Anschluss über Nachbar möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Arnie-75 » 15.02.2017, 00:17

Hallo,
vielleicht kann mir bei meiner Frage jemand helfen:

Wir besitzen ein Reihenhaus. Als diese Reihenhäuser 1980 gebaut wurden, wurde der Kabelanschluss von der Straße in das erste Haus gelegt, und von dort durch die Keller in alle weiteren.
Nun hatte der Hausbesitzer im ersten Haus keine Lust mehr und hat die Weiterleitung für 5 andere Häuser gekappt. UM hat deshalb die Straße aufgerissen und die Kabel direkt in die Häuser gelegt, die Produkte von UM nutzen.
Wir waren bisher nicht dabei. Nun wird bei uns VDSL der Telefonica rückgebaut und wir werden in einem Monat nur noch ADSL 16 buchen können. Daher überlege ich, ob ich wieder ans UM-Netz angeschlossen werden kann, ohne dass ich den direkten Zugang über das Aufreißen der Straße bezahlen muss. Wäre es für einen Techniker von UM möglich, das Kabel des direkten Nachbarhauses (bei dem UM den Anschluss von der Straße gerade direkt in den Keller gelegt hat) einfach in unseren Keller weiterzuleiten? Wir haben ein gutes Verhältnis zu dem Nachbar, wenn ihm dadurch keine Nachteile entstünden könnte ich mir vorstellen, dass er da nichts gegen hätte. Das benötigte Leerrohr ist noch vorhanden, da genau durch dieses auch das alte Kabel führte, als alle Häuser mit einem Kabel durchgehend verbunden waren.

Vielen Dank im Vorraus, ich hoffe mein Anliegen ist zu verstehen.
Arnie-75
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 08.11.2012, 16:18

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon GoaSkin » 15.02.2017, 03:08

Manchmal ist eine Mitversorgung über den Nachbarn möglich, manchmal nicht. Auskunft geben kann dir die Bauherren-Abteilung von Unitymedia.

Aber es muss auch nicht sein, dass eine Mitversorgung über den Nachbarn die einfachste und billigste Lösung ist. Oftmals muss die Straße garnicht wirklich aufgerissen werden. Manchmal werden auch nur ein paar Platten Bürgersteig entfernt, einwenig gebuddelt und von dort aus eine Stichleitung zum Haus "geschossen". Der Aufwand ist u.U. jedenfalls geringer, als die Verlegung einer Leitung vom Nachbarhaus.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1128
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Arnie-75 » 15.02.2017, 07:27

Danke, dann werde ich mich mal an den Bauherrenservice wenden. Beim Nachbarn war ein kleiner Bagger da, außerdem musste der Asphalt danach wieder verschlossen werden. Aufwand über den Nachbarn wäre m.M. nach wesentlich eniger, das Leerrrohr liegt noch da, es müsste nur ein neues Kabel durchgezogen werden.
Arnie-75
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 08.11.2012, 16:18

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Andreas1969 » 15.02.2017, 07:54

Arnie-75 hat geschrieben:Nun wird bei uns VDSL der Telefonica rückgebaut und wir werden in einem Monat nur noch ADSL 16 buchen können.


So etwas gibt es auch :confused: :kratz:
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2322
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Arnie-75 » 15.02.2017, 13:36

Ja, Telefonica zieht sich aus dem Geschäft in Deutschland zurück und baut VDSL-Hardware sogar ab. Evtl. hat das auch etwas mit dem Vectoring-Monopol der Telekom zu tun, wodurch andere Anbieter kein VDSL mehr anbieten können. Allerdings bietet die Telekom hier ebenfalls kein VDSL an.
Arnie-75
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 08.11.2012, 16:18

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Arnie-75 » 15.02.2017, 17:18

Hab mit dem Bauherren-Service telefoniert. Die Dame sagte mir, dass der Anschluss über den Nachbar grundsätzlich möglich sei, allerdings würde das kein Techniker von UM machen, und ich müsste dafür einen SAT- Kabeltechniker selber beauftragen und bezahlen, der das Kabel dann vom Nachbar in unseren Keller zieht. Danach würde der UM-Techniker den Rest machen. Der normale Weg wäre aber, den Anschluss von der Straße von UM ziehen zu lassen. Klingt für mich etwas seltsam: Warum macht UM das nicht, wenn es erlaubt und für alle günstiger ist als mit dem Bagger zu kommen? Und darf ich das überhaupt, einen Techniker beauftragen um am UM-Zugang des Nachbarn zu arbeiten, damit er mir ein Kabel in unsere Garage legt? Muss der Verstärker des Nachbarn da nicht neu eingepegelt werden?
Arnie-75
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 08.11.2012, 16:18

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon GoaSkin » 15.02.2017, 19:15

UM soll einfach mal ein Angebot für einen Neuanschluss ohne Nachbar machen. Damit lässt sich dann vergleichen, ob ein SAT-Techniker am Ende günstiger ist.

Ein Vectoring-Monopol hat in diesem Sinne die Telekom AFAIK nicht, sondern lediglich nicht mehr die Pflicht, ihre Technik (Leitung vom Haus zum Verteilerkasten ausgenommen) anderen Anbietern bereitzustellen, die vor Ort keine Infrastruktur haben. Wenn Telefonica eigene VDSL-Hardware verlegt hatte, brauchten die an dieser Stelle die Telekom nicht.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1128
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon Arnie-75 » 16.02.2017, 00:13

Hab den Brief mit der Anfrage für einen Anschluss an den Bauherren-Service geschickt, mal sehn was die anbieten. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, kostet ein Hausanschluss bei gleichzeitiger Beauftragung ines Produktes aber immer mindestens 400 Euro, da wird der Austausch eines Abzweigers (oder wie die heißen) beim Nachbarn und der Verlegung eines ca. 3m langen Kabels durch das vorhandene Leerrohr und Anschluss an einen Verstärker wohl wesentlich günstiger, denke ich.

Zum vdsl: Wir haben derzeit einen 50 MBit Tarif bei Easybell, und die haben uns geschrieben, dass ihr Vorleister Easybell sein Netz rückbaut.

Mal ne andere Frage: Warum bietet UM eigentlich so grottenlahme Uploads an? 6 MBit bei 120 in Downstream und 10 bei 400?! Können oder wollen die nicht anders?
Arnie-75
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 08.11.2012, 16:18

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon addicted » 16.02.2017, 00:21

Beides, Können und Wollen.
addicted
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 2274
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Anschluss über Nachbar möglich?

Beitragvon xysvenxy » 16.02.2017, 01:39

Arnie-75 hat geschrieben:Hab den Brief mit der Anfrage für einen Anschluss an den Bauherren-Service geschickt, mal sehn was die anbieten. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, kostet ein Hausanschluss bei gleichzeitiger Beauftragung ines Produktes aber immer mindestens 400 Euro, da wird der Austausch eines Abzweigers (oder wie die heißen) beim Nachbarn und der Verlegung eines ca. 3m langen Kabels durch das vorhandene Leerrohr und Anschluss an einen Verstärker wohl wesentlich günstiger, denke ich.

Zum vdsl: Wir haben derzeit einen 50 MBit Tarif bei Easybell, und die haben uns geschrieben, dass ihr Vorleister Easybell sein Netz rückbaut.

Mal ne andere Frage: Warum bietet UM eigentlich so grottenlahme Uploads an? 6 MBit bei 120 in Downstream und 10 bei 400?! Können oder wollen die nicht anders?
Bei mir war der Kostenvoranschlag 400€, gekostet hat es 200.
Ähnliche Situation, Reihenhaus Bj '78, Kabel in der Straße.
xysvenxy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 478
Registriert: 05.02.2010, 19:31

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 30 Gäste