- Anzeige -

Umzug in neue Wohnung, Vertrag mitnehmen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Umzug in neue Wohnung, Vertrag mitnehmen?

Beitragvon Arintho » 17.08.2016, 17:20

Hallo alle,

ich ziehe in wenigen Monaten in eine neue Wohnung um und würde gerne meinn 2play 120 Vertrag mitnehmen den ich erst vor kurzem abgeschlossen habe. Bei der Besichtigung der neuen Wohnung hab ich gesehen das an der Wand nur eine 2 Loch Dose installiert ist, statt der bisher vorhandenen 3 Loch Dose der "alten" bzw jetzigen Wohnung. Ich habe mich also mit einem Bekannten unterhalten der sich "angeblich" mit dem Thema auskennt und habe folgendes als Infos erhalten.

Es gibt wohl 2 Möglichkeiten in diesem Fall:

1. Es kommt ein Techniker vorbei und montiert eine 3 Loch Dose auf Unitymedia Kosten und der Fall ist erledigt
2. Es kommt via Post nach der Online Umzugsmeldung ein Push-On-Adapter der in die 2 Loch Dose gesteckt wird und einen zusätzlichen Data Anschluss bietet

Das klingt ja alles erstmal gut, dann war ich schon ein bisschen beruhigt. Dann meinte er plötzlich das es aber auch schlimmer kommen kann und ich vielleicht trotz der MDD (Multimediadose soll das wohl heisen) oder dem Adapter trotzdem kein Internet haben kann weil die nötigen Leitungen und Baulichen Maßnahmen im haus fehlen können. Laut der Unitymedia Webseite und der Online Umzugsbeantragung sind aber am neuen Standort alle Services problemlos verfügbar.

Ich bin jetzt doch etwas irittiert und dachte ich frage hier mal nach ob sich einer besser auskennt als der Bekannte. Meine Fragen wären also wie folgt:

1. Kann es sein das wirklich trotz der Anzeige auf der Webseite und bei Unitymedia über Umzug melden im Haus kein Internet möglich ist über Kabel?
2. Wird dann ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt ?
3. Gibt es diese Adatper wirklich und funktioniert das auch so einfach wie es mir erzählt wurde ?
4. Sollte es diese Adapter nicht geben und es kommt ein Techniker, muss man der Hausverwaltung bescheid geben über diesen Vorgang das er die Dose wechselt oder nicht? Im Grunde ist es ja eine Mordernisierung
5. Was würdet ihr mir raten soll ich tun?

Fragen über Fragen, ich hoffe es gibt hier Antworten.

Freundliche Grüße
Arintho :)
Arintho
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.08.2016, 17:12

Re: Umzug in neue Wohnung, Vertrag mitnehmen?

Beitragvon hajodele » 17.08.2016, 19:42

Die Verfügbarkeit auf der Website sagt zunächst mal nur, dass ein HÜP vorhanden ist.
Damit man Internet machen kann, wird ein rückkanalfähiger Verstärker benötigt.
Dieser wird meist kostenlos installiert. Es ist aber das Einverständnis des Hauseigentümers notwendig.
Zusätzlich muss ggf. das Koaxkabel ausgetauscht werden. Die Dose in der Wohnung ist das geringste Problem.

Damit du für dich Bescheid weisst, solltest du den Vermieter und/oder die Mieter fragen, ob Kabelinternet möglich ist.
Sehr wichtig ist in jedem Fall, dass du Unitymedia möglichst schnell über den beabsichtigten Umzug informierst.
Wenn es nicht klappen sollte, musst du die 3 Monate wegen der Sonderkündigung nämlich ab dem Zeitpunkt bezahlen, an dem du die Info gegeben hast.
In jedem Fall musst du das UM-Equipement mitnehmen, damit du es ggf. zurückschicken kannst.

Über den Einsatz eines solchen Adapters kann ich nichts sagen. Für mich hört sich das aber ziemlich abenteuerlich an.
Ich weiss, dass es Adapter gibt, die aus 3-Loch 4-Loch machen (das braucht man für 3Play mit extra Modem), aber selbst hier würde ich alles dafür tun, das zu verhindern. Immerhin kostet der Umzug sowieso eine Pauschale.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3947
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Umzug in neue Wohnung, Vertrag mitnehmen?

Beitragvon Arintho » 17.08.2016, 21:47

Diese Pauschale interessiert mich nicht, ich hab keine Geldnot. Inzwischen hab ich aber erfahren das vor ca 1 Jahr wohl alle nötigen Leitungen im Haus gelegt wurden. Demnach scheint es wohl kein Problem mehr zu sein Internet zu bekommen in diesem Haus. Ein Dosenwechsel sollte genügen sagte man mir. Ich hab jetzt den Umzug schon gemeldet an UM und ins Nachrichtenfeld geschrieben das eine 2 loch dose installiert ist in der Wohnung und laut Hausverwaltung vor einem Jahr alles nötige installiert wurde im Keller für Internet über Kabel. Ich werde jetzt einfach mal abwarten was passiert und im Notfall eben vom Sonderkündigungsrecht gebrauch machen.

Einen solchen Push-On-Adapter gibt es aber auch für 2 Loch auf 3 Loch.. das ist ein ganz kleines Teil das man zugeschickt bekommt. Steht auch so auf der Homepage von UM
Arintho
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.08.2016, 17:12

Re: Umzug in neue Wohnung, Vertrag mitnehmen?

Beitragvon hajodele » 17.08.2016, 22:05

Das hört sich ja gut an.
Wegen des Adapters siehe z.B. hier: https://community.unitymedia.de/questio ... nach-umzug
Was Hemapri sagt, stimmt zunächst mal. Er macht mindestens seit 2007 Installationen für KabelDeutschland, Unitymedia und ich glaube auch die Telekom.
Ich kenne ihn zumindest über diverse Foren seit dieser Zeit.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3947
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Umzug in neue Wohnung, Vertrag mitnehmen?

Beitragvon Arintho » 18.08.2016, 07:33

Das mit dem Adapter hab ich schon verstanden soweit. Ohne rückwärtigen Kanal kein Internet. Alles gut. Ich werde es ja jetzt merken, wenn ein techniker kommt und mir schriftlich bestätigt das kein Internet verfügbar ist weil Leitungen fehlen kann ich ja immernoch eine Kündigung schreiben und das Schreiben beilegen. Aber laut verschiedenen Aussagen anderer Mieter ist alles vorhanden. Es gibt auch bereits 2 Mieter die bei UM sind in diesem Haus. Die Hausverwaltung scheint auch inzwischen nichtmehr das Problem zu sein, da ich nur den Stand der alten hatte. Die neue ist der Modernisierung gegenüber offen.
Arintho
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.08.2016, 17:12

Re: Umzug in neue Wohnung, Vertrag mitnehmen?

Beitragvon addicted » 18.08.2016, 08:11

Wenn ein Techniker nicht anschließen kann, weil installiert werden muss, aber z.B. keine Genehmigung des Hauseigentümers vorliegt, kommt sowieso kein Vertrag zustande. Du brauchst also nicht kündigen :)
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1974
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Umzug in neue Wohnung, Vertrag mitnehmen?

Beitragvon Tuxtom007 » 30.08.2016, 06:18

Umzug bei UM melden, Termin machen, Techniker kommt, baut dir die passenden Dosen ein und fertig - war bei mir damals in 1Std erledigt.
Der hat noch in der Unterverteilung im Keller andere Dämpfungadapter eingesetzt, weil der Pegel zu niedrig war und entsprechende Dose mit weniger Dämpfung eingesetzt.
Ausgetauscht hat er beide Dosen, dort wo meine Fritzbox steht und die am TV.


Gesendet mit Tapatalk
Provider: UM 200/20 MBit-2play Premiumj, Fritbox UM 6490, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 1 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x Mikrotik MiniSwitche, AVM Fritz-Repeater 1750E, AVM PowerLan 1000

Bild
Tuxtom007
Übergabepunkt
 
Beiträge: 352
Registriert: 27.03.2011, 11:02


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 57 Gäste