- Anzeige -

Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon dan45 » 26.08.2016, 19:32

Hallo, ich überlege von der Telekom zu UM zu wechseln und habe folgende Fragen:

1. Ich habe desöfteren gelesen das viele von IPv6 wieder zu IPv4 wechseln. Warum ist das notwendig und was ist an IPv6 schlechter?
2. Ich bekomme fürs WAN ja eine feste IP, diese lässt sich ja auch nicht so leicht wechseln. Wenn ich diese z.B. ein halbes Jahr habe, ist man dann auch ein halbes Jahr unter dieser IP gespeichert? Also zurückverfolgbar?

Danke euch
dan45
Kabelneuling
 
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2016, 16:49

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon Leseratte10 » 26.08.2016, 19:37

1. An IPv6 ist nichts schlechter, IPv6 ist theoretisch gesehen sogar besser. Das Problem ist nur, dass es Geräte / Systeme (VPN z. B. ) gibt, die IPv6 nicht unterstützen, und bei Unitymedia bedeutet "Umstellung auf IPv6" immer "wir nehmen dir gleichzeitig IPv4 weg", nicht wie bei der Telekom, wo "Umstellung auf IPv6" bedeutet "Auf deinem Router läuft ab jetzt IPv4 und IPv6 parallel". Unitymedia betreibt Gateways, die dafür sorgen, dass du auch Seiten erreichen kannst, die kein IPv6 können, und dass du auch Geräte nutzen kannst die noch kein IPv6 können, aber in irgendwelchen Spezialfällen oder bei eingehenden Verbindungen klappt das nicht und muss dann über IPv6 laufen.

Zum weiteren Verständnis hilft evtl. dieser Thread: viewtopic.php?f=53&t=25148

2. Im Privatkundentarif hast du - siehe erste Frage - keine eigene IPv4 mehr, du teilst dir eine mit mehreren anderen Kunden und die ändert sich auch ziemlich oft (teilweise mehrmals pro Stunde). Das IPv6-Subnetz was du bekommst, ist dynamisch und meines Wissens auch nicht pseudo-statisch, das heißt, sobald du den Router neustartest, bekommst du ein anderes IPv6-Netz (was allerdings überhaupt nix mit "Privatsphäre" zu tun hat sondern nur mit "UM will nicht dass du Server hostest" und macht dir deshalb die Einrichtung schwer mit der Tatsache dass sich die IPs ständig ändern, womit bei IPv6 lange nicht alle Router klar kommen (quasi nur Fritzboxen, sonst nix).
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon dan45 » 26.08.2016, 19:42

1. würde z.B. Cyberghost VPN Probleme machen?

2. Also bekomme ich tatsächlich bei IPv6 immer regelmäßig eine neue IP? Wie sieht es mit der Vorratsdatenspeicherung aus?

Ich kenne mich bei UM nicht so gut aus, komme vom normalen DSL Anschluss.
dan45
Kabelneuling
 
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2016, 16:49

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon Leseratte10 » 26.08.2016, 19:54

Cyberghost sollte funktionieren, garantieren kann man das nicht. Probleme machen eher eingehende VPNs (z. B. zum Arbeitgeber), oder VPNs von Fritzbox zu Fritzbox.

Wie das mit der Speicherung aussieht? Keine Ahnung, wie lange UM da irgendwelche Daten speichert. Als ich noch einen Privatkundenanschluss hatte, habe ich definitiv bei jedem Neu-Verbinden mal wieder ein neues Netz bekommen.

Aber selbst wenn sich das Netz nicht ändert, kannst du den Host-Teil der IP selber auch zufällig vom PC generieren lassen, du bekommst ja nicht nur eine IPv6, sondern direkt mehrere Milliarden und noch mehr.

Aber auch eine regelmäßig wechselnde IP gibt dir nicht unbedingt mehr Privatsphäre. UM kann eh speichern, wann du welche IP hast, und Tracking im Internet läuft eh über Cookies / Flash / sonstwas und nicht über die IP.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon dan45 » 26.08.2016, 20:05

So ganz kapier ich das noch nicht :) Wenn ich mir doch mit mehreren Nutzern eine IP teile wäre ich doch praktisch nie zurückverfolgbar.
dan45
Kabelneuling
 
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2016, 16:49

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon F-orced-customer » 26.08.2016, 20:08

Angeblich speichert die BNetzA jede öffentliche IPAddr die man benutzt für 6 Monate?
F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 531
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon Leseratte10 » 26.08.2016, 20:28

Wie lange wer was speichert wird sich wohl nie so richtig rausfinden lassen - wer weiß was die alle behaupten.

Das IPv6-Netz, was du bekommst, gehört dir (und ändert sich bei jedem Routerneustart). Damit kannst du natürlich auch identifiziert werden - wenn du eine Webseite über IPv6 aufrufst.
Die IPv4-Adresse, die du nutzt, teilst du dir mit jede Menge anderen Nutzern und die kann sich im Extremfall alle paar Minuten ändern. Damit wird eine Identifizierung schwierig, wenn du eine Webseite über IPv4 und damit über das Unitymedia-Gateway aufrufst.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon dan45 » 26.08.2016, 20:46

Ich dachte ich nutze dann nur noch ipv6? Oder nutze ich in diesem Netz dann eine ipv4?

Bleiben die IP Adressen im internen Heimnetz mit der fritzbox 6490 bei ipv4? Also funktionieren mein TV, WLAN Handy, synology nas, etc. weiterhin problemlos mit der intermetverbindung?
dan45
Kabelneuling
 
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2016, 16:49

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon Leseratte10 » 26.08.2016, 21:10

Du nutzt dann im internen Netz sowohl IPv4 als auch IPv6 (d. h., die Geräte haben dann sowohl ne IPv4- als auch ne IPv6-Adresse), das heißt, auch Geräte, die kein IPv6 können, funktionieren noch; aber die Fritzbox erhält von UM keine echte IPv4-Adresse mehr.

Das bedeutet, alles, was Geräte im Netzwerk über IPv4 ins Internet schicken wollen, wird von der Fritzbox in IPv6 verpackt und dann an ein spezielles Unitymedia-Gateway geschickt, was die dann wieder auspackt und ans eigentliche Ziel weiterschickt. Dieses Gateway hat dann eine "echte" IP und alle Nutzer am gleichen Gateway (vereinfacht gesagt) haben die gleiche IPv4 - aber natürlich jeweils eigene IPv6-Adressen, denn die wandern ja nicht über dieses Gateway.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Paar Fragen zu IP, IPv6, etc.

Beitragvon dan45 » 26.08.2016, 21:29

Leseratte10 hat geschrieben:Das IPv6-Netz, was du bekommst, gehört dir (und ändert sich bei jedem Routerneustart). Damit kannst du natürlich auch identifiziert werden - wenn du eine Webseite über IPv6 aufrufst.
Die IPv4-Adresse, die du nutzt, teilst du dir mit jede Menge anderen Nutzern und die kann sich im Extremfall alle paar Minuten ändern. Damit wird eine Identifizierung schwierig, wenn du eine Webseite über IPv4 und damit über das Unitymedia-Gateway aufrufst.


Wieso bekomme ich denn überhaupt noch eine IPv4 wenn ich eine IPv6 DS Lite bekomme? Ich dachte das ist nur bei Business Tarifen so das ich beide bekomme? So ganz verstehe ich das nicht.
dan45
Kabelneuling
 
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2016, 16:49

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 59 Gäste