- Anzeige -

Multimediadose im Netzwerkschrank

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon Bastler » 14.08.2016, 21:11

MartinP_Do hat geschrieben:Eigentlich braucht man technisch keine Multimediadose - eigentlich tut es auch ein passender TAP mit entsprechender Auskoppeldämpfung und Abschlusswiderstand am Stammausgang ...

Ob der UM-Techniker aber so etwas installiert ...

Falls mit "TAP" ein Abzweiger gemeint sein sollte:
Bei UM darf man (aus welchen Gründen auch immer) selbst bei "IPO" (Internet Phone Only, - Begriff von KDG :zwinker: ) ausschließlich mit einer Multimediadose installieren.

Bei KDG dagegen ist der Modemanschluss über einen Abzweiger statt einer MMD, wenn das Modem an eine Stelle kommt, an der absolut nie niemals nicht TV gebraucht wird, das normalste der Welt.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon CaptainPiccard » 14.08.2016, 22:40

Verständnisfrage von mir: Ist mit "Abzweiger" das Trennen der entsprechenden Kanäle für Telefon / Internet gemeint?
Welche Logik / Aufgabe steckt eigentlich in so einer MMD?

(Achtung jetzt kommt Unwissen von mir) Am Kabel liegt doch das ganze Frequenzband an. Könnte das Modem / der Router nicht genau die Frequenzen (=Kanäle) herausfiltern, die für Internet / Telefon erforderlich wären? Dann würde ein einfacher Stecker reichen (Hinweis: es handelt sich um eine einzelne Leitung vom HÜP im Keller in den Netzwerkschrank. Alle anderen Zimmer sind ebenfalls (stern-)verkabelt.)
Tarif: 2play 25
Gebiet: Metropolregion Rhein-Neckar (Baden-Württemberg)
Modem: ARRIS TM502B
Router: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC
Fernseher: Samsung UE40D8090YSXZG
Receiver: XORO 8750 CI+ (zum Aufnehmen des "freien" Angebots)
CaptainPiccard
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 81
Registriert: 03.12.2014, 11:09
Wohnort: Weinheim (Bergstr.)

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon elo22 » 15.08.2016, 05:12

CaptainPiccard hat geschrieben:Verständnisfrage von mir: Ist mit "Abzweiger" das Trennen der entsprechenden Kanäle für Telefon / Internet gemeint?

Nein. Abgezweigt werden Einzeldosen.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon MartinP_Do » 15.08.2016, 09:45

Hemapri hat geschrieben:
MartinP_Do hat geschrieben:Ist der Hausübergabepunkt in den Haus-Potentialausgleich eingebunden, bzw. ist das Koaxialkabel gegen Berührung geschützt?


Der HÜP wird im Normalfall schon lange nicht mehr in den Potentialausgleich eingebunden, sondern mittels doppelt galvanischen Trennglied sogar bewußt von diesem getrennt.

MfG


"Schon Lange" ist relativ: Bei meinem UM-Anschluss in NRW wurde im September 2014 bei der Modernisierung für einen Internet-Anschluss noch eine Einbindung in den Potentialausgleich gemacht, und kein Trennglied gesetzt. Kurz danach scheint sich das aber geändert zu haben...
MartinP_Do
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 566
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon MartinP_Do » 15.08.2016, 09:50

Bastler hat geschrieben:
MartinP_Do hat geschrieben:Eigentlich braucht man technisch keine Multimediadose - eigentlich tut es auch ein passender TAP mit entsprechender Auskoppeldämpfung und Abschlusswiderstand am Stammausgang ...

Ob der UM-Techniker aber so etwas installiert ...

Falls mit "TAP" ein Abzweiger gemeint sein sollte:
Bei UM darf man (aus welchen Gründen auch immer) selbst bei "IPO" (Internet Phone Only, - Begriff von KDG :zwinker: ) ausschließlich mit einer Multimediadose installieren.

Bei KDG dagegen ist der Modemanschluss über einen Abzweiger statt einer MMD, wenn das Modem an eine Stelle kommt, an der absolut nie niemals nicht TV gebraucht wird, das normalste der Welt.



TAP ist mehr oder weniger eine Durchgangsdose mit einem oder mehreren Abgängen. Es ist also nicht einfach ein "T-Stück", sondern es gibt eine interne Schaltung, die eine Impedanzanpassung macht, und dafür sorgt, daß es auch bei einem offenen Abzweig-Ausgang keine nennenswerten Rückwirkungen gibt.
MartinP_Do
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 566
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon elo22 » 15.08.2016, 14:01

MartinP_Do hat geschrieben:Bei meinem UM-Anschluss in NRW wurde im September 2014 bei der Modernisierung für einen Internet-Anschluss noch eine Einbindung in den Potentialausgleich gemacht, und kein Trennglied gesetzt. Kurz danach scheint sich das aber geändert zu haben...

Nö, auch 01/2016 keine Trennung.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon Bastler » 15.08.2016, 15:39

Glavanische Trennung ist seit etwa a
Anfang / Mitte 2015
pflicht bei UM bei bestimmten Netzformen (und dennoch ziemlicher Unsinn).

Was ein Abzweiger ist weiß ich natürlich, nur heißt das Abwzeiger und nicht "TAP" (oder in welchen anderen falschen Schreibweisen auch immer man das noch findet). Und ich weiß auch, dass viele "Techniker" diesen Begriff für Abzweiger verwenden und den richtigen deutschen Begriff noch nie gehört haben. Genau so wie viele "Techniker" von "AT-Gliedern" statt Dämpfungsgliedern sprechen und ebenfalls den Begriff Dämpfungsglied nicht kennen (aber auch nich erklären können, wofür denn "AT" steht) :super: :mussweg: .
Sind halt vielfach nur "Techniker" und keine Techniker :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon MartinP_Do » 15.08.2016, 15:48

Bastler hat geschrieben:Glavanische Trennung ist seit etwa anfang / Mitte 2015 pflicht bei UM bei bestimmten Netzformen (und dennoch ziemlicher Unsinn).

Was ein Abzweiger ist weiß ich natürlich, nur heißt das Abwzeiger und nicht "TAP" (oder in welchen anderen falschen Schreibweisen auch immer man das noch findet). Und ich weiß auch, dass viele "Techniker" diesen Begriff für Abzweiger verwenden und den richtigen deutschen Begriff noch nie gehört haben. Genau so wie viele "Techniker" von "AT-Gliedern" statt Dämpfungsgliedern sprechen und ebenfalls den Begriff Dämpfungsglied nicht kennen (aber auch nich erklären können, wofür denn "AT" steht) :super: :mussweg: .
Sind halt vielfach nur "Techniker" und keine Techniker :zwinker: .


Naja, wenn es der Hersteller auf die Dinger aber draufschreibt ....


Bild

Auf dem Ding rechts unten steht "TAP" ...
MartinP_Do
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 566
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon SpaceRat » 15.08.2016, 17:01

Bild
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Multimediadose im Netzwerkschrank

Beitragvon SpaceRat » 15.08.2016, 17:05

Bastler hat geschrieben:Genau so wie viele "Techniker" von "AT-Gliedern" statt Dämpfungsgliedern sprechen und ebenfalls den Begriff Dämpfungsglied nicht kennen (aber auch nich erklären können, wofür denn "AT" steht) :super: :mussweg: .
Sind halt vielfach nur "Techniker" und keine Techniker :zwinker: .

Ich wüßte aber auch gerne mal, wofür AT steht ... ich bin nämlich auch Techniker und kein Monteur und kenne das Teil von daher auch nur als Dämpfungsglied.

Ich tippe mal darauf, daß mindestens das A für Attenuation steht.

Alternativ: Advanced Technology ... um das zu verstehen muß man aber ein paar Tage älter sein ...
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 20 Gäste