit hatte :zwinker:
Ach so, das meine ich ehrlich, war echt klasse drauf und schien mir sehr kompetent.

Es ist jetzt so:

Im Keller an den HÜP wurde ein kleiner Verteiler (und/oder Filter??) gesetzt, von dort ein Kabel als Eingang in einen 8-fach Verteiler für meine Hausverkabelung.
FritzBox und Kabelmodem angeschlossen. Von der FritzBox die Lan-Kabel in mein PatchPanel für die die vorhandenen Netzwwerkdosen. Installation abgeschlossen, Interent rennt :D


Erstmal danke für deinen Bericht.

Darf man nach den Zusatzkosten fragen?
Das klingt nämlich gut. :winken:
Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung! :)
Benutzeravatar
Eriado
Kabelexperte
 
Beiträge: 187
Registriert: 22.11.2008, 14:06

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon Hessen33 » 23.01.2009, 22:58

Gerne kannst Du fragen.
Null komma null :D

Er hat mir sogar diverse Löcher in die Wand gebohrt und meine Eumex, die Fritz und den 8-fach-Verteiler (den hat er mir geschenkt)angedübelt.
Er meinte, dass das schöner aussieht...

Wie Recht erhat :zwinker:
Hab ihm aber nen Zwanni gegeben, der war mehr als gerechtfertigt.

Ich frage mich aber immer noch (2bright4u wo bist DUUUUU?????), ob ich derzeit gleichzeitig alle 6 Nummern verwenden kann.
Ich erinnere mich, dass der Techniker meinte, dass er jetzt noch die eine Buchse (DSL/TEL) deaktivieren müsse.
Wenn dies wirklich der Fall wäre, könnte ich da natürlich nicht den einen Teil des Y-Kabels einstecken :wein:

Wäre super, wenn mir da noch jemand helfen könnte...

Danke Euch und erst mal vorab ein schönes WE

Gruß

Hessen33
Hessen33
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitragvon 2bright4u » 26.01.2009, 09:42

Hessen33 hat geschrieben:Ich frage mich aber immer noch (2bright4u wo bist DUUUUU?????), ob ich derzeit gleichzeitig alle 6 Nummern verwenden kann.
Ich erinnere mich, dass der Techniker meinte, dass er jetzt noch die eine Buchse (DSL/TEL) deaktivieren müsse.
Das ist falsch! Die Buchse ist gar nicht zu deaktivieren. Die FB wird mit Lan1 (auch ATA-Betrieb genannt) am Kabelmodem betrieben (Internet), dabei bleibt der Telefoneingang - in Deinem Fall als ISDN-Eingang zu nutzen - dennoch in Funktion. Es wird lediglich das interne Modem ausgeschaltet. Dieser Eingang geht nun an den NTBA Deines alten ISDN-Anschlusses. Deine EUMEX musst Du an den S0- Bus der FB anschließen (ISDN-AUSGANG der FB).

Über das Konfigurationsmenü und über Wahlregeln sollte es nun möglich sein, die FB so einzustellen, wie Du es wünschst. Da kannst Du jeder Nebenstelle sage, wann sie reagieren (klingeln) soll. Über Wahlregeln wird festgelegt, welche Nummern über welchen Anschluss gewählt werden. So könntest Du alle ausgehenden Gespräche auf die Flatrate legen.

OT: Ich hatte nicht geantwortet, weil ich denke, dass hier nicht das richtige Forum für eine FB-Konfiguration ist. Schau hier bitte hin: http://www.ip-phone-forum.de/
Dort bist Du besser aufgehoben mit Deinen doch recht speziellen Anforderungen. Ja ich bin so unzufrieden und habe außerordentlich gekündigt. Diese Kündigung wurde mir bis jetzt nur mündlich am Telefon zu gesagt, ich erwarte also sehnlich die schriftliche Bestätigung. Du hattest es per PN nachgefragt, es können aber alle hier Mitlesenden gerne erfahren.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 65 Gäste