- Anzeige -

Wie viel Adern vom Modem zum Router?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon jensmeier » 15.06.2008, 11:09

Hallo zusammen,

ein Kabel mit wie vielen Adern wird zwischen dem Modem und Router benötigt um Telefonie (ISDN) und Internet nutzen zu können und wie lang darf es sein? Es handelt sich um einen 2play Anschluss und als Router kommt vermutlich die AVM 7270 zum Einsatz.


Besten Dank für die Hilfe!

Jens
jensmeier
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2008, 10:44

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon 2bright4u » 15.06.2008, 11:16

Das Netzwerkkabel sollte mindestens ein cat5e Kabel sein und darf bis zu 100m lang sein...

Das Modem stellt KEIN ISDN zur Verfügung. Du musst bitte genauer beschreiben, was Du vor hast.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon jensmeier » 15.06.2008, 11:35

Schon mal Danke so weit.

Ich habe den Kabelanschluss im Keller direkt neben dem Telefonanschluss. Von dort aus geht ein 8-adriges Cat7 Kabel zum "Telekommunikationszentrum" meines Hauses im 1. Stock. Mein Problem ist nun, dass ich kein Coax Kabel vom Keller nach oben ziehen kann weil keine Leerrohre vorhanden sind. Somit hab ich mir gedacht einfach das Modem in den Keller zu stellen und über das TP Kabel mit Router (AVM 7270) zu verbinden. Da ich leider nicht wirklich weiß wie "ISDN" zum Router kommen soll die Frage nach den Adern.


Gruß

Jens
jensmeier
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2008, 10:44

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon 2bright4u » 15.06.2008, 11:39

Sag doch bitte erstmal, welchen Anschluss Du bei UM haben möchtest oder hast.
Wenn Du Telefonie bei UM hast/haben möchtest, so ist der Telefonanschluss im Keller ja eh tot!

BITTE genauer beschreiben - Du hältst es zu knapp!
Wo möchtest Du welches Gerät haben und was soll es machen (die FB macht ja auch ISDN). Das Kabelmodem stellt ja gar kein ISDN bereit...
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon jensmeier » 15.06.2008, 11:53

Ok..

Ich möchte einen 2play 16mbit Anschluss mit Telefon PLUS haben. Coax Kabel verlegen geht nicht weil kein Leerrohr vorhanden ist.

Im Keller ist die Hausanschluss für UM. Im restlichen Haus gibt es keine Kabeldosen. Da aber die kleine Bude in der alle Verkabelung fürs Haus zusammenkommt im 1. Stock liegt und dort auch der Router hin soll muss ich irgendwie mit dem UM Signal aus dem Keller da oben hin kommen.

Es liegt schon ein Cat7 Kabel zwischen Keller und kleiner Bude, das den derzeit noch vorhandenen Telefonanschluss mit dem Splitter verbindet. Die Frage ist nun ob ich dieses Kabel irgendwie nutzen kann um das Signal von UM hoch zu bekommen. Und da dachte ich mir ich stelle das Modem in den Keller und verbinde es über das Kabel mit dem Router. Ich muss allerdings zugeben, dass ich nicht genau weiß welche Kabel überhaupt von der Multimediadose (heißt die so?) zur Fritzbox müssen damit ich Surfen und Telefonieren kann.



Jens
jensmeier
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2008, 10:44

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon 2bright4u » 15.06.2008, 11:59

In diesem Fall ist es ganz einfach: Die Multimediadose kommt in den Keller, genau so wie das Modem. Die FB nach oben in Deinen Techikraum und verbunden werden die beiden ganz einfach mit dem vorhandenen cat7 Kabel (normaler Ethernetanschluss).

Die komplette Telefonie ist in Deinem Fall VoIP (VoC genauer gesagt) und wird von der FB realisiert. Die Telefonleitung der "POST" ist tot und wird nicht genutzt.

Internet UND Telefonie gehen über das Koaxkabel und werden komplett ducrh das Kabelmodem bereitgestellt.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon jensmeier » 15.06.2008, 12:18

Das klingt doch gut. Weißt du zufällig ob Modem und FB ein Patchpanel haben oder ob ich erst noch Steckköpfe an das Kabel fummeln muss?
jensmeier
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2008, 10:44

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon 2bright4u » 15.06.2008, 12:27

jensmeier hat geschrieben:Das klingt doch gut. Weißt du zufällig ob Modem und FB ein Patchpanel haben oder ob ich erst noch Steckköpfe an das Kabel fummeln muss?


Sowohl das Modem als auch die FB haben kein Patchpanel. Es handelt sich hierbei um Geräte für den Homebreich, da wird mit Patchkabeln gearbeitet :zwinker: .

Du solltest einfach Im Keller und in der "Technikbude" jeweils eine Datendose setzen, vorhandes Kabel auflegen und die Geräte dann per Patchkabel anschließen. Das ist für den Tag des Anschlusses schon jetzt gut vor zu bereiten, denn sowohl den Splitter als auch das jetzige DSL-Modem oben kannst Du per Patchkabel anschließen. Am Anschlusstag dann einfach nur noch das kabel aus dem Splitter ziehen und ins Kabelmodem stecken, die FB konfigurieren für den Kabelinternetzugang und die Telefonie und "fertig ist die Laube".
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon jensmeier » 15.06.2008, 12:31

Wird dann bei Zeiten mal in Arbeit genommen.

Wird denn dann eigentlich beim Telefonieren was von den 16mbit abgeknappt (richtiges VoIP) oder läuft das ähnlich wie bei DSL/ISDN auf verschiedenen Frequenzen?
jensmeier
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2008, 10:44

Re: Wie viel Adern vom Modem zum Router?

Beitragvon 2bright4u » 15.06.2008, 12:38

Da sind wir hier noch nicht so sicher, da die technik neu ist.

Aber ich vermute, dass die Bandbreite vom Internet abgzwackt wird, da die Einwahldaten direkt per SIP-daten in die FB eingegeben werden.

Bei der "normalen" Telfonie von UM, die vom Kabelmodem per Analogtelefonausgang bereit gestellt wird, läuft das auch per VoC (Vooice ocer Cable). Das Kabelmodem bekommt für die Telefonie eine interne 10er IP verpasst, so dass dabei die Bandbreite NICHT abgezwackt wird.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 46 Gäste