- Anzeige -

2Play10000 mit DVBT im Haus?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

2Play10000 mit DVBT im Haus?

Beitragvon speedy155 » 27.09.2008, 16:39

Hallo zusammen,
ich überlege mir das Unitymedia 2Play10000 zuzulegen. Ich hab da ein paar prinzipielle Fragen, auf die ich bisher hier im Board keine Antworten gefunden habe.

Erstmal meine Verkabelungsrandbedingungen:
Ich habe einen Kabelanschluß im Keller, den ich bisher aber nicht nutze. Ich benutze zum Fernsehen DVBT und will auch dabei bleiben. Ich habe eine Antenne untern Dach an der die komplette Fernsehverkabelung (mit Verstärker, sternförmig) dranhängt. Damit habe ich im jedem Zimmer (auch im Keller) optimalen DVBT Empfang. Sprich: Die vorhandenen Fernsehkabel, werde ich für das 2Play10000 wohl nicht benutzen können, oder?

So nun meine Fragen:
Wie sieht denn normalerweise die Verkabelung mit Modem, Telefon... bei Unitymedia aus?
Kann ich im Keller am Kabelanschluß das Modem (oder Splitter?) direkt dranhängen und von dort per vorhandener Telefonleitung zum Rechner und den Telefonen gehen. So ist das zumindest heute mit analogem Telefon um Telekom DSL ja auch.
1. TAE mit Splitter habe ich dann im Arbeitszimmer, wo dann der Router und Rechner steht und die Telefonleitung in alle anderen Zimmer weitergeleitet wird?
Ich hoffe das sind keine zu dummen Fragen.
Schon mal vielen Dabnk im voraus für die Antworten!
speedy155
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.09.2008, 16:03

Re: 2Play10000 mit DVBT im Haus?

Beitragvon 2bright4u » 27.09.2008, 17:17

ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: 2Play10000 mit DVBT im Haus?

Beitragvon Moses » 27.09.2008, 17:19

Nein, die Verkabelung kannst du nicht nutzen. Das Modem kannst du direkt in den Keller tun, und das vorhandene Telefonkabel auch nutzen. Mit dem Splitter usw. kannst du aber nichts anfangen, das Internet müsstest du per LAN Kabel oder ähnlichem auch nach oben verteilen, am Modem ist ein normaler Ethernet-Anschluss dran.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: 2Play10000 mit DVBT im Haus?

Beitragvon speedy155 » 27.09.2008, 19:38

Danke für die Antworten.
Den Link oben von 2bright4u kannte ich schon, ist aber bzgl. notwendiger Verkabelung nicht wirklich erhellend.

Ein Netzwerkkabel vom Keller in den 1. Stock verlegen ist mir zu aufwendig und WLAN im Keller reicht bei weitem nicht weit genug. Das hab ich schon so befürchtet. Ich schätze mal, daß das dann mit dem Unitymedia Internet&Telefon bei mir zumindest solange nichts wird, solange ich nicht auf Kabelfernsehen umsteige!?
speedy155
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.09.2008, 16:03

Re: 2Play10000 mit DVBT im Haus?

Beitragvon 2bright4u » 27.09.2008, 20:19

Ist Koaxkabel legen auch zu aufwändig?
Vielleicht gibt es ja eine einfache Möglichkeit, das komplette Signal nach oben zu bekommen.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: 2Play10000 mit DVBT im Haus?

Beitragvon DrBrain » 28.09.2008, 13:36

...wenn es "nur" um LAN geht, kann man einfach Powerliner (85MBit müßten reichen) nehmen und schon hat man LAN aus der Steckdose - i.d.R besser als WLan 54MBit !!!!!

Wenn im Keller bereits ein Koaxkabel liegt, dann kann man dort das Signal einspeisen un zum betreffenbden Zimmer führen. Der Verstärker muss dann entsprechenden ausgepegelt werden !!!
Eventuell - wenn die Dämpfung des Koaxkabel zu hoch ist - bekommt man kein "sauberes" Signal hin - deshalb sollte man ja das Kabelmodem so nah wie möglich am Kabelübergabepunkt installieren....

Dr.Brain
DrBrain
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 15.07.2008, 19:10

Re: 2Play10000 mit DVBT im Haus?

Beitragvon speedy155 » 30.09.2008, 18:39

Danke nochmal für die Antworten.
Koaxkabel ist doch genauso aufwändig wie ein Netztwerkkabel. Kabel ist Kabel, oder?

Vorschlag von Dr. Brain (Powerliner) ist eine echte Überlegung wert. Sollte funktionieren.
Modem im Keller am Überganepunkt. Dort ist ja auch mein Telefonkabel.

Koaxkabel habe ich auch im Keller (am Übergabepunkt). Das führt von dort unters Dach. Dort verzweigt es dann Sternförmig. So hatte ich (früher mal) analoges Kabelfernsehen. Da ich auch für Satelit vom Dach gerüstet sein wollte hatte ich mich für diese Verkabelung entschieden. Wie oben Beschrieben nutze ich heute DVBT mit einer Antenne untern Dach + Verstärker. Mit der Sternförmigen Verkabelung hab ich überall im Haus (auch im Keller) 1a Empfang.
Lange Rede, kurzer Sinn: Das Koaxkabel im Keller nutzt mir letzendlich nichts.
speedy155
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.09.2008, 16:03


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste