- Anzeige -

UM stellt interessante Angebote ein

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: UM stellt interessante Angebote ein

Beitragvon Grothesk » 09.08.2008, 09:40

Der Anteil der fixen Kosten wird halt bei den Offerten mit dem wenigsten Datendurchsatz immer größer.
Verwaltung, Netzunterhalt etc. pp. Das musst du berechnen, egal ob da 2MBit anliegen oder 32MBit.
Und der Datendurchsatz spielt da halt eine kleinere Rolle. Ich bezweifle, dass ein Anschluß bis 10MBit sich wirklich signifikant bei den Kosten für den Traffic unterscheidet. Da wird der Anteil der betriebsfixen Kosten einfach zu groß sein. Und warum soll man dann nicht 10MBit anbieten, wenn der Unterschied zu 2MBit nicht wirklich deutlich ausfällt? Den 2MBit-Anschluß für 1,50€ weniger würden vermutlich nicht genug Kunden wählen, weil fast jeder sagt: Ach, für 1,50€ mehr bekomme ich die fünffache Bandbreite, das mache ich doch dann.

Der Traffic skaliert halt nach oben bei den 'dicken' Anschlüssen. Die werden ja in der Regel geordert, weil man viele Daten zu übertragen hat. Ich vermute jetzt einfach mal, dass die Dauernuckler bei diversen P2P-Börsen eher den dickeren Anschluß wählen.

Kurz: Ich glaube nicht, dass man dir mit dem wohl eher ungewöhnlichen Wunsch nach einem schmalbandigeren Anschlußs als 10MBit mit einem deutlich spürbaren Preisabstand zum jetzigen Angebot, so bieten kann. Da schlagen einfach die sonstigen Betriebskosten zu stark rein.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM stellt interessante Angebote ein

Beitragvon Gehteuch Nixan » 09.08.2008, 17:43

Das genau ist einer der gewichtigsten Gründe, die Kosten für Erschließung, Bereitstellung, Wartung, Betreuung, Reparatur usw. des Netzes. Das Ganze fließt in eine so genannte „Mischkalkulation“. Ich denke das kaum jemandem damit geholfen wäre bei allem „nur“ seine tatsächlichen Kosten zahlen zu müssen. Klar ist es so das mein Nachbar (86 Jahre alt und ca. zwei mal die Woche f. 1-2 Stunden im Netz) mit seinem 3Play_6.000 Zugang, den eines anderen mit 2Play_20.000, der ein „Poweruser“, - mit riesigen HDD - voll mit Musik, Bildern und Videos - ist erst ermöglicht. Dafür wird seine Frau (die anscheinend sogar mit Telefon duscht) von anderen die 2 mal im Monat für 2-3 Minuten telefonieren subventioniert. Auf meine Frage warum man dieses Angebot gewählt habe, erhielt ich die Aussage: Das war so günstig und praktisch alles aus einer Hand zu haben.
Mit den angebotenen Tarifen wird es sich wohl vergleichbar verhalten wie mit einer Speisenkarte – beobachte einmal die Leute in einem Restaurant mit einer Auswahl von 40 verschiedenen Gerichten, die suchen sich „dumm und dämlich“ und nehmen nach X Minuten meist irgend etwas. Das gleiche in einem vergleichbarem Restaurant mit drei Speisen zur Wahl – nach kürzester Zeit ist hier eine Entscheidung getroffen.

Im übrigen habe ich zu:
Warum verkauft man nur mehr Leistung für das gleiche Geld und bietet keine Alternative auf Basis von weniger Geld für gleiche Leistung an?
Bei den ständig steigenden Lebenskosten wird es immer mehr Menschen geben die mehr Wartezeit für weniger Geld in kauf nehmen würden.

geantwortet und da war nicht von „Boost-Funktion“ - „Daten-Protokollen“ oder „POTS mit V.42“ geschweige denn von „dem Fragenkatalog für Hotlinemitarbeiter“ die Rede!

Einen „Marktpreis“ von € 25 für Telefon und Internet incl. der flat empfinde ich zum jetzigen Zeitpunkt - erst Recht in der gebotenen Qualität - mehr als fair. Und das ist auch die Richtlatte (25 €), bestimmt kommt demnächst auch wieder ein „Lockangebot“ Xplay_xxxx(x) für € 20 (im ersten Jahr danach € 25) da ja erfahrungsgemäß ein großer Teil der Kunden - wie bei der letzten Offerte eh ein Upgrade macht. Abgesehen davon wird es keinen günstigeren Preis geben da selbst UM wirtschaften muss.
UM muss und wird sich halt auch in Zukunft an der Konkurrenz orientieren. Wenn noch eine ausreichende Nachfrage nach „Irgendwas_2.000“ oder 6.000 bestehen würde hätte man diese bestimmt nicht vom Markt genommen.
Unity 2play 32.000-Selfsat H 30 D2 Sat Antenne (Astra 19.2°)- BildMac miniBild-OS X 10.6-2,53 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor-
8 GB DDR3 RAM-Elgato eyetv diversity DVB-T mit eyetv 3 Samsung LE32B579
Benutzeravatar
Gehteuch Nixan
Übergabepunkt
 
Beiträge: 272
Registriert: 23.04.2008, 09:03
Wohnort: 45276 Essen-Steele

Re: UM stellt interessante Angebote ein

Beitragvon NightHawk » 09.08.2008, 18:19

Wieso gibts den Thread eigentlich quasi doppelt ?? :kratz:
Bild

:D Ich betrachte dieses Forum wie ein tropisches Insekt: interessiert, aber leicht angeekelt...
Benutzeravatar
NightHawk
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 847
Registriert: 07.05.2008, 13:31
Wohnort: Wuppertal

Re: UM stellt interessante Angebote ein

Beitragvon Gehteuch Nixan » 09.08.2008, 18:36

NightHawk hat geschrieben:Wieso gibts den Thread eigentlich quasi doppelt ?? :kratz:



Dann lass uns wenigstens Teil haben was Du meinst?
Unity 2play 32.000-Selfsat H 30 D2 Sat Antenne (Astra 19.2°)- BildMac miniBild-OS X 10.6-2,53 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor-
8 GB DDR3 RAM-Elgato eyetv diversity DVB-T mit eyetv 3 Samsung LE32B579
Benutzeravatar
Gehteuch Nixan
Übergabepunkt
 
Beiträge: 272
Registriert: 23.04.2008, 09:03
Wohnort: 45276 Essen-Steele

Re: UM stellt interessante Angebote ein

Beitragvon double7 » 10.08.2008, 14:27

Gehteuch Nixan hat geschrieben:Mit den angebotenen Tarifen wird es sich wohl vergleichbar verhalten wie mit einer Speisenkarte – beobachte einmal die Leute in einem Restaurant mit einer Auswahl von 40 verschiedenen Gerichten, die suchen sich „dumm und dämlich“ und nehmen nach X Minuten meist irgend etwas. Das gleiche in einem vergleichbarem Restaurant mit drei Speisen zur Wahl – nach kürzester Zeit ist hier eine Entscheidung getroffen.

Und warum ist das so? Ich weiß komischerweise vorher was ich will und Dein beschriebener Fall tritt nur dann ein, wenn mein Wunsch trotz grosser Auswahl nicht auf der Karte enthalten ist. Wenn die Lokalität dann sowieso schon ein grosse Auswahl anbietet stehen die Chancen übrigens sehr gut wenn man einfach mal das gewünschte, nicht auf der Karte stehende, nachfragt. Ein "Kein Problem" wird man in so einem Laden eher erhalten, als bei einer sowieso schon eingeschränkten Auswahl.

Das die Leute, die nicht wissen was Sie wollen, es toll finden wenn es nur 3 statt 40 Möglichkeiten gibt kann ich ja auch verstehen, es ist bequem wenn man bevormundet wird und andere einem sagen was man zu nehmen hat.

Zu dem Thema Abwärtskompatiblität von VoIP/VoC sagte ich bereits das es in diesem Thread offtopic ist, ich habe es lediglich aufgezählt weil ich den Eindruck hatte das Du meine abschliessende ergänzende Aussage zu jenen die finanziell nicht so gut dargestellt sind fälschlicherweise als meine Kernaussage betrachtest.

Was Deine Bewertung des aktuellen Preis/Leistungsverhältnisses an geht kann ich nicht nachvollziehen warum Du es angeführt hast. Zu den bestehenden Tarifen habe ich mich nicht geäussert, es gibt also keinen Grund sie zu verteidigen.

Wenn ich das in den Raum gestellte Argument aufgreife, das die Grundgebühren den Hauptbestandteil der Anschlußkosten ausmachen und das die unterschiedliche Bandbreite dann keine wesentliche Preisänderung mehr mit sich zieht, dann stellt sich natürlich die Frage warum man 1play 2.000 nicht auch gleich auf 5.000 oder gar 10.000 angehoben hat. Für jeden der nachdenken kann ist das offensichtlich: Ziel ist es die Kunden "freiwillig" zur Wahl von 2play zu steuern, für nur 25% mehr Geld gibt es 400% mehr Bandbreite und sogar noch Telefon mit Flatrate oben drauf. Da nimmt doch jeder gern 2play.

Das erklärt warum Deine Marktanalyse...:
Gehteuch Nixan hat geschrieben:Wenn noch eine ausreichende Nachfrage nach „Irgendwas_2.000“ oder 6.000 bestehen würde hätte man diese bestimmt nicht vom Markt genommen.


manipuliert ist und nicht der echten Nachfrage entspricht. Egal welches Angebot, stellt man ein noch schlechteres Angebot daneben erscheint es auf einmal super günstig. Marketing eben.
Den echten Bedarf weiss man erst wenn man ein Angebot erstellt. Und einen zusätzlichen Tarif anzubieten bekommen andere Anbieter ja auch hin, zum Beispiel gibt es eine DSL Volumenflat mit 1,3 GB für 3 Euro Anmeldung und monatlich 0,50 Euro...
77 - double luck
1play Anschluss - Wartezeit bei mir 7,5 Wochen
2play Upgrade - Wartezeit bei mir 11 Tage bis Inet, 9 Tage später ging auch Telefon
Ach ja, und: :firefox:
double7
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 73
Registriert: 30.06.2007, 23:53

Re: UM stellt interessante Angebote ein

Beitragvon Mike » 10.08.2008, 16:00

Eine große Auswahl zeugt aber auch nicht gerade von Qualität. Aber das ist ein anderes Thema.
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270
Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: UM stellt interessante Angebote ein

Beitragvon Moses » 10.08.2008, 18:52

Das ganze ist recht einfach: Bandbreite (über das Kabelnetz) kostet UM quasi nichts. Das Kabel im Boden und das Modem, die Techniker für den Anschluss usw. kosten aber schon. Und die kosten alle immer ähnlich, egal wie viel Bandbreite der Kunde im Endeffekt bekommt. => Die 20€ (bzw. 20€ + 5€ für Telefon = 2/3Play) sind sehr wahrscheinlich das Minimum für das sich für UM der Aufwand lohnt einen Kunden anzuschließen. Dabei ist es egal, ob der wie Anfang 2007 2Mbit bekommt, wie Mitte 2007 6Mibt, oder wie jetzt 10Mbit. Das günstigste 2Play Angebot hat in der ganzen Zeit, soweit ich mich erinner, immer 25€ im Monat gekostet, wobei 5€ für die Telefonflatrate eingerechnet sind.

UM könnte dir also locker die Bandbreite wieder runter kürzen, aber nur zum gleichen Preis von 25€. Weniger wird sich sehr wahrscheinlich nicht rechnen, sonst hätte man den Angriff auf die DSL Anbieter sicher schon gewagt. Die Bandbreite ist eben für UM nicht der entscheidende Kostenfaktor.

Beim Vergleich mit den Autobauern wird man auch zu dem Ergebnis kommen, dass es auch da eine gewisse Untergrenze für den Preis eines Neuwagen gibt, und der auch nicht durch weitere Reduzierung der Größe des Autos (z.B. auf 1 Sitzplatz oder ähnliches) reduziert werden kann. Der Smart ist mit zwei Sitzplätzen noch recht teuer und auch Motorräder (1-2 Sitzplätze, deutlich weniger Materialverbrauch als Autos) sind im Vergleich zu Kleinwagen doch recht teuer.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 33 Gäste