- Anzeige -

Wechsel auf Docsis 3?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon megaheld » 16.03.2009, 22:06

Es gibt da wohl Aussagen, wonach 800Mbit erfolgreich getestet wurden, man aber erstmal mit 100Mbit anfangen will. Start soll noch dieses Jahr sein, vermutlich Spätsommer oder Herbst.
megaheld
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.05.2008, 20:47

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon Red-Bull » 16.03.2009, 22:23

Jo.. was nützt das den Kunden wenn ihre IP Backbone überlastet ist und ihre gebuchten Upstreams zu Telia und Tiscali keine Reserven haben?
Red-Bull
Moderator
 
Beiträge: 1772
Registriert: 24.02.2007, 01:02
Wohnort: Dortmund

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon conscience » 16.03.2009, 22:57

megaheld hat geschrieben:Es gibt da wohl Aussagen, wonach 800Mbit erfolgreich getestet wurden, man aber erstmal mit 100Mbit anfangen will. Start soll noch dieses Jahr sein, vermutlich Spätsommer oder Herbst.


Nabend.

Quellenangaben?

Nein? Dann hat sich das nie ereignet.


Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon megaheld » 16.03.2009, 23:00

natürlich interne Quellen, wenn sie öffentlich wären, hättest du sie ja auch ;-)
Und ich riskiere hier nicht die Jobs von einigen Leuten bei UM. Du kannst es nur glauben oder nicht.
megaheld
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.05.2008, 20:47

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon conscience » 16.03.2009, 23:09

Hallo,

nun ja. Dann ist das genauso wie mit der Geschichte vom Osterbärchen :kratz: oder wie der Typ heißt. Um deine "Quellen" zu schützen, hättest Du das nie berichten sollen. :D Die lesen hier natürlich mit und werden entsprechende Rückschlüsse ziehen :kafffee:

BTW 800 M/Bit wieviel Bandbreite braucht man und mit welcher QAM Zahl wird dabei gearbeitet?


Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon megaheld » 16.03.2009, 23:27

Bin kein Technik-Freak und mich interessiert das "dahinter" auch kaum. Wenn 100Mbit zu vernünftigem Preis daherkommen werd ich upgraden, sonst halt nicht. Jedenfalls scheint das nicht im Alphastadium zu sein sondern kurz vor dem go-live.

Keine Sorge, kann keiner auf meine Quelle folgern solang ich weiter nichts von ihr preisgebe.
megaheld
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.05.2008, 20:47

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon luluthemonkey » 16.03.2009, 23:49

Die Telekom öffnet sein VDSL Netz für die Mitbewerber ab Sommer. Das wird dann wohl den Ausbau beschleunigen. Das kann dann natürlich gut sein das Unitymedia mit 50 oder gar 100 Mbit sich am Markt plazieren mag. Ich mein, kommen wirds so oder so. 800 Mbit hin oder her. Mit 50 könnten viele hier sicher auch gut einschlafen.
T-Home Call & Surf Universal V-DSL 50
luluthemonkey
Übergabepunkt
 
Beiträge: 321
Registriert: 15.04.2008, 12:44
Wohnort: Krefeld

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon dyewitness » 17.03.2009, 02:02

Leute. Es geht hier nicht um die theoretische Bandbreite, oder um das, was man unter Laborbedingungen hinbekommt, sondern um das, was man dann an tatsächlichem Frequenzspektrum bedarf, bzw. wie viele Kunde man nachher in einem Ring haben will und wie viel Bandbreite man auf dem Glasfaserbackbone und später wohl insbesodere bei dessen Anbindung hat.

Das Kabelnetz von 47 bis 862 MHz bietet abzüglich UKW 100 oder 101 Kanäle mit ca. 50 MBit/s Bandbreite an.

Wahnsinn, UM hat dank eines Aufgebohrten DocSis3 5 GBit/s Internetbandbreite im Labor erreicht!!!!!einselfzwölf.

Dafür aber auch alle 100 Kanäle verbraten... .

Würde man also 5 GBit/s dem Endkunden anbieten dann bestünde ein Kundenring in diesem Falle aus maximal einem Kunden der kein TV/Radio/... empfangen will.

Also kurz: Wohl eher nicht der Fall.

Die angesprochenen 800 MBit/s kommen auch in ähnlicher Weise zusammen.

DocSis3 Unterstützt von sich aus eine Zusammenschaltung von bis zu 16 Kanälen. Dann rechnen wir mal: 16*50 MBit/s=800 MBit/s (Habe dies in einer c´t gelesen).

Schön. Nur will man, overhead mit eingeplant, mehr als zwei Kunden auf einem Ring haben?

Wenn ja, wird man NIE 800 MBit/s nach DocSis 3 anbieten.

Solange die Ausbeute pro Kanal nicht zunimmt, wird sich da auch nichts ändern.

Wenn man einmal anlegt, dass man primär noch immer nach DVB-C(2) Fernsehen in dem Netz übertragen will und auch äquivalent einige Radioprogramme mit durchkommen sollen, wird auch nach der völligen Aufgabe des analogen TVs nach PAL keine Mammutbandbreite möglich sein.

Heute gibt man auf 3+5 Kanäle bis zu 32 MBit/s raus und es zwackt ja an allen Ecken und enden. Daran Schuld ist wohl auch DocSis(2), was díe Zusammenschaltung mehrere Kanäle NICHT unterstützt. Wenn dann 2*32 MBit/s Kunden auf einem Kanal landen und beide ihre Verbindung ausleveln wollen, dann passt es nicht. Auch ohne Overhead sind 64 MBit/s mehr als 50 MBit/s.

Dies wird sich mit DocSis3 ändern, ja. Die Verfügbare Gesamtkapazität pro Ring steigt dann von 5*50 MBit/s auf 16*50 MBit/s. Eventuell könnte man dann zwei Felder einführen. Also 2*16*50 MbIt/s. Jedoch müssen sich die Kunden auf dem Ring die nunmehr 800 MBit/s bzw. 1600 MBit/s weiterhin TEILEN.

In der Annahme, das mehr Kanäle für DVB-C draufgehen als für HSI würde ich einmal sagen, das bei 2-2,5 paralellen 800 MBit/s Ringen pro Kundenkreis Schluß sein wird. Denn hier werden dann schon 32 bis 40 der 100 Kanäle gefressen. Viel mehr, der Rückkanal ist noch nicht berücksichtigt, wird es wohl als Downstream neben HDTV und aberhunderten TV Programmen nach DVB-C(2) nicht geben (können).

Dann besteht hier die Preisfrage: Wie groß darf der Ring sein? Also wie viele Kunden will man mit ihm abdecken?

Ich tippe einmal, dass man kaum unter 20 Fullspeedkunden gehen wird.

Also wird man selbst mit DocSis3 kaum mehr als 100 MBit/s downstream bekommen können. So kann man je 8 von ihnen auf einen Docsis3 Ring mit 16 Kanälen potten. Dazu dann, was weiß ich 4 Upstreamkanäle. Und dies dann vielleicht in zwei Frequenzfeldern, also quasi zwei paralellen Ringen. Dieses Unterfangen frisst dann 40 Kanäle der 100 oder 101 zur Verfügung stehenden bei 50 MBit/s pro Kanal. Und würde dann 800/200 MBit/s bieten, bzw. bei 20 Kunden am Paralellring 80/20 MBit/s.

Sollte man mehr als 20 Kunden in einen Ring packen, dann nur die, die weniger als 80/20 abnehmen (2 40/10er sind ja ein 80/20er), oder einen gewissen Overhead. Ich denke aber einmal, dass dieser Overhead kaum mehr als 20% betragen sollte. Also von Wegen: Es werden eh kaum alle Kunden im Ring ihre volle Bandbreite zum Zeitpunkt x haben wollen, also können wir ruhig 2000 MBit/s per Paralellring verkaufen, während wir nur real 1600 MbIt/s haben.

Bei der immer höheren Bandbreitenforderung von Kunden wird man sich nicht darauf verlassen können, dass ja allzuviele Kunden mit 2/0,5 oder sowas daherkommen. Von daher sind 20er Fullspeedkundenparalellringe durchaus sachon als Mikroringe zu betrachten und werden wohl kaum kleiner ausfallen. Eher noch größer. Mich würden selbst 50er Ringe nicht verwundern.

Also wird man kaum riesige Bandbreiten mit DocSis3 verkaufen können. 80, 100 MBit/s je nach Optimismus in den Overhead, da wird dann aber auch Schluß sein.

Höhere Bandbreite, die durchaus kommen mögen, werden kaum vor Mitte/Ende des nächsten Jahrzehnts auf uns zukommen. Erst wenn man die Daten besser komprimieren kann, und so mehr als 50 MBit/s aus einem Kanal rausholen kann, oder man von den "TV Standleitungen" a la PAL, DVB-C, DVB-C2 ablässt, wird man mehr Bandbriete ausgeben können.

Wenn eines Tages dann die vollen 100 Kanäle IP basierend genutzt werden, man die 20 MHz Lücke des UKWs noch hinzugenommen hat (+2,5 Kanäle) und das TV als DVB-IP durch das Netz jagt, dann könnte man auf >=5000 MBit/s (Paralell)Ringen rechnen. Und dann sieht die Sache anders aus. Würde man hier bei den 20 Kunden pro Paralellring bleiben, könnte man, selbst noch unter DocSis3 250 MBit/s Gesamtbandbreite pro Fullspeedkunde anbieten.

Aufgeschlüsselt könnte das dann 2 TV Boxen a 15 MBit/s + 20 MBit/s Upstream + 200 MBit/s Downstream bedeuten.

Oder halt entsprechende Bruchteile wie 40 Kunden mit 2 TV Boxen, 100/10 MBit/s.

Alles andere ist dann eher eine sache für DocSis4 und dem höheren Datendurchsatz pro Mhz.

So, ich hoffe, dies nun halbwegs richtig erklärt zu haben.

Ich bin weder Techniker, noch HSI Kunde, noch Entwickler oder sonstiger Mitarbeiter, sondern nur interessierter LAie.

Deshalb alles ohne Gewähr.
dyewitness
Kabelexperte
 
Beiträge: 173
Registriert: 08.12.2006, 20:10

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon SmartCard » 19.03.2009, 01:03

RESPEKT :super: mal was Informatives find ich gut hast Dir mühe gegeben und gut erklärt :smile:

Liebe grüsse

SmartCard
3 Play 150mbit +Allstars und Allstars HD

Bild

Bild

http://www.plus500.com/de/?id=52542&tags=&pl=1

Bild
Benutzeravatar
SmartCard
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 25.10.2008, 19:46
Wohnort: Maintal am Main

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitragvon FBI01 » 13.05.2009, 20:12

megaheld hat geschrieben:Es gibt da wohl Aussagen, wonach 800Mbit erfolgreich getestet wurden, man aber erstmal mit 100Mbit anfangen will. Start soll noch dieses Jahr sein, vermutlich Spätsommer oder Herbst.

Asynchrone Internetzugänge über 100 Mbit/s für den normalen Privatkunden machen nur Sinn, wenn man gleichzeitig zu verschiedenen Servern Verbindungen aufbaut und Daten herunterläd. Solche Poweruser will ein Provider nur ungern haben - schliesslich machen solche Kunden schnell die gesamte Anbindung zu. Man sollte nicht vergessen, dass im RZ die Bandbreiten der Server oft nur unter 100 Mbit/s hergeben - selbst mit Gbit angebundenen Server teilen sich auf einem Switch die Bandbreite usw ... und wenn sich einer für p-t-p etwas davon verspricht ... naja, dann ist der Flaschenhals sowieso wieder der Upload.

Für moderate Downloadgeschwindigkeiten fand ich 32 Mbit/s bereits sehr ausreichend - wegen des hohen Preises bin ich jedoch wieder auf 20 Mbit/s runtergegangen.
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 48 Gäste