- Anzeige -

Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon stefank3 » 05.08.2008, 22:10

Hi,

habe seit nunmehr 2 Monaten 2play 16000 und war bis vor kurzem auch echt zufrieden damit. Angefangen haben meine Problem als der alte Arcor Anschluss abgeschaltet und die Rufnummer auf den Unitymedia Anschluss portiert wurde. Ich kann mir zwar nicht erklären wieso, weil beide Medien voneinander unabhaengig, aber evtl war es ja auch nur Zufall.
Also zum Problem:
Seit nunmehr 7 Tagen funktioniert den groessten Teil des Tages gar nichts mehr. Das Modem zeigt keine Konnektivitaet und bringt nur "No Ranging Response received - T3 time-out"
Dies passiert interessanterweise immer gegen 01:00 nachts und dauert an bis ca. 15 Uhr am nächsten Tag dann scheint es wieder zu gehen (seltsam)
Habe natuerlich bei UM eine Störung aufgegeben und nunmehr 3x Technikerbesuch gehabt. Wie ich hier nachlesen konnte sind die Werte wohl inakzeptabel. (SBV5121E, SN 38db, Down Powerlevel 12dBmV, Up Power Level 57dBmV).
Das einzigste in dem sich die Techniker einig sind, ist die Aussage, dass die Werte nicht stimmen und das der Verstaerker bereits ganz nach unten gedreht sei und man da nichts mehr machen könne.
Verzweiflung macht sich bei mir breit denn ganz ohne Telefon und Internet ist nicht sonderlich gut :wein:
Hat irgendjemand noch ne Idee was man machen kann? Wie haengen denn die Werte miteinander in Zusammenhang? Wenn die Werte zu hoch sind kann man sie dann nicht vor dem Verstärker irgendwie dämpfen damit es dann wieder stimmt??
Die allerwichtigste Frage, wie kann ich das UM nahelegen so das sie das dann auch machen. Fehlermeldungen des Modems interessieren sie nicht, auch die immer zur selben Zeit auftretenden Ausfallzeiten sind ihnen egal. Sowohl bei UM an der Hotline wird man gleich abgewimmelt wenn man mehr als die Information geht nicht gibt als auch den Technikern vor Ort ist das anscheinend egal da sie sich nur um den Hausanschluss kümmern :wut:

Bin absolut ratlos, aber so scheint es den Technikern die hierher kommen auch zu gehen....

Danke schon mal vorab fuer eure Hilfe
stefank3
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.08.2008, 21:39

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon Visitor » 05.08.2008, 22:18

Dein upstream powerlevel TX ist so hoch,57dB, das dein Cablemodem sich verabschiedet.
Nur eine Frage, hat ein Techniker geprüft, wie hoch der TX am Übergabepunkt ist?
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon stefank3 » 05.08.2008, 23:03

Hi,

laut meiner Frau hat er da auch rumgemessen und meinte dann was alle sagten der Verstärker wäre schon ganz runtergedreht. Da muss man doch irgendwas machen können..
stefank3
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.08.2008, 21:39

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon Visitor » 05.08.2008, 23:12

Möglich ist immer was, neues Koax-Kabel vom Cablemodem bis Verstärker, vorrausgesetzt der TX am Übergabepunkt ist im normalen Bereich(max.50dB)...
also selber aktiv werden. :smile:
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon stefank3 » 06.08.2008, 07:41

o.k. ich werde mal das Kabelmodem direkt hinter dem Verstärker anschliessen. mal sehen was bei rauskommt.
Was ich aber nicht verstehe ist, wieso ein Kabeltausch helfen könnte. Bedeutet ein hoher Level eine zu hohe Dämpfung ? :confused:
Wieso kann ich nicht einfach den Verstärker gegen ein schwächeres Modell austauschen der das ganze weniger stark verstärkt, dann sollten die Probleme doch gelöst sein? Sorry wenn das alles totaler Unfug ist was ich hier schreibe, aber für mein Verständnis ist eigentlich ein höherer db Wert besser als ein niedrigerer..
stefank3
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.08.2008, 21:39

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon Bastler » 06.08.2008, 12:02

Ihr macht hier einen Denkfehler, zu lesen bereits im Ausgangsposting (Den Denkfehler machen aber viele, auch "Techniker"):
Das einzigste in dem sich die Techniker einig sind, ist die Aussage, dass die Werte nicht stimmen und das der Verstaerker bereits ganz nach unten gedreht sei und man da nichts mehr machen könne.

Gemeint ist in Wirklichkeit "ganz nach oben". Der Pegel, den du im Webinterface angezeigt bekommst, ist der Sendepegel des Modems. Erhöhe ich die Dämpfung zwischen Modem und Verstärker (entspricht wirklichem "ganz nach unten drehen"), muss als logische Folge das Modem stärker senden -> Sendepegel steigt. Je stärker der Verstärker verstärkt / je kleiner die Dämpfung zwischen Modem und Verstärker ist, desto weniger Sendepegel muss das Modem abgeben.

Wenn die Werte zu hoch sind kann man sie dann nicht vor dem Verstärker irgendwie dämpfen damit es dann wieder stimmt??

Auch da ist wieder der Denkfehler drin, siehe oben.

Wieso kann ich nicht einfach den Verstärker gegen ein schwächeres Modell austauschen der das ganze weniger stark verstärkt, dann sollten die Probleme doch gelöst sein?

Wieder der Denkfehler, siehe oben. Wenn überhaupt, dann andersrum. Aber auch da gibt es grenzen...

Was ich aber nicht verstehe ist, wieso ein Kabeltausch helfen könnte. Bedeutet ein hoher Level eine zu hohe Dämpfung ? :confused:

Im Grunde genommen: Ja. Wie diese Dämpfung aber zustande kommt, kann man daraus nicht ableiten. Das kann, das Kabel, die Verteilung, der Regler am Verstärker, die Dose, oder schon ein zu hoher Sendepegel am ÜP sein.
Vermutung meinerseits, ohne die Verkabelung zu kennen:
Veraltete (60 Ohm)-Kabel oder ein defektes / ungeeignetes Bauteil in der Verkabelung. Dein Downsteam von 72 dB (12 im Webinterface) deutet schonmal darauf hin, dass am Verstärker mit einem ziemlich hohem Pegel rausgegangen wird, vermutlich um eine sehr hohe Dämpfung bis zur Dose auszugleichen. Der Vorwegverstärker mag das hergeben, die Standard-Rückkanalverstärker machen das aber je nach zu überwindender Dämpfung nicht mehr mit (i.d.R. 27 dB Verstärkung, größere 32). Aber wie gesagt: Vermutung.

PS:
o.k. ich werde mal das Kabelmodem direkt hinter dem Verstärker anschliessen. mal sehen was bei rauskommt.

Das wird 1. wahrscheinlich nicht funktionieren (da der Empfangspegel dort viel zu hoch sein wird, gerade wo du ja an der Dose noch ziemlich hohe 72 dB hast).
Sorry wenn das alles totaler Unfug ist was ich hier schreibe, aber für mein Verständnis ist eigentlich ein höherer db Wert besser als ein niedrigerer..

Der Sender im Modem funktioniert halt nur in einem bestimmten Pegelfenster ordnungsgemäß. Und man halte sich vor Augen: Die Modempegel sind sowieso schon, im Vergleich zu den normalen TV-Signalen, sehr hoch, mit ihren um 105 dBuV...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon stefank3 » 06.08.2008, 12:38

Vielen Dank fuer die klasse Erklaerung. Ich glaube jetzt habe ich es endlich kapiert :D

Bezueglich der Verkabelung: Es ist eine einfache Sternverkabelung, Neubau, es ist nur die Multimediadose installiert, sonst haengt am Kabelanschluss nichts dran. Kabel stammt aus dem Jahr 2001. Laenge ca. 13 Meter wuerde ich sagen, durch einen recht engen Kabelkanal in dem noch mehrere Netzwerkkabel liegen.

Sollte also im Grunde genommen geeignet sein. Ich schaue es mir heute abend nochmal genauer an, vielleicht steht ja was drauf. Mal angenommen es waere fehlerhaft, was fuer ein Kabel sollte man nehmen? Was waeren denn empfehlenswerte Daempfungswerte, Schirmungsmass ? Waere das hier z.B. geeignet:
Daempfung: 100MHz/100m 17 db - 450 MHZ/100m, 12,8db, Schirmungsmass 800-1750: 120db
stefank3
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.08.2008, 21:39

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon Bastler » 06.08.2008, 12:41

Daempfung: 100MHz/100m 17 db - 450 MHZ/100m, 12,8db, Schirmungsmass 800-1750: 120db

Auf 100 MHz mehr Dämpfung als auf 450 MHz? Kann irgendwie nicht sein :zwinker: . Wenns andersum gemeint ist ist es OK. Ansonsten Kathrein LCD90 z.B. .
Allerdings ist jetzt schon wieder unwahrscheinlicher, dass es das Kabel ist. Ich hatte jetzt eine uralt-Verkabelung vermutet. Jetzt hört es sich irgendwie eher nach Kurzschluss an.
Zuletzt geändert von Bastler am 06.08.2008, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon pilotprojekt » 06.08.2008, 14:36

Hallo
1. Verhaltnis Rx zu TX stimmt absolut nicht
2. Das bedeutet im Endeffekt das niedrige Freq. stärker gedämpft werden als hohe, in deimen Fall hohe Dämpfung beim TX (Sendefreq. ca 50Mhz), niedrige (normale) Dämpfung beim RX (Sendefreq. typ. 618 MHZ).
So ein Verlauf ist typisch wenn ein Massefehler vorliegt, sprich Aussenleiter des Koax nicht richtig durchverbunden.
Da das Modem den Pegel nur rückwärts auf dieser Freq. erzeugt lässt sich das nicht direkt messen, als Hilfsmittel müsste man den niedrigsten analogen Kanal , sprich S4 , in der HVA und am ÜP messen.Dieser wird wahrscheinlich irgend wo stark abfallen, das kann am ÜP sein( dann Fehler in der NE3 sprich bei Unity) oder im Haus.
Einfacher Test im Haus wenn keine Möglich keit zur Pegelmessung: ARD analog auf dem FS Gerät anschalten,Lichtschalter im gleichen Raum auf Kippe halten dadurch erzeugt man elektromagnetischen Funken ( klassische Kontaktstörung) hat man dann Streifen oder weiße Punkte im Bild hast du den Schirmungsmangel/ Massefehler innerhalb der Hausverkabelung.

Ansonsten kannst du nur hoffen das Unity jemanden vorbeischickt der fähig ist.....
pilotprojekt
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 06.08.2008, 14:05

Re: Probleme mit Internet und Telefon - Zusammenhang Modemwerte

Beitragvon stefank3 » 07.08.2008, 14:05

Ansonsten kannst du nur hoffen das Unity jemanden vorbeischickt der fähig ist.....


hmm, na mal sehen morgen kommt der naechste :smile:

Was mir gerade vorhin aufgefallen ist. Derjenige der das ganze eingerichtet hat, hat eine Multimediadose mit 15dB Daempfung eingebaut. Wenn man die austauscht gegen eine, sagen wir mit 5db, dann sollten die Werte doch stimmen, oder habe ich wieder den beruehmten Denkfehler drin ?
stefank3
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.08.2008, 21:39

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 48 Gäste