- Anzeige -

Fragen zu VOIP und VOC

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Fragen zu VOIP und VOC

Beitragvon Tron04 » 23.09.2008, 12:26

Hallo,

habe mir einige Threads hier zu dem Thema durchgelesen und habe aber noch einige Fragen:

1. Könnte man folgenden Vergleich ziehen?
VOC = 1. und ggf. 2. Leitung direkt am Modem angeschlossen? (analoge Leitung)
VOIP = Telefon Plus (also das mit der Fritzbox)

2. Wäre die VOIP Spam Attacke auch im Unitymedia Netz möglich gewesen?
Wenn ja, wären alle Kunden betroffen, oder nur die mit Telefon Plus?
http://tinyurl.com/3q8b9g

3. Wenn es geht, eine differenziertere Erklärung des Unterschieds von VOC und VOIP.
Soweit ich das verstanden habe, hat man bei VOC eine dedizierte Bandbreite und das codierte Gespräch geht nur bis zum Provider und nicht ins "offene Internet"... Aber vielleicht weiss jemand genaueres.

Danke!
15 GB freier Storage und mehr? Das neue Dropbox -> https://copy.com?r=AjeQRi
Tron04
Kabelexperte
 
Beiträge: 110
Registriert: 06.09.2008, 22:48
Wohnort: Köln-Bilderstöckchen

Re: Fragen zu VOIP und VOC

Beitragvon Moses » 23.09.2008, 13:54

1. Wenn man das so will, kann man das machen. Im Prinzip ist VoC aber nur eine Variante von VoIP.

2. Grundsätzlich ja. Bei der Anschluss über das Kabelmodem kommts halt drauf an, ob das Kabelmodem gegen den Angriff gewapnet gewesen wäre, oder nicht. Zusätzlich funktioniert das VoIP der Kabelmodems komplett in einem internen Adressraum, das heißt der Angreifer hätte im UM Netz sitzen müssen.
TelefonPlus Kunden sind da, soweit ich weiß, leichter zu attakieren, da hier das VoIP auch über öffentliche IPs läuft und man eben beliebige Endgeräte nutzen kann, wenn man will.

3.
Die Kabelmodems nutzen VoIP in einem privaten Adressraum, richtig (bei UM 10.0.0.0). Das heißt, falls man da etwas attakieren will oder so, müsste der Angreifer schon im Netz von UM sein. Außerdem bauen sie für die Telefoniedaten einen eigenen Datenkanal auf, der getrennt von der Internetbandbreite ist.

TelefonPlus ist halt klassisches VoIP. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Daten im Prinzip auch im Netz von UM bleiben, auch wenn das ganze über die öffentliche IP läuft. Der SIP Server von UM ist nur aus dem Netz von UM aus erreichbar, was für mich klar darauf hindeutet, dass die VoIP Daten an den Server auch nur im Netz von UM bleiben und damit von Latenzproblemen in anderen Netzen nicht betroffen sind.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste