- Anzeige -

Routerfreiheit: wahlweise Modem oder Fritzbox nutzen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Routerfreiheit: wahlweise Modem oder Fritzbox nutzen?

Beitragvon saegis » 31.07.2016, 13:46

Hallo zusammen,

ich nutze zur Zeit ein Cisco 3208 Modem an meinem Kabelanschluss.
Wenn ich mir nun eine Fritz 6490 zulege und diese bei UM aktiviere, funktioniert dann das Modem immer noch und kann ich wählen welches Gerät ich nutze?
Oder wird das Cisco dann von UM stillgelegt? Schließlich behalte ich ja das Modem auch bei einem Privatrouter wenn ich das richtig verstehe.
Das wäre für die Umstellung der Konfiguration sehr hilfreich, da es eine Fallbacklösung gibt.
Danke für eine Info.
saegis
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 01.02.2008, 18:53

Re: Routerfreiheit: wahlweise Modem oder Fritzbox nutzen?

Beitragvon elo22 » 31.07.2016, 14:00

saegis hat geschrieben:Wenn ich mir nun eine Fritz 6490 zulege und diese bei UM aktiviere, funktioniert dann das Modem immer noch und kann ich wählen welches Gerät ich nutze?

Das hat welchen Sinn? IMHO muss das Modem dann zurück.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Routerfreiheit: wahlweise Modem oder Fritzbox nutzen?

Beitragvon hajodele » 31.07.2016, 15:04

Das mit dem zurückschicken ist völlig unklar.
Bei Vodafone bleibt das Gerät beim Kunden und wird ggf. für Messungen benutzt.
Einen wahlweisen Einsatz wird man wohl nur über den Support bekommen.
Ich halte es nicht für praktikabel, dass das einfach so geht.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3957
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerfreiheit: wahlweise Modem oder Fritzbox nutzen?

Beitragvon johnripper » 31.07.2016, 16:03

Irgendwie muss der ISP ja auch verhindern dass beide Geräte gleichzeitig verwendet werden.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerfreiheit: wahlweise Modem oder Fritzbox nutzen?

Beitragvon GoaSkin » 31.07.2016, 16:10

Wenn du ein Modem hast, kannst du dahinter sowieso einen beliebigen Router im DHCP-Modus verwenden. Da sowieso alle DOCSIS Modems das gleiche tun, ist es auch nicht notwendig, dass Modem auszutauschen. Ab dem 01.08. ergeben sich faktisch nur dann Vorteile, wenn jemand einen Router mit integriertem Modem hat und er lieber einen anderen Router nutzen möchte. Router haben individuelle Funktionen, während wie gesagt alle Modems das selbe tun.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: Routerfreiheit: wahlweise Modem oder Fritzbox nutzen?

Beitragvon johnripper » 31.07.2016, 16:21

Das hat doch mit der Frage hier gar nichts zu tun?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerfreiheit: wahlweise Modem oder Fritzbox nutzen?

Beitragvon M@rtin » 31.07.2016, 16:58

saegis hat geschrieben:... funktioniert dann das Modem immer noch und kann ich wählen welches Gerät ich nutze?

Klares NEIN. Es gibt für einen Vertrag nur ein Gerät.
saegis hat geschrieben:Oder wird das Cisco dann von UM stillgelegt? Schließlich behalte ich ja das Modem auch bei einem Privatrouter wenn ich das richtig verstehe.

Wie schon eben geschrieben: es wird je Vertrag immer nur ein Gerät "provisioniert", also MAC-Adresse und Seriennummer zugeordnet. Geräte, die nicht provisioniert sind, funktionieren auch nicht! Und was die Besitzverhältnisse betrifft: guck mal in deinen Vertrag! Das Modem war bisher immer eine Leihgabe des Providers. Es gehört dir also gar nicht und du darfst das Modem nicht behalten, sondern musst dieses an UM binnen einen Frist zurückschicken!
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 524
Registriert: 27.05.2013, 19:38


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste