- Anzeige -

Installation, bzw. Kabelverlegung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon mike-ldk » 28.09.2008, 11:31

Hallo, da ich demnächst Kunde bei UM werden möchte, habe ich noch Fragen zur Kabelverlegung. Z.z. bin ich noch Kunde bei der Telekom, habe DSL und einen ISDN-Anschluß. Internet funktioniert jetzt schon seit einem Monat nicht mehr und von der Telekom fühle ich mich so langsam verarscht.
Habe von der Telekom die Schnauze endgültig voll und werde zu UM wechseln. Da ich am renovieren bin, möchte ich alle Leitungen neu verlegen.
Da zu brauche ich Euren Rat und würde mich freuen, wenn mir dazu jemand was sagen kann.
Also, UM kommt über den Verstärker auf die UM-Dose an. Die UM-Dose möchte ich in den Heizungskeller, in der Nähe des Verstärkers setzen lassen.
1. Von der UM-Dose gehe ich mit KOAX-Kabel zum Modem in mein Arbeitszimmer. Was brauche ich für ein Kabel (Widerstand, Abschimung)?
2. Nun gehe ich vom Modem zum Router. Der Router befindet sich auch in meinem Arbeitszimmer. Was benötige ich da für ein Kabel?
3. Vom Modem zur ISDN-Anlage. Was für ein Kabel?
4. Von der UM-Dose gehe ich mit KOAX-Kabel auf einen Mehrfachverteiler um alle Radio/TV Dosen im Stich (eine Leitung zu jeder Dose) anzufahren.
Was brauche ich für ein Kabel (Widerstand, Abschimung)? Und was brauche ich für Radio/TV Dosen?

Über Eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.
mike-ldk
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.09.2008, 10:49

Re: Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon Moses » 28.09.2008, 12:49

Was soll eine UM Dose sein? ;)
Das TV-Kabel kommt am Hausübergabepunkt (HÜP) ins Haus. In unmittelbarer Nähe sollte der Verstärker installiert werden. Von da aus wird das Koaxkabel direkt im Haus verteilt, entweder Sternförmig (also zu jeder Dose ein Kabel) oder in Baumstruktur (mehrere Dosen an einem Kabel). Signalmäßig ist Sternförmig meist besser, aber es wird natürlich deutlich mehr Kabel gebraucht. ;)

2. Router und Modem werden mit einem normalen RJ45 CAT5 LAN Kabel verbunden. Das musst du nicht unbedingt fest installieren...
3. Das Modem bietet eine TAE Buchse bzw. eine RJ11 Buchse. Wie bei Telefon üblich, werden an das Kabel keine besonderen Ansprüche gestellt.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon mike-ldk » 28.09.2008, 17:40

Erst mal vielen Dank für die schnelle Info.
Mit UM-Dose ist die Unitymediadose gemeint, die Unitymedia nach dem Verstärker anschließt.
Diese Dose hätte ich gerne im Heizungskeller in der Nähe des Verstärkers installiert, weil meine Leitungen für meine Fernseher und Radios dort sternförmig ankommen. Dies bedeutet aber, dass ich ein Kabel von dieser UM-Dose im Heizungskeller ein Kabel zu meinem Modem in meinem Arbeitsraum legen muss. Was benötige ich da für ein Kabel?????
mike-ldk
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.09.2008, 10:49

Re: Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon Grothesk » 28.09.2008, 18:15

Eines mit F-Steckern (Schrauben an den Anschlüssen).
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon mike-ldk » 28.09.2008, 18:22

Also ein ganz normales KOAX-Kabel mit Überwurfmutter, wie es auch für Sat-Anlagn benztzt wird????
mike-ldk
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.09.2008, 10:49

Re: Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon piotr » 28.09.2008, 18:27

Welches Produkt hast Du denn bei UM gekauft?

2 play ...
3 play ...
2 play ... mit TelefonPlus
oder
3 play ... mit TelefonPlus
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon mike-ldk » 28.09.2008, 18:29

Ich will 3Play mit Telefon Plus erwerben.....
mike-ldk
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.09.2008, 10:49

Re: Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon piotr » 28.09.2008, 21:07

Dann wuerde ich eher folgendes machen:

Kabelmodem und FritzBox 7170 in den Heizungskeller und dann Netzwerkkabel von Deinem Arbeitsraum zum Heizungskeller ziehen.

Denn das Kabel zwischen Kabelmodem und Antennendose ist ein Koaxkabel, dass Einfluss auf die Hausanlage hat.

Ein Netzwerkkabel hat im Vgl. zum Koaxkabel keinen (bzw. deutlich geringeren) Einfluss auf die TV-Hausanlage und Du kannst es ohne Verstaerkung bis zu 100m verlegen

Am besten so:

Patchpanel in den Heizungskeller (ggfl. auch noch ein kleiner 19" Wandschrank wo Kabelmodem, FritzBox und Patchpanel Platz finden)
min 2 Netzwerkkabel als Verlegekabel (ist etwas starrer, stoerunempfindlicher als das flexible RJ45-Anschlusskabel) zu jeden Raum der spaeter fuer PC und Telefon genutzt werden soll- installieren
- Belegung:Komplettbelegung mit allen 8 Adern, dann kannst Du spaeter bei Bedarf schnell aus einer ISDN-Dose eine PC-Dose machen und umgekehrt, 1:1-Belegung; Farbkodierung nach EIA/TIA 568-B oder EIA/TIA 568-A

- Typ: Kat 5e (damit bist Du auf der sicheren Seite falls Du mal Gigabit anstelle von 100 Mbit/s einsetzen moechtest, damit funktioniert auch ISDN)

- in den betreffenden Raeumen RJ45-Anschlussdosen setzen
und dann die Endgeraete (PC + Telefone) per flexiblen Anschlusskabel an die RJ45-Dose anschliessen

Das Auflegen auf ein Patchpanel und auf eine RJ45-Anschlussdose erfolgt mit einem LSA-Auflegewerkzeug.

mehr siehe http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Installation, bzw. Kabelverlegung

Beitragvon Moses » 28.09.2008, 21:29

Ich glaube das mit der "UM Dose" ist immer noch etwas falsch verstanden... es gibt nicht, wie beim Telefonanschluss eine "erste Telefondose", an der der Splitter installiert werden muss. Das Signal kannst du auch über deine Sternverkabelung im ganzen Haus verteilen lassen (bzw. das wird es sowieso) und das Modem an eine beliebige Kabeldose im Haus anschließen lassen (diese Dose wird tatsächlich von UM ausgetauscht, allerdings ist das einzig besondere an der Dose, dass sie noch einen 3. Anschluss bekommt an dem das Modem angeschlossen wird, sie muss nicht an einer speziellen Position sein oder ähnliches, es kann eine der Kabeldosen im Haus sein).

Falls also in Reichweite zum Arbeitszimmer eine Kabeldose sein sollte, könnte es deutlich einfacher sein, einfach diese Dose gegen die Multimedia-Dose tauschen zu lassen und den ganzen Krempel dahin zu installieren. Natürlich ist es auch was feines das Haus vollständig mit CAT5 zu verkabeln, aber da musst du selber entscheiden, ob der Aufwand lohnt, oder nicht ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media, Yahoo [Bot] und 20 Gäste