- Anzeige -

Was bringen höhere Geschwindigkeiten wirklich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Was bringen höhere Geschwindigkeiten wirklich?

Beitragvon ko.rmoran » 07.08.2016, 13:27

Hallo Leute,
Ich hab da mal ne Verständnisfrage zu dem, was eigentlich letztendlich aus dem Kabel am Ende rauskommt.
Ich habe 2 play mit 50 Mbit. Dazu Telefon Komfort mit Fritz cable 6360. Mit WLAN und DLAN ist zuhause alles abgedeckt.
Zum Fernsehen hab ich an der 3er-Dose einen Splitter und verwende daran mein TV (der auch zusätzlich eine eigene Smartcard hat) und den weißen Receiver. Fernseher ist zusätzlich per LAN an der Fritzbox.
In der letzten Zeit habe ich auf manchen HD-Sendern zeitweise mal Klötzchen und Ausfall des Bildes. Da das oft abends ist, vermute ich eine Überlastung im Kabel, vielleicht auch inhouse, da im Haus 9 Parteien am Strang hängen.
Mit dem Tempo im Internet bin ich an sich zufrieden, aber auch da gibt es immer mal wieder Hänger und Lows. Nun mess ich aber auch nicht stündlich die Downloadrate, sondern eher Pi mal Daumen. Die Amazon-App im TV bekommt auch genug Stream für 4K Filme, allerdings sind die Amazon Übertragungen oft ziemlich dunkel. Ob das an der Geschwindigkeit des Streams liegt, würde ich gerne mal wissen.

Jetzt erst kommen die Fragen. Sorry:

1. Angenommen ich hätte jetzt 120 Mbit anstatt 50, würde das die Qualität der Internet Verbindung verbessern? Wäre dann das Bild bei Amazon heller, weil mehr Licht auf dem Schirm mehr Downloadtempo braucht? Oder, wem diese Theorie zu wirr ist, würde meine Downloadrate in Zeiten, wo im Haus viele Nutzer am Kabel hängen, wirklich entscheidend höher?

2. Stehen die Downloadrate im Internet und die Gesamtkapazität der TV-Signalübertragung in irgendeinem direkten Zusammenhang? Oder einfach gesagt, saugt ein schnellerer Film-Download per Internet sozusagen "Saft" aus dem TV-Signal ab, sodass ich dann auf ARD mehr Klötzchen bekomme? Schließlich kommt ja alles zusammen aus ein und demselben Kabel.

3. Oder ist es sogar so, dass ich mit einem doppelt so schnellen Internet-Anschluss auch ein besseres TV-Signal bekomme?

Ich frage deshalb, weil ich bei einem Upgrade meines Anschlusses ja auf die Vielen so verhasste Horizon-Box wechseln müsste. Und ausprobieren kann man ja leider gar nichts, man hat ja dann für 2 Jahre den neuen Vertrag an der Backe.
TV HIGHLIGHTS - HD Recorder - HD Option - FritzBox!Cable 6360 - 50.000er-Anschluss
Benutzeravatar
ko.rmoran
Kabelneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 07.04.2012, 18:04

Re: Was bringen höhere Geschwindigkeiten wirklich?

Beitragvon Soldierofoc » 07.08.2016, 13:33

Erstmal, wenn du Klötzchenbildung/Bildausfälle hast, hört sich das eher nach einer Störung an bzw. ein einer nicht korrekt eingepegelten Anlage. Störung melden, Techniker kommen lassen - Problem (i.d.R. recht schnell) gelöst.

1. Nein, alles unverändert. Check hier einfach mal die Bildeinstellungen deines TV-Geräts. Oft haben unterschiedliche Quellen (HDMI1, HDMI2...) unterschiedlich Bildeinstellungen. Hintergrundbeleuchtung einfach mal hochstellen.
2. Nein, dein Down-/Upstream vom Internet hat nichts mit dem TV Bild zu tun, da dies auf unterschiedlichen Frequenzen abläuft.
3. Nein

Wie gesagt, die meisten deiner Probleme kommen eher von einer Störung bzw. einem nicht korrekt eingestelltem TV Bild.
Soldierofoc
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 89
Registriert: 01.08.2016, 14:29

Re: Was bringen höhere Geschwindigkeiten wirklich?

Beitragvon robbe » 07.08.2016, 14:48

Wie schon gesagt wurde, hat die Internetgeschwindigkeit nichts mit deinen Problemen zu tun. Die Geschwindigkeit ist Softwareseitig begrenzt und wird quasi mit einem Mausklick erhöht. Am Signal was aus der Dose kommt ändert sich absolut nichts. Deine Probleme deuten also auf eine Störung hin. Wenn du mit Splitter an der Dose, ein T-Stück meinst, dann weg damit und ohne das Teil testen. Wenn du Geschwindigkeitsprobleme hast, dann ausschliesßlich über LAN messen. Beim Streamen hat die Helligkeit des Bildes nichts mit einer eventuell zu niedrigen Datenrate zu tun. Bekommt der Stream zu wenig Saft, wird normal automatisch die Qualität, sprich die Auflösung gedrosselt oder es bleibt ganz hängen und muss nachladen.
robbe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 813
Registriert: 19.02.2013, 18:11

Re: Was bringen höhere Geschwindigkeiten wirklich?

Beitragvon johnripper » 07.08.2016, 15:02

Aufhören, bitte aufhören! Ich kann sonst vor lachen nicht mehr aufstehen.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Was bringen höhere Geschwindigkeiten wirklich?

Beitragvon Hemapri » 07.08.2016, 15:53

ko.rmoran hat geschrieben:In der letzten Zeit habe ich auf manchen HD-Sendern zeitweise mal Klötzchen und Ausfall des Bildes. Da das oft abends ist, vermute ich eine Überlastung im Kabel, vielleicht auch inhouse, da im Haus 9 Parteien am Strang hängen.


Eine Überlastung des TV-Signales ist technisch unmöglich. Was bei dir das Problem hervorruft, ist eine zu hohe Bitfehlerrate (BER). Was diese hervorruft, kann man aber nur vor Ort abklären. Das kann ein zu hoher oder zu niedriger Pegel, oder ein schlechtes Signal, z.B. ein zu niedriger Signal-Rauschabstand (SNR).

Angenommen ich hätte jetzt 120 Mbit anstatt 50, würde das die Qualität der Internet Verbindung verbessern? Wäre dann das Bild bei Amazon heller, weil mehr Licht auf dem Schirm mehr Downloadtempo braucht? Oder, wem diese Theorie zu wirr ist, würde meine Downloadrate in Zeiten, wo im Haus viele Nutzer am Kabel hängen, wirklich entscheidend höher?


Die Datenrate erhöht sich. Das hat aber nichts mit einem helleren Bild zu tun. Allerdings hat die 6360 auch nur 4 Kanäle in jede Richtung, so dass es sein kann, dass bei einer hohen Netzlast, die höhere Geschwindigkeit gar nicht permanent zum Tragen kommt.

Stehen die Downloadrate im Internet und die Gesamtkapazität der TV-Signalübertragung in irgendeinem direkten Zusammenhang? Oder einfach gesagt, saugt ein schnellerer Film-Download per Internet sozusagen "Saft" aus dem TV-Signal ab, sodass ich dann auf ARD mehr Klötzchen bekomme? Schließlich kommt ja alles zusammen aus ein und demselben Kabel.


Nein!

Oder ist es sogar so, dass ich mit einem doppelt so schnellen Internet-Anschluss auch ein besseres TV-Signal bekomme?


Nein!

Ich frage deshalb, weil ich bei einem Upgrade meines Anschlusses ja auf die Vielen so verhasste Horizon-Box wechseln müsste. Und ausprobieren kann man ja leider gar nichts, man hat ja dann für 2 Jahre den neuen Vertrag an der Backe.


Ich habe keine Ahnung, warum du auf eine Horizon-Box wechseln musst? Die gibt es nur bei einem 3-play-Vertrag ab 120 MBit/s. Bei 2-play gibt es keine Horizon-Box. 3-play nimmt man daher nur, wenn man auch eine Horizon-Box möchte.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 390
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Was bringen höhere Geschwindigkeiten wirklich?

Beitragvon ko.rmoran » 08.08.2016, 16:12

johnripper hat geschrieben:Aufhören, bitte aufhören! Ich kann sonst vor lachen nicht mehr aufstehen.

Wenigstens einer, der mich versteht :D
TV HIGHLIGHTS - HD Recorder - HD Option - FritzBox!Cable 6360 - 50.000er-Anschluss
Benutzeravatar
ko.rmoran
Kabelneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 07.04.2012, 18:04

Re: Was bringen höhere Geschwindigkeiten wirklich?

Beitragvon ko.rmoran » 08.08.2016, 16:47

Hemapri hat geschrieben:Eine Überlastung des TV-Signales ist technisch unmöglich. Was bei dir das Problem hervorruft, ist eine zu hohe Bitfehlerrate (BER). Was diese hervorruft, kann man aber nur vor Ort abklären. Das kann ein zu hoher oder zu niedriger Pegel, oder ein schlechtes Signal, z.B. ein zu niedriger Signal-Rauschabstand (SNR).

Die Datenrate erhöht sich. Das hat aber nichts mit einem helleren Bild zu tun. Allerdings hat die 6360 auch nur 4 Kanäle in jede Richtung, so dass es sein kann, dass bei einer hohen Netzlast, die höhere Geschwindigkeit gar nicht permanent zum Tragen kommt.

Ich habe keine Ahnung, warum du auf eine Horizon-Box wechseln musst? Die gibt es nur bei einem 3-play-Vertrag ab 120 MBit/s. Bei 2-play gibt es keine Horizon-Box. 3-play nimmt man daher nur, wenn man auch eine Horizon-Box möchte.

MfG


Danke schön. Natürlich auch an die Anderen, die hier geantwortet haben. Das hilft mir zum Verständnis.
Wenn TV-Signal und Internet sich gegenseitig nicht beeinflussen, und auch die Signallast im Haus keine Rolle spielt, dann werde ich mich mal um die Signalqualität hier bei mir bemühen.

Was Amazon angeht, so ist die Finsternis in deren Bild ziemlich auffällig. Beim normalen TV-Signal ist mein Bild wesentlich bunter und heller und die dunklen Bereiche haben ganz normalen Kontrast. Da habe ich halt gedacht, dass viel Farbe/Licht auch viel Signal erfordern würde. So unlogisch finde ich das gar nicht. :smile: Weiß der Henker was Amazon für Algorythmen einbaut, um das Bild ruckelfrei zu bekommen, wenn der User eine "langsame" Verbindung hat.

Wenn ich das recht sehe, ist beim aktuellen 2play die FB 6490 dabei, sofern Telefon-Komfort gewählt. Dann würde ich nach dem hier gelesenen auf Horizon in der Tat verzichten.
TV HIGHLIGHTS - HD Recorder - HD Option - FritzBox!Cable 6360 - 50.000er-Anschluss
Benutzeravatar
ko.rmoran
Kabelneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 07.04.2012, 18:04


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 65 Gäste