FritzBox verliert gefühlte jede Stunde Verbindung?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

FritzBox verliert gefühlte jede Stunde Verbindung?

Beitragvon OpenMedia » 25.12.2016, 10:57

Hallo Unitymedia Freunde,

seit nun mehr als 2 Wochen habe ich täglich Verbindungsabbrüche der FritzBox 6490 die ich mir gekauft habe und bei Unitymedia registriert hatte. 4-6 Wochen ging alles gut nun habe ich seit 2 Wochen täglich am Tag zwischen 12-15 Verbindungssabbrüche wo die FritzBox komplett Weg ist und nach 2-3 Minuten wieder die Verbindung hergestellt hat.
Das geht alles Automatisch aber leider tretet das Problem sehr sporadisch auf sprich wenn ich grad mal mit einem Freund rede am Telefon ist aufeinmal alles weg Internet Telefon etc. Weil die FritzBox die Verbindung verloren hat.

Unitymedia sagt das an der Leitung nichts fehlt ist anscheinend alles gut aber trotzdem kann es doch nicht sein hier ein paar Screenshots :

Bild wenn die Verbindung verloren gegangen ist und wiederhergestellt wurde.
Bild
Bild
Bild

Weitere Informationen
Code: Alles auswählen
24.12.16 20:30:09 No Ranging Response received - T3 time-out

24.12.16 20:30:08 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1

01.01.70 01:01:07 No Ranging Response received - T3 time-out

24.12.16 16:57:28 Started Unicast Maintenance Ranging - No Response received - T3 time-out

24.12.16 16:57:14 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1

01.01.70 01:01:15 No Ranging Response received - T3 time-out

24.12.16 14:18:00 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1

01.01.70 01:01:08 No Ranging Response received - T3 time-out

24.12.16 12:39:30 Started Unicast Maintenance Ranging - No Response received - T3 time-out

24.12.16 12:39:17 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1

01.01.70 01:01:16 No Ranging Response received - T3 time-out

24.12.16 10:49:07 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1

01.01.70 01:01:12 No Ranging Response received - T3 time-out

24.12.16 08:06:36 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1

01.01.70 01:01:14 No Ranging Response received - T3 time-out

24.12.16 06:13:20 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1

01.01.70 01:01:11 No Ranging Response received - T3 time-out

23.12.16 18:17:49 Started Unicast Maintenance Ranging - No Response received - T3 time-out

23.12.16 18:17:46 No Ranging Response received - T3 time-out

23.12.16 18:17:45 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1


Bitte um Hilfe mehr Informationen benötigt ? Bitte um kurze Rückmeldung



PS : Wenn ich Internet habe ist alles normal die Geschwindikeit wie immer der Ping wie immer aber wie gesagt verliert die FirtzBox ständig die Kabelverbindung ?
OpenMedia
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.12.2016, 10:46

Re: FritzBox verliert gefühlte jede Stunde Verbindung?

Beitragvon M@rtin » 25.12.2016, 12:29

Das sieht so aus, als fallen die Upstream-Kanäle aus dem Fenster des Zulässigen. Der "Power Level" ist mit 48 dBmV und drüber zu hoch und damit grenzwertig! Habe das gleiche Problem bis zum Frühjahr gehabt, einhergehend mit Problemen beim Telefonieren. Nach 2-3 Wochen musste ich die FB neu starten, weil ein Telefonieren nicht mehr möglich war.

Abhilfe geht nur über den UM-Support: der Anschluss muss neu eingepegelt werden.

Quelle: viewtopic.php?f=53&t=5089
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 538
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: FritzBox verliert gefühlte jede Stunde Verbindung?

Beitragvon Hemapri » 25.12.2016, 17:18

M@rtin hat geschrieben:Das sieht so aus, als fallen die Upstream-Kanäle aus dem Fenster des Zulässigen. Der "Power Level" ist mit 48 dBmV und drüber zu hoch und damit grenzwertig! Habe das gleiche Problem bis zum Frühjahr gehabt, einhergehend mit Problemen beim Telefonieren. Nach 2-3 Wochen musste ich die FB neu starten, weil ein Telefonieren nicht mehr möglich war.


Der Sendepegel ist nicht zu hoch. Der muss sich entsprechend den Vorgaben von UM zwischen 34 und 50 dBmV bewegen, wobei Pegel zwischen 34 und 36, sowie 47 und 50 dBmV als grenzwertig betrachtet werden. Das ist aber mehr oder weniger nur informativ und hat keinerlei Auswirkungen auf den funktionellen Betrieb. Bei Neuinstallationen und Kundenanschlüssen, an denen gerade gearbeitet wird, sollen die Werte außeralb des Grenzwertes liegen. Selbst, wenn der Pegel zwischen 50 und 55 dBmV liegt, ist nicht mit Einschränkungen zu rechnen. Er dar lediglich nicht höher sein, da hinsichtlich der Grenzwerte für Elektroemmission bei 100 dB Schirmungsmaß an der Anschlussdose ein maximaler Sendepegel von 53,2 dBmV gemessen werden darf. Sollte im Bereich ein Ingress auftreten, so wird die Dämpfung um 8 dB erhöht, was dazu führt, dass die Modems den Sendepegel auch um 8 dB erhöhen. Sendet ein Modem bislang noch optimal mit 47 dBmV, so erhöht sich der Pegel bei einem Ingress auf 55 dBmV. Daher wurde die Grenze im regelbetrieb auch auf 50 dBmV reduziert. Es waren mal 52 dBmV.
Was das aktuelle Problem hier angeht, so kann es durchaus ein Problem mit dem Rückweg geben, nich aber wegen der Pegel, sondern weil die Modulation auf zwei Sendekanälen auf 16QAM heruntergefahren wurde. Das passiert nur, wenn die Übertragung auf diesem Kanal "nicht sauber" ist. Im Extremfall kann die Modulation sogar auf QPSK fallen oder der Kanal ganz die Synchronisation verlieren.

MFG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 426
Registriert: 04.10.2012, 13:55


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot] und 42 Gäste