- Anzeige -

Modemwerte

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Modemwerte

Beitragvon Snipy » 16.08.2016, 15:07

Hallo,

heute war ein Techniker von Unitymedia bei mir der hat meine Werte neu eingepegelt. Laut Forum sind die Werte aber nicht in der Norm also habe ich angerufgen und meine Leitung nach einem Neustart der Fritzbox Messen lassen. Man sagte mir die Werte sind alle okay. Nun sehen diese so aus: Bild
Laut diesem Forum wird gesagt:


$$Es gibt drei Modemwerte, die interessant sind. Diese werden hier erstmal aufgelistet:
"Signal to noise ratio" (SNR): Der ist im Downstream der wichtigste Wert und sollte laut UM Vorgabe über 34db liegen. Spätestens ab weniger als 32db ist mit Problemen zu rechnen.
"Downstream (DS) Power Level": Der Wert ist eigentlich nicht so wichtig. Im Zusammenhang mit den anderen Werten kann aber auf das ein oder andere Problem geschlossen werden. Optimal wäre 0db, die Vorgabe ist -5db bis 10db. Leichte Abweichungen sind aber, wie gesagt, unkritisch. Wenn das der einzige Wert außerhalb vom Rahmen ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er ein Problem verursacht.
"Upstream (US) Power Level": Der Wert sollte zwischen 43db und 50db liegen. Optimal ist 46db. Wenn der Wert 40db und weniger Beträg oder über 50db liegt, ist mit Problemen zu rechnen. Der Wert ist relativ kritisch, da schnell keine Verbindung mehr hergestellt werden kann.

So nun ergibt sich beim Upstream aber eine relativ große Abweichung.

Wie soll ich weiter vorgehen?
Benutzeravatar
Snipy
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 27.08.2011, 01:56

Re: Modemwerte

Beitragvon conscience » 16.08.2016, 16:47

Erzähl uns mal was von deinem Fehlerbild !!

:kafffee:
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Modemwerte

Beitragvon Snipy » 16.08.2016, 17:20

Bis dato hab ich noch keine Probleme nur das die Angaben der ''Normwerte'' eben Abweichungen bei meinen Werten aufzeigen.
Benutzeravatar
Snipy
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 27.08.2011, 01:56

Re: Modemwerte

Beitragvon Reiner_Zufall » 16.08.2016, 18:04

Werte sind ok. Upstream könnte besser sein, aber solange alles sauber läuft, who cares?
Bild

Seit 01.04.2013
Clever Internet 50 Mbit DL und 5 Mbit UL inkl. Telefonflat ins Festnetz
Fritz Box 6340 + Fritz Box 7490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 28,76 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR
Reiner_Zufall
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 759
Registriert: 23.01.2016, 12:42

Re: Modemwerte

Beitragvon Snipy » 16.08.2016, 18:13

Reiner_Zufall hat geschrieben:Werte sind ok. Upstream könnte besser sein, aber solange alles sauber läuft, who cares?


Für mich als unwissenden wie definiert sich ''könnte besser sein'' was sind den so die Auswirkungen auf die man achten müsste?!
Benutzeravatar
Snipy
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 27.08.2011, 01:56

Re: Modemwerte

Beitragvon Reiner_Zufall » 16.08.2016, 22:34

Wenn du Störungen beim telefonieren hast wie z. B. Knistern, rauschen, abgehackte Stimmen, etc könnte es am Upstream liegen. Der ist bei Dir noch im grünen Bereich (über 40). Solange Du aber beim telefonieren keine Probleme hast und auch sonst keine Störungen bemerkst, alles ok [OK HAND SIGN]
Bild

Seit 01.04.2013
Clever Internet 50 Mbit DL und 5 Mbit UL inkl. Telefonflat ins Festnetz
Fritz Box 6340 + Fritz Box 7490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 28,76 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR
Reiner_Zufall
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 759
Registriert: 23.01.2016, 12:42

Re: Modemwerte

Beitragvon Hemapri » 17.08.2016, 02:29

Reiner_Zufall hat geschrieben:Werte sind ok. Upstream könnte besser sein, aber solange alles sauber läuft, who cares?


:confused: Was könnte da besser sein? Das sind doch Traumpegel.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 390
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Modemwerte

Beitragvon Hemapri » 17.08.2016, 03:07

Snipy hat geschrieben:"Signal to noise ratio" (SNR): Der ist im Downstream der wichtigste Wert und sollte laut UM Vorgabe über 34db liegen. Spätestens ab weniger als 32db ist mit Problemen zu rechnen.


Der Wert hat aktuell einen festgelegten Mindestpegel von 32 dB. Störungen sind ab etwa 28-29 dB zu erwarten. Über 30 passiert noch gar nichts. Werte unter 32 dB sind aber als Fehler zu betrachten.

"Downstream (DS) Power Level": Der Wert ist eigentlich nicht so wichtig.


Spaßvogel.. Das ist der Empfangspegel und der ist sogar sehr wichtig.

Im Zusammenhang mit den anderen Werten kann aber auf das ein oder andere Problem geschlossen werden.


:confused: Jeder DOCSIS-DS Kanal hat seine eigenen am Tuner anliegende Signalstärke. Das ist im Prinzip neben dem Sendepegel der wichtigste Wert und eine eigenständige feste Größe. Auf welche Probleme soll man denn da im Zusammenhang mit anderen Werten schließen können? Wenn man die Pegel an allen Kanälen betrachtet, dann könnte man Rückschlüsse auf die Schräglage ziehen. Ansonsten sollte man diesen Wert optimal im Bereich von -5 bis +7 dBmV einpegeln. Zulässig sind im UM-Netz aktuell -6 bis +9 dBmV. Die Hersteller geben -15 bis +15 dBmV an. Erfahrungsgemäß können Pegel von über +10 dBmV bereits Probleme verursachen.

Optimal wäre 0db, die Vorgabe ist -5db bis 10db. Leichte Abweichungen sind aber, wie gesagt, unkritisch. Wenn das der einzige Wert außerhalb vom Rahmen ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er ein Problem verursacht.


Wie gesagt, 10 dBmV können bereits kritisch werden, besonders, wenn der SNR nicht sehr hoch ist. -15 dBmV machen dagegen kaum Ärger.

"Upstream (US) Power Level": Der Wert sollte zwischen 43db und 50db liegen. Optimal ist 46db. Wenn der Wert 40db und weniger Beträg oder über 50db liegt, ist mit Problemen zu rechnen. Der Wert ist relativ kritisch, da schnell keine Verbindung mehr hergestellt werden kann.


Das ist allerdings Unsinn. Wieso sollen 46 dBmV optimal sein? Laut UM ist der Pegel über 47 dBmV bereits grenzwertig und darf maximal 50 dBmV betragen. Über 30 dBmV ist nicht mit Störungen zu rechnen. Der zulässige Mindestpegel beträgt aber laut Vorgabe 34 dBmV, optimal sind 36 - 47 dBmV. Der Sendepegel ist nicht mehr oder weniger wichtig, als der Empfangspegel. Optimalbereiche werden immer in Fenstern angegeben. Einen festen Optimalwert gibt es nicht. Den Sendepegel stellt das Modem selbst ein und zwar immer so, dass der Pegel am C-Linien Verstärker genau 15 dBmV beträgt. Sollte es auf der C-Linie zu einem Ingress kommen, so wird der Rückwegeingang des C-Linienverstärkers mit 8 dB bedämpft, was bedeutet, dass die Modems alle den Sendepegel um 8 dB erhöhen. Hat ein Modem z.B. den Normalpegel von 47 dBmV, so sendet es im Falle eines Ingresses mit 55 dBmV. Nach oben ist überhaupt nicht mit Störungen zu rechnen. Das Problem ist nur, dass es genormte Grenzwerte für die Elektroemmission gibt. So darf der Pegel bei einem Schirmungmaß der Koaxialleitung von 100 dB an der Anschlussdose maximal 53,2 dBmV betragen. Bei manchen Modems ist eine Beschränkung bereits bei 55 dBmV eingebaut, andere machen über 60 dBmV. Das hängt immer vom Typ und Hersteller ab. Ein Problem wird es erst dann, wenn das Modem nicht mehr so hoch senden kann, dass die 15 dBmV am C-Linienverstärker erreicht werden. Das bei einem Ingress die maximalen Sendepegel oft überschritten werden, nehmen wir mal billigend in Kauf. Schließlich ist das nicht der Normalzustand.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 390
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Modemwerte

Beitragvon Snipy » 17.08.2016, 07:39

Hemapri hat geschrieben:
Snipy hat geschrieben:"Signal to noise ratio" (SNR): Der ist im Downstream der wichtigste Wert und sollte laut UM Vorgabe über 34db liegen. Spätestens ab weniger als 32db ist mit Problemen zu rechnen.


Der Wert hat aktuell einen festgelegten Mindestpegel von 32 dB. Störungen sind ab etwa 28-29 dB zu erwarten. Über 30 passiert noch gar nichts. Werte unter 32 dB sind aber als Fehler zu betrachten.

"Downstream (DS) Power Level": Der Wert ist eigentlich nicht so wichtig.


Spaßvogel.. Das ist der Empfangspegel und der ist sogar sehr wichtig.

Im Zusammenhang mit den anderen Werten kann aber auf das ein oder andere Problem geschlossen werden.


:confused: Jeder DOCSIS-DS Kanal hat seine eigenen am Tuner anliegende Signalstärke. Das ist im Prinzip neben dem Sendepegel der wichtigste Wert und eine eigenständige feste Größe. Auf welche Probleme soll man denn da im Zusammenhang mit anderen Werten schließen können? Wenn man die Pegel an allen Kanälen betrachtet, dann könnte man Rückschlüsse auf die Schräglage ziehen. Ansonsten sollte man diesen Wert optimal im Bereich von -5 bis +7 dBmV einpegeln. Zulässig sind im UM-Netz aktuell -6 bis +9 dBmV. Die Hersteller geben -15 bis +15 dBmV an. Erfahrungsgemäß können Pegel von über +10 dBmV bereits Probleme verursachen.

Optimal wäre 0db, die Vorgabe ist -5db bis 10db. Leichte Abweichungen sind aber, wie gesagt, unkritisch. Wenn das der einzige Wert außerhalb vom Rahmen ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er ein Problem verursacht.


Wie gesagt, 10 dBmV können bereits kritisch werden, besonders, wenn der SNR nicht sehr hoch ist. -15 dBmV machen dagegen kaum Ärger.

"Upstream (US) Power Level": Der Wert sollte zwischen 43db und 50db liegen. Optimal ist 46db. Wenn der Wert 40db und weniger Beträg oder über 50db liegt, ist mit Problemen zu rechnen. Der Wert ist relativ kritisch, da schnell keine Verbindung mehr hergestellt werden kann.


Das ist allerdings Unsinn. Wieso sollen 46 dBmV optimal sein? Laut UM ist der Pegel über 47 dBmV bereits grenzwertig und darf maximal 50 dBmV betragen. Über 30 dBmV ist nicht mit Störungen zu rechnen. Der zulässige Mindestpegel beträgt aber laut Vorgabe 34 dBmV, optimal sind 36 - 47 dBmV. Der Sendepegel ist nicht mehr oder weniger wichtig, als der Empfangspegel. Optimalbereiche werden immer in Fenstern angegeben. Einen festen Optimalwert gibt es nicht. Den Sendepegel stellt das Modem selbst ein und zwar immer so, dass der Pegel am C-Linien Verstärker genau 15 dBmV beträgt. Sollte es auf der C-Linie zu einem Ingress kommen, so wird der Rückwegeingang des C-Linienverstärkers mit 8 dB bedämpft, was bedeutet, dass die Modems alle den Sendepegel um 8 dB erhöhen. Hat ein Modem z.B. den Normalpegel von 47 dBmV, so sendet es im Falle eines Ingresses mit 55 dBmV. Nach oben ist überhaupt nicht mit Störungen zu rechnen. Das Problem ist nur, dass es genormte Grenzwerte für die Elektroemmission gibt. So darf der Pegel bei einem Schirmungmaß der Koaxialleitung von 100 dB an der Anschlussdose maximal 53,2 dBmV betragen. Bei manchen Modems ist eine Beschränkung bereits bei 55 dBmV eingebaut, andere machen über 60 dBmV. Das hängt immer vom Typ und Hersteller ab. Ein Problem wird es erst dann, wenn das Modem nicht mehr so hoch senden kann, dass die 15 dBmV am C-Linienverstärker erreicht werden. Das bei einem Ingress die maximalen Sendepegel oft überschritten werden, nehmen wir mal billigend in Kauf. Schließlich ist das nicht der Normalzustand.

MfG


Ich habe diese Werte aus diesem Forum hier. Diese habe ich mir nicht ausgedacht oder sonst etwas. Daher bin ich kein Spaßvogel ....

Siehe: viewtopic.php?f=77&t=5090
Benutzeravatar
Snipy
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 27.08.2011, 01:56


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste