Anschluss über Nachbar möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon elo22 » 16.02.2017, 06:31

Arnie-75 hat geschrieben:Aufwand über den Nachbarn wäre m.M. nach wesentlich eniger, das Leerrrohr liegt noch da, es müsste nur ein neues Kabel durchgezogen werden.

Dann war die Anlage nicht vorschriftsmässig. Es sind mindestens 2 Leitungen, Koax und Schutzpotenzialausgleich.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 371
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Arnie-75 » 16.02.2017, 07:32

200 Euro klingt natürlich gut! :)
Ein zweites Kabel war neben dem Coax nicht dabei. Kann es auch daran gelegen haben, dass ich eine gewischt bekam, wenn ich das Kabel anfasste bevor es vor einem Jahr endgültig gekappt wurde?
Arnie-75
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 08.11.2012, 16:18

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Andreas1969 » 16.02.2017, 07:35

addicted hat geschrieben:Zum vdsl: Wir haben derzeit einen 50 MBit Tarif bei Easybell, und die haben uns geschrieben, dass ihr Vorleister Easybell sein Netz rückbaut.


Bauen jetzt neuerdings die ganzen Anbieter ihre VDSL Netze zurück, um der Telekom den Vectoring Ausbau zu ermöglichen? :kratz:
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2322
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Andreas1969 » 16.02.2017, 07:36

Arnie-75 hat geschrieben:Kann es auch daran gelegen haben, dass ich eine gewischt bekam, wenn ich das Kabel anfasste bevor es vor einem Jahr endgültig gekappt wurde?


Da haben wir es ja schon, fehlender Potentialausgleich :wand:
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2322
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Arnie-75 » 16.02.2017, 07:45

Wie ist das eigentlich wenn ich so einen Anschluss bekomme: Muss man für normales DVB-C Fernsehen ohne HD+ eigentlich auch bezahlen, oder kann man die TV-Kabel im Haus in jede Fall mit dem Verstärker verbinden, auch wenn man keinen extra TV-Vertrag hat?
Alrenativ liegt in der Straße an gleicher Stelle auch Glasfaser von der Telekom, die legen mit FTTH für 600 Euro in das Haus. Nur sind 600 Euro erstmal ne Stange Geld. Perspektivisch ist Glasfaser aber besser als Kabel, oder?
Arnie-75
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 08.11.2012, 16:18

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Andreas1969 » 16.02.2017, 08:18

Arnie-75 hat geschrieben:Alrenativ liegt in der Straße an gleicher Stelle auch Glasfaser von der Telekom, die legen mit FTTH für 600 Euro in das Haus.


Wenn ich die Wahl hätte, würde ich die Glasfaser nehmen.
Da bist Du schon in einer außerordentlich komfortablen Situation, wenn Du beide Technologien bekommen kannst. :super:

Ich persönlich würde wahrscheinlich beides ins Haus legen lassen, wenn der Graben schon einmal offen ist.
Vielleicht lässt sich so noch etwas sparen (beide Kabel durch einen Graben)
Da ist man dann für die Zukunft super aufgestellt.


Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2322
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon addicted » 16.02.2017, 09:43

Arnie-75 hat geschrieben:Wie ist das eigentlich wenn ich so einen Anschluss bekomme: Muss man für normales DVB-C Fernsehen ohne HD+ eigentlich auch bezahlen, oder kann man die TV-Kabel im Haus in jede Fall mit dem Verstärker verbinden, auch wenn man keinen extra TV-Vertrag hat?

Es gibt nur ein Kabel. Wenn Du da Internet rausnimmst, fällt auch TV raus.
Wenn Du ein 3Play Produkt buchst, bräuchtest Du auch einen Tarif zur TV-Versorgung, der liegt derzeit bei € 20,99.
Wenn Du nur 2Play buchst, wird das nicht fällig - aber weil Du der einzige in dem Haus bist, könnte ich mir sehr gut vorstellen dass dann eine TV-Sperre eingebaut wird, damit Du die betreffenden Kanäle nicht doch einfach gucken kannst.

Arnie-75 hat geschrieben:Alrenativ liegt in der Straße an gleicher Stelle auch Glasfaser von der Telekom, die legen mit FTTH für 600 Euro in das Haus. Nur sind 600 Euro erstmal ne Stange Geld. Perspektivisch ist Glasfaser aber besser als Kabel, oder?

Prinzipiell würde ich da natürlich eher die Glasfaser nehmen, aber das passt auch besser zu meiner Nutzungsart. MMn steigert es auch den Wert der Immobilie.
Ob ich da aber unbedingt die Telekom im Haus haben will ... (persönlich Abneigung)
addicted
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 2274
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon GoaSkin » 16.02.2017, 19:56

Müssen eigentlich Glasfaserkabel manchmal durch zeitgemäßere Glaserkabel ersetzt werden, um höhere Geschwindigkeiten zu fahren oder verändert sich an Glasfaserkabeln prinzipiell nichts, sodass man theoretisch FTTH auch mit Kabeln von vor 20 Jahren realisieren könnte? Sollte Glasfasertechnik auch mal veralten, so bedeutet das keine Wertsteigerung.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1128
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon addicted » 17.02.2017, 01:40

Es gibt verschiedene Arten von Glasfaserkabeln, und nicht alle sind in allen Szenarien und für alle Geschwindigkeiten/Distanzen geeignet. Ich bin aber nicht sicher, ob man ob der eingesetzten Kabel eine Wahl hat, weil diese auf das Equipment an beiden Kabelenden abgestimmt werden. Die wohl bedeutendsten Unterschiede in der Hausversorgung dürften die maximale Datenrate und Länge sein. Bei Wikipedia gibt's eine kleine Übersicht.
Existieren aber einmal Leerrohre, sind die ggf. aber einfacher auszutauschen als Kupferkabel.
addicted
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 2274
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Arnie-75 » 18.02.2017, 01:38

Tja, nun bin ich hin- und hergerissen: Kabel-Internet von UM oder Glasfaser über Telekom?

Telekom:
- Pauschal 500 Euro für die Verkegung des Anschlusses bei Beauftragung eines Telekom-Tarifs, sonst 700 Euro
- IPv4-Adresse, praktisch für meine IP-Kameras
- Router nicht frei wählbar, Schwierigkeiten mit der Erreichbarkeit meiner Kameras, da kein
Dienst wie MyFritz von AVM verfügbar

UM:
- vermutlich günstiger als Telekom, ca. 400 Euro bei gleichzeitiger Buchung eines Tarifs
- DS-Lite, schlecht für Fernwartung + IP-Kameras von unterwegs
- Fritzbox Cable kann privat gekauft und genutzt werden, MyFritz ermöglicht theoretisch einfach Fernwartung
bei Erreichbarkeit aus IPv6-Net
- Kabel-TV kann geschaut werden (wir wollen kein Satellit), alte TV-Kabel müssen ggf. nur gegen
bessere getauscht werden

Ist denn Glasfaser für die Zukunft besser? Immerhin gibt es mehr Kabelinternet als FTTH, da wird am Kabelinternet vermutlich mehr entwickelt...
Arnie-75
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 08.11.2012, 16:18

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 30 Gäste