Versuch: Connect Box im Modembetrieb

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Versuch: Connect Box im Modembetrieb

Beitragvon #DiRK » 12.02.2017, 21:01

Hallo,

da ich gerne meinen Unitymedia Internet-Anschluss mit einem eigenen (Selbstbau)-Router betreiben möchte habe ich herum experimentiert, um die UM Connect Box (CB) in den Modembetrieb zu schalten.

Folgendendes hat sich herausgestellt:

Wenn man die CB zu Werkseinstellungen zurück setzt und dann die Ersteinrichtung OHNE Anschluss an die Multimedia Dose durchführt, dann erhält man im Hauptmenü einen zusätzlichen Menüpunkt, in dem man den Betriebsmodus der CB (Modem / Router) einstellen kannn

Bild

Bild

Sobald man auf Modembetrieb umgestellt hat, resettet die CB und bootet neu (immer noch ohne Anschluss an die Multimedia Dose).

Nachdem die CB wieder hochgefahren ist das WiFi aus und man erhält via Ethernet Kabel eine IP aus dem Bereich 192.168.100.0/24 (und nicht wie standardmäßig 192.168.0.0/24). Wenn man sich dann bei der CB anmeldet, "sieht das Menü ganz anders aus" (wie man es von einem Modem erwarten würde).

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Problem ist nur: sobald man die CB wieder in die Multimedia Dose einsteckt, dauert es eine kurze Zeit und vermutlich wenn die CB das Konfigurationsprofil vom Providernetz erhält, resettet die Box in die Werkeinstellungen. Danach ist der Modem-Modus wieder aus und man beginnt mit einer CB im Originalzustand.

Nun die Fragen:
- Ist das Verahalten bekannt bzw. kann es jemand nachvollziehen?
- Ist meine Vermutung richtig, dass das Providerprofil den Modem-Modus beendet? Wenn ja, besteht die Möglichkeit ein passendes Profil von UM zu erhalten?

Danke und Grüße
Dirk
#DiRK
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2013, 20:15

Re: Versuch: Connect Box im Modembetrieb

Beitragvon addicted » 12.02.2017, 21:15

Ist bekannt und wir können das nachvollziehen.
Ja, die sogenannte "Config" wird automatisch von UM aufgespielt, dabei wird der Modem-Modus gesperrt.
Bisher ist es niemandem gelungen, eine Modem-Config zu bekommen.
addicted
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 2274
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Versuch: Connect Box im Modembetrieb

Beitragvon ttimpe » 13.02.2017, 10:22

Das mit dieser Config-File, kann man sich da nicht mit reinhängen? tcpdump oder strace? Es müsste doch genug Modems geben, die dementsprechend unsicher sind. Oder man guckt sivh diese Connect Box mal von innen an, vllt findet man ja was JTAG-mäßiges.
ttimpe
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.02.2017, 10:18

Re: Versuch: Connect Box im Modembetrieb

Beitragvon #DiRK » 13.02.2017, 12:04

addicted hat geschrieben:Ist bekannt und wir können das nachvollziehen.
Ja, die sogenannte "Config" wird automatisch von UM aufgespielt, dabei wird der Modem-Modus gesperrt.
Bisher ist es niemandem gelungen, eine Modem-Config zu bekommen.


*seufz*

Insgeheim hatte ich eine andere Antwort erhofft .

Besteht denn die Möglichkeit mit einer originalen (nicht UM modifizierten) Fritzbox Cable 6490 oder 6430 einen funktionierenden Modembetrieb (Bridgemodus?) zu ermöglichen?

Oder gibt es Geräte anderer Hersteller, welche funktionieren und von UM auch entsprechend provisioniert werden (inkl. der "Anmeldung" mittels MAC und Seriennummer)? Hier im Forum sind die Aussagen dazu mannigfaltig und nicht eindeutig. ;-)

Hat jemand als eigentlichen Router eine Linux Distro oder BSD am Laufen (bspw. Debian oder pfSense)? Wie funktioniert das dann mit dem DS-Lite? Ist das dann ein normaler Tunnel aka

https://www.unitymedia.de/privatkunden/ ... chreibung/

und dem referenzierten RfC 6333.

D.h. unter Linux / BSD ein "normaler" 4in6 Tunnel?
#DiRK
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2013, 20:15

Re: Versuch: Connect Box im Modembetrieb

Beitragvon Andreas1969 » 13.02.2017, 12:29

#DiRK hat geschrieben:Besteht denn die Möglichkeit mit einer originalen (nicht UM modifizierten) Fritzbox Cable 6490 oder 6430 einen funktionierenden Modembetrieb (Bridgemodus?) zu ermöglichen?


Nein, funktioniert genau so wenig, wie der Modem Modus der ConnectBox. :wand:
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2321
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Versuch: Connect Box im Modembetrieb

Beitragvon MartinDJR » 13.02.2017, 15:12

ttimpe hat geschrieben:Oder man guckt sivh diese Connect Box mal von innen an, vllt findet man ja was JTAG-mäßiges.

Streng genommen kann man sich dadurch sogar strafbar machen - wegen Sachbeschädigung.

Die Geräte gehören UM (sie sind streng genommen noch nicht einmal gemietet, sondern sogar nur geliehen) und man darf mit fremdem Eigentum nicht einfach machen, was man will.

#DiRK hat geschrieben:Oder gibt es Geräte anderer Hersteller, welche funktionieren und von UM auch entsprechend provisioniert werden (inkl. der "Anmeldung" mittels MAC und Seriennummer)? Hier im Forum sind die Aussagen dazu mannigfaltig und nicht eindeutig. ;-)

Wenn du ein reines Modem mit den von UM geforderten Eigenschaften (Anzahl Kanäle, DOCSIS-Version usw.) in die Finger bekommst, muss UM es dir provisionieren - ob die wollen, oder nicht.

Die Frage ist, ob die Dinger in Europa verkauft werden!

Als nächstes würdest du natürlich einen DS-Lite-fähigen Router brauchen, der dir IPv4-Pakete per 4in6 verpackt...

#DiRK hat geschrieben:Hat jemand als eigentlichen Router eine Linux Distro oder BSD am Laufen (bspw. Debian oder pfSense)? Wie funktioniert das dann mit dem DS-Lite? Ist das dann ein normaler Tunnel ... ? D.h. unter Linux / BSD ein "normaler" 4in6 Tunnel?

Mich würde mal interessieren, ob bei UM pro Anschluss verschiedene IPv6-Adressen auf den AFTR zugreifen können.

Um herauszufinden, ob das geht, könntest du auch mal mit angeschlossener ConnectBox versuchen, von einem Linux-Rechner einen (zweiten) 4in6-Tunnel zum AFTR aufzubauen...

Falls es funktioniert, weißt du, dass DS-Lite mit einem eigenen Router auch klappen würde.
MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 503
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: Versuch: Connect Box im Modembetrieb

Beitragvon #DiRK » 13.02.2017, 17:22

MartinDJR hat geschrieben:
Mich würde mal interessieren, ob bei UM pro Anschluss verschiedene IPv6-Adressen auf den AFTR zugreifen können.

Um herauszufinden, ob das geht, könntest du auch mal mit angeschlossener ConnectBox versuchen, von einem Linux-Rechner einen (zweiten) 4in6-Tunnel zum AFTR aufzubauen...

Falls es funktioniert, weißt du, dass DS-Lite mit einem eigenen Router auch klappen würde.


Ja, tat sofort.

Schneller, dreckiger Hack (keine MTU, etc beachtet):

ip -6 tunnel add ip6tnl1 mode ip4ip6 remote 2a02:908::16:4000 local 2a02:908:xxx:: # Meine (anonymisierte) IPv6-Adresse per IA_PD erhalten
ip link set dev ip6tnl1 up
ip route add 193.99.144.80 dev ip6tnl1 metric 1 # Adresse ist heise.de
tcpdump -n -i ip6tnl1
ping 193.99.144.80 # Erfolg



Vllt kann das mal jemand nachvollziehen / bestätigen?!!?!?
#DiRK
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2013, 20:15


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 31 Gäste