- Anzeige -

Frage: Bandbreite in Ratingen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Frage: Bandbreite in Ratingen

Beitragvon Moses » 01.09.2008, 22:57

In welche Richtung werden denn die Daten Übertragen? Der 32Mbit Anschluss von UM hat auch nur 1Mbit Upload, so wie der 20Mbit Anschluss. Nur als Denkanstoß.

Wenn die Bandbreite des 32Mbit Anschluss dauern niedriger ist, und das nachweislich von UM aus, dann kann keiner von der verlangen für den 32Mbit Anschluss zu zahlen, obwohl die Leistung des 20Mbit Anschlusses entspricht. Natürlich geht sowas einiger Streiterei mit UM voraus, aber ich bin mir recht sicher, dass man bei ständig mangelhafter Bandbreite eine Veränderung des Vertrages erreichen kann. Immerhin ist da schon ein deutlicher Preisunterschied zwischen den 32Mbit und den 20Mbit Verträgen. Das meinte ich mit "Anspruch".

Natürlich wird die Bandbreite nicht vertraglich für 24/7 garantiert.

"Nachts" ist übrigens dehnbar... häufig gibt es einen Engpass zwischen 20 und 24 Uhr. Aber wenn man mit "Nachts" 1:00-7:00 Uhr oder sowas meint, kann man ziemlich sicher sein mehr als die bestellte Bandbreite zu haben (außer es liegen Störungen vor).
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Frage: Bandbreite in Ratingen

Beitragvon Nemo » 02.09.2008, 08:52

Danke für Deine Antwort, Moses.

Aus Sicht des UM Anschlusses handelt es sich um einen Download. (Die Daten sollen ja aus dem Büro auf den heimischen PC.) Und im Büro habe ich die vollen 30 MBit up. Das Zeitfenster 1 Uhr bis 7 Uhr ist für mich kein Problem.

Ich habe mitlerweile den Eindruck, dass UM für mich die richtige Wahl ist. Wenn die Bandbreite zeitweise unter 32MBit und zeitweise darüber liegt, ist das ja auch OK. Solange der Mittelwert stimmt und die Ausreisser nach untern nicht zu drastisch sind.

aber ich bin mir recht sicher, dass man bei ständig mangelhafter Bandbreite eine Veränderung des Vertrages erreichen kann


Gibt es Erfahrungswerte, wie kulant sich UM in solchen Fällen zeigt? Ich würde dann nämlich eine Aufhebung des Vertrages anstreben, sofern UM nicht nachbessern kann.

Ich würde gerne nochmal auf den Hinweis von Invisble zurückkommen. Nach meinem Verständnis handelt es sich nicht im gewerbliche Nutzung, wenn man einen privaten Internetanschluss nutzt, um regelmäßig via VPN mit dem Büronetz verbunden zu sein. Dass dabei Daten/Dateien übertragen werden, liegt in der Natur der Sache. Natürlich ist mein Anwendungsfall anders als z.B. bei meinen Angestellten, wenn diese mal einen Tag aus dem "Home Office" arbeiten. Aber einen ganzen Tag über RDP zu arbeiten verursacht auch eine Menge Traffic.

Nochmals danke... so langsam sehe ich klarer.
Nemo
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2008, 16:33

Re: Frage: Bandbreite in Ratingen

Beitragvon Gehteuch Nixan » 02.09.2008, 10:21

Nemo hat geschrieben:.....Nach meinem Verständnis handelt es sich nicht im gewerbliche Nutzung, wenn man einen privaten Internetanschluss nutzt, um regelmäßig via VPN mit dem Büronetz verbunden zu sein. ......


:kratz: Na wenn das keine gewerbliche Nutzung sein soll was den dann?

Ich bin zwar kein Jurist und habe auch keine Lust die AGB`s zu durchforsten aber nach meinem Rechtsempfinden ist das sogar eine sehr ausgedehnte und offensichtliche gewerbliche Nutzung.
Das ist aber ganz schnell zu finden und zwar HIER: http://blob.unitymedia.de/Download/BesGB_Internet_Telefon_NRW,0.pdf
1.2 Die Internet- und Telefoniedienste des Kabelnetzbetreibers dürfen nicht zu kommerziellen, freiberuflichen oder gewerblichen Zwecken bzw. als Vorleistungsprodukt für Dritte genutzt werden.

Wenn ein Bekannter oder Freund es zulässt auf seinen Rechner zu zugreifen um div. Daten (Video/Bilder/Musik oder andere PRIVATE Daten, ja meinetwegen sogar dort eine Datensicherung von mehreren TB) zu laden ist das Private Nutzung.
Selbst wenn Du Heimarbeit betreibst und auf die Datenbank (d)einer Firma zugreifst oder z.B. PDF/Word/Exel usw. Dokumente sendest wird das wohl unter Private Nutzung fallen (ev. aber selbst das nicht – keine Ahnung).
Aber regelmäßig (und selbst einmal im Monat ist regelmäßig) geschweige denn täglich 150 GB zu laden ist bestimmt nicht „koscher“ und im Sinne der UM AGB`s, ganz egal ob Nachts oder ob 98% der Nutzer schlafen und keiner durch solche Aktivitäten „gestört“ wird.

Aber das ist bei den Menschen „leider“ nun mal so, solange es die anderen betrifft ist es Unrecht wenn ich es selber möchte wird gedreht und gebogen bis das man es sich passend gemacht hat.

Zur Frage wie kulant UM ist – ganz einfach.
Bestelle was Du möchtest und wenn dann nicht die 32.000 anliegt beschwerst Du dich einfach.
1177 wählen und sagen: Ich muß hier täglich 150 GB Daten von meiner Firma sichern und die Downloadrate stimmt nicht, ich will jetzt kündigen.
Sollst mal sehen wie schnell Du aus dem Vertrag raus bist – aber nicht die eventuellen Schadensersatzansprüche vergessen (die UM stellen wird)!
Unity 2play 32.000-Selfsat H 30 D2 Sat Antenne (Astra 19.2°)- BildMac miniBild-OS X 10.6-2,53 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor-
8 GB DDR3 RAM-Elgato eyetv diversity DVB-T mit eyetv 3 Samsung LE32B579
Benutzeravatar
Gehteuch Nixan
Übergabepunkt
 
Beiträge: 272
Registriert: 23.04.2008, 09:03
Wohnort: 45276 Essen-Steele

Re: Frage: Bandbreite in Ratingen

Beitragvon Moses » 02.09.2008, 10:29

Also ich würd die Klausel mit der gewerblichen Nutzung nicht so hart sehen. Die existiert meiner Meinung nach nur um UM vor Schadensersatzansprüchen beim Ausfall der Leitung zu schützen (denn ein Arbeitsausfall wegen gestörtem Internet kann leicht teuer werden). Insofern würde ich vermuten, dass Aktivitäten "geduldet" werden, solange du im Gegensatz keine Garantien verlangst. (Ganz davon abgesehen, dass UM sich im großen Ganzen wenig dafür interessiert, wie viel Traffic die Kunden verbraten und für welche Zwecke).

Sicherheit wird bei juristischen Fragen natürlich nur ein echter Jurist liefern können, der ich nicht bin. ;)

Übrigens hatten alle Provider, die ich bisher genutzt hab, eine ähnliche Klausel in den AGB. Also um diese Rechtsunsicherheit wirst du sehr wahrscheinlich nur mit echtem Geschäftskunden-Anschluss rum kommen und die sind deutlich teurer...
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Frage: Bandbreite in Ratingen

Beitragvon Gehteuch Nixan » 02.09.2008, 11:31

Ja natürlich!
Was meinst Du denn warum Telekom/Arcor usw. Business Tarife haben und was die kosten (wenigstens noch vor 3-4 Jahren)!
Klar ist dort eine Entstörung schneller behoben als bei einer Privatperson aber der Anschluss kostet auch z.B.:
Symmetrischer Up- und Downstream mit bis zu 4.096 kbit/s.
1.024 kbit/s UP/Down (flat)
Einrichtung (einmalig) bei Laufzeit von
12 Monate 200,00,
24 Monate € 100,00,
36 Monate € 0,00 €
zzgl. 119,00 € monatliche Kosten

macht bei 12 Monaten Laufzeit 1628 €, bei 24 Monaten 2956 €!

Wenn Du dann 4.096 kbit/s UP/Down (flat) kostet dich die Einrichtung f. 12 Monate schlappe 400 € zzgl. 249,00 € Monatlich. Macht im Jahr 3388 €.
*Alle Preise zzgl. gesetzlicher USt. (Was die Sache nicht wirklich günstiger macht.)

Das heißt das wenn man 1.024 kbit/s UP möchte bei UM 5 (fünf) X_Play_20.000 (30 € incl. MwSt im Monat) nehmen könnte und noch 137,32 € für Kaffee über hat.

Noch Fragen!
Unity 2play 32.000-Selfsat H 30 D2 Sat Antenne (Astra 19.2°)- BildMac miniBild-OS X 10.6-2,53 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor-
8 GB DDR3 RAM-Elgato eyetv diversity DVB-T mit eyetv 3 Samsung LE32B579
Benutzeravatar
Gehteuch Nixan
Übergabepunkt
 
Beiträge: 272
Registriert: 23.04.2008, 09:03
Wohnort: 45276 Essen-Steele

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste